Mika

Top-Alben von Mika (Alle Alben anzeigen)


Alle 26 Alben von Mika anzeigen

Song-Bestseller von Mika
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 389
Song Interpret Album  
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
Mika
30
MIKA

Videos


Bilder von Mika
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Neuester Tweet


Biografie

Mika - Der König des Gute-Laune-Pop!

Für Ohrwürmer ist er nicht berüchtig, sondern berühmt. Der libanesisch-britische Popstar und Songschreiber Mika hat mit „Grace Kelly“, „Relax, Take It Easy“ und „We Are Golden“ sowohl das Radio als auch die Charts gestürmt. Mit seinen Retro-Elementen ist er in der heutigen Zeit das ultimative Aushängeschild des Happy Pop - seine Stimme ist sein Markenzeichen und seine Songs Hymnen.

Seine Vorgängeralben „Life In A Cartoon Motion“ (2007) und „The Boy Who Knew Too Much“ (2009) landeten beide geradewegs auf Platz #6 der deutschen Albumcharts und markierten ... Lesen Sie mehr

Mika - Der König des Gute-Laune-Pop!

Für Ohrwürmer ist er nicht berüchtig, sondern berühmt. Der libanesisch-britische Popstar und Songschreiber Mika hat mit „Grace Kelly“, „Relax, Take It Easy“ und „We Are Golden“ sowohl das Radio als auch die Charts gestürmt. Mit seinen Retro-Elementen ist er in der heutigen Zeit das ultimative Aushängeschild des Happy Pop - seine Stimme ist sein Markenzeichen und seine Songs Hymnen.

Seine Vorgängeralben „Life In A Cartoon Motion“ (2007) und „The Boy Who Knew Too Much“ (2009) landeten beide geradewegs auf Platz #6 der deutschen Albumcharts und markierten den anhaltenden Erfolg des extravaganten Musikers. Allein sein Debütalbum verkaufte sich bis heute fast 6 Millionen Mal weltweit. Dazu reihen sich ein Echo, ein BRIT Award und ein NRJ Music Award, die ihn 2008 allesamt als besten Newcomer auszeichneten.

2012 ist nun Zeit für einen Nachfolger und somit präsentiert Mika mit „The Origin Of Love“ sein drittes Studioalbum. Der Sound: Gewohnt euphorisch, ansteckend und einzigartig. Unterstützung dafür fand der mit Mehrfach-Platin ausgezeichnete Paradiesvogel unter anderem bei Pharrell Williams (Vocals/ Writing) und Produzent Nick Littlemore, der sich spätestens als Kopf des musikalisches Projekts Empire Of The Sun einen Namen gemacht hat. Zu weitere Featuring Artists des Albums zählen außerdem William Orbit, Benny Benassi, FrYars (Ben Garrett), Greg Wells (Katy Perry, Adele) und Klas Ahlund (Robyn).

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Mika - Der König des Gute-Laune-Pop!

Für Ohrwürmer ist er nicht berüchtig, sondern berühmt. Der libanesisch-britische Popstar und Songschreiber Mika hat mit „Grace Kelly“, „Relax, Take It Easy“ und „We Are Golden“ sowohl das Radio als auch die Charts gestürmt. Mit seinen Retro-Elementen ist er in der heutigen Zeit das ultimative Aushängeschild des Happy Pop - seine Stimme ist sein Markenzeichen und seine Songs Hymnen.

Seine Vorgängeralben „Life In A Cartoon Motion“ (2007) und „The Boy Who Knew Too Much“ (2009) landeten beide geradewegs auf Platz #6 der deutschen Albumcharts und markierten den anhaltenden Erfolg des extravaganten Musikers. Allein sein Debütalbum verkaufte sich bis heute fast 6 Millionen Mal weltweit. Dazu reihen sich ein Echo, ein BRIT Award und ein NRJ Music Award, die ihn 2008 allesamt als besten Newcomer auszeichneten.

2012 ist nun Zeit für einen Nachfolger und somit präsentiert Mika mit „The Origin Of Love“ sein drittes Studioalbum. Der Sound: Gewohnt euphorisch, ansteckend und einzigartig. Unterstützung dafür fand der mit Mehrfach-Platin ausgezeichnete Paradiesvogel unter anderem bei Pharrell Williams (Vocals/ Writing) und Produzent Nick Littlemore, der sich spätestens als Kopf des musikalisches Projekts Empire Of The Sun einen Namen gemacht hat. Zu weitere Featuring Artists des Albums zählen außerdem William Orbit, Benny Benassi, FrYars (Ben Garrett), Greg Wells (Katy Perry, Adele) und Klas Ahlund (Robyn).

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Mika - Der König des Gute-Laune-Pop!

Für Ohrwürmer ist er nicht berüchtig, sondern berühmt. Der libanesisch-britische Popstar und Songschreiber Mika hat mit „Grace Kelly“, „Relax, Take It Easy“ und „We Are Golden“ sowohl das Radio als auch die Charts gestürmt. Mit seinen Retro-Elementen ist er in der heutigen Zeit das ultimative Aushängeschild des Happy Pop - seine Stimme ist sein Markenzeichen und seine Songs Hymnen.

Seine Vorgängeralben „Life In A Cartoon Motion“ (2007) und „The Boy Who Knew Too Much“ (2009) landeten beide geradewegs auf Platz #6 der deutschen Albumcharts und markierten den anhaltenden Erfolg des extravaganten Musikers. Allein sein Debütalbum verkaufte sich bis heute fast 6 Millionen Mal weltweit. Dazu reihen sich ein Echo, ein BRIT Award und ein NRJ Music Award, die ihn 2008 allesamt als besten Newcomer auszeichneten.

2012 ist nun Zeit für einen Nachfolger und somit präsentiert Mika mit „The Origin Of Love“ sein drittes Studioalbum. Der Sound: Gewohnt euphorisch, ansteckend und einzigartig. Unterstützung dafür fand der mit Mehrfach-Platin ausgezeichnete Paradiesvogel unter anderem bei Pharrell Williams (Vocals/ Writing) und Produzent Nick Littlemore, der sich spätestens als Kopf des musikalisches Projekts Empire Of The Sun einen Namen gemacht hat. Zu weitere Featuring Artists des Albums zählen außerdem William Orbit, Benny Benassi, FrYars (Ben Garrett), Greg Wells (Katy Perry, Adele) und Klas Ahlund (Robyn).

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite