newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip
EUR 23,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Cheapgames
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 24,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dvdseller24
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Kinect Sports (Kinect erforderlich)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Kinect Sports (Kinect erforderlich)

von Microsoft
Plattform : Xbox 360
Alterseinstufung: USK ab 0 freigegeben
189 Kundenrezensionen

Preis: EUR 23,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Cheapgames. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 9,95 32 gebraucht ab EUR 1,86

Für diesen Artikel ist eine neuere Version vorhanden:


Wird oft zusammen gekauft

  • Kinect Sports (Kinect erforderlich)
  • +
  • Kinect Sports 2 (Kinect erforderlich)
Gesamtpreis: EUR 37,59
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen


Informationen zum Spiel


Produktinformation

  • ASIN: B003U9P0FI
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm ; 118 g
  • Erscheinungsdatum: 10. November 2010
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (189 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.472 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Kinect Sports, das erste bewegungsgesteuerte Sportspiel für Xbox 360, macht das Wohnzimmer zum Stadion und die Couch zur Ehrentribüne! Sechs verschiedene Sportarten, darunter Fußball, Tischtennis und Bowling garantieren, dass sowohl junge als auch jung gebliebene Spieler auf ihre Kosten kommen und gemeinsam aktiven Spielspaß erleben können – ganz ohne Controller! Und im Party-Modus dürfen bis zu 20 Spieler an den diversen Disziplinen teilnehmen.

Screenshot: Kinect Sports
Kinect Sports - das erste bewegungsgesteuerte Sportspiel für Xbox 360
Sechs abwechslungsreiche Sportarten

Sportbegeisterte Spieler dürfen sich an einem halben Dutzend beliebter Disziplinen versuchen. Fußball, Tischtennis, Bowling, Boxen, Beach Volleyball und 110-Meter-Hürdenlauf stehen auf dem Programm. Für noch mehr Abwechslung sorgen kurzweilige Mini-Spielchen wie Elfmeterschießen oder Ball in der Luft halten. Pro Disziplin stehen zwischen drei und fünf solcher Mini-Games zur Auswahl.

Aktiver Spielspaß ohne Controller

Anstatt Controller in den Händen zu halten und wie wild auf Knöpfchen zu drücken, setzt Kinect Sports auf vollständige Bewegungssteuerung. Bälle werden mit den Füßen ins Tor gekickt, Hände dienen als Tischtennisschläger und beim Hürdenlauf müssen Spieler über die Hindernisse springen.

Miteinander spielen und gemeinsam Spaß haben
Screenshot: Kinect Sports
Sportbegeisterte dürfen sich an einem halben Dutzend beliebter Disziplinen versuchen

Ob alleine, zu zweit, mit anderen Mitspielern in einem Team oder gegeneinander – abwechslungsreiche Solo- und Multiplayer-Spielvarianten für bis zu 20 Spieler garantieren, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.

Vollständige Xbox LIVE Integration

Alle Disziplinen lassen sich selbstverständlich auch auf Xbox LIVE spielen, weitere Sportarten und zusätzliche Mini-Games werden im Lauf der Zeit zum Download angeboten. Witzige Idee: Jeder Spieler wird durch seinen eigenen Xbox LIVE Avatar repräsentiert, was den Funfaktor steigert.

Kinect Sensor erforderlich
Screenshot: Kinect Sports
Tischtennis, Fußball, Bowling, Boxen, Beach Volleyball und Hürdenlauf stehen auf dem Programm

Kinect Sports kann ganz ohne Controller gespielt werden. Alle Gameplay-Elemente und Funktionen basieren auf dem Kinect Sensor. Dieses Game lässt sich nur in Verbindung mit dem Kinect Sensor spielen – Controller sind nicht erforderlich.

gamereactor.de

„Strafstöße zu schießen, zu bowlen oder Tischtennis zu spielen, das macht so viel Spaß wie bei der Konkurrenz und ist ebenso präzise. Aber es gibt einen großen Unterschied: Ohne einen echten Controller in den Händen ist Kinect Sports als Party-Spiel viel besser. Es ist keine Kalibrierung zwischen jedem Event nötig wie bei Sports Champions und man hat nicht so viel Kunststoff in den Händen wie bei Wii Sports. Während Sports Champions optisch mit fotorealistischen Umgebungen überzeugt und Wii Sports einen auf familienfreundliche Mii-Welt macht, landet Kinect Sports irgendwo in der Mitte.

Screenshot: Kinect Sports
Für noch mehr Abwechslung sorgen kurzweilige Mini-Spiele

Aber am Ende ist es der Party-Modus, der Kinect Sports nach vorne preschen lässt - jedenfalls wenn man gemeinsam mit Freunden spielt. Der Party-Modus bringt nämlich neue und vor allem lustige Regeln ins Spiel. So viele Bowling-Pins wie möglich innerhalb einer Minuten umwerfen mit einem unendlichen Vorrat an Bowling-Kugeln? Check! Oder mit beiden Händen Tischtennis spielen? Check! Oder eine Völkerball-Version von Volleyball spielen, wo es darum geht zu vermeiden, vom Ball getroffen zu werden? Check! Kleine Änderungen mit großer Wirkung. …

Es ist auch sehr witzig, die absurden Kurzfilme anzuschauen, die Kinect während des Spielens aufzeichnet und die via Kinectshare.com mit der Welt geteilt werden können. Sich zum Affen zu machen, das war selten so schön. Einfach ausgedrückt, ist Kinect Sport in einem solchen Maße auf Hochglanz poliert, dass man schon ein echter Langweiler sein muss, um das alles hier nicht witzig zu finden. Die Musik trägt ihren Teil dazu bei, wird sie doch aus dem umfangreichen Lips-Katalog von Microsoft gespeist.“

Screenshot: Kinect Sports
Inklusive abwechslungsreicher Solo- und Multiplayer-Spielvarianten für bis zu 20 Spieler
gamezone.de

„Die verschiedenen Sportarten wurden mal recht authentisch, mal eher spaßig umgesetzt und sind allesamt recht gut spielbar. Mitunter zu den Glanzleistungen von Rare zählt wohl die Adaptierung von Bowling und den Leichtathletik-Disziplinen. Die ruhige Kugel wird wie auch schon bei der Konkurrenz gelungen durch schwunghaftes Ausholen des Arms nachgeahmt, wobei die Höhe zum Schluss entscheidet, ob die Kugel über den gebohnerten Boden schlittert oder ein Fehlversuch vorhanden war. Mit etwas Technik und einem Wurf aus dem Handgelenk heraus kann man sogar die Kugel entsprechend anschneiden und dirigieren, wobei eine kleine Anzeige auf der Bahn noch preis gibt, wo sich euer Avatar dazu befindet.

Ebenfalls ziemlich gelungen sind die Disziplinen Sprint, Speerwurf, Weitsprung, Hürdenlauf sowie Diskuswurf. Hier zeigt Kinect auch, was in der Technik steckt und welches Potenzial noch in der Kamera schlummert. Denn Dinge wie der Speerwurf wären auf den anderen Konsolen nur kaum derart gelungen und spielerisch vor allem genauso unterhaltsam möglich. Ihr rennt auf der Stelle los, den Arm mit dem Speer in der Hand erhoben und müsst kurz vor der Wurfzone kräftig ausholen, damit das Geschoss einerseits an Höhe, andererseits an Geschwindigkeit gewinnt. …

Das was Kinect Sports letztendlich aber auszeichnet, ist die tolle spielerische Atmosphäre. Schon vom Menü weg begleiten den Spieler singende Fans, eine optisch schicke Präsentation mit den eigenen putzigen Avataren sowie wirklich tolle Lizenzmusik inklusive einem unglaublichen Ohrwurmcharakter. Wenn Lady Gaga nach einem Erfolg Just Dance anstimmt, tanzen auch wir vor der Kamera und machen uns für die Nachwelt in Form geschossener Videos geradezu lächerlich. Wer Kinect ins Wohnzimmer holt, sollte und darf sich diesen Spielspaß definitiv nicht entgehen lassen!“

Features:
  • Moderner Sechskampf a La Xbox 360: Fußball, Tischtennis, Beach Volleyball, Bowling, Boxen und Hürdenlauf stehen auf dem Programm; spaßige Mini-Spielchen – zum Beispiel Elfmeterschießen – sorgen für zusätzliche Abwechslung. Controller sind gänzlich überflüssig, da in allen Disziplinen mit Händen und Füßen gesteuert wird.
  • Miteinander spielen und gemeinsam Spaß haben: Ob alleine, zu zweit, mit anderen Mitspielern in einem Team oder gegeneinander – abwechslungsreiche Solo- und Multiplayer-Spielvarianten für bis zu 20 Spieler garantieren, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.
  • Volle Xbox LIVE Integration: Alle Disziplinen lassen sich auch auf Xbox LIVE spielen, weitere Sportarten und Mini-Games werden im Lauf der Zeit zum Download angeboten.
  • Witzige Idee: Jeder Spieler wird durch seinen eigenen Xbox LIVE Avatar repräsentiert.
  • Bitte beachten: Dieses Game lässt sich nur in Verbindung mit dem Kinect Sensor spielen!

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

161 von 172 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Reinhardt am 11. November 2010
Ich habe das Spiel(und einen Muskelkater) nun seit 2 Tagen.

INHALT
Der Inhalt selbst beschränkt sich auf die Anleitung und dem Spiel selbst.

________________________________________________________________________________________________________________________________________

AUSSTATTUNG
Man braucht wie beschrieben Kinect von Microsoft und mind. 1 Meter für den Single oder 2 Meter für den Multiplayer Abstand.

________________________________________________________________________________________________________________________________________

UMSETZUNG:
Die Umsetzung des Spiels ist tatsächlich nicht so "Free" wie man es bis jetzt von Kinect kannte.
Selbst die Menüauswahl ist etwas "schwierig", man wischt in Richtung Menüpunkt, und plötzlich ist da eine Art unsichtbare Schwelle die dich zwingt etwas deutlicher in diese Richtung zu wischen.
Ist manchmal etwas kompliziert wenn man das Kinect Hud gewöhnt ist.
Es gibt ein Levelsystem, sowie ein Highscore welche im Single- sowie im Multiplayer genug zu tun geben.
Der Lag hält sich eigentlich bei allen Spielen in Grenzen.
Man merkt ihn fast nie wenn man spielt, ist allerdings bei Spielen wie Boxen oder dem Torwart Minispiel durchaus vorhanden.
Im Spiel ist es oft auch sehr punktuell gehalten.
So ist es beim Volleyball, dass man die Arme gar nicht bewegt und trotzdem der Ball schwungvoll übers Netz oder zum Mitspieler springt.
Oder beim Tischtennis man trotz eigentlichem verpatzen Schlages, der Ball munter rüber hüpft.
Dazu aber gleich mehr.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Xerobes am 18. November 2010
Verifizierter Kauf
Kinect Sports macht vieles richtig.

Allein beim Start des Spiels landet man in einem Stadion und kann anhand von Gesten die Zuschauer begeistern. Das macht schonmal Laune und macht vorallem Lust auf mehr. Dann auf Spielen gehen und zack: Drei Spielmodi erscheinen.

Partyspiel, Wettkampf und Minispiele.

Partyspiel:

ziemlich simpel. Hier können theoretisch eine unbegrenzte Anzahl an Menschen immer abwechselnd, also immer nur einer, bei einigen Minispielen auch zwei Spieler spielen. Insgesamt geht es über 6 Spielrunden, wobei Team Blau gegen Team Rot spielt und die 6 Minispiele jeweils abwechselnd gespielt werden können. Klingt gut, macht auch Laune aber nur für eine Stunde. Es fehlt am Umfang. Mikrige 11 Minispiele, wobei 5 auch noch die Athletikdisziplinen sind (Diskus, 100m, Weitsprung, Speer, Hürden). Das führt dazu, dass der Partymodus nach dreimaligen Spielen seinen Reiz aufgrund mangelnder Abwechslung verliert. Sehr schade von Rare, dass man hier nicht kreativer am Werke war.

Wettkampfmodus (Das Herz des Spiels)

Hier stehen sechs Sportarten zur Verfügug. Fussball, Bowling, Athletik, Volleyball, Boxen, Tischtennis. Hier schreibe ich nichts weiter zu. Einfach die Rezension von C. Reinhardt lesen, gleich die erste Rezension. Er bringt es soweit auf den Punkt. Nur bei Tischtennis muss ich im widersprechen. Ich finde die Steuerung sehr genau und es ist für mich eins der besten Spiele. Ballwechsel von 10 Minuten mit begleitenden Herzschlagen ist Adrenalin pur :)

Besonders gelungen finde ich die Möglichkeit, dass man jedes Spiel auch über Xbox Live spielen kann. Tischtennis sogar zu viert im Doppel. Das Onlinespiel ist gut gelöst. Der andere sieht nicht wie ich hampele.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marco Handl am 11. November 2010
Kinect Sports war gleich mein erstes Spiel, das ich ausgiebig angetestet habe.

Die Optik finde ich persönlich ansprechend. Der eigene Avatar wird hier je nach Sportart in ein entsprechendes Sport-Dress gesteckt.

Die Steuerung ist intuitiv und geht einem leicht von der Hand bzw. Fuß!

Teamsportarten wie Fußball oder Volleyball können sowie gegeneinander als auch miteinander gespielt werden, die anderen Sportarten werden
entweder eben nacheinander gespielt (z.B. Bowling oder Speerwurf) oder eben per Splitscreen nebeneinander (wie 100m-Sprint oder Hürfenlauf).

Zusatzlich gibt es noch die Minispiele. Das sind eher lustige Funspiele, die jeweils aus den Sportarten abgeleitet wurden. Hier ein paar Beispiele:

Fußball:

- Man muss als "Elfmeterschießen" ich einer bestimmten Zeit möglichst viele Zielscheiben im Tor treffen. Ein Torwart versucht das natürlich zu
unterbinden.
- Man muss in einer bestimmten Zeit als Torwart so viele Bälle wie möglich abwehren. Die Bälle kommen dabei natürlich immer schneller
hintereinander angeflogen

Volleyball:

- ein Team der Gegenseite versucht Dich zu treffen. Ausweichen!

- das andere Team spielt Dir mit zunehmender Geschindigkeit Bälle zu. Gleichzeitig wird Dir angezeigt mit welchem Körperteil (Kopf, Hand, Fuß)
Du den Ball annehmen musst. Neben Reaktion also auch eine Konzentrationssache...

Dazu gibt es noch die Möglichkeit, ein Partyspiel zu machen. Die teilnehmenden Spieler teilen sich in zwei Gruppen auf und wählen ein lustiges Maskottchen für Ihr Team.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden