Metro 2033: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 4,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Metro 2033: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Metro 2033: Lesung [Audiobook] [Audio CD]

Dmitry Glukhovsky , Detlef Bierstedt
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (242 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook --  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 27,88 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

Februar 2009
2033: Nach einem verheerenden Krieg liegt die Welt in Trümmern. Die letzten Überlebenden haben sich in das Tunnelsystem der Moskauer Metro zurückgezogen und eine neue Gesellschaft aufgebaut. Aber die junge Zivilisation ist bedroht: Immer wieder greifen grausame Monster und bösartige Mutanten an. Der junge Artjom erlebt das Dasein im Untergrund als hoffnungslos, bis er Hunter trifft, einen Mann, der an das Überleben der Metro-Zivilisation glaubt. Artjom folgt Hunter auf eine abenteuerliche Reise, mit dem Ziel, die Menschheit zu retten.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Februar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898138526
  • ISBN-13: 978-3898138529
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (242 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 449.368 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Eine großartige Kombination aus spannender Story und phantastischem Handlungsort - Dmitry Glukhovsky macht aus der Moskauer Metro eine mehr als atemberaubende Welt. Das Buch des Jahres!" (Moscow Times)

"Die Moskauer Metro war schon immer ein sagenumwobener Ort. Dmitry Glukhovsky macht daraus ein großes phantastisches Epos!" (Sergej Lukianenko)

"Der Autor hat mit dem Netz der Moskauer U-Bahn ein tolles und originelles Phantasie-Reich geschaffen (...) ein exzellentes Debüt." (Spiegel Online)

"Stimmiger, bildergewaltiger Mix aus Fantasy, SF und Horror vom neuen russischen Kult-Autor." (Stern) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Klappentext

"Eine großartige Kombination aus spannender Story und phantastischem Handlungsort - Dmitry Glukhovsky macht aus der Moskauer Metro eine mehr als atemberaubende Welt. Das Buch des Jahres!"
Moscow Times

"Die Moskauer Metro war schon immer ein sagenumwobener Ort. Dmitry Glukhovsky macht daraus ein großes phantastisches Epos!"
Sergej Lukianenko

"Der Autor hat mit dem Netz der Moskauer U-Bahn ein tolles und originelles Phantasie-Reich geschaffen (...) ein exzellentes Debüt."
Spiegel Online -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wir erkennen (uns) erst, wenn es zuspät ist... 15. Juni 2010
Format:Taschenbuch
(Da in der Kurzbeschreibung schon erklärt wird, worum es inhaltlich geht, möchte ich auf die Erzählform eingehen und ähnliche Werke aufzählen)

Was Philipp K. Dick mit seinen Visionen vom nuklearen Ende der Zivilisation in Nach der Bombe(1965) begann, verlagert nun D. Glukhovsky in dieser intelligenten Geschichte in die russische Metro ins Jahr 2033, eine sehr nahe Zukunft also, die, wie ich finde, spannenste Zeit für einen Science-Fiction Roman.

Der Autor beschreibt nicht nur spannende Szenarien; nein - er zeichnet über verschiedenste Charaktäre ein glaubhaftes Abbild dieser möglichen Zukunft, in dem die Ansichten diverser Helden auch heutige Bezüge aufweisen; so stellt man Fragen des Seins in den Raum oder wer der Mensch eigentlicht ist; erinnert schön an Strugatzki`s Picknick am Wegesrand.
Das Hinterfragen, die menschliche Beziehung und die philosophischen Gedankengänge, die mir in "Nach der Bombe" fehlten, setzt anscheinend Glukhovsky in seinem Werk fort - und beschreibt die einzelnen Szenerien mit einer so unglaublichen Nähe, dass einem das Blut gefriert, wenn plötzlich der Charakter im Dunkeln tappt.

"Die Utopie existiert nicht", so Frédéric Rouvillois, und vielleicht auch Glukhovsky in METRO 2033, nicht zufällig 100 Jahre nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten...

Ein Musthave auch für Leser, die sonst keinen Science-Fiction lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
80 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierender Endzeit-Roman 21. Februar 2009
Format:Taschenbuch
Die Idee zu diesem Roman hat mich von Anfang an fasziniert. Die Erdoberfläche ist unbewohnbar, und nun leben die Menschen in den Schächten der U-Bahn. Der Ideenreichtum, mit dem diese Welt ausgestaltet ist, ist großartig. Wie die Menschen in den Tunneln Pilze und Schweine züchten, ihr Trinkwasser filtern, ihren Schutz organisieren und sich zu Zwergstaaten zusammenfinden, die einander bekriegen, ist ein spannendes Szenario, das so detailreich ausgestaltet ist, dass es vor allem im ersten Teil des Buches ein Vergnügen ist.
Ich habe das Buch verschlungen. Zu bemängeln sind allenfalls die Charaktere: Die junge Hauptfigur bleibt etwas blass, und die anderen Figuren sind stets so kurz Teil der Handlung, dass sie kaum Gestalt annehmen können. Besonders eigenartig fand ich, dass es überhaupt keine Frauen gab. Wo auch immer Artjom hinkommt, unterhält er sich mit Männern und wird von Jungen umringt. Erst auf Seite 562 hat zum erstenmal eine Frau einige Worte Text - eine Frau, die für ihren Mann den Tisch deckt. Moskau ist aber nicht Kabul, und so ist es verwunderlich, wieso die Metro von Moskau eine so rein männliche Welt werden soll.
Trotzdem gibt es von mir vier Punkte, vor allem auch wegen des Endes, das so überraschend ist, dass es bestimmt niemand voraussieht und das so nachdenklich stimmt, dass man es lange nicht vergisst.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
54 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unbedingt aufmerksam lesen 7. August 2010
Format:Taschenbuch
Diesem Buch kann man je nach Auffassung 3-5 Sterne vergeben. Ich habe mich für die Mitte entschieden.
Warum? Erwartet habe ich eine düstere Atmosphäre, Schrecken, apokalyptisch-übernatürliche Erscheinungen. Ein Leben in der Metro Moskaus. Angst. Schweiß. Wegrennen.

Was bekam ich?
Eine solide Geschichte. Rahmenhandlung: Nach dem 3. Weltkrieg ist die Erdoberfläche verstrahlt, die Menschen leben lediglich in den Ubahntunneln von Moskau.

Die Hauptperson, ein Junge muss die Menschen vor einer unbeschreiblichen Bedrohung warnen und reist dafür durch die Tunnel und sogar an die Oberfläche.

Was gut ist:
Die Atmosphäre. Sie ist stimmig, kommt gut rüber, man bekommt einen wirklich guten Einblick in das Leben ohne Sonne. Das Bild von Menschen, die um ein Lagerfeuer herumsitzen und sich von Mythen der Metro erzählen ist auch jetzt noch, knapp 6 Monate später nicht aus meinem Kopf verschwunden, wenn ich an dieses Buch zurückdenke.

Was ich mir mehr gewünscht hätte:
Action. Ja, ganz einfach platte Aktion. Wenn das Leben da unten so angespannt ist und jeder ums Überleben kämpft, warum bekomme ich davon so wenig mit?

Was mir im Nachhinein aufgefallen ist:
Das Buch stellt oft Fragen zum Menschen, der Menschheit und dem Mensch-sein. Hätte ich gewusst, dass es - vorausgesetzt, man liest es aufmerksam(er) - so dermaßen tiefgründig sein kann, wäre es keine Arbeit gewesen, um zum Ende zu kommen. Es wären thematische Leckerbissen, die in eine Story eingebunden sind.

Fazit:
Ein eigentlich rundum gelungenes Buch. Mir persönlich hat die Action gefehlt, das Tempo, um mich bei Laune zu halten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie kann die Menscheit in der Metro überleben? 1. November 2011
Format:Taschenbuch
Nach einem verheerenden Atomkrieg haben sich die Überlebenden in Moskau in die Metro geflüchtet. Dort entwickelt sich das Leben weiter in seiner Vielfalt wie vorher an der Oberfläche. Auch unter der Erde entstehen wieder verschiedene politische Systeme und Religionen.
Der Roman ist sehr spannend geschrieben und fesselnd bis zum Schluss.
Geht schon etwas in Richtung Fantasy-Horror. Wer glaubt dass er nach so einer Lektüre trotzdem gut schlafen kann, dem kann ich diesen Roman empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Überagend
Das buch ist sher spannend und auch sehr gut geschriben die geschichte ist einfach der hammer und der autor dimitry hat shergue arbeit geleistet
Vor 2 Tagen von Salko veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen alles ok
alles ok; le livre (buch) est arrivé dans les temps prévus par la commande et il est vraiment très intéressant.
Vor 3 Tagen von Chambert Tatiana veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen spannend, packend, düster
Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Buch lesen sollte oder nicht und es dann endlich doch als Kindle-Version gekauft als es im Angebot war. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Tagen von Epomophorus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Dichte Atmosphäre
Wirklich fesselnd und spannend geschreiben. Man kann sich bildhaft vorstellen, selbst dort zu sein und wie so ein Leben wäre. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Tagen von Amazon Customer veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen die große Linie fehlt ein wenig
Interessanter Thriller mit vielen tiefgründigen Ideen, aber irgendwie fehlt der große Spannungsbogen - nicht unbedingt ein Buch, das man "nicht mehr... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Tagen von WR veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nur zu empfehlen
Habe mir das buch aufgrund des Spiels gekauft und bin echt begeistert. bin normal kein Bücherwurm aber dieses Buch hat es geschafft das ich nicht mehr davon los kam
Vor 13 Tagen von bennimann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Interessant
Ein wunderbares Buch, zugegeben es ist manchmal etwas langatmig, doch wenn man sich darauf einlässt bietet dieses Buch eine Reise in die Postapokalypse, mit Neuen Wesen und... Lesen Sie weiter...
Vor 20 Tagen von G. Storm veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich gut
Als Urlaubslektüre gekauft, war es mir wichtig diesen 750-Seiten-Schicken zu lesen als etwa ins Meer zu gehen oder sonstiges. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Tm veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Genial!
Sehr düsterer Roman. Ein bisschen Post-Apokalypse, dazu ein dunkles, gruseliges Setting in der Moskauer Metro. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Andreas Wetzel veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Willkommen in der Dunkelheit .
Metro 2033 war seit langen das erste Buch was ich gelesen hab und genau das war das Problem. Die über 700 Seiten haben mich erst mal erschlagen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Iron-Soap veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar