Mit Django kam der Tod 2004

Amazon Instant Video

(9)
In HD erhältlich

Lose an "Carmen" orientiert ist dieser eindrucksvolle Rachewestern, für den Franco Nero in seiner Paraderolle unter anderem gegen Klaus Kinski anzutreten hat.

Darsteller:
Franco Nero, Klaus Kinski
Laufzeit:
1 Stunde 25 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Mit Django kam der Tod

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Western
Regisseur Luigi Bazzoni
Darsteller Franco Nero, Klaus Kinski
Nebendarsteller Tina Aumont, Guido Lollobrigida
Studio Regal Film
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von UnbrokenMetal auf 5. Mai 2007
Format: DVD
"Der Mann, der Stolz, die Rache" hieß dieser Film mal im DDR-Fernsehen, was dem italienischen Originaltitel "L'uomo, l'orgoglio, la vendetta" entspricht. Ihn wegen Franco Nero als "Django"-Streifen laufen zu lassen, war nie eine gute Idee, denn so entgeht dem eigentlichen Zielpublikum eine gelungene Carmen-Adaption, toll besetzt mit einer wunderschönen Tina Aumont, einem manischen Klaus Kinski und einem noch sehr jungen Franco Nero. Die Atmosphäre in glühender Sonne, untermalt von Carlo Rustichellis Musik, ist sehr leidenschaftlich. Empfehlenswert - vorausgesetzt, dass man keinen normalen Western erwartet!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Scharf auf 8. November 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film ist im 2,35:1 Format auf der DVD und nicht wie bei Amazon und auf der DVD Hülle angegeben wird in 4:3.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doraemon auf 27. Januar 2010
Format: DVD
In ungeschnittener, aber nicht optimaler Fassung präsentiert Black Hill den außergewöhnlichen Italo Western "Mit Django kam der Tod".
Mit dem "Django" Film von Corbucchi hat der Film nicht das Geringste zu tun. In Deutschland wurden damals viele Western mit Franco Nero in Django-Titel umbenannt. Wer also ein sinnfreies Gemetzel mit MG erwartet, wird enttäuscht. Alle anderen können sich auf einen besonderen nicht alltäglichen Film freuen:
Grandiose Landschaftsaufnahmen, innovative Kameraführung, überzeugende Schauspieler sind die Zutaten für diesen so ganz anderen und tiefsinnigen Western. Gute Filme erkennt man in der Regel daran, dass Bildkompositionen nicht zufällig gewählt werden, sondern die Charaktere und die Handlung illustrieren. Wer also aufpasst, findet hier phantastische Kompositionen symbolhafter Bedeutung (hunderte Anker am Strand, riesige Mauern, verwinkelte labyrinthische Straßenzüge, karge Steinwüste, weißes Pferd usw.). Das alles ist nicht zufällig, sondern mit Bedacht gewählt.

Geschildert wird die Geschichte von Django (alias Franco Nero), der einer schönen lebhaften und lebenslustigen Frau verfällt, die ihn ins Unglueck stuerzt. Anfangs noch Offizier, muss er sich schließlich einer Bande von Desperados anschließen und verspielt sein ganzes Leben- nur durch die blinde Liebe zu einer unberechenbaren femme fatale. Das alles ist keine Minute langweilig, grandios ausgeleuchtet, toll gefilmt und spannend inszeniert und noch mit einem ungewöhnlichen Ende ausgestattet, dass den Kreis zum Prolog schließt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank F. auf 21. Oktober 2007
Format: DVD
Wie schon bei -Django, das Gesangbuch war sein Colt- wurde
auch hier einfach der Titel umgemünzt. Die große Erfolgswelle
die Django mit Franco Nero in Deutschland auslöste, veranlasste
die Anbieter auch hier den Namen Django ins Spiel zu bringen.

Dieses ist allerdings völlig daneben geraten, da die Figur die
Franco Nero verkörpert absolut nichts mit der Django-Rolle zu tun
hat. Der Film ist eine Italo-Western Version von -Carmen-, welche
nicht gerade zu Begeisterungsstürmen aufbrechen lässt.

Sammler sollten sich den Film zulegen, wer jedoch die knallharte
Djangofigur sucht, ist hier völlig falsch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Haselbeck auf 23. Juni 2007
Format: DVD
Der Film waere ja ein nettes spanisches Liebesdrama, wenn da nicht damals der deutsche Verleich sich gedacht haette, wegen Nero, Kinski und den Landschaftsaufnahmen da einfach nen Django Italowestern draus zu machen. Da musste ein neuer Titel her, und man verpasste dem Film eine SCHRECKLICHE Synchronfassung.

Der Film ist wirklich nur empfehlenswert fuer Filmfans mit Italienischkenntnissen die sich dann das ganze in der Italienischen Fassung ansehen koennen. Das deutsche Endprodukt ist einfach nur miserabel, und macht den Film noch langweiliger als er eh schon ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen