summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Rick Bentz, der nach einigen schweren Schicksalsschlägen von seiner ehemaligen Heimatstadt Los Angeles, nach New Orleans umgesiedelt ist, dort arbeitet und endlich wieder Fuß gefasst hat, glaubt seinen Augen nicht zu trauen, als er nach einem schweren Unfall endlich wieder aufwacht und seine verstorbene Exfrau
Jennifer vor sich sieht.

Er hält diese Vision zunächst nicht für echt, was sich jedoch schlagartig ändert, als er ihr während seiner Genesung immer wieder begegnet.
Zunächst verheimlicht er diese Begegnungen seiner jetzigen Frau, der Psychologin Olivia, doch als er eines Tages einen Briefumschlag zugestellt bekommt in dem sich aktuelle Photos von Jennifer und eine Kopie des Todesscheins- mit einem Fragezeichen versehen, befinden, beschließt er seine derzeitige berufliche Zwangspause zu nutzen, um in Los Angeles Nachforschungen zu betreiben. Kann es wirklich sein, dass seine Exfrau nach 12 Jahren plötzlich
wieder aufgetaucht ist, oder ist sie nur ein Geschöpf seiner Phantasie?

In Los Angeles eingetroffen beginnt Rick umgehend damit Freunde und Bekannte von Jennifer zu befragen. Doch dann geschieht ein Doppelmord an einem Zwillingspaar.
Und die Beweise sprechen eine eindeutige Sprache- es muss sich um den gleichen Täter handeln, der bereits vor Jahren Zwillinge ermordete, ein Fall der damals in Ricks Zuständigkeitsbereich fiel und den er nicht lösen konnte.
Rick scheint auch der Auslöser für eine ganze weitere Reihe an Morden zu sein, die plötzlich in seinem näheren Umkreis geschehen.

Der Detektive ist verzweifelt, wer treibt ein solch grausames und bösartiges Spiel mit ihm und schürt seine Selbstvorwürfe, die er sich seit Jahren insgeheim macht?

Währenddessen sitzt Olivia daheim in New Orleans und ringt mit sich, ob sie sich ihrem Mann anvertrauen soll. Sie hat ein Geheimnis, dass eventuell sogar das Ende ihrer Ehe zur Folge haben könnte...

Im englischsprachigen Original heißt dieser neue Roman aus der "New Orleans Reihe" von Lisa Jackson "Malice", was übersetzt so viel wie "Bosheit" bedeutet.
Aber "Malice" war auch einst der Titel eines recht bekannten Psychothrillers, in dem sich eine liebende Ehefrau plötzlich zu einem sehr gefährlichen und rücksichtslosen Charakter entwickelt.

Vielleicht hat auch die Autorin genau diesen Film vor Augen gehabt, als siediese Geschichte entwickelt hat, denn auch hier geht es um eine "Frau", die in der Vergangenheit des Cops Rick eine recht undurchsichtige, rätselhafte Rolle gespielt hat und eventuell noch spielt?

Gleich von Beginn an, wird der Leser in eine unglaublich spannende Story geworfen, und da die Autorin die Angewohnheit hat, zwischen den Handlungssträngen zu wechseln wenn es gerade packend wird und somit jeweils kleine "Cliffhanger" schafft, wird der Spannungsbogen kontinuierlich aufrecht gehalten, ohne dass man als Leser überhaupt die Chance auf eine kleine Verschnaufpause bekommt.

Lisa Jackson baut viele falsche Fährten in ihrem Roman ein, die nicht nur ihren Helden zeitweilig in die Irre führen, sondern auch ihre Leserschaft.
Dafür ist der Täter Rick zunächst immer einen Schritt voraus.

Allerdings werden auch immer wieder Situationen aus der Sicht des
Täters geschildert, ohne das zuviel verraten wird und überraschende Wendungen sorgen zudem für eine regelrechte Sogwirkung des Romans.

Trotz der immerhin 600 Seiten vergeht die Lesezeit wie im Fluge- man kann das Buch einfach nicht zur Seite legen - ich habe es wirklich versucht und bin dabei kläglich gescheitert! ;-)

Neben der Kriminalhandlung kriselt es etwas in Ricks und Olivias Liebesleben, im Gegensatz zur unglaublich guten Thrillerstory wird dieser Handlungsstrang ein wenig stiefmütterlich behandelt- eine größere Aussprache zwischen beiden ist leider nicht in diesem Roman zu finden, auch die letzten Seiten, nach dem spannenden Showdown, sind enttäuschend knapp formuliert.
Dieser kleine Kritikpunkt meinerseits fällt jedoch nicht großartig ins Gewicht, da der Roman als Psychothriller ansonsten perfekt funktioniert! 4.5 von 5 Punkte.
Eine Rezension von Happy End Bücher. (NG)

Fazit: Spannungsgeladener Psychothriller mit Sogwirkung!

New Orleans Reihe zur Info:

1. Teil: Bitter sollst Du büßen
2. Teil: Cool Blooded (OT)
3. Teil: The Night before (OT)
4. Teil: Shiver- Meine Rache wird Euch treffen
5. Teil: Cry- Meine Rache ist Dein Tod
6. Teil: Angels- Meine Rache währt ewig
7. Teil: Mercy- Die Stunde der Rache ist nah
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. September 2010
Lisa Jacksons Bücher sind ja bekanntlich alle spannend. Das hier ganz besonders. Leider gab es Momente, in denen ich es weglegen wolle, weil ich die Spannung nicht mehr ertragen habe. Und dann hat das Buch auch noch so um die 600 Seiten!!!! Das Dauert bis man zur Lösung kommt... Und man fragt sich ja die ganze Zeit, wer da wohl dahinter steckt... Ich werde das Buch auf jeden Fall weiter verkaufen oder verschenken, da ich es zu schade finde, es einfach in einen Schrank zu stellen und vor sich herstauben zu lassen. Und 2 x lesen ist auch doof, da Lisa und ihre Kollegen ja noch so viele andere spannende Bücher geschrieben haben, die ja auch noch alle gelesen werden wollen.

Ich empfehle jedem der Thiller liebt, dieses Buch zu lesen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. April 2011
Haarsträubend...ja das Gefühl beschreibt glaube ich am besten meine Empfindung nach dem lesen dieser Lektüre.

Doch leider nicht im positivem Sinne.

Was am Anfang noch wie ein einigermaßen guter Thriller daherkommt, endet in einem sowas von schlecht Konstruierten geflecht aus bemühter Spannung und Erzählerischem Unvermögen.

****Spoiler****

Eine Affäre bei der Polizei wird 2 mal sitzengelassen, so weit so gut. Das man da ein wenig Hass verspürt kann jeder denke ich nachvollziehen.

Nach 12 Jahren fällt Ihr dann auf einmal ein das Sie sich rächen will? Engagiert eine Schauspielerin die natürlich seiner Exfrau gleicht und gleichzeitig Rennfahrerin/Turmspringerin/Taucherin/Spionin/Flinkes Wiesel ist? Anders ist es nicht zu erklären wie Sie so unbedarft alles mitmacht und trotzdem immer wieder einem Erfahrenen Polizisten knapp entkommt oder von Klippen/Piers ins Meer springt und überlebt und dabei scheinbar Stundenlang unter Wasser wartet oder einfach wie von Geisterhand verschwinden kann.

Respekt vor dieser Frau.

Dann die Sache mit der Leiche im Meer. Natürlich gibt es in der Aufgewühlten See keine Strömung sodass die Leiche schön brav da wartet bis Rick Benz da anhält, obwohl niemand Ahnen konnte wo er hinwill oder ob er da überhaupt anhält.

Dann die Sache mit der Abholen am Flugplatz. Woher zum Geier wusste diese Irre das wenn Olivia nach L.A kommt genau diese Polizistin Sie abholt mit der Sie sich ja wohl über Jahre angefreundet hat und die natürlich an dem Tag mit Ihr Essen geht voher um dann vergiftet zu werden*Hust* Schwachsinn

Das alles ist in meinen Augen einfach nur schlecht Konstruiert da jeder kleinste Fehler in der Weltordnung den ganzen Plan zunichte gemacht hätte, egal wieviel Mühe und Sorgfalt drin steckten. Warum passt alles so 100 %? Selbst die Verspätung des Flugzeuges hatte Sie mit eingeplant? Woher wusste Sie das oder hatte Sie die Maschine selbst manipuliert? Was wäre wenn die Maschine keinen Defekt gehabt hätte? Warum schauen generell alle Leute immer in die andere Richtung wenn die Unbekannte Schönheit auftaucht?

Solche Fragen stellte ich mir dauernd beim Lesen des Buches.

Dann noch diese völlig Sinnlose Mordgeschichte mit den Zwillingen dazwischen zu schieben hilft dem Buch auch nicht weiter da es einfach 0 mit der Handlung zu tun hat in diesem Moment.

Ich fand dieses Buch einfach nur schlecht geschrieben und Konstruiert. daher vergebe ich nur 2 Sterne für den Anfang.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 20. Februar 2011
Klapptext
Detective Rick Bentz von der Mordkommison New Orleans erholt sich im Krankenhaus von einer schweren Vérletzung,als er plötzlich seine Ex-Frau Jesinnifer vor sich stehen sieht.Doch Jennifer ist tot,umgekommen bei einem Autounfall.Bentz persöhnlich hatte ihre Leiche damals identifiziert.Eine Sinnestäuschung,hervorgerufen durch Medikamente?
Wieder zu Hause ,erblickt der Detective seine Ex-Frau erneut,und von da an scheint ihm Jennifers Doppelgängerin wie ein Geist überallhin zu folgen.Als Bentz anonyme Post aus seiner früheren Heimatstadt Los Angeles erhält,muss er sich auf eine düstere Reise in seine eigene Vergangenheit machen.Schon wenige Tage nach seiner Ankunft In L.A geschieht ein ein grausamer Doppelmord an einem Zwillingspärchen,der Bentz an einen alten ungekärten Fall erinnert.Zufall? Fieberhaft arbeiten Bentz und sein ehemaliger Kollege an der aufklärung dieses ominösen Falls.Könnte es sein,dass die geheimnissvolle Doppelgängerin hinter alldem steckt? In Bentz keimt ein leiser Verdacht auf.Doch noch bevor er seine Vermutung überprüfen kann,überschlagen sich die Ergeinisse: Bentz schwangere Frau Olivia wird gekidnappt und gerät in die Fänge eines zu allem entschlossenen Killers.

Meine Meinung

Geschafft, wenn man bedenkt, das,dieses Buch 600 Seiten hat. Jede Seite steckte voller Spannung und hielt mich Gefesselt.
Ich bin ein sehr grosser Fan von Lisa Jackson.In diesem Buch war die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite wieder hervorragend.Ich habe so richtig mitgelitten,als eine totgeglaubte Frau dann aufeinmal vor einem steht.Das Gefühl,das mit einem was nicht in Ordnung ist, kommt dann im Leser auf.Ich konnte es kaum aus der Hand legen da ich immer wieder wissen wollte, wie es mit Bentz weiter geht.Bis zur letzten Seite war ich einfach gefesselt.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. Dezember 2010
"Mercy" verspricht schon auf den ersten Seiten einiges. Schnell steigt der Leser wieder in die Handlung ein, die sich diesmal voll und ganz Rick Bentz widmet, nachdem er in den letzten Bänden immer nur die Rolle des Ermittlers hatte, aber selten wirklich eine Hauptfigur war. Seine berufliche Vergangenheit wird näher beleuchtet, es gibt viele Rückblenden auf seine Zeit bei der Polizei in Los Angeles. Aber auch sein privates Leben wird hier näher aufgeklärt, spielt doch Jennifer ' oder eine Doppelgängerin ' eine wichtige Rolle im Buch. Das Geschehen wird größtenteils aus Bentz' Sicht beschrieben, einige Passagen widmen sich aber auch Olivia, Bentz' zweiter Frau, die ebenfalls eine sehr wichtige Rolle spielt, und sogar der Sicht der geheimnisvollen Frau, ohne dass zu viel über sie verraten wird.
So wird der Leser gequält: Er ist neugierig auf das weitere Geschehen, darauf, wie sich alles aufklären wird, erhält immer wieder kleine Häppchen, die ihn aber noch tiefer ins Dunkle tappen lassen. Zusammen mit Rick Bentz ist man dem Spiel der Autorin ausgeliefert, die diesmal zur Höchstform aufläuft und es wirklich schafft, den Leser gebannt die Seiten umblättern zu lassen.

Ein Manko des Buches ist lediglich, dass die doch sehr wichtige Beziehung zwischen Bentz und Olivia so sträflich vernachlässigt wird. Es kriselt in dieser Beziehung enorm, Bentz will es nicht wahrhaben, Olivia leidet. Und dennoch wird dieser Stoff, der Möglichkeiten für so viel mehr Tiefe geboten hätte, vernachlässigt und lieblos nebenher abgehandelt. Der Krimihandlung tut dies keinen Abbruch, sie ist nach wie vor spannend. Aber die Einschübe der Beziehung wirken so blass und können nicht mit dem gut erdachten Fall mithalten.

So ist "Mercy" wieder ein guter Vertreter seiner Reihe, der Fans weiter an die Serie fesseln wird. Leser, die die vorigen Bände noch nicht kennen, können dennoch zugreifen, das Wichtigste zum Verständnis wird unauffällig in die Handlung eingeflochten und erklärt. Doch der größte Genuss ergibt sich natürlich für die Leser, die die gesamte Serie kennen und mögen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. September 2010
Inhalt:
Keiner wird dich retten. Keiner wird deine Schreie hören. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Jetzt wirst du endlich begreifen, was echte Seelenqual ist ... Rick Bentz, Detective vom New Orleans Police Department, zweifelt an seinem Verstand: Gerade hat er seine Ex-Frau Jennifer gesehen ' doch die ist seit zwölf Jahren tot! Bald wird klar, dass dies alles zum Plan eines Psychopathen gehört, der Bentz durch einen raffiniert ausgeklügelten Rachefeldzug zu einer Reise in die Vergangenheit zwingen will. Als Bentz' schwangere Frau Olivia spurlos verschwindet, beginnt eine nervenzerreißende Suche, die Bentz um das Liebste in seinem Leben fürchten lässt '

Meine Meinung:
Wahnsinn, Lisa Jackson hat sich mit diesem Bentz Thriller wieder einmal selbst übertroffen. Rick Bentz glaubt nicht an Geister. Und doch sieht er ständig seine vor 12 Jahren verstorbene Ehefrau Jennifer. Ein Psychopath lässt Bentz bald an seinem Verstand zweifeln und zieht ihn immer mehr in den Abgrund seines abartigen Racheplans.
Auch in diesem Teil trifft man auf alte Bekannte von Rick Bentz. Nachdem der Detektive erst einmal eine Auszeit nehmen muss um seine Verletzungen aus dem Vorgänger 'Angels' zu kurieren, kehrt er nach L.A zurück um auf eigene Faust heraus zu finden wer ihn da versucht in den Wahnsinn zu treiben. Ein spannendes Katz und Maus Spiel beginnt, bei dem selbst der Leser lange Zeit nicht mehr weiß was er glauben soll.
Mehr möchte ich über die Handlung selbst, nicht verraten, denn das würde dem ganzen Thriller die Spannung und Rätsel nehmen.
Dieser Thriller bleibt wirklich bis zum letzten Kapitel absolut spannend und mysteriös. Lisa Jackson hat wieder ein kompliziertes Geflecht um den Täter und sein Motiv gewoben und alle Personen miteinander verbunden.
Die Charaktere sind allesamt detailliert beschrieben, so dass man das Gefühl bekommt die Personen zu kennen. Mal ist der Thriller aus der Sicht von Benz und seinem Umfeld geschrieben, mal aus der Sicht der Psychopathen.
Immer wieder gibt es Rückblenden in Bentz Vergangenheit und so wundert sich der bekennende Lisa Jackson Leser nicht das er auch auf Personen aus z. B, dem Vorgänger 'Angels' trifft. Allerdings muss man nicht die andern Bücher aus der 'New Orleans Reihe' gelesen haben um 'Mercy' zu verstehen, wobei ich aber jeden einzelnen Teil der 'Rick Bentz Reihe' wärmstens empfehlen kann ,da es einfach lesenswerte Thriller sind.
Der Schreibstil ist einfach, spannend und reißt den Leser mit. Das Buch wollte ich nicht mehr aus der Hand legen. Schnell steigt man in die Handlung ein, lange wirkt sie nach. Die 603 Seiten habe ich innerhalb von einem Tag gelesen. Das Cover ist wieder einmal verheißungsvoll gestaltet, der Titel 'Mercy' in blutroter Schrift.

Fazit:
Ein Thriller der den Leser, packt, ihn voller Spannung Seite und Seite verschlingen lässt. Eine Geschichte die voller Rätsel steckt und bei der man voller Erwartung auf die Lösung hofft und bei der ich jetzt noch das Gefühl habe diesem Roman mit meiner Beschreibung nicht ganz gerecht zu werden. Wieder ein Teil der 'Rick Bentz Reihe' die Hoffnung und Lust auf einen weiteren Roman mit dem sympathischen Detektive macht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Januar 2013
Sehr guter und spannender Krimi. Die Kombination aus Liebesbeziehung und Kiriminalgeschichte ...gut gemacht und äußerst spannend. Auch wenn es in jedem Fall ähnliche Konstellationen gibt, ist man jedes Mal auf's neue gefesselt ....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. September 2010
Die Person des Rick Bentz ist allen Lesern der Lisa Jackson Reihe bekannt.
Jetzt ist er die Hauptperson dieses Romans. Das hat mir sehr gut gefallen. Seine Situation ist momentan sehr schwierig. Er leidet immer noch unter den schweren Verletzungen eines Unfalls und kann seinen Dienst noch nicht ausüben. Das führt auch zu Problemen mit seiner jetzigen Frau Olivia. Doch dann taucht seine vor 12 Jahren gestorbene Frau Jennifer auf, oder nicht ? Gibt es jemanden, der ihm einen Streich spielen will. Bentz fliegt nach Los Angeles, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Lisa Jackson schafft es spielend, die Spannung aufzubauen und nicht nachzulassen. Man fiebert mit Rick Bentz und leidet mit ihm.
Als auch noch seine Frau Olivia in Gefahr gerät, muss er all seine Kraft zusammennehmen, um den Täter zu finden.
Ein sehr gut gelungenes Buch der Autorin, gefällt mir deutlich besser als "Angels". Das liegt zum Teil auch an der charismatischen Hauptperson. Auch die Beziehung zu Olivia ist mal etwas anderes. Freue mich schon auf ihr nächstes Buch aus der New Orleans Reihe.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. Oktober 2010
Endlich wieder ein Thriller von Lisa Jackson - einer meiner liebsten Autoren. Wieder geht das Ermittlerduo Bentz und Montoya auf Verbrecherjagd.Diesmal trifft es Rick Bentz, den seine Vergangenheit einholt. Nach seiner Verletzung während der Genesungsphase "erscheint" ihm seine verstorbene Ex-Ehefrau. Er erhält mysteriöse Post in dem ihm Fotos von seiner vermeintlich verstorbenen Exfrau zugeschickt und eine Kopie der Sterbeurkunde mit einem Fragezeichen versehen. Rick Bentz macht sich auf zu den Wurzeln - nach L.A. um seine Exfrau zu suchen. Ist sie wirklich tot? Was wissen die alten Freundinnen? Warum stirbt eine nach der anderen? Will man ihn verrückt machen?
Wieder mal ein wirklich gelungener Thriller von Lisa Jackson mit einem unverhofften Mörder/Rächer.
Ich liebe diese Bücher und verschlinge sie in kürzester Zeit. Bitte mehr, mehr von Lisa Jackson und auch gerne mehr von diesem Ermittlerduo.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2012
Als Vielleserin verschlinge ich mindestens 1 Buch die Woche. Am liebsten gute geschriebene, logische Thriller.
Dieses Buch hatte ich mir gekauft und nach 2 Tagen gelesen. Eben gerade ist es im Ofen gelandet. Warum? Die Geschichte ist zum Haare raufen, da sie übertrieben konstruiert ist. Die Autorin hält sich sehr mit Füllmaterial auf und kommt dann zur Einleitung eines neuen Absatzes nochmals mit einer kleinen Zusammenfassung des eben gelesenen.... Es macht einen so wütend, dass man sich dann, wenn der Superheld der Geschichte zum achten Mal auf eine ihm gestellte Falle hereinfällt statt - wie er schon so oft überlegt hat - endlich wieder nach Hause zu fliegen um bei seiner Frau zu sein, sich wieder darüber wundern soll, dass das Phantom, hinter dem er herjagd, sich mal wieder in Luft auflöst....
Meine Empfehlung: Das Geld lieber sparen oder für ein anderes Buch ausgeben.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen