oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Mercedes Dance
 
Größeres Bild
 

Mercedes Dance

4. August 2006 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:14
30
2
4:55
30
3
5:22
30
4
4:23
30
5
4:34
30
6
3:39
30
7
3:14
30
8
3:35
30
9
3:57
30
10
3:57
30
11
4:17

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Vertigo Berlin
  • Copyright: (C) 2006 Im- und Export Hamburg City Musikproduktionen Eißfeldt & Arfmann GbR, under exclusive license to Universal Music Domestic Division - a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 46:07
  • Genres:
  • ASIN: B001SVSMLO
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.356 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan Förster auf 22. September 2006
Format: Audio CD
Jan Delays CD "Searching for the Jan Soul Rebels" hat mir damals unheimlich gut gefallen und so hatte ich bezüglich seiner neuen CD "Mercedes Dance" sehr hohe Erwartungen. Was soll ich sagen - diese CD hat sie erfüllt.

11 Tracks sorgen für 45 Minuten gute Unterhaltung: witzige Texte, Rhythmen, die ins Blut gehen und einem auch noch nach Stunden nicht aus dem Kopf gehen und natürlich die typische nasale Aussprache des Interpreten.

Wer Jan Delay bisher mochte, der wird auch diese CD mögen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Meder auf 8. August 2006
Format: Audio CD
Durchgehend ein herausragend gutes Album. ich durfte Jan vor einigen Wochen in Aschaffenburg schon live erleben, was die Vorfreude massiv geschürt hat. War echt genial, auch dank der 10 köpfigen Live- Band. Jetzt das Album gehört: Durchgehend genial, nicht ein Tiefpunkt. Ich finde nicht dass das Rio Reiser Cover nicht funktioniert. Es hebt sich eher vom Rest des Albums ab und steigert nur noch die Vielseitigkeit dieser Platte im Kontrast zu Feuer oder Plastik, bei denen es etwas schneller zu Werke geht. Insgesamt absolute Kaufempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Wittenburg auf 26. Oktober 2006
Format: Audio CD
Wer hätte gedacht, das ausgerechnet Jan Delay auf seinem neuen Album eine Art deutschen Jamiroquai gibt. Fröhnte er auf dem Vorgänger noch ausgiebig dem Reggae, so liefert er hier eine süffige Mischung aus Funk, Hip/Hop und Pop. Spätestens wenn er anfängt zu singen ist es mit der Mimkry allerdings vorbei. Zu eigenwillig ist sein nasales Timbre, und passt doch auch in dieses musikalische Umfeld gut hinein. Schon im großspurigen Intro gibt er den Ton vor. Entspannt, rotzig und auf nette Art selbstverliebt bereitet er das Beet, in dem er danach ausgiebig jähtet. Das folgende "Klar" funkt mit E-Piano und treibendem Groove, dazu geschmeidige Roxy-Music-Frauenchöre. "Kartoffeln" bestätigt ihn als Meister der Lyrics über minimalistischem Funk mit fetter Orgel, während "Kirchturmkandidaten" auf seltsame Art ernsthafte Lyrics mit relaxtem Seventies-Funk und Mitsing-Refrain koppelt. Das er auch sanfter kann zeigt "Für immer und dich" mit seiner erinnert dann eher an deutsche Kost a la Rio Reiser. Des weiteren gibt es Ska und kühle Eighties-Disko ("Plastik").

Wieder einmal zeigt sich, das kaum ein deutscher Künstler momentan so entspannt mit den Stilen jongliert wie Jan Delay - ohne jede teutonische Schwere und mit übersprudelnder Musikalität. Nun müssen ihm nur noch die Fans auf seinem verschlungenen Weg folgen ...
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ladynat auf 24. September 2006
Format: Audio CD
Jan Delay ist mir ein Begriff geworden, als er noch bei den Absolute Beginners war. Damals fand ich die Musik nicht sonderlich ansprechend.

Als ich jedoch die 1. Single "Klar" hörte, war ich absolut begeistert. Ein wirklich starker Track mit einer Musikrichtung, die sehr gut zu ihm passt.

Besonders gut gefallen mir die Songs "Klar", "Kirchturmkandidaten" und "Feuer". Jedoch sind alle anderen Songs ebenfalls gut.

Deswegen vergebe ich 4 Sterne. Go on, Jan Delay!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von MissCabyCane VINE-PRODUKTTESTER auf 5. Juli 2008
Format: Audio CD
Jan Delay, der näselnde Rapper der "Absoluten Beginner", coverte Anfang 2000 "Irgendwo, irgendwie, irgendwann" von Nena und brachte mit "Searching for the Jan Soul Rebels" eine Reggae-Platte heraus. Lange hat es gedauert bis zum Comeback (ganze 5 Jahre), und trotzdem schlug Jans "Mercedes Dance" voll ein. Weshalb, erfährt man schon im Intro: "Ein neuer Jan, ein neuer Anfang / Reggae ist tot, jetzt ist Funk dran" rappt er da. Diesmal nach HipHop und Reggae also eine Funk-Platte, die was ganz Anderes bietet als man von ihm gewohnt ist. "Klar", die 1. Single-Auskopplung ist ein absolut chartstauglicher Hit zum Mitsingen und -swingen. Textlich hat er es auch diesmal voll drauf, in "Kartoffel" rappt er: "Ich schreibe noch 'n Superhit über dieses öde Gemüse und seine Eigenschaft / Stärke zu besitzen, aber leider keinen Geschmack". Sehr witzig und wortgewandt! Auch der Beat der Nummer über das "Knollgewächs", die auch auf dem Soundtrack des Films "Leroy" zu hören war, eignet sich zum mitnicken und der Refrain geht ins Ohr! Manchmal wird Jan von weiblichem Background begleitet ("Kirchturmkandidaten"), und jedesmal gehen die Nummern sofort ins Ohr und bleiben auch drin! "Für immer und dich" ist die einzige Ballade auf dem Album und eine gute Neuinterpretation des Rio-Reiser-Hits. Mit der etwas schnelleren Nummer "Feuer", die funktypisch Saxophon- und Trombone-Sound erklingen lässt, kam Jan bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest 2007 sogar auf Platz 2.
Nach "Gasthaus zum lachenden Stalin", der einzigen Instrumental-Nummer mit sehr coolem Funk-Sound, geht es weiter mit Gesellschaftskritik ("Plastik"), bevor die Platte in dem absolut lässig-coolen "Im..." (Duett mit Udo Lindenberg) ihren letzten Höhepunkt findet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von klein_Susi auf 23. September 2006
Format: Audio CD
Der Jan probiert`s diesmal allein und zwar mit einem Album was zwischen Funk, deutschem Hip Hop und ganz leichtem Ska ein breites Feld abdeckt. Nachdem etwas dramatisch angehauchten Intro geht's schwungvoll zur ersten Nummer "Klar" (erste Auskopplung). Macht schon Laune dieses 'wir machen das klar, oh ja'. Es folgen drei etwas langsamere Stücke, darunter der Schmusesong "Für immer und dich". "Feuer" kommt mit so sinnreichen Sprüchen daher wie 'das wichtigste ist, dass das Feuer nicht ausgeht'. Es folgen eine handvoll Lieder, die sich mit den kleinen Katastrophen des Alltags auseinander setzen - z.B. dass man total auf dem Schlauch steht (ahn'ich gar nicht). Die meisten Lieder sind in einem moderatem Tempo gehalten, so dass sie sich hervorragend als Longe-Musik eignen. Textlich eher schwer einzuordnen - nicht wirklich system- oder gesellschaftskritisch, aber ein bloßes an der Oberfläche kratzen ist es auch nicht. Zusammen mit dem coolen Abgang (im Duett mit Udo Lindenberg) lässt sich das Album für die, die den Jan mögen, auf 4 Sterne Gesamteindruck subsumieren. Begründung: Sternabzug weil mir persönlich bei dieser Musik manchmal der letzte Kick fehlt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden