Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen7
3,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Es ist eigentlich unglaublich, was hier berichtet wird: Eine kleine Gruppe von Wissenschaftler (allen vorran Nierenberg, Seitz und Fred Singer) nimmt massiven Einfluss auf das Bild der Forschung und auf die amerikanische Politik in allen wichtigen Fragen der letzten Jahre. Dieselben Leute verneinten das Ozonloch, den sauren Regen, die Möglichkeit des Nuklearen Winters, die Gefahr des Passiv- und Aktivrauchens und natürlich Global Warming. Sie taten dies (und tun dies noch heute) durch das Stellen von "aufklärerischen" Fragen, zu Fakten, die längst bekannt sind/waren oder die Irrelevant sind und legen anderen Foschern Worte in den Mund, die diese nie gesagt haben. Und das tun sie in großen Medien, während die Forscher nur in Spezialblättern antworten, die niemand liest. Der Effekt: In der Öffentlichkeit wurden es als "Debatte" wahrgenommen, als ob tatsächlich Uneinigkeit unter den Wissenschaftlern herrscht, was diese Fragen betrifft, obwohl das in weiten Teilen nicht zutraf (Die Folgen des Passivrauchens waren sogar der Tabakindustrie bekannt). Die Motvation war die Beeinflussung der Politik, was auch lange Zeit geglückt ist. Und liest man sich noch heute Artikel oder aktuelle Webseiten durch, die sich kritisch zu den genannten Themen äußern, findet man viele "Argumente" der Gruppe um Seitz & Co - ob die wissen, dass die Wissenschaftler, die sie zitieren eigentlich Physiker und ehemalige kalte Krieger sind, welche die Wissenschaft angreifen, um ihre Agenda (Verminderung von Verboten und Stärkung des freien Marktes durchzusetzen)?

Wer solche Vorwürfe erhebt und eine solche unglaubliche Geschichte erzählen will, braucht Belege und die liefern die Autoren (beides Wissemschaftshistoriker). Alles ist haarklein belegt - alleine das erste Kapitel hat bereits über 100 Quellenangaben. Dabei ist der Ton angenehm unaufgeregt. Auch wenn die Autoren keinen Hehl daraus machen, wo sie stehen (auf Seite der Wissenschaft), so vermeiden sie doch große Worte und Emotionen und lassen weitestgehend Fakten und die Historie sprechen, was den Worten noch mehr Gewicht verleiht.

Alles in allem ein wichtiges Buch. Es sollet viel bekannter sein, insbesondere sollten es auch mal die Journalisten lesen, die gerne über vermeitliche Streitfälle in der Klimafoschung berichten.
22 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Am Beispiel der Klimaveränderung und des Tabakkonsums beschreiben die Autoren wie sich Wissenschafter mit gutem Ruf von der Industrie kaufen lassen und dabei die Wissenschaft selbst in Verruf bringen. Die Motive reichen von gekränkter Eitelkeit über politische Überzeugung bis zur schlichten Unfähigkeit sich mit dem Abstieg von der Spitze abzufinden. Daneben wird auch sehr gut beschrieben wie Wissenschaft funktioniert oder zumindest funktionieren sollte.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2010
The book "The Merchants of Doubt" isn't the first to document the efforts of the fossil-fuel extraction industry to cast doubt on the scientific case for anthropogenic global warming - George MonBiot's book "Heat" ISBD 0-7139-9924-1 devotes its second chapter to the subject, and Chris Mooney's "The Republican War on Science" ISBN 0-465-04675-4 devoted its seventh chapter to similar revelations.

It is unique in emphasising the ideologically motivated participation of several elderly right-wing physicists in the process, and in documenting their earlier involvement in comparable campaigns to divert attention from the scientific case on tobacco smoking, acid rain and the ozone hole - areas where they knew even less about the science involved, but did feel that the scientific case was motivating an undesirable constraint on the operation of the free market

Curiously, they never make the parallel between these figures and the Russian agronomist Lysenko, who rejected Mendelian genetics because it didn't conform to Marxist-Leninism.

Bill Sloman
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Kaum zu fassen, dass diesem Buch in Deutschland derart wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Zwar beziehen sich die beschriebenen Vorgänge hauptsächlich auf die USA, die angesprochenen Themen sind aber auch für Deutschland von Brinsanz.
Insgesamt lässt sich das Buch auch von Nicht-Muttersprachlern sehr gut lesen. Wissenschaftlich und journalistisch hervorragend.
Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2012
Super informatives Buch über die Hintergründe der Tabakindustrie und dass man nicht alles glauben sollte, was man von Wissenschaftlern vorgesetzt bekommt. Regt zum kritischen Hinterfragen an und ist dank Wortwitz sehr locker und amüsant zu lesen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
I would have given this well-written book a glowing reference, had I not begun to check some of the claims in the primary references. What I found was that all the more important citations are consistently wrong, incomplete, or misleading and where a search does turn up what is probably the document in question the content and meaning is not what was implied in the text.
From the title it was clear that the book is an ad hominem, more about people than about issues, but what it really turns out to be is a smear campaign pure and simple.
Go and read it by all means, but do NOT take it at face value and DO put in the effort to check the "facts".
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2015
Not what I expected it to be. A good written book, but the wrong for me.
Sure worth reading.
I'm sorry.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)