1 gebraucht ab EUR 65,99

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Minolta Dynax 505si Super Spiegelreflexkamera silber inkl. AF 3,5-5,6/28-80mm Objektiv silber
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Minolta Dynax 505si Super Spiegelreflexkamera silber inkl. AF 3,5-5,6/28-80mm Objektiv silber

von Ingram

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 65,99
  • Eye-Start-System
  • drahtlose TTL-Blitzsteuerung mit externen Systemblitzgeraeten
  • Verschlusszeiten von 30 sek. bis 1/4000 sek.
  • grosses Autofokus-Messfeld durch Kreuzsensor

  • Hinweise und Aktionen

    • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.


    Produktinformation

    • Produktgewicht inkl. Verpackung: 5 g
    • Modellnummer: 505si
    • ASIN: B00005K4BB
    • Im Angebot von Amazon.de seit: 15. Mai 2001
    • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
    • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.841 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)

    Produktbeschreibungen

    Produktbeschreibung

    Die Firma Minolta ist stets bestrebt, die Leistungsfähigkeit ihrer Kameras zu verbessern, und betreibt damit seit Jahren eine ebenso konsequente wie behutsame Modellpflege. Ein vorbildlicher Aufwand, den der Endverbraucher bei seiner Kaufentscheidung durchaus zu schätzen weiß. Bestes Beispiel für diese Produktphilosophie ist die Minolta Dynax 505si, die mit ausgefeilter Technik und elegantem Gehäuse aufwartet.

    Unkomplizierte Bedienung ist einer jener Ansprüche, die bei Minolta seit jeher ganz groß geschrieben werden. Auch die Minolta Dynax 505si bildet da keine Ausnahme. Die Funktionen sind allesamt schnell und sicher abrufbar, weil die Bedienelemente ergonomisch günstig angeordnet sind. Zugunsten eines schlichten Erscheinungsbilds wurde ihre Anzahl auf das Wesentliche reduziert, weshalb sich eine Doppelbelegung für die Menüeinstellungen nicht vermeiden ließ, doch das ist ja auch bei Digitalkameras mittlerweile gang und gäbe. Dafür sind die Einstellungen auf dem großen Datenfeld gut ablesbar, und nach kurzer Eingewöhnung überwiegt eindeutig der Vorteil, eine der kompaktesten Spiegelreflexkameras überhaupt in den Händen zu halten.

    Dank Eye Start wird die Minolta Dynax 505si mit einem Augenzwinkern in Bereitschaft versetzt. Alle wichtigen Systeme beginnen zu arbeiten, sobald die Kamera ans Auge geführt wird. Infrarotsensoren aktivieren die Belichtungsautomatik und den Autofokus, und noch während der Fotograf Motiv und Bildausschnitt wählt, ist die Kamera längst vorbereitet und selbst Extremsituationen immer einen Augenblick voraus.

    Neben den gängigen Belichtungsautomatiken und einer Panoramafunktion für beeindruckende Aufnahmen im Breitwandeffekt, verdienen vor allem die 5 Motivprogramme der Minolta Dynax 505si besondere Aufmerksamkeit. Sie unterstützen den Fotografen, sich den jeweiligen Gegebenheiten anzupassen und verhelfen zu perfekten Porträts, sowie Landschafts-, Sport/ Action-, Makro- und Nachtaufnahmen. Dafür wurde das Autofokus-System durch einen neu entwickelten Kreuzsensor und eine schnellere Autofokus-Steuerung verfeinert. Durch Verkürzung der Messintervalle während der Scharfeinstellung kann das Objektiv die Schärfe schneller und genauer einstellen als mit einer konventionellen Steuerung. Selbst kontrastarme Objekte werden damit schnell und sicher erfasst. Über die Mehrzonenmessung in 14 wabenförmigen Segmenten wird stets die richtige Belichtung ermittelt. Der eingebaute Blitz leistet Erstaunliches, vor allem in Hinblick auf die Blitzsynchronzeit von 1/125 s, die Verwacklungen deutlich verringert.

    Das stabile Minolta A-Bajonett ist zur Verwendung aller Minolta AF-Objektive konzipiert, außerdem steht ein umfangreiches Zubehörprogramm zur Verfügung. Die reichhaltige Ausstattung, verpackt in einem ebenso eleganten wie kompakten Gehäuse, und ihre hervorragende Handhabung machen die Minolta Dynax 505si zu einer unaufdringlichen Begleiterin jedes ambitionierten Fotografen und damit zu einer der attraktivsten Spiegelreflexkameras ihrer Klasse. --Andreas Schultz

    Amazon.de

    Diese Kamera lebt von ihren inneren Werten, und die erschließen sich nicht auf Anhieb. Was sollen die Symbole auf dem Einstellrad bedeuten? Ein Blick ins Handbuch klärt auf: Die kryptischen Knöpfe sind sogar mehrfach belegt. Daran muss man sich erst mal gewöhnen. Doch sobald dies geschehen ist, freut man sich, dass man diese Kamera regelrecht programmieren kann.

    Sogar umprogrammieren. Und das zehnfach. Wenn man's richtig anstellt, gehorcht sie sogar auf Augenaufschlag -- dank Eye-Start-Funktion. So gelehrig und folgsam ist nicht mal ihre schärfste Rivalin, die Canon EOS 300. Eine einfache Funktion versagt leider manchmal: Der Autofokus springt nicht immer automatisch an. Drückt man jedoch den separaten AF-Knopf, klappt's wunderbar. Wo andere Kameras nur hilflos blinzeln und der Autofokus endlos von neuem sucht, da findet das Auge der Minolta ruckzuck Halt, dank Kreuzsensor mit zwei vertikalen AF-Sensoren.

    Da lohnt es sich, ein Originalobjektiv zu wählen. Minolta bietet im Setangebot ein recht gutes Normalzoom: relativ lichtstark im Weitwinkelbereich (Blende 3,5 bei 28 mm) und einigermaßen leicht (230 Gramm). Der 80mm-Zoom genügt für Portraitfotos. Auch die Nahgrenze ist in Ordnung, man kann bis auf 38 Zentimeter ans Objekt ran.

    Aber ist die 505si super? "Super" nennt sie sich, weil sie beispielsweise einen Objektivschaft aus Metall besitzt (statt Plastik, wie das Vorgängermodell). Manche schwören darauf, obwohl Plastik inzwischen bewiesen hat, dass es Objektive lange und gut genug halten kann. Und warum bloß ist dann ihre Stativ-Halterung aus Plastik? Metall macht das "Super"-Modell schwerer -- die 10 Gramm mehr fallen aber kaum ins Gewicht. Denn die Kamera hat kaum Fett an den Hüften: optimale Raumnutzung, geschaffen mit einer speziellen 3D-Software. Das zumindest ist tatsächlich "super".

    Ihre ganz besondere Stärke zeigt die Kamera im Dunkeln. Natürlich, ihr Aufklappblitz ist mickrig. Das kennt man von der Einsteigerklasse. In die Kirche oder andere große Räume kann man damit kaum gehen. Und rote Augen lassen sich mit einem direkten Blitz nie ganz vermeiden. Doch welcher Aufklappblitz kann schnelle Bewegungen fixieren? 1/90stel-Blitzsynchro, der Standard, ist zu schwach. Hier bildet die Minolta eine Ausnahme: Mit ihren 1/125stel verwackelt weniger. Und im Dunkeln hat sie noch mehr zu bieten, was Konkurrenzmodelle vermissen lassen: eine Minolta-typische Automatik für Nachtaufnahmen.

    Fazit: Hat man die Kamera erst mal im Griff, passt sie sich trefflich den eigenen Ansprüchen an und gibt Sicherheit im Dunkeln. --Frank Rosenbauer

    Pro:

    • Umfangreiche Bedienungsmöglichkeiten
    • Kompaktes Design
    • Außergewöhnlich guter Blitz
    Kontra:
    • Stativ-Halterung aus Plastik
    • Autofokus springt nicht immer an
    • Kein Akku-Paket

    Kunden Fragen und Antworten

    Kundenrezensionen

    3.8 von 5 Sternen
    Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen

    12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rockfan am 30. Juli 2002
    Die Dynax 505 si Super ist eine grundsolide Einsteigerkamera. Die Ausstattung und die Leistungen bewegen sich jedoch für heutige Verhältnisse leider nur auf Mittelmaß. So sind nur 3 AF-Sensoren, fehlende Programmshift sowie fehlende Abblendtaste heute weder zeitgemäß noch Klassenstandard. Der Autofokus hat bei schwierigen Lichtverhältnissen so seine Probleme.
    Dafür entschädigt die Kamera mit robuster Technik und zuverlässiger Belichtung. Die Motivprogramme sind gut und praxisgerecht. Sehr praktisch ist der Eye-Start, den man bei anderen Kameras immer noch vermisst (der Eye-Start aktiviert die Kamera, wenn man durch den Sucher blickt und ersetzt somit das Andrücken des Auslösers). Die schnellste
    Verschlusszeit von 1/4000 sec (bzw. 1/125 sec beim Blitzen) bleibt immer noch unübertroffen.
    Ambitionierte Fotografen werden dennoch nach einiger Zeit den Wunsch nach mehr Ausstattung äußern. Somit ist die Kamera eher für Leute interessant, die zwar eine Spiegelreflex suchen, aber sich dennoch hauptsächlich auf die (wirklich guten!) Automatiken verlassen.
    Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Wittig VINE-PRODUKTTESTER am 23. April 2012
    Die Dynax 505si war damals eine Kamera für den ambitionierten Amateurfotografen. Die si-Reihe von Minolta ist meines Erachtens die am besten durchdachte Kamerareihe von Minolta gewesen, aufgrund damaliger Marketingschlachten mit den Mitbewerbern allerdings auch die Reihe mit den meisten Kameramodellen, was den Überblick und die technischen Unterschiede einzelner Modelle nicht gerade erleichtert. Allein diesen "Mittelbereich" teilten sich damals die 404si, 500si, 505si, 505si Super und 600si Classic.

    Als Erstes mal zum "Grundmodell" 505si:
    Die 505si ist eine recht gut ausgetattete Kamera mit allem, was der "normale" Fotograf so braucht. Alle Belichtungsautomatiken (P, A, S, M),programmierbare Kamerafunktionen, Belichtungsreihen, Mehrfachbelichtung, Spotmessung, drahtlose Blitzfernsteuerung, Motivprogramme, große LCD Anzeige etc. alles ist hier vorhanden und funktioniert einwandfrei. Was stört ist der damals leider exzessive Einsatz von Kunststoffmaterialien (bei der 505si selbst daß Objektivbajonett !!), der die Kamera zwar leicht macht, allerdings nicht gerade wertig. Trotzdem ist die Kamera ausgespochen robust, selbst die silberne Farbe ist recht abriebfest ! Große Ausfälle sind mir bei dieser Baureihe nicht bekannt, wenn, dann Totalausfälle meist durch Sturz bedingt.

    Die "große Schwester" 505si super gibt es meines Wissens in 3, zumindest aber in 2 Ausführungen:
    Die "Super" hat gegenüber der normalen 505si ein Metallbajonett, das ist mal der hauptsächlichste Unterschied, besitzt aber zusätzlich noch Ausstattungsmerkmale wie Griffensor und Eye-Start-Schalter/Sensor sowie Anschluß für elektrisches Fernauslösekabel .
    Lesen Sie weiter... ›
    Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    Von Shona am 13. Juli 2014
    Verifizierter Kauf
    Hatte die Kamera schon vor gut einem halben Jahr bekommen, aber nie wirklich Zeit gehabt, die Kamera zu benutzen. Vor 2 Wochen habe ich dann den ersten vollen Film bei DM abgegeben und das Ergebnis ist toll! Abgesehen von der super Kamera an sich wurde auch eine Bedienungsanleitung (die mir ständig bei irgendwelchen Problemen weiterhilft) und zahlreiche selbstgemachte Postkarten mit verschickt. Ich habe wirklich null auszusetzen, immer wieder gerne!
    Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
    2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael 007 am 16. Januar 2003
    Zu den Ausstattungsmerkmalen wurde bereits alles gesagt. In der Praxis hat mir diese Kamera durch ihre ausgewogene Belichtung gefallen. Die Funktionen sind recht gut steuerbar, dabei liegt die Kamera angenehm in der Hand. Allerdings sind der recht träge, gute Lichtverhältnisse erfordernde Autofocus und die unübersichtlich gestalteten Sucherinformationen negativ aufgefallen. Mein Tipp wäre die neuere Dynax 5, die sich hier deutlich verbessert zeigt und auch über eine umfangreichere Ausstattung verfügt (bei leichter, aber korigierbarer Tendenz zur Überbelichtung).
    Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
    Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
    Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen