Gebraucht:
EUR 59,49
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,92 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Minority Report Limited Edition Steelbook with Artcards [Blu-ray] [UK Import]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
1 neu ab EUR 70,61 1 gebraucht ab EUR 59,49
Versand in Originalverpackung:
Dieser Artikel wird separat in der Originalverpackung des Herstellers verschickt und mit Versandaufklebern versehen. Eine neutralere Verpackungsart ist nicht möglich.

LOVEFiLM DVD Verleih

Minority Report auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Region: Alle Regionen
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Nicht geprüft
  • Produktionsjahr: 2002
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (167 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B003819I2E
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 150.881 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von obdan_van_darg am 26. April 2013
Format: DVD
Stellen Sie sich eine Welt vor in der keine Morde mehr geschehen. Ein Wunschtraum? Nicht so im Washington DC des Jahres 2054. Dort verhaftet nämlich eine Abteilung mit dem Namen Pre-Crime potentielle Mörder noch bevor sie ihre Tat begehen können. Ermöglicht wird ihr dies durch die sogenannten Pre-Cogs, die Pre-Cognitiven, 3 Menschen denen es möglich ist die Zukunft vorherzusagen. John Anderton (Tom Cruise) ist der Leiter dieser Abteilung und hat es geschafft die Mordrate in seiner Stadt auf null herunter zu schrauben. Aufgrund dieses Erfolgs soll Pre-Crime nun auch im ganzen Land eingeführt werden. Doch bevor dies möglich wird, soll der Regierungsbeamte Danny Witwer (Colin Farrell) noch einmal genau kontrollieren ob auch alles mit rechten Dingen zugeht. Doch in dem Moment da er beginnt sich in die Abläufe einzumischen, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Plötzlich steht eine Vorhersage im Raum die besagt dass Anderton in 36 Stunden selbst einen Mord begehen wird. Ist das alles ein abgekartetes Spiel oder sind tatsächlich Geschehnisse angestoßen worden, die ihn zu dieser Tat verleiten werden? Um seine vermeintliche Unschuld zu beweisen flieht Anderton...und die Jagd auf ihn beginnt.

Eigentlich war es ja nur eine Frage der Zeit bis die beiden Hollywood Schwergewichte Steven Spielberg und Tom Cruise endlich aufeinander treffen mussten. Wenn es dann zu einem solchen "Gipfeltreffen" kommt, sind die Erwartungen natürlich dementsprechend groß. Und glücklicherweise werden wir nicht enttäuscht.

Minority Report ist futuristische Action auf absolut höchstem Niveau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
57 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chris am 7. Mai 2010
Format: Blu-ray
MINORITY REPORT (2002)

Zum Film muss nicht mehr viel gesagt werden: Er wird jedes Mal besser. Ich habe MINORITY REPORT jetzt zum 4ten Mal geschaut und muss sagen, so gut wie auf Blu-Ray fand ich ihn noch nie.

Zur Disc: Einige haben sich über die Bildqualität enttäuschend geäußert, als hätte man hier gepfuscht. In diesem Fall trifft das jedoch nicht einmal im Ansatz zu. Spielbergs Science Fiction sah im Kino so aus und ist jetzt auf Blu-Ray genauso präsentiert, wie der Regisseur es intendiert. Der Film badet häufig in von Licht durchfluteten Bildern sodass der Transfer in hellen und dunklen Bildbereichen absichtlich Details verschluckt. Die ganze Optik des Films ist so angelegt, erst dadurch bekommt er seinen eigenen Stil. Im Vergleich zur DVD sind generell viel schärfere Bilder zu verzeichnen, die die Details der futuristischen Welt erst so richtig zur Geltung bringen. Der Sound ist einfach beeindruckend und weist häufig Referenzwerte auf.

Besser wird MINORITY REPORT nie aussehen und klingen! Klare Kaufempfehlung! Don't run!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 28. April 2011
Format: DVD
Verbrechen im Voraus verhindern! Zwar kenne ich die Vorlage von Phillip K. Dick ("Blade Runner", "Total Recall") nicht, aber der Film von Stephen Spielberg, der sich um diese Idee rankt, ist klasse.
Aber wenn es hier ein derartiges System gibt, wo ist dann noch Platz für einen Thriller, wenn nix mehr passiert?? Haben wir dann eine ähnliche Situation wie in "Demoliton Man"?? Absolut nein. Erstmal bekommt man vorgeführt, was die Organisation Pre Crime kann, um sie dann in Frage zu stellen, ob die Methode wirklich so unfehlbar ist. Doch eigentlich müsste der aufmerksame Zuschauer schon zu Beginn stutzig werden. Wenn anfangs verhindert wird, dass ein Mann seine Frau, die fremd geht, samt Liebhaber ins Jenseits befördert, muss man sich fragen, das ist also strafbar, der Typ wird weggesperrt und die Frau hat freie Bahn beim fremdgehen??? Hallo Logik!!??
Das ist aber auch der einzige Schwachpunkt bei dem Film. Wenn Tom Cruise als Pre Crime Cop John Anderton selbst ins Visier gerät, weil er in Zukunft wohl einen Mord begehen wird und fliehen muss, erinnert das an eine klassische Krimistory und genau das ist "Minority Report" auch. Eine klassische Krimistory im Gewand eines Sci-Fi-Films. Denn wenn Anderton seine Unschuld beweisen will und dabei auf ein düsteres Geheimnis der Vergangenheit stößt, hat man das in dieser Konstellation schonmal gesehen.
Doch wird "Minority Report" durch den Sci-Fi-Look, Spielbergs Regie, die ungewöhnliche kühle Farbgebung, in der er gefilmt ist und weitergedachte Ideen nie langweilig, sondern bleibt durchgängig spannend, weil man stets mitraten kann was es mit der Vorraussage, das Anderton einen Mord begehen wird, auf sich hat. Die Auflösung kann man zu keiner Zeit voraussehen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ronny Sackewitz am 14. Dezember 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Dieser Film ist in HD eine Wucht. Spielberg hat wieder ein exzellentes Werk abgliefert. Super Effekte & Action. Note: 1
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Frahm am 7. Dezember 2006
Format: DVD
Seit Jahren hat es in Washington keine Morde mehr gegeben. Drei Menschen mit präkognitiven Fähigkeiten sind in der Lage, Morde vorauszusehen. Polizisten der Abteilung Precrime machen die beteiligten Personen ausfindig, verhindern das Verbrechen und verhaften die „Täter“, die den Mord zu dem Zeitpunkt noch gar nicht begangen haben und ihn nicht ausführen werden, weil Precrime sie daran hindert. Das System ist so abschreckend, dass kein Mord mehr geplant wird.

Eines Tages sieht der Polizist Anderton wie er selbst einen Mord begehen wird. Daraus entwickelt sich die packende, actionreiche und spannende Handlung mit gut ausgeführten Ideen und Bildern. Spielberg wirft Fragen auf: Ist die menschenunwürdige Behandlung der drei Precogs durch den Zweck geheiligt? Wie kann ein Verbrechen vorausgesehen werden, wenn es schließlich doch verhindert wird? Kann jemand für eine Tat zur Verantwortung gezogen werden, die er gar nicht ausführt? Kann die Kenntnis der Zukunft dazu führen, dass sie anders verläuft oder gibt es wie in den griechischen Sagen eine self-fulfilling prophecy?

Phantastisch finde ich, dass Anderton sich auf die Flucht begibt, nicht um möglichst weit weg dorthin zu gehen, wo der Mord auf keinen Fall geschehen kann, sondern er entzieht sich seiner Verhaftung, um den Menschen zu finden, den er der Vorhersage folgend umbringen soll. Er bringt den unglaublichen Mut auf, die Situation zu erkunden, in der er in der Lage sein soll, einen Mord zu begehen.

Spielberg entscheidet anders als Terry Gilliam in „12 Monkeys“ optimistisch für den freien Willen, der der Vorbestimmung entgegensteht und über sie siegen kann. Diese konstruktive Sicht endet in den letzten Minuten etwas kitschig in einer heile-Welt-Kleinfamilie, in der der alte Zustand wieder hergestellt ist. Etwas dürftig, schade eigentlich.

Trotzdem spannende Unterhaltung. Auch beim zweiten Mal.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden