Moab Is My Washpot und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 21,77
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Moab Is My Washpot ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Moab Is My Washpot (Englisch) Audio-CD – Audiobook, CD, Ungekürzte Ausgabe


Alle 14 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, CD, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 21,77
EUR 12,69 EUR 21,76
60 neu ab EUR 12,69 3 gebraucht ab EUR 21,76

Wird oft zusammen gekauft

Moab Is My Washpot + The Liar
Preis für beide: EUR 43,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Audiobooks; Auflage: Unabridged (1. Juli 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 9781846572746
  • ISBN-13: 978-1846572746
  • ASIN: 1846572746
  • Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2,5 x 14 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 160.735 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Stephen Fry is not making this up! Fry started out as a dishonorable schoolboy inclined to lies, pranks, bringing decaying moles to school as a science exhibit, theft, suicide attempts, the illicit pursuit of candy and lads, a genius for mischief, and a neurotic life of crime that sent him straight to Pucklechurch Prison and Cambridge University, where he vaulted to fame along with actress Emma Thompson. He wound up starring as Oscar Wilde in the film Wilde, costarring in A Civil Action, and writing funny, distinguished novels.

This irresistible book, the best-written celebrity memoir of 1999, concentrates on Fry's first two tumultuous decades, but beware! A Fry sentence can lead anywhere, from a ringing defense of beating schoolchildren to a thoughtful comparison of male and female naughty parts. Fry's deepest regrets seem to be the elusiveness of a particular boy's love and the fact that, despite his keen ear for music, Fry's singing voice can make listeners "claw out their inner ears, electrocute their genitals, put on a Jim Reeves record, throw themselves cackling hysterically onto the path of moving buses... anything, anything to take away the pain." A chance mention of Fry's time-travel book about thwarting Hitler, Making History (a finalist for the 1998 Sidewise Award for Best Alternative History), leads to the startling real-life revelation that Fry's own Jewish uncle may have loaned a young, shivering Hitler the coat off his back.

Fry's life is full of school and jailhouse blues overcome by jaunty wit, à la Wilde. The title, from Psalm 108:9, refers to King David's triumph over the Philistines. Fry triumphs similarly, and with more style. --Tim Appelo -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Praise for Moab Is My Washpot

"Fry is a master of provocative tangents and he remembers with a cheeky wit . . . Delicious."
The New Yorker

"An engagingly rueful memoir . . . Enormously entertaining."
—Michiko Kakutani, The New York Times Book Review

"This book bubbles; it boils and it bubbles with wonderful language, quick wit, and loopy digression . . . [Fry's] voice is delightfully irreverent, cozy, smart, funny and insightfully honest . . . A great read!"
—Spalding Gray

"Fry, well known for his television roles in the British comedies Jeeves and Wooster and Blackadder, continues to entertain in this fresh and hilarious boyhood memoir . . . His hindsight provides witty entertainment in this gay coming-of-age story that will delight readers . . . With this daring and feisty story, Fry will delight fans and nonfans."
Booklist

"The engaging Mr. Fry admits to lies, thievery, homosexuality, excessive cleverness, and other peccadilloes in this boarding-school adventure . . . An author in the long and honorable tradition of English Eccentrics, Theatrical Division, presents his coming-of-age story. With all the wit and Pythonesque antics, his book will entertain the Masterpiece Theatre crowd and others as well."
Kirkus Reviews -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lana am 7. Juni 2000
Format: Taschenbuch
Moab Is My Washpot by British comedian Stephen Fry is at turns sly, funny and laced with a poignancy which reveals a hauntingly human side to a man whose writing talent and comedic prowess makes him intellectually intimidating.
In the book we learn of how Fry was turned out of prep and public school, his jaunt around England as a forger of credit card signatures, his time in prison and the triumphant reclaiming of his life through his entrance to Cambridge.
What is important about this book is that it is universal. Fry's story of teenage angst and lonliness is one many teens go through today. It is good to see that his story has a successful ending. It serves as notice to lost youths that they can turn their lives around and be a success.
There is one flaw with the book. It ended to soon. Fry only chronciles the first 20 years and doesn't even hit on such momentous events such as meeting fellow partner in comedic crime, Hugh Laurie at Cambridge. I can only hope Mr. Fry's fingers are busily typing out a sequel covering the next twenty years.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lumen TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. März 2012
Format: Taschenbuch
"Moab is My Washpot" (dt. Titel: "Columbus war ein Engländer") ist der erste Teil der Autobiographie des Schauspielers, Schriftstellers und Regisseurs Stephen Fry. In vier Kapiteln erzählt Fry dem Leser von seiner Kindheit und Jugend. Er beginnt mit seinem Eintritt in eine Internatsschule im Alter von 7 Jahren und endet mit der Bewerbung auf eine Stelle als Prep-School-Lehrer mit 20 Jahren.

Stephen Fry berichtet von mehreren Schulwechseln, dem Verhältnis zu seinen Mitschülern und Lehrern, seiner Leidenschaft für Sprache und Musik, seiner Unfähigkeit zu Singen, von Lügen und Diebstählen, der Liebe und vielem mehr.

Dies alles geschieht in einem Schreibstil, der das Gefühl vermittelt, der Autor würde neben einem sitzen und die Ereignisse erzählen. Mit viel Humor und Witz beschreibt Fry einige Episoden aus seinem Leben detailliert, andere reißt er nur an. Bei manchen Themen schweift er ab, beispielsweise lässt er sich auf rund 13 Seiten darüber aus, dass er seine Leidenschaft für Musik nicht ausdrücken kann. Für manche Leser mögen diese Textpassagen langweilig und langatmig sein. Doch für mich drücken sie wieder den Erzählcharakter des Buches aus. Denn welcher Mensch schweift beim Erzählen nicht auch manchmal ab, wenn er auf ein Thema trifft, das ihn bewegt oder das er für wichtig hält?

Insgesamt ist "Moab is My Washpot"" ein unterhaltsames und interessantes Buch für Stephen Fry - Fans und alle Personen, die etwas über Stephen Frys Kindheit und Jugend erfahren möchten.

Zum Schluss noch ein Tipp:
Inzwischen ist der zweite Teil von Stephen Frys Autobiographie erschienen. Der Titel lautet "The Fry Chronicles" (dt. Titel: "Ich bin so Fry").
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lana am 7. Juni 2000
Format: Taschenbuch
Moab Is My Washpot by British comedian Stephen Fry is at turns sly, funny and laced with a poignancy which reveals a hauntingly human side to a man whose writing talent and comedic prowess makes him intellectually intimidating.
In the book we learn of how Fry was turned out of prep and public school, his jaunt around England as a forger of credit card signatures, his time in prison and the triumphant reclaiming of his life through his entrance to Cambridge.
What is important about this book is that it is universal. Fry's story of teenage angst and lonliness is one many teens go through today. It is good to see that his story has a successful ending. It serves as notice to lost youths that they can turn their lives around and be a success.
There is one flaw with the book. It ended to soon. Fry only chronciles the first 20 years and doesn't even hit on such momentous events such as meeting fellow partner in comedic crime, Hugh Laurie at Cambridge. I can only hope Mr. Fry's fingers are busily typing out a sequel covering the next twenty years.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von L Wiz am 15. April 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Incredibly funny and heartbreaking tale of how one funny young poof became a funny young man. I laughed out loud, much to the consternation of the other passengers on the train. Enjoy!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mueller am 8. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wer Stephen Fry mag, wird auch dieses Buch lieben. Es ist eine Autobiographie, dann aber wieder auch nicht, er macht sich, wie stets, so seine Gedanken. Als Deutscher ist man überrascht, dass eine Jugend wie aus einem Agatha-Christie-Roman in den 50er/60er Jahren in GB noch findbar war. Schon für diesen Einblick lohnt sich das Buch. Aber eigentlich reicht schon die wunderbare Weise zu schreiben als Empfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 26. Juli 1999
Format: Gebundene Ausgabe
I am a native Russian, and my nearly the first exercise in English listening comprehension was Jeeves & Wooster series. Since that time I became a fan of Fry & Laurie duett. I enjoy their acting, fun and pronounciation immensely. I've seen Jeeves & Wooster for more than 50 times on video, and now I know the text by heart. The episode, Mr Fry described in his excellent book, is just about me. Then it was followed by Blackadder, but unfortunately not so much English movies are available in Russia. I was greatly surprised to know about Mr Fry's writings, and Moab Is My Washpot discovered for me his life, thoughts and outlook. On the one hand, his book is a very enjoyable reading - with plenty of witty and, I would say, intellectual jokes. On the other hand, it is a frank and heartfelt narrative of a real life story. It makes the reader feel the same the author feels. It is a real talent. The book contains a lot of thoughts and speculations about marginal, odious, "unhealthy" things, though in each case the question is put as a pain and passion, but not as aggression or epatage. In most such speculations I, for instance, cannot accept the author's point of view, but I fully respect his frankness. Like a lot of applicants said here, I'm not British, male or gay, not in the least, but his Freudian and non-Freundian complexes of childhood and youth, his passion to music (or swimming) and inability to handle it, his undivided love - all of them are undestandable for the reader. I'm looking forward to a new Mr Fry's authobiography of the next period of his life, and to new excellent movies.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen