Menge:1
In den Einkaufswagen
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

HP Micro Server Remote Access Card Kit


Preis: EUR 89,73 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Lieferbar ab dem 21. September 2014.
Bestellen Sie jetzt.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
  • 615095-B21
Weitere Produktdetails

Wird oft zusammen gekauft

HP Micro Server Remote Access Card Kit + HP ProLiant G7 MicroServer N54L 1P 2 GB-U Nicht Hot-Plug-fähig SATA 250 GB, Netzteil mit 150 W, Server + Kingston KTH-PL313E/4G HP 4GB 1333MHZ DDR3 ECC
Preis für alle drei: EUR 356,72
Alle drei in den Einkaufswagen

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Hinweise und Aktionen

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.

  • Antworten auf Fragen rund um Lieferung und Versand, Altgeräteentsorgung, Reparaturservice u.v.m. finden Sie unter Amazon-Kundenservices auf einen Blick.


Produktinformationen

Technische Details
MarkeHewlett-Packard
Artikelgewicht163 g
Produktabmessungen28,6 x 23,5 x 3,8 cm
Modellnummer615095-B21
  
Zusätzliche Produktinformationen
ASINB0042AL4R2
Amazon Bestseller-Rang
Produktgewicht inkl. Verpackung181 g
Im Angebot von Amazon.de seit23. September 2010
  
Amazon.de Rückgabegarantie
Unsere freiwillige Amazon.de Rückgabegarantie: Unabhängig von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht können Sie sämtliche Produkte, die von Amazon.de direkt versandt werden, innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Ware an Amazon.de zurückgeben, sofern die Ware vollständig ist und sich in ungebrauchtem und unbeschädigtem Zustand befindet. Weiteres finden Sie unter Rücksendedetails.
 

Produktbeschreibungen

Artikel: D-1659351000
Kategorie: Netzwerk & Kabel-Kabel-/Adapterset
Hersteller: HP
Part Nr.: 615095-B21
EAN: 0885631242230

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Oehl auf 24. Februar 2011
Verifizierter Kauf
Die Karte stellt für mich eine wirklich sinnvolle Ergänzung zum HP Microserver N36L dar.

Ein-, und ausschalten funktioniert ohne Probleme. ISOs lassen sich über das Netzwerk mounten, sodass man auf dem Miniserver darauf zugreifen kann.
Der Gesundheitscheck beschränkt sich auf die Drehzahl des Gehäuselüfters sowie die Anzeige der CPU-, Gehäuse- und Umgebungstemperatur.
Hier lassen sich auch Grenzwerte einstellen, ab wann dem Server der Saft abgedreht werden soll.

Für mich am wichtigsten: Der KVM. Funktioniert unabhängig vom OS und man kann über das Netzwerk den kompletten Miniserver bedienen als säße man davor. Auch der Bootvorgang ist lückenlos zu verfolgen um so zb. Das Raid zu konfigurieren.

Einbau war in 15 Minuten erledigt. Die Karte hat sich dann per DHCP eine IP geholt und war sofort voll einsatzbereit.

Rundum glücklich. Brauche ich in der Abstellkammer keinen Monitor etc. mehr aufbauen ;-)

Ach so: Die Karte belegt den PCIe 1x Slot des Servers. Bleibt dann also (nur) noch der 16er für anderes Equipment frei.
12 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von golem TOP 1000 REZENSENT auf 28. Januar 2012
Warum diese Karte:
Der Server lässt sich mittels dieser Karte unabhängig vom installierten Betriebssystem komplett administrieren und fernsteueren.
- ein- und ausschalten
- CDs und Disketten virtuell gewechselt werden ohne direkt am Server zu ein.
- man spart sich Hardware wie CD-/DVD-Laufwerk, Tastaur, Monitor und Maus (KVM)
- Kritische Betriebszustande wie Lüfterdrehzahl und Temperaturen kann mittels dieser Remotaccesskarte als E-MAIL automatisiert ausgelesen und versendet werden.

Funktion:
Die Remote Access Card wird durch eine zusätzliche Netzwerkverbindung angesprochen und ohne extra Werkzeug eingebaut.

Einbau:
Dazu muss die vordere Türe aufgeschlossen werden. Nun die 2 blauen Schrauben lösen und alle sichtbaren Kabel vom Mainboard vorsichtig abziehen und aus den Halterungen befreien, erst dann lässt sich das Mainboard leicht nach vorne herausziehen. Die Karte passt nur in einen Slot und kann dann komplett mit dem Mainboard wieder eingeschoben werden. Eines der hinteren Slotbleche muss zuvor entfernt werden (Schlüssel liegt beim Microserver bei und ist in die Tür angebracht).

Anschluss:
Nach dem Zusammenbau, schließt man nun zusätzlich ein Netwerkkabel an die Remote Access Card. Die LANschnittstelle ist im Standby ansprechbar was auch durch die LED an der Karte angezeigt wird. Ich empfehle am Router DHCP zu aktivieren somit benötigt man keinen Bildschirm, Tastatur oder Maus. Die neu zugeteilte IP lässt sich z.B. in der Fritzbox im Menü anzeigen oder man besorgt sich den kostenlosen "advanced_lan_scanner" der das Netz nach IPs durchscannt.

Administration:
Mittels Browser und installiertem JAVA kann man dann auf den Server zugreifen.
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jörg B. auf 1. Oktober 2011
Coole preiswerte Lösung für HP Micro Server(für das Geld bekommt man keinen Monitor).

Weil mir es bei Kauf nicht so 100% klar war:
- die Karte hat einen extra Netzwerkanschluss (man muss also 1 Port extra in seinem Switch einrechnen) und fungiert dann einfach als http-Server sobald der Rechner am Strom hängt aber selbst noch ausgeschaltet ist.
- Webgui funktioniert bei mir nur mit IE, Firefox hängt beim Login
- Einschalten/Auschalten des Rechners kann man dann einfach in der Webgui gesteuert werden
- KVM (Keyboard, Videokarte, Maus) wird dann über ein Java Plugin übertragen (wird von der Webgui angestartet), funktionierte bei mir zuverlässig mit einem Windows Client (man merkt aber schon eine kleine Verzögerung). Schade, dass man die Session nicht vernünftig aufzeichnen kann, so ist dann doch eine mögliche BIOS-Fehlermeldung, die zu schnell vom Bildschirm verschwindet, auch mit der Karte weg.
- Interne Grafikkarte funktioniert weiter, brauchte ich aber nicht, komplette Linux debian Installation habe ich mit der Karte gemacht.

Einbau in den Micro-Server HP MicroServer N36L Athlon2 1,3GHZ DualCore 1x 1GB 1x 250GB NHP SATA 150W HPS kostete mich dann doch ein Stündchen, wenn man es nochmal machen müsste, wären es aber nur 10 Minuten.

Keine 5 Sterne, weil weder Default User/Passwort noch die Tatsache, dass die Karte sich per DHCP einfach eine IP-Adresse abholt, irgendwo in der Doku beschrieben waren, musste man googlen und in meinem DHCP-Server nachschauen, was da für eine Adresse vergeben wurde, um die Karte inital "anbrowsen" zu können. Ohne DHCP muss man wohl doch mit normaler Tastatur einmal ins BIOS um eine feste Adresse zu vergeben.

Ich bin sehr nach 5 Wochen jetzt sehr zufrieden, war eine gute Wahl.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Stanko auf 14. Dezember 2012
Verifizierter Kauf
Ich habe die Karte vor einigen Woche gekauft und in meinen Microserver eingesetzt. An den Server habe ich nie einen Monitor angeschlossen, weshalb ich die Karte per IP-Scan suchen musste. Viele Router bieten ja auch eine Ansicht der DHCP-Clients - da kann man sich den Scan ggf. auch sparen.
Die Ports habe ich umkonfiguriert - Standardports bringen im Internet ja selten Freude. ;-)

Ein Tipp: An einigen meiner PCs habe ich Probleme mit dem Login festgestellt. Das liegt aber weniger an der Karte als am Browser. Meine Empfehlung: Privat-Modus im Browser aktivieren (STRG+SHIFT+P) und ggf. die ENTER-Taste statt des Login-Buttons nutzen. Dafür sollte ich einen Stern abziehen, aber ich jammere ungern auf hohem Niveau.

edit (Nov2013): Die Karte läuft jetzt seit einem Jahr störungsfrei und ohne Abstürze. Zu Beginn habe ich die Anlage noch gelegentlich neu gestartet aber seit ca. einem 3/4 Jahr läuft sie unterbrechungsfrei.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Ähnliche Artikel finden