Kundenrezensionen

16
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Mit zwei Elefanten über die Alpen: Eine Familie wandert von München nach Venedig
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Preis:20,00 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Oktober 2010
Der geniale Titel und das Titelfoto - mehr habe ich nicht gebraucht, um zu wissen, daß das Buch in den Einkaufskorb muss. Und was soll ich sagen: selten war ein solcher Spontankauf so lohnend und ein solcher Glücksgriff wie dieses Buch. Der Autor schildert absolut ehrlich, witzig und wunderbar "leichtfüßig" von dieser anspruchsvollen Wanderung. Man ist vom ersten Moment an auf dem Weg mit dabei, leidet mit, freut sich mit, genießt mit. Dieses Buch ist so mitreißend geschrieben, daß es mit jeder Live-Dokumentation mithalten kann.
Es verschweigt nicht die Anstrengungen und auch auf die gefährliche Seite der Berge werden wir mitgenommen.
Und doch bleibt am Ende das Gefühl, daß man sich sofort auf diesen wunderbaren Weg begeben will - wenn auch mit jeder Menge Respekt vor der Tour und dem Berg.

Ich bin absolut begeistert vom Schreibstil des Verfassers und von den wunderschönen Fotos. Ich kann es jeder Familie und jedem Wanderfreund zutiefst ans Herz legen, dieses Buch zu kaufen - ich habe meine Kinder bei einem Buch noch nie mit solch leuchtenden Augen gesehen und muß jeden Abend eine Etappe aus dem Buch vorlesen :-); ich selbst habe das Buch nach den ersten Vorlese-Etappen in einem Rutsch nachts durchgelesen, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Ich würde mir wünschen, daß sich ganz viele Familien von dieser Unternehmung inspirieren lassen - sei es, daß sie sich auf diesen Weg begeben oder auf eine andere gemeinsame Zeit und Anstrengung miteinander einlassen. Ich glaube, die Jungs von Familie von Kapff werden ihr ganzes Leben in Dankbarkeit an diese Zeit zurückdenken und sich auch immer wieder aus dieser Erinnerung Kraft holen können.

Ich würde mir auch wünschen, daß das Buch als Hörbuch aufgenommen wird.

Danke für dieses tolle Buch. Ein Volltreffer.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Oktober 2010
Der Titel MIT ZWEI ELEFANTEN ÜBER DIE ALPEN erinnert natürlich zunächst an Hannibal, aber schon ein Blick auf das Cover verrät, dass hier eine Familie unterwegs nach Venedig ist- und die Kinder ihre Plüschtiere dabei haben, zunächst heimlich im Rucksack versteckt, bis der Vater irgendwo zwischen Wolfratshausen und den Bergen bemerkt, was seine Sprösslinge so alles dabei haben auf ihrer großen Wanderung.

So lieb wie dieses Bonmot ist das ganze Buch: Wir wandern mit dieser Familie von München nach Venedig, begleiten sie während drei Sommern auf den Etappen dieser Mammut-Tour, erleben Höhen und Tiefen des Unternehmens - immer aus Sicht des Tagebuch führenden und fotografierenden Vaters. Er lässt uns teilhaben an der Wanderung und dem dadurch geprägten Familienleben, beschreibt Freuden, Strapazen und seine anfänglichen Selbstzweifel, spart dabei aber auch nicht mit Selbstironie. Der Weg folgt der von Ludwig Graßler ausgearbeiteten klassischen Route, das entsprechende Büchlein wird gelegentlich angesprochen, vor allem weil dessen Wegzeitenangaben und Etappeneinteilungen - nicht nur für eine Familie - teilweise recht sportlich angesetzt sind.

Den Leser erwartet jedoch kein Wanderführer, sondern ein stiller, verschmitzter und stimmungsvoll bebildeter Blick auf das, was man erleben kann, wenn man sich aufmacht zu einer Alpenüberquerung.

Dass am Ende die Buben fast traurig sind dass die Tour zu Ende ist kann man nachempfinden, denn auch für den Leser heißt es Abschied nehmen von den Vieren, die einem in höchst vergnüglichen 34 Etappen und 22.000 Höhenmetern ans Herz gewachsen sind ...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. November 2010
Ich bin durch einen längeren Radiobericht bei swr3 darauf gestoßen und kann es nur empfehlen. Ich finde es unglaublich, was die Jungs geleistet haben, interessant ist aber auch, dass ein Alpencross auch für normal Trainierte geht. Auch wenn die dann, wie der Familienvater ziemlich lustig beschreibt, mehr Schmerzen haben als die Kinder. Interessant finde ich den Hintergedanken des Vaters, einmal im Leben der Familie so viel Platz einzuräumen, wie es sich die meisten wahrscheinlich auch wünschen würden. Ich verschenke das Buch an Weihnachten an ein paar Freunde weiter, es ist so geschrieben, dass man eigentlich gleich selbst loslaufen würde. Daher volle Punktzahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Dezember 2011
Vom Buch habe ich das erste Mal in dem Podcast Das Abenteuer Familie gehört, als Christian Heinrich den Autor zur Wanderung interviewt hat. Das hat mich neugierig gemacht und das Buch musste her. Die Seiten habe ich so verschlungen, es ist spannend und witzig geschrieben. Die Strapazen kommen sehr wortgewandt und amüsant beschrieben durch. Wirklich weiter zu empfehlen als unterhaltsame Lektüre. Als Flachland Tiroler habe ich so keine Vorlieben für das Wandern, könnte mir aber vorstellen, das die Wanderlust doch geweckt wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Dezember 2012
..am liebsten sofort loswandern!
Beim Stöbern über "Alpentreks für Jedermann" bin ich auf dieses Buch gestoßen und habe es in kürzester Zeit durchgelesen. Unsere Familie plant für 2013 auch eine Alpenüber-/ durchquerung, da dann aber unser Sohn erst 6 ist, in etwas abgespeckterer Version bzw. mithilfe von Bergbahnen u.ä. Aber einfach ein paar Tage hintereinander in den Bergen unterwegs zu sein..., gemeinsam Zeit mit der Familie zu verbringen..., und dies auch wirklich zeitnah umzusetzen... - dazu hat mich dieses Buch mehr als angespornt.
Vielen Dank für dieses tolle Buch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Januar 2012
Ein wunderbares und unterhaltsam geschriebenes Buch für alle Familien die gerne Wandern oder es beginnen möchten. Ich konnte es gar nicht mehr weglegen und würde am Liebsten gleich starten..... aber auf ich muß, wegen des Alters unserer Jüngsten noch ein wenig Geduld haben....; Vieles konnte ich aufgrund meiner Wandererfahrung (St.Jean Jean Pied de Port - Santiago de Compostella)vor einigen Jahren, sehr gut nachvollziehen. Doch die Mühen dürften auf der Strecke München - Venedig doch um einiges größer sein...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2010
Habe mir dieses Buch gekauft, weil ich schon lange überlege eine Fernwanderung zu unternehmen. Jetzt bin ich mir sicher, dass ich auch meine Familie davon überzeugen kann.

Dieses Buch hebt sich sehr wohltuend von der Vielzahl der Alpen-Wanderbücher ab. Zum einen, weil es sehr schön beschreibt, wie der komplette Traum-Fernwanderweg München/Venedig als Familie gestaltet und tatsächlich realisiert werden kann. Zum anderen enthält es neben den interessanten Weg- und Aussichtsbeschreibungen der Etappen auch sehr nützliche Infos zu den Hütten, Einkehrmöglichkeiten und alternative Streckenabschnitte.

An vielen Stellen des Buches habe ich mir gewünscht, schon selbst vor Ort zu sein und die kulinarischen Hüttengenüsse nach einem erfüllten Wandertag zu genießen ... Auch die vielen Fotos machen Lust auf mehr!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. Mai 2012
Danke für dieses herrliche Buch. Diesen "Kraftakt" und die manchmal sicher auch nervliche Zerreissprobe kann man als Eltern sehr gut nachfühlen. Aber auch diese intensive Zeit miteinander und das liebevolle miteinander bringt dieses Buch sehr schön rüber. Nicht zuletzt die Alternativmöglichkeiten zu manchen Stellen des "Grassler-Weges" fand ich überaus hilfreich. Insgesamt einfach nur aller wärmstens zu empfehlen und einen ganz besonders dicken Dank an die zwei tapferen Jungs.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Juni 2011
In einer Zeitschrift hatte ich einen kleinen Auszug gelesen.
Dies war Grund genug dafür, das Buch zu kaufen.

Auf eine lesenswerte Art beschreibt der Autor die Schwierigkeiten mit zwei Kindern/Jugendliche von München nach zu Venedig zu wandern. Schon allein die Sprüche, die die Kinder abgeben, erinnern mich an Situationen, die ich erlebt habe, wenn ich meinen Kindern vorgeschlagen habe, mal einen Tag nur wandern zu gehen.

Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und kann es nur jedem empfehlen, der mal mit humorvoller Lektüre abschalten möchte, ein wenig naturbegeistert ist und wunderschöne Bilder aus der Alpenregion sehen möchte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. Februar 2011
Das Buch beschreibt kurzweilig die Höhen und Tiefen des gemeinsamen Weges über die Alpen einer ganz normalen Familie. Es ist nicht zu ausführlich und auch nicht zu knapp gehalten, so dass ich als Leser immer das Gefühl hatte, dabei zu sein, ohne in Details verloren zu gehen. Außerdem bestärkte es mich und meinen Mann in unserem Vorhaben, auch mit Kindern den ein oder anderen Fernwanderweg zu "riskieren".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen