Weitere Optionen
Verdi: Il Trovatore
 
Größeres Bild
 

Verdi: Il Trovatore

17. Juni 2008 | Format: MP3

EUR 5,16 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
25:44
30
2
35:48
Disk 2
30
1
19:17
30
2
34:38
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 17. Juni 2008
  • Erscheinungstermin: 17. Juni 2008
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Past Classics
  • Copyright: 2008 Past Classics
  • Gesamtlänge: 1:55:27
  • Genres:
  • ASIN: B001SK5QM8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.056 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 16. August 2014
Format: MP3-Download
Es gilt für den Trovatore ja das Bonmot, dass man nur die 4 besten Sänger der Welt bräuchte, um diese Oper aufführen zu können. Ob dies für diese Aufnahme wirklich zu 100% gilt, ist sicher auch Geschmacksache, dass diese Aufnahme dieser Forderung aber sehr nahe kommt, ist wohl unumstritten. Björling ist ein überwältigender Manrico, wie es kaum je einen besseren gab (höhensicher, voll glühender Dramatik), die Milanov ist eine traumhaft schön und sicher singende Leonora (gleichwertig mit einer L. Price und mindestens fast so gut wie die Callas), Barbieri eine dämonische Azucena und Warren ein balsamisch singender, gefährlicher Luna. In einer solch hohen Qualität gibt es kaum mehr eine Gesamtaufnahme, zudem Cellini dramatisch, flüssig und voller Italianita dirigiert (auch wenn es noch dramatischer geht, siehe Karajans Live-Aufnahme aus Salzburg).
In der Summe ist dies immer noch eines der besten Troubadour-Aufnahme überhaupt, bei durchaus guter Tonqualität. Wer mehr Dramatik, Feuer will, wird immer noch zum Salzburg-Mitschnitt von Karajan greifen müssen (bei naturgegebener schlechterer Tonqualität und allen Vorzügen und Nachteilen einer Live-Aufnahme, mit einer überwältigenden L. Price, einem fulminanten, sehr nervösen Corelli, einer hervorragenden Simoniato und den Wiener Philharmonikern auf der Stuhlkante Verdi: Il Trovatore (Gesamtaufnahme) (ital.) (Aufnahme Juli 1962)), die wahrscheinlich beste Leonara ist wohl immer noch die Callas (Karajan-Aufnahme, wobei die Komprimarii nicht an die Callas heranreichen Il Trovatore).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden