Gebraucht kaufen
EUR 4,00
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebund. Ausg., + Schutzumschlag, geringe Gebrauchsspuren, MwSt. ausgew., Rechnung wird per E-Mail zugesandt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Michelle Obama Gebundene Ausgabe – 15. Januar 2009


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,50 EUR 0,01
2 neu ab EUR 4,50 31 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 300 Seiten
  • Verlag: Fackeltraeger-Verlag; Auflage: 1., Aufl. (15. Januar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3771644070
  • ISBN-13: 978-3771644079
  • Größe und/oder Gewicht: 15,3 x 3,5 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 797.274 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Diese Frau, daran gibt es keinen Zweifel, wird das Bild der kommenden Präsidentschaft mitprägen.« (DIE ZEIT)

»Ohne Michelle gäbe es wohl keinen Barack Obama, den ersten schwarzen Präsidenten der USA – meint nicht nur Liza Mundy, Journalistin der Washington Post.« (Markus Günther, Sächsische Zeitung)

»Michelle Obama ist ein völlig neuer Typus von Präsidentengattin in den USA. […] Sicher wird von Michelle noch viel zu hören sein, auch und gerade im Weißen Haus.« (ZDF aspekte) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Liza Mundy gehört zum Stamm der Hauptstadtjournalisten der
Washington Post. Sie lebt in Arlington, Virginia, mit ihrem Mann und zwei Kindern

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 17. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Schon im Wahlkampf um die US-Präsidentschaft wurde bald einem größeren Publikum klar, dass für den Fall der Wahl Barack Obamas zum nächsten, 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten, seine Frau Michelle eine ganz besondere Rolle spielen würde. Das vorliegende, schon vor der Wahl in den USA erschienene von Liza Mundy, die zu den herausragenden Hauptstadtjournalisten in Washington gehört und seit über zehn Jahren über politische und gesellschaftliche Themen schreibt, hat sicher einiges dazu beigetragen.

Nun liegt das Buch in einer schnell erstellten Übersetzung im Fackelträger-Verlag vor. Es ist die Biographie einer beeindruckenden Frau, die auf eine ähnliche Geschichte zurückblicken kann wie ihr mittlerweile zum Präsidenten vereidigter Mann Barack und die sicher, wie die Wochenzeitung DIE ZEIT unlängst in einem Artikel über das Präsidentenehepaar schrieb, "das Bild der kommenden Präsidentschaft mitprägen" wird. Sie wird es sicher anders tun, als Hillary Clinton bei den zwei Amtszeiten ihres Mannes Bill, das wird einem nach der Lektüre dieses faszinierenden Buches deutlich.

Liza Mundy hat durch zahlreiche Gespräche mit Freunden, Weggenossen und Familienmitgliedern der Obamas sich ein Bild gemacht von einer bemerkenswerten Frau. Dennoch sollte man auch auf sie nicht so viele Hoffnungen setzen und Erwartungen projizieren, wie das schon bei ihrem Mann Barack geschehen ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Pf. HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 11. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Bücher über Barack Obama verkaufen sich gut und so ist es kein Wunder, dass mittlerweile auch die ersten Biografien über Michelle Obama vorliegen, die als erste afroamerikanische First Lady eine ebenso historische Bedeutsamkeit erlangt hat, wie ihr Gatte. Doch wo Obama mit seiner multiethnischen Herkunft und Familie für ein postrassistisches Amerika steht, ist Michelle eindeutig ein Kind der Bürgerrechtsbewegung und ihrer Errungenschaften. In Harvard und Princeton studiert, hat sie sich unabhängig von ihrem eigentlich weniger karrierebewussten Mann zu einem Role Model und völlig neuen Typus First Lady entwickelt, die sich auch nicht scheuen würde, dem mächtigsten Mann der Welt ins Wort zu fallen.

Washington Post Journalistin Liza Mundy hat mit ihrer Biografie ein durchaus interessantes Werk vorgelegt, das allerdings unter dem Mangel leidet, vorwiegen durch Interviews mit Verwandten, Freunden, Weggefährten, Schul-, Studien- und Arbeitskollegen Michelles zustandegekommen zu sein, als durch direkte Gespräche mit der heutigen First Lady. Schuld daran war der Wahlkampfstab Obamas, der gegen Ende 2007 begann den engsten Kreis ihres Kandidaten von der Öffentlichkeit abzuschirmen, womit man auch der für ihre offenen Worte bekannten Michelle einen Maulkorb zu verpassen. Zugleich wirken die Berichte aus erster Hand etwas dürftig, fast so als hätte sich die unautorisierte Biografin oft nur Erzählungen aus zweiter Hand oder sekundären Quellen wie Zeitungsartikeln und Büchern der Kollegenschaft bedienen können.

Dessen ungeachtet ist das Werk durchaus lesenswert wenn man eine gut erzählte Biografie der First Lady sucht, denn das Werk liest sich sehr geschmeidig und verständlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Janin am 19. Dezember 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Um mehr über diese super Frau zu erfahren gebe ich ganz klar einen Daumen hoch!
Leider lässt es sich nicht so schön lesen und man verliert sehr schnell die Lust zum weiterlesen.

Bin froh es gebraucht gekauft zu haben - es war in einen Top Zustand!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen