oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Metamorphosis
 
Größeres Bild
 

Metamorphosis

20. März 2009 | Format: MP3

EUR 9,09 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:25
30
2
3:19
30
3
3:54
30
4
3:11
30
5
4:17
30
6
4:01
30
7
3:36
30
8
4:22
30
9
3:27
30
10
4:26
30
11
5:16
30
12
5:06


Produktinformation

  • Label: Universal Music International Div.
  • Copyright: (C) 2009 DGC Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 46:20
  • Genres:
  • ASIN: B001VKR5I8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.068 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Gellersen am 25. März 2009
Format: Audio CD
Mit dem Album "Metamorphosis" präsentiert uns Papa Roach nunmehr das fünfte Studioalbum. War die Band noch mit "Infest" eine der zu der damaligen Zeit populären Nu-Metal-Bands (das meine ich nicht negativ), so hat sich spätestens mit dem vierten Album "The Paramour Sessions" eine ganz klare Veränderung abgezeichnet - und zwar zum Positiven. Papa Roach wurde erwachsen. Und was mit dem Vorgängeralbum begann, wird auf "Metamorphosis" klar weitergeführt. Stilistisch sind sich beide Alben sehr ähnlich, dennoch gibt es keinen Stillstand. Jetzt klingen die Titel noch homogener, einfach besser durchdacht.

Den Anfang macht "Days of War", ein nur eineinhalbminütiges instrumentales Intro, das Lust auf mehr macht und dann zum zweiten Track übergeht. "Change or die" ist ein echtes Brett, bietet einen druckvollen E-Gitarreneinsatz und treibende Drums. Als drittes haben wir "Hollywood Whore", welches etwas langsamer daherkommt. Insbesondere die ersten paar Sekunden klingen sehr soft, das ändert sich aber schnell. An dem Lied gefällt mir besonders der Refrain, da er gut im Kopf bleibt und zum Mitsingen anregt. "I almost told you that I loved you" ist der erste Titel, der mich nicht ganz so sehr überzeugt. Allerdings bietet das Lied zum Einstieg eine ziemlich coole Percussion und wirklich schlecht ist der Song auch nicht. Die nächsten Titel sind "Lifeline" - sehr eingängige Melodie - und "Had enough". Hierbei handelt es sich um das erste ruhigere Lied auf dem Album und bietet echte Ohrwurmqualität mit überzeugender Melodie. Obwohl eine Ballade, kann ich mir den Track auch sehr gut live vorstellen. "Live this down" finde ich von allen Liedern am durchschnittlichsten und überzeugt mich nicht so richtig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aristoteles TOP 1000 REZENSENT am 23. Juli 2009
Format: Audio CD
Eine Metamorphose ist dieses Album auf jeden Fall. Die einstigen NuMetaller von Papa Roach haben sich jetzt dem Alternative Rock verschrieben. Die Frage ist nur, war das eine gute Entscheidung?
Mir persönlich fehlen auf der Scheibe einfach Kracher der Sorte "Last Resort" oder "Time And Time Again". Klar sind auch hier gute Songs zu finden: Das extrem eingängige "Hollywood Whore" (Single), das coole "March Out Of The Darkness" oder der stampfende Stakkato-Rocksong "I Almost Told You...". Es gibt auch ein paar Balladen ("Into the Light"), die mich persönlich aber nicht 100%ig überzeugen. Mein Lieblingssong der Platte ist und bleibt "Lifeline", obwohl ich neuerdings im Radio den Song "Everybodys Changing" von Keane hörte, der exakt dasselbe musikalische Hauptthema aufweist. Ich will Papa Roach nicht unterstellen, geklaut zu haben, aber die Ähnlichkeit ist da. Trotzdem finde ich Papa Roachs Version 1000mal besser ;)

FAZIT: Ein solides Rockalbum, dass meiner Meinung nach nicht an bandeigene Klassiker wie "Lovehatetragedy" anknüpfen kann. Trotzdem, für Songs wie "Hollywood Whore" etc. hat sich der Kauf durchaus gelohnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von B. Schramm am 29. März 2009
Format: Audio CD
Papa Roach brachte am 21.03 ihr neues Album Metamorphosis raus. Der Titel passt perfekt zum Wandel der Band zwischen Infest bis jetzt. Damals wurden Probleme angesprochen, die vorallem Jugendliche betroffem haben. Titel wie Last Resort oder Broken Home prägten dies. Die Lyrics wurden damals von harten aber eintönigen Gitarrenriffs begleitet. 2004 kam mit Getting Away With Murder dann der Wandel von Nu-Matel zu besten Rock, gefolgt und bekräftigt dann von den Paramour Sessions. Alles wurde ruhiger und auch melodischer. Und nun? Mit Metamorphosis geht Papa Roach diesen Weg weiter. Es erinnert alles ein wenig nach den PS, doch Papa Roach setzt diesem Werk wieder eine eigene Note auf. In diesem Album geht es um allgemeine Probleme wie Krieg oder Liebe, was man schon an dem ersten Titel Days of War erkennt.

Die Songs im Einzelcheck:

Days Of War: 1 1/2 Minütiges Intro ohne Gesang das Lust auf mehr macht. Gute Gitarrenriffs und Drums. 8/10

Change Or Die: m.M.n der beste Song in diesem Album. Exzellente Gitarrenriffs, kräftiger Bass, und schnelle ryhtmische Drums und dennoch erkennt man eine stimmungsvolle Melodie über dem gesamten Song hinweg. Dazu noch der exzellente Gesang Jacobys der die Botschaft dieses Songs zum Mann bringt. Eines der besten Songs Papa Roachs! 12/10

Hollywood Whore: Langsamer Beginn, doch dann ein Sound den man so schnell nicht aus den Ohren verliert. Mit diesem Song sagt Papa Roach ein kleines "F* U" an Britney Spears und Paris Hilton. Perfekt zum mitsingen und zum abrocken. Eines der besseren Songs in diesem Album und insgesamt sehr gelungen. 10/10

I Almost Told U That I Loved U: Insgesamt ein langsamerer Song, aber dafür wieder mit härteren Sounds.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Janina Schulze am 7. April 2009
Format: Audio CD
Nachdem ich lange auf das Release des Albums hingefiebert habe, kam ich am Abend des 21. März endlich in den Genuss des Albums hören.

Gleich von Anfang an war ich total begeistert von dem Übergang des Intros in das zweite Stück "Change Or Die". Keine Pausen zwischen den Tracks einzufügen war meiner Meinung nach eine super Entscheidung, so fühlt es sich beim Hören an, als würde alles eine zusammenhängende Geschichte sein.

Bei "Change Or Die" bin ich auch die ersten Tage erstmal hängengeblieben, weil mir die anderen Lieder beim ersten Hören nicht so sehr zusagten.

Doch je öfter ich mal vergass "skip" zu drücken, desto mehr lernte ich die Lieder zu lieben.

Auch wenn wahrscheinlich ein guter Tontechniker die Stimme so genial hingedreht hat (live haben PR mich leider nicht umgehauen), sind viele Tracks wirklich reine Kracher, die mit Sicherheit auch in einigen Kneipen der Szene ihre Anhänger finden werden.

Meine absoluten Anspieltipps sind hierbei Track 1+2 (Days Of War+Change Or Die), absolutes HammerDuo, mit Super-Feeling-Garantie, 4 (I Almost Told You That I Loved You), sehr genial gesungen, bei mir geht das Lied komplett in Mark und Bein, 7 (Live This Down), ebenfalls sehr geil und emotional rübergebracht, und 10 (Into The Light).

Alles in Allem endlich ein Album, bei dem ich mit gutem Gewissen Track 1 bis Track 12 durchhören kann, ohne ein einziges nerviges oder schlechtes Lied!

Wirklich großes Lob und Dank an die Jungs von Papa Roach!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden