Gebraucht:
EUR 20,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von meistermicha 17
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: VHS ist in deutscher Sprache
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Mikrokosmos [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mikrokosmos [VHS]

77 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
2 gebraucht ab EUR 20,00

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Regisseur(e): Claude Nuridsany, Marie Perennou
  • Format: VHS
  • Sprache: Französisch
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Audio-Video Diffusion
  • Spieldauer: 75 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (77 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RUXC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.498 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

MIKROKOSMOS ist eine faszinierende Reise in die Welt der kleinen Tiere. Entdecken Sie einen unbekannten Planeten: die Bewohner sind fantastisch anmutende Kreaturen; Insekten und andere Geschöpfe, die in einer ganz gewöhnlichen Wiese leben. Entdecken Sie eine Welt, in der eigene physikalische Gesetze gelten und der Lauf der Zeit völlig andere Dimensionen hat. Vier Jahre streiften die Regisseure mit hochdifferenzierten Makro-Objektiven durch eine Wiese und fanden eine Welt jenseits der Wahrnehmung des menschlichen Auges. Es entstanden Bilder, wie man sie noch nie gesehen hat!

Amazon.de

Die Kamera fliegt über die Wipfel eines Waldes hinweg bis zu einer Lichtung, sinkt tiefer und tiefer auf die Wiese hinab und taucht plötzlich ein in den Urwald der Gräser. Die Musik verstummt schlagartig, es ist nur der ohrenbetäubende "Urwaldlärm" dieser Graslandschaft zu hören, während eine Heuschrecke an einem Grashalm emporkrabbelt. Aus allernächster Nähe beobachten wir, wie an einem sonnigen Morgen Tautropfen langsam an Gräsern oder einem Spinnennetz trocknen, wie eine Ameise an einem solchen Tropfen trinkt. Ein prachtvoller Schmetterling schlüpft aus seiner Puppe und entfaltet langsam seine Flügel.

So beginnen ein herrlicher Sommertag auf einer Wiese, irgendwo in Frankreich, und der Film Mikrokosmos, der von Anfang an klarmacht, dass es sich hierbei nicht um einen Dokumentarfilm der üblichen Art handelt. Die beiden Regisseure versuchen vielmehr, mittels extremer Nahaufnahmen und ungewöhnlicher Kameraeinstellungen dem Zuschauer das Gefühl zu vermitteln, sich auf gleicher Ebene mit den "Darstellern" des Films -- allesamt Insekten -- zu befinden und sie bei ihren täglichen Verrichtungen zu beobachten. Dabei haben sie manchmal Szenen ausgewählt, die kleine Dramen, Missgeschicke oder gar Liebesszenen darstellen. Köstlich sind die Aufnahmen von einem Mistkäfer, der eine große Dungkugel vor sich herrollt. Da bohrt sich ein im Weg liegendes Ästchen so in die Kugel, dass sie festhängt. Doch der Käfer gibt nicht auf, er zieht und gräbt mit solcher Unermüdlichkeit, bis er die Kugel wieder freibekommt -- was für eine Leistung!

Bewusst verzichten die Regisseure auf grausame oder blutige Bilder, um die generell vorherrschende Abneigung gegen Insekten nicht noch weiter zu fördern. Zur Spannung und Dramatik dieser wunderbaren Dokumentation tragen auch wesentlich die Musik und die Geräusche bei, die zum Teil im Studio nachvertont wurden. Die letzte Einstellung erzeugt ein spannendes Finale: Minutenlang beobachtet die Kamera ein seltsames Wesen, das ganz langsam aus dem Wasser auftaucht. Erst ganz am Schluß erkennt man, um was es sich handelt... --Yvonne Engel -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick R. am 24. Februar 2007
Format: DVD
Dem "Volk der Gräser" Aug' in Aug' gegenüber zu stehen, und nicht auf einen 3D-Disneybeetle zu schauen, sondern einen Einblick in eine reale Welt zu bekommen, ist großartig. Mit einer anscheinend nie enden wollenden Akribie, Zähigkeit und Geduld hat Bruno Coulais ein Werk geschaffen, was seinesgleichen sucht. Damit Sie eine kleine Ahnung davon bekommen, was Sie erwartet, stellen Sie sich bitte folgendes vor:
Sie sind eine Ameise, krabbeln munter mit ihren Artgenossen in einer Wiese herum und fühlen plötzlich schwere Erschütterungen. Dazu vernehmen Sie immer wieder ein lautes Krachen. Dann(Sie sind immer noch die Ameise!) schauen sie hoch und sehen den Kopf eines Fasans über Ihnen, hoch wie ein Kirchturm . Der Kopf donnert runter um dicht neben Ihnen einen Ihrer Artgenossen aufzupicken. Nun wissen Sie auch, dass die Erschütterungen vom Auftreffen des Schnabels auf den Erdboden erzeugt werden. Und jetzt heißt es nur: Renne um Dein Leben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
60 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Azurprinz am 5. November 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bei dem mehrfach ausgezeichneten Film "Mikrokosmos" handelt es sich um eine meisterhaft inszenierte Naturdokumentation mit dem Charakter eines Fantasythrillers, in dem die Hauptrollen von den anmutigen Bewohnern einer sommerlichen Wiese in Frankreich übernommen wurden, von den Machern dieses Films auch als das "Volk der Gräser" bezeichnet.
Dabei handelt es sich bei diesen ungewöhnlichen, aber nicht minder begabten Akteuren in erster Linie um Spinnen, Schnecken, Hirschkäfer, Ameisen, Läuse und Raupen - auf den ersten Blick eine recht untypische, für manchen womöglich "unbehagliche" Besetzung.
Vier Jahre lang beobachteten die Biologen Claude Nuridsany und Marie Pérennou das geschäftige Treiben dieser quirligen Geschöpfe, wobei ihnen mit Hilfe einer eigens entwickelten Kameratechnik bezaubernde Aufnahmen gelangen. Auch Ton und Musik sind vorzüglich auf die jeweilige Szene abgestimmt, man fühlt sich als Betrachter schon beinahe in diese fremdartig anmutende Welt eigenwilliger Kleinlebewesen hineinversetzt.
Die einzelnen Kapitel sind dem Ablauf eines Tages entsprechend aufeinander abgestimmt, von der "Vorstellung der Bewohner" über die "Paarungszeit", die "Ameisenkolonie", die "Macht des Regens", bis zur "Abendstimmung" wird der Zuschauer Zeuge dieser sonderbaren, zugleich aber auch unglaublich faszinierenden Welt im Kleinen. Gewissermaßen versucht der Film den Zuschauer auf diese versteckte Welt aufmerksam zu machen, ihn dafür zu sensibilisieren, auf dass er beim nächsten Gang durch Wald oder Wiese jenes ebenso bedeutende Leben unter seinen Füßen wahrnehme.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dieter J Baumgart am 7. Februar 2011
Format: Blu-ray
Dieser wunderbare Film über die kleinen Leute im Unterholz ist das Bezauberndste, was zu diesem Thema gedreht wurde. Er ist, besonders in Blue-Ray-Qualität, eine Kostbarkeit für den Video-Projektor. Der Betrachter nimmt mit Augen und Ohren teil am Alltagsgeschehen wie auch an den Herausforderungen unterschiedlichster Art und Weise. Wie eine Ameise ihren Durst an einem Wassertropfen stillt, wie dieser Wassertropfen in wenigen Minuten verdunstet ist, das erlaubt Einblicke in eine Welt, die uns unter normalen Bedingungen verschlossen bleibt. Das Schlüpfen eines Schmetterlings aus seiner Larve, die angesichts der Feingliedrigkeit dieses Lebewesens ungeheure Anstrengung, das Gewand das sich da in Sekunden entfaltet, vermittelt einen Eindruck von dem, was Flora und Fauna im Laufe von Jahrmillionen entwickelt und vervollkommnet haben. Doch während Bewegungsvorgänge in der Pflanzenwelt fast nur in Zeitlupe sichtbar werden, laufen die Begebenheiten im Reich der kleinen Darsteller dieses Naturfilms in Echtzeit ab. In diesem Zusammenhang sei ein Vergleich gestattet mit der Grobschlächtigkeit verbunden mit Hilfsmitteln aller Art, die wir benötigen, um uns durch unser Dasein zu hangeln.
Dieser Film vermittelt weder Wissen noch technische Zusammenhänge. Auch auf dramaturgische Überspitzungen und sogenannte logische Abfolgen wird dankenswerter Weise verzichtet. Die Produktion von Hektik überläßt die Regie ausschließlich den Darstellern in eigener Verantwortung.
Doch auch der Humor kommt im Reich der Kleinen nicht zu kurz.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
49 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Februar 2001
Format: DVD
Endlich einmal ein Naturfilm, in dem kein langweiliger Sprecher den Zuschauer vollquatscht. Endlich ein Film, der nur die Bilder und Geräusche sprechen läßt. Faszination Natur ! Hier sind keine Hollywood-Stars die Hauptdarsteller sondern einfache kleine Insekten von der Wiese nebenan. Das Kamerateam hat es geschafft, das alltägliche Leben unserer kleinen „Mitbewohner" aus z.T. unmöglichen Winkeln zu filmen. Ein Käfer, der eine Mistkugel kaum fortbekommt, ein Marienkäfer, welcher durch Regentropfen durch die Luft geschleudert wird. Es ist einfach eine Augenweide, diesen Tieren zuzusehen, als wäre man mittendrin. Ich glaube, nur kleine Kinder sehen die Welt noch mit offenen Augen, sind neugierig und wollen alles sehen. Später interessieren einen solche Dinge überhaupt nicht mehr, man ist gefangen vom hektischen Alltag. Dieser Film ist DER Tip zum Entspannen, vielleicht auch eine Reise zurück in die Kindheit, als man noch auf Wiesen spielte und das Zirpen der Grillen hörte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wendecover? 2 02.04.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden