Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,33

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Mit dem Rücken zur Wand: Roman (Gulliver) [Taschenbuch]

Klaus Kordon , Max Bartholl
4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 29. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 5,95  
Taschenbuch, 21. November 2013 EUR 9,95  
Hörkassette --  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

21. November 2013 Gulliver
Der zweite Teil der »Trilogie der Wendepunkte«: Berlin (1932/33). Wohnungselend und Arbeitslosigkeit haben ihren Höhepunkt erreicht. In dieser Zeit lebt Hans Gebhardt, fünfzehn Jahre alt, begeisterter Turner, Hinterhofkind. Berlin 1932/33. Wohnungselend und Arbeitslosigkeit haben ihren Höhepunkt erreicht, die Weimarer Republik geht ihrem Ende entgegen. Der fünfzehnjährige Hans aus der Ackerstraße hat noch Glück gehabt, denn er hat zwar keine Lehrstelle, aber wenigstens Arbeit gefunden in der Fabrik. Doch die politischen Auseinandersetzungen spiegeln sich auch in seiner Familie wider. Und Hans muss sich immer wieder entscheiden: für oder gegen seinen Bruder Helle, den Kommunisten; für oder gegen seine Schwester Martha, deren Freund zur SA geht; für oder gegen seine Freundin Mieze, die Halbjüdin ist. - »Kordon zeigt politische Zusammenhänge auf, ergreift Partei. Doch er doziert keine Zeile lang. Er erzählt.« Regine Krentz, Luzerner Neueste Nachrichten

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Wird oft zusammen gekauft

Mit dem Rücken zur Wand: Roman (Gulliver) + Der erste Frühling: Roman. Mit einem Nachwort des Autors (Gulliver) + Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter: Roman (Gulliver)
Preis für alle drei: EUR 29,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Neuausgabe mit neuem Einband (21. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340778922X
  • ISBN-13: 978-3407789228
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.486 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Klaus Kordon wurde 1943 in Ostberlin geboren und musste schon in jungen Jahren schwere Verluste verkraften: Sein Vater fiel im Krieg, die Mutter starb 1956. Kordon wuchs in Kinder- und Jugendheimen auf. Bevor er an der Abendschule das Abitur nachholte und in einem Fernstudium Volkswirtschaft studierte, war er u. a. Transportarbeiter. Er distanzierte sich immer mehr vom politischen System der DDR und unternahm schließlich 1972 einen Fluchtversuch, der scheiterte: ein Jahr "Stasihaft" war die Folge. 1973 wurde er von der Bundesrepublik freigekauft und ging nach Frankfurt am Main. Hier verfasste er 1977 sein erstes Buch, den Jugendroman "Tadaki" (heute: "Der Weg nach Bandung. Tadakis Geschichte") (1977). Klaus Kordon lebt heute wieder in Berlin. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Mit dem Rücken zur Wand ist eine Zeitschilderung, die durch eine überaus anschauliche Milieuzeichnung und lebendige Dialoge beeindruckt, vor allem aber durch eine spannende Handlung." FAZ -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Klaus Kordon, geb. 1943, gehört zu den renommiertesten Jugendbuch-Autoren. Seine Romane wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt er den Alex-Wedding-Preis der Akademie der Künste und den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
4.9 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gewschichte von Helles Familie geht weiter 22. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Die Geschichte des Buches mit dem Rücken zur Wand ist sozusagen die Weiterführung des BNuches "Die roten Martrosen". Sie spielt aber vierzehn Jahre später, nähmlich 1932 und zwar wieder in Berlin. Statt des zwölf Jährigen Helles ist diesmal sein kleiner Bruder Hans, der inzwischen 14 Jahre alt ist, die Hauptperson. Er ist begeisterter Turner, hat die Schule beendet und durch Beziewhungen wie durch ein Wunder in diesen schlechten Zeiten eine Lehrstelle bekommen. Ein Problem für Hans der aus einer Sozialdemokratischen oder Kommunistischen Arbeiterfamilie kommt, werden die immer stärker und mächtiger werden Nazianhänger. Auch in diesen Buch werden die politischen Ereignisse der Zeit gut für Kinder aufbereitet. Die Probleme der Juden wereden auch behandelt. Denn Hans lernt ein jüdisches Mädchen kennen und befreundet sich mit ihr. Ein wirklich spannendes Buch, in welchem die Geschichte dieser Zeit den Kindern und Jugenmdlichen spannend nahegebracht wird. Klaus kordon hat mich mit diesem Buch ein weiteres Mal gefesselt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Greifbare Geschichtsschreibung 10. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Klaus Kordon vermag es meisterhaft, Geschichte auch uns nahezubringen, die nur vom Hoerensagen Bescheid wissen. Gut recherchiert und packend geschrieben aus der Sicht von Menschen mit faszinierenden und dennoch alltaeglichen Geschichten. Man beginnt waehrend der Lektuere sich selbst als ein Teil sich entfaltender Geschichte zu sehen. Seine Buecher sind empfehlenswert fuer Jugendliche, die Geschichte sonst anstrengend und langweilig finden, fuer Geschichts-LKler, die sich vom Geschichtsfieber ergreifen lassen moechten und alle jene, die noch immer gern mitfuehlen, auch wenn das seltener zu werden scheint.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Ein tolles Buch, das sehr plastisch die Zerrissenheit der Menschen beschreibt, die keinen Ausweg aus ihrer Misere in den 30er Jahren sahen. Für diese Menschen war Hitler eine Hoffnung aus dem Elend heraus zu kommen. Es zeigt sich auch, wie verhängnisvoll es war, dass die SPD und die KPD keinen gemeinsamen Weg finden konnten. Die Erkenntnis, die man aus dieser Lektüre mitnimmt kann vielleicht dazu beitragen, das Verhalten der damaligen Generation unter bestimmten Lebensverhältnissen (Arbeitslosigkeit, Inflation, Armut) besser zu verstehen. Nebenbei ist einen die Familie Gebhardt so richtig ans Herz gewachsen. Eine Familie, die ihren Kindern trotz aller Armut viel Nestwärme gibt und in der die Kinder von ihren Eltern für damalige Zeiten schon ziemlich ernst genommen wurden. So gut war kein Geschichtsunterricht, den ich als Schülerin hatte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unbedingt lesen! 11. November 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
mit dem rücken zur wand ist eines meiner lieblingsbücher, schon seit ich es das erste mal gelesen hab. die romane von helle, seiner familie und ihrer packenden geschichte sind wirklich spannend und ergreifend erzählt. sehr schön finde ich, wie kordon das berlin von damals eindrucksvoll beschreibt, und wie er geschichtliche ereignisse bedrückend und interessant einbaut. man hofft und fiebert während dem lesen sogar ein bisschen mit den hauptpersonen hans, seiner jüdischen freundin mieze und deren familien mit. zu den anderen rezensionen möchte ich noch sagen, dass das buch weder nur für leser ist, die das erste buch der 'trilogie der wendepunkte' gelesen haben, noch nur für kinder und jugendliche, oder eingefleischte kordonfans (wie ich...). unbedingt (mindestens dieses buch aus der trilogie) lesen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte "erleben" 19. Januar 2012
Von Bienchen TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich kann mich nur wiederholen und muß wiederum sagen, dies ist "erlebte Geschichte".Ich wußte bisher über die Zeit vor und zur Machtergreifung Hitlers nichts oder nur wenig. Durch die Geschichte der Familie Gebhardt wurde mir dieses Stück deutscher Geschichte nahegebracht und einiges ist mir klarer geworden. Ich kann nur sagen, zum Glück habe ich damals nicht gelebt und viele Dinge sind, aus heutiger Sicht, total unbegreiflich. Tolles, aber auch sehr nachdenklich machendes Buch. Habe den 3.Teil vor dem 2.Teil gelesen, machte nichts aus. Man kann jeden Teil auch für sich selbst lesen, nur wußte ich natürlich schon vor Lesen des 2.Teils wie das Schicksal der Hauptpersonen sich entwickelt hatte. Weitere Kordon-Bücher sind schon bestellt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt gut ! 2. März 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Das Buch wurde ja schon genug beschrieben, ich mach das nicht noch mal, aber es ist wirklich lesenswert. Klaus Kordon ist einfach ein Autor bei dem man von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt ist. Außerdem erfährt man wie der 2. Weltkrieg wirklich war, und nicht nur das bisschen was in den Geschichtsbüchern steht. Und meiner Meinung nach: Wenn mehr Leute dieses Buch gelesen hätten, dann gäbe es jetzt weniger die die Hitlerzeit zurückwollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stoff zum Nachdenken 9. Februar 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist Mittelteil einer dreibändigen Triologie von Klaus Kordon und ich habe alle drei Werke gelesen, wobei mir dieses am besten gefallen hat. Es verherrlicht nicht all das Grausame und all die Gewalttaten, wie ich es schon in so manchen Büchern gelesen habe. K.Kordon schreibt fesseln und realistisch und ich kann mir denken, dass es, obwohl die Familie Gebhardt, um die es in diesem Roman geht, nie wirklich existirt hat, vielen Familien änlich ergangen ist. Anfangs war ich ganz perplex und Fragen wie Wie kann man so etwas tun? oder Warum sind Juden immer als minderwertig dargestellt? gingen mir im Kopf herum. Ein einmaliger Bericht von einer sechsköpfigen Familie die auch noch ein Baby zu ernähren hat mitten im Krieg. Es ist sehr berührend dargestellt und ich finde obwohl auch ich erst 11 Jahre alt bin, dass auch Kinder dieses Buch lesen können, wenn sie sich für die deutsche Geschichte interessieren. In diesem fantastisch geschriebenem Stück sind viele wahre Begebenheiten in einem Roman verpackt. Ich habe noch lange darüber nachgedacht und denke noch immer.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Gute Geschichte
Gibt einen guten Einblick in das Leben der Menschen und die politische Situation.
Ist realistisch recherchiert.
Bildhafte Charaktere. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Brigitte Klein veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sechs Sterne für ein tolles Buch
Als Kind habe ich vor vielen Jahren den ersten Band dieser Trilogie gelesen: Die roten Matrosen. Das ist lange her. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Katrina veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bewertung
Ist das erste Mal, dass ich ein Buch gekauft habe, dass ein Mängelexemplar war. Bin sehr zufrieden und tut dem Lesespass keinen Abbruch
Vor 20 Monaten von Iris Kamp-Anders veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Faszinierend und erschreckend
Mit dem (trockenen) geschichtlichen Fakten ausgestattet, was sich damals zugetragen hat, vermittelt dieses Buch eine (natürlich) subjektive Vorstellung der damaligen... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Que Pasa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Berlin im Jahre 1932/33 ---- Top- Buch
Zum Inhalt:

Berlin im Jahre 1932/33. Straßenkämpfe zwischen SA und Kommunisten, Arbeitslosigkeit, Hunger und Armut haben ihren Höhepunkt erreicht und die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Mai 2012 von Oehler
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das sich zu lesen lohnt
Ich hab das Buch zum Geburtstag bekommen und muss sagen, dass ich begeistert bin. Man lässt es keinen Abend liegen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. September 2011 von Felix Bassmann
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, unbedingt lesen!!!
Jahrelang habe ich mich nicht besonder für Geschichte interessiert. Es hatte für mich immer nur was mit stumpfen Zahlen- und Daten auswendig lernen in der Schule zu tun. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. August 2010 von Leseratte28
5.0 von 5 Sternen Klaus Kordon + deutsche Geschicht = ein unschlagbares Team
1. Teil: Die roten Matrosen
2. Teil: Mit dem Rücken zur Wand
*********************************
3. Teil: Der erste Frühling

Berlin 1932. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Mai 2010 von Evi
5.0 von 5 Sternen Super! Unbedingt lesen!
Das buch ist, wie alle Bücher aus der Trilogie der Wendepunkte sehr geschichtsnah geschrieben und dadurch, dass es sich wieder um die selbe Berliner Arbeiterfamilie handelt... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. November 2007 von Vanessa
5.0 von 5 Sternen Super!
Ich kann dieses Buch allen jungen Menschen empfehlen, die geschichtsinteressiert sind. Falls sie es noch nicht sind, bietet dieses Buch eine wichtige Grundlage es zu werden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Juli 2007 von D. Gareis
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar