Michael Palin - In 80 Tagen um die Welt 1989

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(8)
LOVEFiLM DVD Verleih

Gehen Sie zusammen mit Michael Palin, dem bekannten englischen Komiker, auf eine phantastische Reise, die bereits die Romanfigur von Jules Vernes vor über 100 Jahren bewältigen musste. Mit Transportmitteln ausschließlich zu Lande und zu Wasser will Michael Palin genau wie sein Vorbild in 80 Tagen den Globus umrunden. Ein wirklich aufregendes und schier unmöglich erscheinendes Vorhaben. Doch der Globetrotter Michael Palin hat viele Talente. So schafft er es immer wieder mit seiner offenen Art und seinem Einfallsreichtum die schwierigsten Situationen zu meistern. Ob tosende Seestürme, der Kampf mit einem wilden Kakadu oder die Begegnung mit scharfen Seeminen - jede Etappe bringt neue Herausforderungen und spannende Momente mit sich. Die gewählte Route, die überraschenden Einsichten in fremde Kulturen und nicht zuletzt Michael Palin's Charme und Witz machen "In 80 Tagen um die Welt" zu einer unvergleichlichen Dokumentation.

Darsteller:
Michael Palin, Chris Collins
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Michael Palin - In 80 Tagen um die Welt - Disc 1 FSK without_age_limitation
  • Michael Palin - In 80 Tagen um die Welt - Disc 2 FSK without_age_limitation
  • Michael Palin - In 80 Tagen um die Welt - Disc 3 FSK without_age_limitation
Laufzeit 5 Stunden 50 Minuten
Darsteller Michael Palin, Chris Collins, Terry Gilliam
Regisseur Michael Palin
Studio Ascot Elite Home Entertainment GmbH
Veröffentlichungsdatum 14. Februar 2008
Sprache Deutsch, Englisch

Andere Formate

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 19. Mai 2008
Format: DVD
Jede der insgesamt sieben Folgen der Reisedokumentation dauert etwa eine Dreiviertelstunde, manchmal ein paar Minuten mehr. Da als Grundlage die Frist von achtzig Tagen dient, bieten die Folgen immer wieder spannende Cliffhanger. Wird Michael Palin sein nächstes Schiff erreichen? Wird er beim nächsten Aufenthalt noch mehr Zeit auf seine literarische Vorlage verlieren oder wieder ein paar Tage wettmachen? So ist die Sichtung der Folgen nicht nur unterhaltsam und informativ, sondern dazu noch spannend. Immer wieder zieht Palin den Vergleich zum literarischen Vorbild heran, um die Frist von achtzig Tagen im Auge zu behalten. Eingeblendete Karten helfen dem Zuschauer, Palins Weg genau mitzuverfolgen, er fiebert bei den Telefonaten mit, die Palin für die folgenden Reisemöglichkeiten führen muss, er drückt die Daumen, wenn ein Schiff Verspätung hat und ein anderes erreicht werden muss.
Der Informationsgehalt hätte manchmal allerdings noch höher ausfallen können. Die gezeigten Bilder spiegeln nicht immer das jeweilige Land oder die jeweilige Region mit allen Eigenheiten und Besonderheiten wider, die Dokumentation verlässt sich manchmal zu sehr auf Michael Palins Wirkung als Leitfigur des Ganzen. Charmant und humorvoll übertrumpft er auch tatsächlich ein ums andere Mal die besuchten Örtlichkeiten. Mit unwiderstehlichem britischem Witz, der ihn auch schon bei Monty Python ausgezeichnet hat, jedoch nie aufdringlich lässt er sich in jeder möglichen - und manchmal auch unmöglichen - Situation filmen.

Insgesamt aber kann die Reisedokumentation aus dem Jahr 1989 trotz ihres Alters empfohlen werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Shemp am 18. Januar 2008
Format: DVD
Die zahlreichen Reisen, die der Ex-Monty-Python schon für die BBC unternommen hat, sind inzwischen ein echter Klassiker. Leider sind dem deutschen Publikum die meisten seiner ebenso informativen wie unterhaltsamen Reiseberichte bisher vorenthalten worden.
Palin reist nicht mit dem oberlehrerhaft erhobenen Zeigefinger durch die Welt. Nein, er nimmt den Zuschauer einfach mit, geht nie den einfachsten Weg und immer wieder blitzt dieser einmalige Humor auf, der Palin und die anderen Pythons so berühmt gemacht hat.
Bei diesem Rennen um die Welt und gegen die Zeit (im Stil von Jules Verne) fungieren sogar Terry Jones und Terry Gilliam als Palins Schiedsrichter. Das sollte man nicht verpassen!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralf Frank am 16. September 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ex-Monty Python Michael Palin (geb. 5.5.1943) erforscht auf die ihm eigene, herzerfrischende Weise die Welt jenseits der ausgetretenen Pfade des Massentourismus und hat damit ein neues Genre des Reiseberichtes erschaffen.
"In 80 Tagen um die Welt" folgt dabei der fiktiven Reiseroute von Phileas Fogg aus dem gleichnamigen Roman von Jules Verne, von London ausgehend mit dem Orient Express nach Venedig, mit verschiedenen Schiffen (meist Containerfrachtern) über Athen, Alexandria, Bombay, Hongkong, San Francisco, per Amtrack über Chicago nach New York und weiter über den großen Teich zurück nach England, einzige Bedingung, er darf nicht fliegen, da dieses Verkehrsmittel auch Phileas Fogg nicht zur Verfügung stand. Begleitet wird Michael Palin von einem kleinen Filmteam der BBC, in deren Auftrag die Reise zu einer sechsteiligen TV Serie verarbeitet werden sollte, das umfangreiche Material machte am Ende jedoch eine siebte Episode nötig, die sich überwiegend mit dem Transfer von Dubai nach Bombay mit einer Dau, einem traditionellen arabischen Schiffstyp, der angeblich seit dem 4. Jahrhundert existieren soll, beschäftigt. Diese Folge, die Dritte in der Chronologie, avancierte in England zum Straßenfeger und verhalf der Serie zu anhaltendem Erfolg.
Die Serie an sich lebt von Palins liebenswürdiger und humorvoller Art, mit allen Widrigkeiten, die eine solche Weltreise mit sich führt (und davon gibt es nicht wenige), umzugehen und zu kommentieren. Dem Zuschauer werden dabei Einblicke in Land und Leute geboten, die sie in herkömmlichen Reiseberichten, die auf Tourismus ausgerichtet sind, nicht zu sehen bekommen und die einen Teil des Reizes von Palins Reisen ausmachen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Schmidt am 20. Februar 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Im September 1988 nahm Michael Palin (der netteste Python) die Herausforderung an, in 80 Tagen um die Welt zu reisen, ohne ein Flugzeug zu benutzen und in etwa der Reiseroute in Jules Vernes Roman zu folgen. Palin kommentiert die Reise witzig, aber sehr informativ, und spätestens wenn sich Palin und sein Passepartout auf einem kleinen Boot im Persischen Gold befinden und quälend langsam vorankommen (was keineswegs langweilig ist), zeigt sich, dass diese Dokumentation anders ist als andere Reiseberichte.
Das Minus ist die Synchro auf der DVD. Arte zeigte "In 80 Tagen um die Welt" einige Male in deutscher Version, aber Ascot Elite fertigte eine eigene Synchro an. Obwohl Ascot für verschiedene Personen verschiedene Sprecher benutzt (wogegen der Sprecher in der Arte-Version das Gesagte in diesen Fällen einfach zusammenfasst), wirkt die Synchro weniger professionell. Die Texte sind sehr nahe am englischen Original und wirken im Deutschen daher manchmal etwas sehr holprig. Der Sprecher wirkt zwar bemüht, aber nicht sehr passend für Palin. Ein noch größeres Problem ist das Verhältnis zwischen Originalton und der Synchro. Relativ oft wird nichts gesagt, aber man hört trotzdem kaum die Geräusche oder Musik des Originals, weil beim Abmischen vergessen wurde, die Lautstärke der Vorlage wieder hochzudrehen (die sowieso zu leise ist, selbst wenn der deutsche Sprecher etwas sagt). Daher wirkt die deutsche DVD-Synchro ziemlich steril, manchmal wie ein Stummfilm, über den der Vorführer drüber spricht. Wäre es so schlimm gewesen, wenn man im Hintergrund die originalen Kommentare von Michael Palin leise gehört hätte? Somit bin ich nicht ganz zufrieden, aber immerhin kann man sich die englische Originalversion auch anschauen.
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen