holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. März 2014
"Modern Art Deserts" ist ein wundervolles Buch, nicht nur wenn man eine persönliche Beziehung zu San Francisco oder dem SF MOMA hat.

Jedes Rezept besteht aus drei Teilen: Es beginnt mir der Herleitung aus einem Kunstwerk des SF MOMA. Alleine diese Geschichten sind interessant und geben manchmal nicht nur einen neuen Blick auf Kunst, die Autorin lässt uns auch an dem spannenden Prozess teilhaben, wie sie die Aufgabe, zum Museum passende Deserts zu erfinden, teilhaben.

Die Rezepte selbst sind ausführlich beschrieben, inkl. einer Einleitung die schon einmal einen Überblick über den Schwierigkeitsgrad gibt. Im Gegensatz zu vielen anderen Profi kochen gibt sich Freeman große Mühe, die Erklärungen so zu gestalten dass sie auch zu Hause umsetzbar sind, und gibt viele Tips und Hinweise (auch, dass der Mondrian Kuchen vom Cover eine ziemliche Schokoladen-Sauerei ist).

Als letztes folgt ein "Up and Beyond": Hier werden die Kuchen und Desserts dann wirklich so gemacht wie im Cafe des Museums — was eine zusätzliche Schwierigkeit ist, aber auch viel mehr Spass macht.

Und natürlich werden die Allerwenigsten Meersalz aus der Bucht von San Francisco machen können; Spannend fand ich diese Episode dennoch.

Für Leserinnen und Leser ausserhalb von Nordamerika gibt es allerdings einen kleinen Wermutstropfen: Das Buch enthält zwar eine ausführliche Liste, wo die teilweise etwas aussergewöhnlichen Formen oder Zutaten im Internet bestellt werden können; manche der Firmen versenden allerdings nicht oder nur mit erheblichen Kosten nach Europa, und bestimmte Dinge habe ich in Deutschland noch nicht finden können.

Insgesamt hat es mir grossen Spass gemacht, das Buch zu lesen und die Rezepte zu kochen — Natürlich auch, weil sie mich an San Francisco erinnern, wo ich vor vielen Jahren gewohnt habe
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Die Idee der Art-Cakes und das Beispiel auf dem Cover finde ich nach wie vor super - leider sind die anderen Rezepte nicht so überzeugend und wirken teilweise weit hergeholt. Wie man selber Meersalz herstellen kann passt vielleicht in gewisse meditarene Kochbücher aber was hat das mit Art Desserts zu tun?
Ich habe das Buch zurückgeschickt - drei Sterne gebe ich für die Qualität des Buchs (Haptik, Bilder), die Buchidee und den Cake des Covers...
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2015
Anschauen und schenken - tolle Ideen wurden umgesetzt. Nicht nur ein Hingucker, wie ich hörte ist auch alles backbar und lecker.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden