Mondonville: Six Sonates ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Mondonville: Six Sonates en symphonies Op.3
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mondonville: Six Sonates en symphonies Op.3


Preis: EUR 8,08 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 8,08 1 gebraucht ab EUR 76,67

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Mondonville: Six Sonates en symphonies Op.3 + Veracini: Ouvertures
Preis für beide: EUR 17,51

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation


 
1. Sonate No. 1 (track 1-3)
2. Sonate No. 2 (track 4-6)
3. Sonate No. 3 (track 7-9)
4. Sonate No. 4 (track 10-12)
5. Sonate No. 5 (track 13-15)
6. Sonate No. 6 (track 16-19)

Produktbeschreibungen

Jean-Joseph Cassanea de Mondonville (1711-72) machte 1733 als Komponist mit der Veröffentlichung seinen Sonaten für Violine und Basso continuo op. 1 auf sich aufmerksam. Nur ein Jahr nach der Premiere dieser Werke war Mondonville im Pariser Musikleben ein gefeierter Künstler. Er verließ Paris und ging 1739 nach Lille, wo er die ersten Werke verfasste, für die er bis heute bekannt ist: seine großen Motetten. Später in seiner Karriere, zurück in Paris, war Mondonville als 'sousmaitre' an der Chappelle Royal angestellt. Als einer der führenden Köpfe der französischen Musikszene war er mit seiner Oper Titon et l Aurore sehr einflussreich.

Die 1734 veröffentlichten Violin-Sonaten op. 3 waren von Anfang an viel beachtete Werke. Sie wurden auch als Cembalo-Sonaten aufgeführt. Und 15 Jahre später erhielten sie durch Mondonville eine dritte, größere Form als 'Symphonien' für Streichensemble und Violine. Symphonien waren damals die wichtigste musikalische Gattung, doch neben Größen wie C.P.E. Bach und anderen berühmten Meistern der Barocksymphonie konnten sich die Mondonville schen Werke nicht dauerhaft behaupten und versanken in der Vergessenheit der Musikarchive. Zu Unrecht, wie diese Aufnahme zeigt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen