Mira und der weiße Drache und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mira und der weiße Drache: Band 1 Gebundene Ausgabe – 18. Januar 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,90
1 gebraucht ab EUR 16,90
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


arsEdition Shop
arsEdition-Shop
Sie suchen ein Geschenk oder Geschenkideen für Geburtstag, Taufe, Hochzeit, Einladungen…? Im arsEdition-Shop finden Sie Kinder- und Geschenkbücher für jeden Anlass!

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: arsEdition (18. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3760783546
  • ISBN-13: 978-3760783543
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 15,4 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 188.930 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Margit Ruile wurde 1967 in Augsburg geboren. Schon als Kind dachte sie sich Geschichten aus, die sie selbst gerne gelesen hätte, und schrieb sie in karierte DIN-A5-Hefte. Doch bevor sie ihr erstes eigenes Buch veröffentlichen sollte, studierte sie Regie an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film, an der sie nach ihrem Abschluss lange Zeit unterrichtete. Zugleich drehte sie Dokumentarfilme und arbeitete als Drehbuchlektorin. Margit Ruile lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in München.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
23
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 25 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jellosubmarine am 12. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Aktuell gibt es so viele Kinderbücher, die mit dem Zeitgeist kommen - und mit ihm auch wieder gehen. Die sind wie Fast Food von McDonalds, ihre genießbare Zeit ist schnell vorbei. Schnell gemacht, schnell gelesen, schnell vergessen. Aber es gibt auch andere Kinderbücher. Solche, die bleiben, weil sie die Träume, Wünsche, Sehnsüchte und Fantasien von Kindern anrühren und anregen. Weil sie Kinder ernst nehmen, wenn sie sie unterhalten. Und außerdem einen Ton treffen, den Kinder verstehen, in einer einfachen, klaren Sprache, die in erster Linie eines möchte und perfekt kann: gut erzählen. Schwärme ich?
Ich schwärme: von Mira und der weiße Drache. Meine zehnjährige Tochter hat es geschenkt bekommen und sofort einen ganzen Sonntag damit auf ihrem Bett verbracht. Es hat sie nicht mehr losgelassen. Das hat mich neugierig gemacht, ich will immer gerne wissen, was meine Kinder beschäftigt. So schnell habe ich das Buch aber nicht in die Finger bekommen, weil es sich dann gleich meine andere Tochter, zwölf Jahre alt, geschnappt hat. Auch sie hat es in einem Rutsch durchgelesen und war begeistert. Die beiden, die sich sonst dauernd kabbeln und streiten, haben gar nicht mehr aufgehört, sich über Mira und Miranda, die Schwarze Hexe und das geheimnisvolle Buch zu unterhalten. Als ich den Band dann endlich selber lesen konnte, war mir klar, warum: Die Autorin hat mit Mira und der weiße Drache ein Buch geschrieben, das sich jedes Kind am liebsten selbst schreiben würde. Und auch ich wäre sehr froh gewesen, wenn ich es schon als Kind hätte lesen können. Einziger Wermutstropfen: Das Buch endet so spannend, dass man sofort den 2. Band lesen möchte. Doch der ist noch nicht erschienen. Aber ich bin mir sicher: Das Warten lohnt sich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jane Drake am 11. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
An diesem Buch gefällt mir alles:
Wie man überhaupt in die Geschichte eingeführt wird, so ganz normal. Und dann, ganz plötzlich, lernt Mira eine kleine Hexe kennen, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Das Buch ist so realistisch geschrieben, dass man meinen könnte, diese Geschichte würde sich hier zu unserer Zeit abspielen.
Die Überraschung, die Mira erlebt, als Miranda ins Zugabteil gestolpert kommt. Und später lernt sie die Tante mit dem Putzfimmel kennen, bei der alles total sauber und gesittet sein muss.
Das Buch sprüht nur so von Magie und merkwürdigen Erlebnissen, z.B. das Gespräch mit dem Kater und die Begegnung mit dem weißen Drachen in dem Zauberbuch.
So spannend, fantasievoll, dass wenn man einmal dransitzt, nicht mehr aufhören kann. Ich kann es kaum erwarten, bis der zweite Band erscheint. Ich bin übrigens 11 Janre alt und finde es für Kinder in meinem Alter sehr spannend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Goldblatt am 23. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Mira muss die Ferien bei ihrer Tante Lisbeth verbringen - ausgerechnet Tante Lisbeth, die mit Kindern doch gar nichts anfangen kann und ausserdem einen Putzfimmel hat! Betrübt macht sich Mira ganz alleine auf den Weg - und kaum ist sie im Zug, beginnt das große Abenteuer, das diese Ferien zum unvergesslichsten aller Sommer macht. Denn das Städtchen, in dem Tante Lisbeth lebt, ist Schauplatz eines großen Zwistes unter den weißen und den schwarzen Zauberern. Und normalerweise würde ein ganz normales Menschenmädchen wie Mira nichts davon mitbekommen - wäre sie im Zug nicht dem Zaubermädchen Miranda begegnet, der sie durch einen Zufall aus der Patsche geholfen hat. Und plötzlich ist Mira mitten drin im Kampf der Zauberer um das Geheimnis des weißen Drachen...

"Mira und der weiße Drache" ist ein unheimlich spannendes Buch, das auf jeder Seite mit einer Überraschung wartet. Margit Ruile hat hier eine intelligente Geschichte geschaffen, die nur so strotzt von unglaublichen Einfällen, phantastischen Wesen und unerwarteten Wendungen. Ihre Charaktere sind unvergesslich - dazu die wundervollen Zeichnungen von Laurence Sartin - und sie entführen den Leser mit viel Humor und Liebe fürs Detail in eine wundersame Welt, die so normal und friedlich scheint (ganz wie Tante Lisbeth es mag), in der aber ziemlich sonderbare und auch gefährliche Dinge geschehen. Eine große Herausforderung erwartet die junge Mira - eine tolle Lektüre erwartet die jungen Leser!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Mira freut sich überhaupt nicht, dass ihre Mutter sie in den Herbstferien zu ihrer Großtante schickt. Sie hat noch versucht ihre Mutter zu überreden, dass sie doch auch schon wirklich alleine daheim bleiben kann, sie hätte sich gefreut den ganzen Tag im Bett zu bleiben und zu lesen. Doch ihre Mutter ließ sich nicht überzeugen und so sitzt sie nun im Zug auf dem Weg zu Tante Lisbeth. Doch die Zugfahrt ist alles andere als langweilig, denn sie lernt Miranda kennen, eine kleine Hexe die nicht lesen kann, aber unbedingt wissen möchte, was auf der Spruchrolle steht, die sie bekommen hat. Mit Hilfe von Mira erfährt sie es nun und verschwindet wieder. Doch die beiden kennen ja nun beide den Spruch und nach ein paar furchtbar langweiligen Tagen bei ihrer putzsüchtigen Tante Lisbeth fällt ihr dieser auch wieder ein. Doch was hat es mit dem Spruch auf sich? Durch Zufall entdeckt Miranda den Ort in der Zeitung und begegnet dort auch Miranda wieder. Und so nimmt das Abenteuer seinen Lauf, denn es dreht sich um ein bestimmtes magisches Buch, welches auf keinen Fall in die Hände der schwarzen Zauberer gelangen darf. Gelingt es den beiden Mädchen das Buch zu behüten?
Das Cover des Buches hat mich als erstes angesprochen, zu sehen sind Mira und der weiße Drachen in einem Wald. Was mir später erst auffiel waren die beiden Vögel (eine Amsel und ein Sperber) auf den Ästen im Baum. Der weiße Drache hat auf dem Cover zudem bunt schillernde Schuppen, so wie er auch im Buch beschrieben ist. Aber auch die Federn der beiden Vögel schillern.
Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen, weil ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, denn es ist eine wirklich tolle Geschichte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen