Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Michael Freemans Kunst der perfekten Belichtung - Der Schlüssel zu brillanten Bildern (Digital fotografieren) Taschenbuch – 1. Juli 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,83
6 gebraucht ab EUR 10,83

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Markt+Technik Verlag; Auflage: 1 (1. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827244358
  • ISBN-13: 978-3827244352
  • Größe und/oder Gewicht: 22,8 x 1,6 x 26 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 497.422 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Michael Freeman, international renommierter Fotograf und beliebter Buchautor, war über viele Jahre der führende Fotograf der Zeitschrift Smithsonia und arbeitet regelmäßig für Time-Life Book, Reader's Digest und die BBC. Am liebsten widmet er sich der Reisereportage, Architekturfotografie und Fotos mit Spezialeffekten. Er hat für Time-Life in Südostasien fotografiert und mehrere Bücher über diesen Teil der Welt geschrieben.
Insgesamt hat Freeman über zwanzig Fotobücher verfasst, die weltweit eine Auflage von über einer Million Exemplare erreicht hat. Seine Arbeiten finden sich darüber hinaus auf der Website von Smithsonia.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Freeman, international renommierter Fotograf und beliebter Buchautor, war über viele Jahre der führende Fotograf der Zeitschrift Smithsonia und arbeitet regelmäßig für Time-Life Book, Reader's Digest und die BBC. Am liebsten widmet er sich der Reisereportage, Architekturfotografie und Fotos mit Spezialeffekten. Er hat für Time-Life in Südostasien fotografiert und mehrere Bücher über diesen Teil der Welt geschrieben.
Insgesamt hat Freeman über zwanzig Fotobücher verfasst, die weltweit eine Auflage von über einer Million Exemplare erreicht hat. Seine Arbeiten finden sich darüber hinaus auf der Website von Smithsonia.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Jochen Lichtenthäler am 10. Januar 2010
Format: Taschenbuch
Ich kann mich meinem "Vorredner" nur anschließen, muss aber den Hinweis auf die "lieblose" Übersetzung bestätigen bzw. verstärken: Ich vermute, das laut Klappentext erst 2009 im englischen Original erschienene Buch wurde von einem automatischen Übersetzungsprogramm ins Deutsche übertragen und in einem miserabel arbeitenden Lektorat "durchgewinkt", ohne dass auch nur eine Seite komplett zur Kontrolle gegengelesen wurde. Man kann aus den fehlerhaften deutschen Passagen quasi den englischen Originaltext erahnen...
Leider wertet so die schlechte Übersetzungsqualität den sicherlich lesenswerten Inhalt und die mit Akribie gesammelten und didaktisch sicher wertvollen Bildbeispiele ab. Ich werde mir jedenfalls gleich mal hier die englische Originalausgabe bestellten!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tarek Siddiqui am 10. November 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Etwas weniger überzeugend als andere Bücher Michael Freemans, wie etwa "Der fotografische Blick", aber dennoch eine umfassende und interessante Einleitung zum Thema Belichtung. Gewohnt gut bebildert und gestaltet, nur geringe und wohl schwer zu vermeidende Überschneidungen mit anderen Werken des Autors, jedoch leider etwas lieblose deutsche Übersetzung und überdurchschnittlich viele Druckfehler - das passt nicht so ganz zum inhaltlich thematisierten Streben nach Perfektion. Trotzdem insgesamt auf alle Fälle empfehlenswert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von eckinator am 30. März 2010
Format: Taschenbuch
0. Gekauft habe ich das Buch aufgrund einer Rezension/Empfehlung in der ZEIT - in Zukunft werde ich auch die dort empfohlenen Bücher wohl erst probelesen müssen... ich habe mir alles, was an Wissen für mich nützlich war, aus dem Buch herausgezogen und nun macht sich über den Rest und das Drumherum doch Enttäuschung breit:

1. Die Verdeutschlichung verdirbt einem die Freude am Buch, wenn man auch nur einen Funken Englisch beherrscht - wenn "to finish the job" mit "den Job zu beenden" übersetzt wird, weiß man sicher, dass der Üb-Ersetzer genau das getan hat: Wort für Wort ersetzt und selbst das muss er noch üben - lieber Mike Schelhorn, lesen und verinnerlichen Sie doch bitte einmal das Buch "Übersetzen. Ein Vademecum" von Judith Macheiner.

2. Irgendwie beschleicht mich beim Lesen immer das Gefühl, der Autor wollte ein viel zu breites Publikum mit dem Buch erreichen - alles wird irgendwie mal angesprochen, irgendwie einsteigertauglich breitgetreten und dann doch irgendwie wieder mit Fachbegriffen zerfaselt an den engagierten Amateur gerichtet, ohne wirklich zu vertiefen. Nebenbei wird verkündet, dass es ja Photographen gebe, die den Einsatz des Zonensystems in der Digitalphotographie anders und unzeitgemäß und mithin falsch sehen würden. Sowas ist peinlich und muss nicht - oder zumindest argumentativ gut untermauert - sein. Dann doch bitte eher eine klare Ausrichtung, kein Buch mit Illustrationen sowohl mit Profi-DSLRs als auch mit Point&Shoots ohne sinnstiftende Belichtungssteuerung, keine z.B. HDR "mal irgendwie angeschnitten"-Absätze. Für das Gebotene ist das Buch auf jeden Fall zu teuer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen