• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Millionenallee ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Millionenallee Broschiert – 1. Oktober 2009

3.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90 EUR 0,56
63 neu ab EUR 9,90 15 gebraucht ab EUR 0,56

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Millionenallee
  • +
  • Der Richter-Code (Köln-Krimi)
  • +
  • Adenauers Auge (Köln-Krimi)
Gesamtpreis: EUR 31,70
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Edgar Franzmann, 1948 in Krefeld geboren, lebt als Journalist und Schriftsteller in Köln.

Franzmann ist Mitglied des SYNDIKATs, Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur, und der INTERNATIONAL THRILLER WRITERS ORGANIZATION.

Im September 2014 ist sein vierter Kriminalroman "MORD MIT RHEINBLICK" im Emons-Verlag erschienen. Zuvor veröffentlichte er drei Köln-Krimis bei Emons: "ADENAUERS AUGE" (2012), "DER RICHTER-CODE" (2010) und "MILLIONENALLEE" (2009).

Kurzkrimis: "LEIPZIGER ROULETTE", Kurzkrimi in "Stammtischmorde II", fhl 2013. "SHERIFF DRIESSEN SCHWER IN FAHRT", Schwerin-Kurzkrimi in "Muscheln, Möwen, Morde", KBV 2012. "SHERIFF DRIESSEN IN DER HUNDEMFALLE" heißt ein Kurzkrimi, der in der offiziellen Anthologie zur Criminale 2012 "MÖRDERISCHES VOM ROTHAARSTEIG" im Frühjahr 2012 bei Grafit erschienen ist. "SHERIFF DRIESSEN REITET EIN" heißt ein Krefeld-Kurzkrimi, der in der Criminale-Anthologie 2011 "LEICHENBLASS AM NIEDERRHEIN" im April 2011 im Grafit-Verlag veröffentlicht worden ist.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Edgar Franzmann, 1948 in Krefeld geboren, lebt seit über vierzig Jahren als Journalist und Autor in Köln. Er ist Chefredakteur des Web-Portals www.koeln.de und Leiter Content bei NetCologne. Zuvor war er Redakteur beim EXPRES und Redaktionsleiter der Online-Angebote des Kölner Verlagshauses M. DuMont Schauberg. Franzmann ist Mitbegründer von nanowrimo.de, der deutschen Plattform zum 'National Novel Writing Month'. 'Millionenallee ' ist der erste Köln Krimi von Edgar Franzmann.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Franck schaute auf seine Uhr, eine platinschimmernde Lange-Tourbillon: zehn Uhr und dreizehn Minuten. Nur noch knapp neunundzwanzig Stunden, dann würde er Herr über Hundert Millionen Euro sein.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Kölnkrimis sind nicht Krimis für Kölner, sondern Bücher, die in der besonderen Atmosphäre der Stadt links am Rhein angesiedelt sind. In "Millionenallee" wird uns nun ein ganz besonderer Ort Kölns als einer der Hauptschauplätze näher gebracht: Der Melatenfriedhof. Mitten in Köln. Der Ort, wo die Prominenz sich zu Grabe betten lässt, vornehmlich um die Mittelachse des Friedhofes herum, an der "Millionenallee".

Frack von Franckenhorst, den wir einen Tag vor seinem 30. Geburtstag kennenlernen, könnte hier durchaus in ferner Zukunft ebenfalls seine letzte Ruhe finden. Als ältester Sohn eines großen Kölner Parfümerie-Unternehmens steht ihm ab seinem 30. Lebensjahr der Gang in eine verantwortliche Position in der Firma offen. Nur seine Familie scheint dies verhindern zu wollen. Zunächst mit kleinen Tricks, dann mit härteren Mitteln. Warum aber und wer steckt wirklich hinter dem Angriff auf ihn, der ihn schwer zerschlagen mitten in Köln zurücklässt?
Gut, dass er von einem Obdachlosen aufgelesen wird und von dessen ebenfalls obdachlosen Freunden, einer ehemaligen Krankenschwester und einem ehemaligen Frauenarzt, gut versorgt wird. Wo? Eben auf dem Melatenfriedhof, auf dem der einbeinige, obdachlose Retter aus der Not sein Quartier aufgeschlagen hat. Mithilfe der gesammelten Unterstützung seiner neuen Freunde und seiner Schwester klärt Franck die Hintergründe der "Verklüngelisierung" auf höchster Ebene und des Angriffes auf ihn auf.

Im ersten Teil des Buches wird uns der Protagonist ausführlich vorgestellt und präzise charakterlich beschrieben. Im mittleren Teil erleben wir als Leser die Welt Kölns "von unten".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Der Sprößling einestraditionsreichen Kölner Unternehmens erfährt, dass er einen Passus des Familienvertrages nicht erfüllt hat und so einiger seiner finanziellen Rechte beschnitten werden soll. Als er nun mehr Zeit in die Firma investiert stößt er scheinbar auf Dinge, die er nicht wissen sollte und wird direkt nach seinem ersten richtigen Arbeitstag brutal zusammen geschlagen und sein Auto mit den darin befindlichen - eventuell belastenden - akten wird gestohlen. An einem sehr ungewöhnlichen Rückzugsort wird er von einigen ungewöhnlichen Menschen aufgepäppelt und macht sich dann daran, herauszufinden, was denn eigentlich genau los ist.
Ab diesem Moment wird die geschichte, die sich bis dahin durch ganz gefällige Charakterzeichnungen ausgezeichnet hatte wesentlich schnell - und läuft auch fast sofort aus der logischen und narrativen Spur, so dass die folgende Handlung nur noch als unglaubwürdig angesehen werden kann und das vorhersagbare Ende nicht wirklich befriedigt. Eindeutig nicht zu empfehlen.
Kommentar 9 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Wer einen spannenden, jedoch nicht blutrünstigen Krimi sucht, mit viel Lokalcolorit ist bei Edgar Franzmann wirklich sehr gut aufgehoben. Der Autor schafft es den Leser mit seinem Roman mitzunehmen, auf einen literarisch-virtuellen Rundgang durch die Rheinmetropole, in dessen Verlauf sich manche, bisweilen skurile Wendungen ergeben.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich kann mich meinem Vorgänger (oder Vorgängerin) nur anschließen. War mein erster Köln Krimi, aber mit Sicherheit nicht der letzte! Für ein Erstlingswerk überraschend gut. Freue mich schon auf den Nachfolge Titel.
Kommentar 6 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ein toller Krimi, spannend von der ersten bis zur letzten Seite, mit einer rasanten Handlung, temporeich und witzig geschrieben. Immer wenn der Leser glaubt, jetzt weiß er Bescheid, schwupp, kommt ein neuer Überraschungseffekt. Außerdem ist das Buch ein würdiger Köln-Krimi. Köln-Kenner und solche, die es werden wollen, bekommen Lust, die Standorte aufzusuchen und die beschriebenen Strecken abzufahren. Das eine oder andere Geschehnis erscheint etwas unvollständig motiviert, was das Lesevergnügen aber nicht trübt: auf jeden Fall fünf Sterne.
Kommentar 8 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden