Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Pimms HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Michael Peters

Michael Peters


Sind Sie ein Autor?

Author Central
Helfen Sie uns Ihre Autorenseite zu verbessern. Sie können uns Daten zu Ihrer Bibliografie, Bilder von sich oder Ihre Biografie schicken.

Erfahren Sie mehr darüber


Bücher von Michael Peters

Suchergebnisse für Autor "Michael Peters" in Bücher anzeigen

Interview mit Michael Peters im Rahmen von Entdeckt! Der Amazon Autoren-Preis


Woher kommt Ihre Leidenschaft für das Schreiben?
Zuerst einmal bin ich eine Leseratte, die ohne Buch in der Freizeit, beim Arzt oder in der Bahn selten anzutreffen ist. Als Jugendlicher habe ich mir Geld hinzuverdient, indem ich ab und zu Artikel für die Aichacher Tageszeitungen schrieb. Danach war mit dem Schreiben erst mal Schluss, bis ich mir vor einigen Jahren die Frage stellte: "Was soll ich tun, wenn ich nicht mehr jeden Morgen ins VW-Werk gehe?" - So kam ich aufs Schreiben.

Wie ist die Idee zu Ihrem Buch entstanden?
Durch meine berufliche Tätigkeit hatte ich die Gelegenheit, zahlreiche Gerbereien in Europa kennenzulernen. Ein uralter Prozess, der schon in der Steinzeit half, den Menschen das Leben zu erleichtern. Beim Streit um den Titel ältestes Gewerbe der Welt kann der Gerber mithalten, denn Leder gab es bereits in einer Zeit, als die Menschen noch als Jäger und Sammler durch die Wälder streiften. Der zweite Gedanke – es muss in Bayern spielen, meiner alten Heimat. Da kenne ich mich in der Geschichte bestens aus – habe in Heimatkunde immer aufgepasst. Dann noch ein unheimlicher Mord, umrühren und die Idee ist fertig.

Wie lange haben Sie an dem Buch gearbeitet?
Nicht ganz ein Jahr.

Vor welche großen Herausforderungen wurden Sie während des Schreibens gestellt?
Die größte Herausforderung für mich bestand darin, neben meiner beruflichen Tätigkeit, der Familie und einem Haus mit großem Garten die Zeit zu finden an meinem Roman zu arbeiten.

Beschreiben Sie Ihr Buch mit 2 Adjektiven.
Spannend - authentisch

Warum haben Sie sich für diese 2 Adjektive entschieden?
Zum ersten: Was wäre das denn für ein Krimi, der nicht spannend ist? Zum zweiten: Ich habe mir Mühe gegeben, die Lebensbedingungen der Menschen, die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse des 15. Jahrhunderts im Wittelsbacher Land und in Augsburg authentisch darzustellen. Mein Leser soll spannende Unterhaltung genießen und sich in die Zeit hineinversetzen.

Sie haben Ihr Buch über CreateSpace und Kindle Direct Publishing im Selbstverlag veröffentlich. Was hat Sie zu diesem Schritt bewegt?
Nachdem ich CreateSpace im Internet entdeckte, setzte ich mich intensiv damit auseinander, ob es sinnvoll wäre, meinen historischen Kriminalroman dort zu veröffentlichen. Es erschien mir dann der optimale Weg zu sein – einfach hochladen, ein bisschen Optimieren und fertig. Zum eBook bei KDP waren es dann nur noch ein paar Clicks mehr. Ich behalte alle Rechte am Werk und kann das Taschenbuch zu einem Preis unter 10 Euro anbieten, was bei Print-on-Demand Büchern nicht üblich ist. Davon profitieren die Leser und ich.

Welche Tipps würden Sie anderen Indie-Autoren geben, die sich nicht sicher sind, ob sie ihr Buch veröffentlichen sollen?
Versuchen Sie es einfach. Es gibt kein Risiko und es entstehen keinen Kosten. Die meisten Autoren, die vor dieser Überlegung stehen, haben sicher schon monate- oder jahrelang erfolglos einen "klassischen" Verlag gesucht. Alles Weitere hängt jetzt von der Qualität ihres Werkes ab, aber natürlich auch von Ihren eigenen Marketing-Aktivitäten. Selfpublishing ist eine Alternative, die sich heute in den Amazon TOP 100 des eBook-Bereiches widerspiegelt. Also nichts wie ran, Konkurrenz belebt das Geschäft.

Wie sind Sie auf Entdeckt! den Amazon Autoren-Preis aufmerksam geworden?
In einem Forum bei Facebook wurde darüber diskutiert und ich fand, es wäre einen Versuch wert.

Wann können wir uns auf Ihren nächsten Titel freuen?
Im September möchte ich eine Fortsetzung des historischen Kriminalromans veröffentlichen. Es treten erneut einige Protagonisten aus Homunculus – das tote Mädchen vom Gerberhof auf. Die Handlung spielt wieder in Aichach, im Wittelsbacher Land und in Augsburg. Der geplante Titel lautet: Das Geheimnis des Juden Typsiles.
In Augsburg gibt es viele Stadtsagen und Märchen und eines davon trägt den Titel: "Als der Jude Typsiles in Augsburg das Schießpulver erfand". Daraus nehme man geheimnisvolle Rezepturen, unheimliche Morde, ratlose Bürger, pfiffige Ermittler und mische das Ganze zu einem spannenden Krimi.

Kunden diskutieren
Michael Peters Diskussionsforum
  Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Homunculus 1 07.04.2014