Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mirrors


Preis: EUR 9,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 12 bis 13 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
11 neu ab EUR 9,99 24 gebraucht ab EUR 4,49 3 Sammlerstück(e) ab EUR 8,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen


Mirrors ohne Spezialversand erleben: Bei Amazon Prime Instant Video erfolgt die Altersverifizierung einfach von zu Hause aus für ein unkompliziertes Filmvergnügen. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Mirrors + Mirrors 2 + The Unborn
Preis für alle drei: EUR 20,53

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Paula Patton, Cameron Boyce, Erica Gluck, Amy Smart, Mary Beth Peil
  • Komponist: Javier Navarrete
  • Künstler: Alexandre Aja, Joseph Nemec III, Deborah Aquila, Maxime Alexandre, Gregory Nicotero, Marc S. Fischer, Tobias Meister, Ellen Mirojnick, Gregory Levasseur, Tricia Wood, Michael Dennison, Eva Michaelis, Howard Berger, Andrew Hong, Marc Sternberg, Jennifer L. Smith, Jonas Frenz, Kiefer Sutherland, Arnon Milchan, Lilly Sumner, Stephanie Kellner, Vera Müller, Eberhard Haar, Marcus Off, Reinhard Kuhnert, Klaus Sonnenschein, Gunnar Helm, Lutz Schnell
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 3. April 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (122 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001O3AHMI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.026 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Ben Carson hat nicht nur seine Polizeimarke, sondern nach Alkoholexzessen auch das Vertrauen seiner Familie verloren. Um endlich wieder Fuß zu fassen, nimmt er den Job als Nachtwächters für die Ruine des Kaufhauses Mayflower an, das bei einem Flammeninferno fast vollständig zerstört wurde. Auf seinen Rundgängen durch die finsteren Hallen reflektieren gewaltige Zierspiegel düstere Bilder der Vergangenheit. Zunächst glaubt er an Hirngespinste, aber bald sieht sich Carson einer teuflischen Macht gegenüber, die über Spiegel in unsere Welt tritt und nicht nur sein eigenes, sondern auch das Leben seiner Frau und Kinder bedroht. Carson muss sich dem Geheimnis der Spiegel stellen, doch die Wahrheit ist grausamer, als er sich je vorstellen konnte …

Movieman.de

"Mirrors" ist ein Horrorfilm, der bekanntes Terrain beackert. Und das nicht nur, weil es sich um ein Remake des asiatischen "Into the Mirror" handelt, sondern auch und gerade, weil Alexandre Aja kein Klischee auslässt, das der Geisterhorrorfilm zu bieten hat. Das soll nicht heißen, dass es hier nicht Szenen gibt, die wirklich gruselig sind und den Zuschauer auch erschrecken können, doch es sind deutlich weniger als es sein sollten, wenn man bedenkt, welche Geschichte hier erzählt wird. Problematisch ist auch die Besetzung. Die Schauspieler sind gut, keine Frage, aber wenn Kiefer Sutherland eine Waffe zieht oder jemanden bedroht, ihm etwas zu sagen, das dieser lieber für sich behalten wollen würde, dann kann man nicht anders als Jack Bauer vor sich zu sehen. Sutherland legt Ben Carson sympathisch an, aber das alleine reicht nicht, den Schatten von Jack Bauer abzustreifen. Die übrige Besetzung ist gut, allerdings haben weder Amy Smart noch Jason Flemyng wirklich etwas zu tun. Unter dem Strich ist "Mirrors" angenehmes Horror-Fast-Food, irgendwie vertraut, aber auch gerade deswegen angenehm ansehbar. Fazit: Routinierter Horrofilm.

Moviemans Kommentar zur DVD: Gute, aber nicht überragende Qualität für einen guten, aber ebenfalls nicht überragenden Horrorfilm.

Bild: Das Bild macht einen einigermaßen guten Eindruck, allerdings fällt schon auf, dass Rauschen in starker Häufung  vorhanden ist. Bei Tagesszenen - oder generell Szenen, die hell sind - fällt es nicht weiter auf, aber bei in dunklem Ambiente spielenden Szenen ist es nervend. Und leider spielt ein Großteil des Films in der Dunkelheit. Die Kompression fällt mit leichtem Aliasing auf (01:20:36). Außerdem gibt es mitunter Blockrauschen zu sehen (00:05:39). Der Kontrast ist unausgewogen. Während er in den dunklen Szenen überzeugen kann, überstrahlt er bei hellen Momenten (00:10:50; Haus von außen, wenig später auch die Innenräume des Hauses). Selbst bei Gesichtern kommt es zu Überstrahlen (01:07:53; Gesicht des Jungen). Die Schärfe ist gut und bei Nahaufnahmen sogar hervorragend.

Ton: Natürlich gibt es nicht während der gesamten Laufzeit eine gleichbleibend hohe Geräuschkulisse, aber wie jeder gute Horrorfilm versteht es auch "Mirrors", mit dem Sound zu spielen und ihn effektiv einzusetzen, um dem Zuschauer Schauer über den Rücken zu jagen. Wenn Glas splittert oder aber im 360-Grad-Winkel um Ben herum die Spiegel zu leben beginnen, dann gibt es erschreckende Geräusche von allen Ecken und Enden. Die Dialoge sind einwandfrei zu verstehen.

Extras: Neben einem kurzen Making Of gibt es eine Reihe von entfallenen Szenen, die ebenso wie das alternative Ende auch mit Kommentar des Regisseurs gesehen werden können. Die entfallenen Szenen bieten ein paar interessante Momente, die im Film vielleicht zuviel gewesen wären, für sich allein gesehen jedoch sehenswert sind. Das alternative Ende (genaugenommen gibt es sogar zwei, eines innerhalb der entfallenen Szenen, eines extra anwählbar) ist interessant, bietet es doch einen wirklich anderen Ausgang des Films. Sehenswert ist für Fans des Films auch "Die Geschichte von Anna Esseker", da sich dieses Extra ganz und gar mit dem Krankenhausaufenthalt des jungen Mädchens beschäftigt. Dieses Extra sollte aber nicht vor dem Hauptfilm angesehen werden. Des Weiteren gibt es eine Storyboardsequenz und den Trailer. --movieman.de

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von David am 15. Juli 2009
Format: DVD
Es hat sich nur um eine Frage der Zeit gehandelt bis die "Stars" aus unzähligen Horrorstreifen einen eigenen solchen gewidmet bekommen. Die Rede ist von Spiegeln. Welcher Horrorfilmfan kennt diese Situation nicht? - ein mutmaßliches Opfer steht vor einem Badezimmerspiegel. Außer ihm/ihr befindet sich niemand im Raum. Er/Sie bückt sich um das Gesicht zu waschen, etwas aufzuheben etc.. Als er/sie wieder hochkommt starrt plötzlich jemand aus dem Spiegel zurück. Blitzartig dreht sich das vermeintliche Opfer um, nur um zu erkennen, dass er/sie sich immer noch alleine im Raum befindet.
Solche Szenen sind klassisch und gehören zum festen Bestandteil eines Horrorfilms der was auf sich hält.
Meine obige Aussage muss ich allerdings etwas korrigieren. "Mirrors" ist nämlich ein Remake eines asiatischen Horrorfilms , welchen ich leider nicht kenne und mich deshalb auch nicht darauf beziehen kann.

Zur Story: Ben Carson (Kiefer Sutherland) hat es gerade geschafft von seiner Alkoholsucht loszukommen. Der Ex-Polizist wurde vom Dienst suspendiert da er aufgrund eines Missverständnisses einen Kollegen getötet hat. Daraufhin ist er dem Alkohol verfallen und hat damit auch noch seine Ehe ruiniert. Nun ist Ben trocken und versucht sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Deshalb nimmt er den erstbesten Job als Nachtwächter an. Es stellt sich heraus, dass das Objekt das es zu bewachen gilt das leer stehende und runtergekommene Kaufhaus "Mayflower" ist, welches vor einigen Jahren einem schweren Brand zum Opfer gefallen ist.
Bei der ersten Besichtigung mit seinem Vorgesetzten fallen Ben sogleich die überdimensionalen Spiegel an den Wänden auf, welche sich nahezu in jedem Winkel der gespenstischen Räume befinden.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hebbit am 13. März 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Vorweg ein toller Film, der wirklich spannend und intelligent gemacht ist. Da es ein Remake ist, und ich das Original nicht gesehen habe bislang, werde ich auch nur diesen Film bewerten.

Die Story ist intelligent aufbereitet und erzählt, hat viele Gänsehautmomente und teilweise auch extrem blutige Stellen, die nichts für Zartbesaitete ist. Der Film hat keine Längen, ein solides Erzähltempo und die Darsteller, vorweg Kiefer Sutherland, sind überzeugend.

Die Story im Schnelldurchlauf: Ex-Cop wird zum Wachmann, nachdem er in seiner Dienstzeit jemanden erschossen hat und damit nicht klarkommt. Er bewacht also in Nachtschicht ein altes Kaufhaus, in dem ein großer Brand stattgefunden hat und bemerkt einige Ungereimtheiten und merkwürdige Geschehnisse. Spiegel spielen hier natürlich die zentrale Rolle, und dies auch außerhalb des Kaufhauses. Zu viel will ich auch nicht verraten.

Einziges Manko, weswegen ich auch nur vier Sterne vergeben habe ist das Ende, das viele Fragen offen läßt und irgendwie unbefriedigend ist. Auch das alternative Ende kann nicht überzeugen. Trotzdem ist dies ein lohnenswerter Horrorfilm, den ich unbedingt empfehlen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT am 5. April 2009
Format: DVD
Der traumatisierte Ex-Cop Ben Carson hat nach einer Schießerei alles verloren.
Auch die Beziehung zu seiner Ex-Frau Amy und zu seinen beiden Kindern hängt an einem seidenen Faden.
Also schwört er dem Alkohol ab und nimmt einen Job als Nachtwächter in einem fast völlig abgebrannten Kaufhaus an.
Zunächst scheint sein Leben sich zu normalisieren doch dann entdeckt er Handabdrücke auf einigen der vielen, riesigen Spiegel und der Albtraum beginnt.
In den Spiegeln lauert etwas böses und dieses hat es auf Ben abgesehen....
Er soll einen gewissen Esseker suchen.
Als er nicht weiterkommt fordern die Spiegel ein Opfer aus Ben's nächster Nähe und so hat er nur zwei Möglichkeiten: Entweder er tilgt alle reflektierenden Flächen aus seinem Leben oder er versucht herauszufinden wer oder was Esseker ist.

Mirrors aus dem Jahr 2008, inszeniert von Alexandre Aja, ist ein wirklich gruseliger Film der neben einigen extrem harten Szenen (Greg Nicotero und Howard Berger zeichnen für die Effekte verantwortlich....Kenner wissen was ich damit sagen will..;-) vor allem durch die grandiose Atmosphäre und die Jumps Scares glänzt.
Gut, der Plot ist jetzt nicht gerade 1A aber das macht der Film durch oben genannte Attribute, sowie stimmige Dialoge, einem passenden Soundtrack und stimmungsvollen Kamerafahrten wieder wett.
Dieses "fast" Remake des Südkoreanischen Horrorfilms Into the Mirror gefällt mir sogar ausnahmsweise besser als die Vorlage.
Mit dabei sind u.a.: Kiefer Sutherland, Amy Smart, Paula Patton, Jason Flemyng und Julian Glover.
Fazit: Wer eher Zartbesaitet ist sollte einen Bogen um den Film machen, denn ein paar Szenen sind äußerst......unappetitlich...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Blu-ray
Ich verspreche, Euer Verhältnis zu Spiegeln (und Wasser) wird nach diesem Film dauerhaft gestört sein! Ich liebe die hier praktizierte Art des Gruseleffekts, der eigentlich größtenteils nur im Kopf entsteht: Spiegelbilder, die stehen bleiben, auch wenn die Person sich schon abgewandt hat. Da grubbelt die Gänsehaut den Rücken entlang, auch wenn noch gar nichts passiert ist.

Handlung

Ben - ein ehemaliger Polizist mit Alkohol-Migrationshintergund (gespielt von Kiefer Sutherland) hält sich mit einem Nachtwächter-Job über Wasser. Er bewacht ein ehemaliges Kaufhaus, das durch einen Brand zerstört wurde. Vieles scheint seltsam in diesem Gebäude und schon bald werden die Spiegel in dieser Ruine Bens Leben und das seiner Familie dauerhaft verändern.

Meinung

Grandiose Spannung, sparsam aber scharf gewürzt mit überraschenden Horroreffekten, zeichnet diesen Streifen aus. Großartiges Gruselwerk, das nur in den letzten Minuten etwas im Keller der Vorhersagbarkeit herumspaziert (mehr im Spoilerteil nach dem Trailer).

Sicher nicht familientauglich. Und sicher nicht für schreckhafte Gemüter gedacht.

Empfehlung: Ich finde die meisten Trailer nehmen wieder zu viel vorweg. Nur bis etwa 0:30s gucken.

Ähnliche Filme: "Gothika", "Ring".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Qualität BluRay 3 22.04.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen