Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Menschen, Tore & Sensationen. Geschichte und Geschichten. WM 1930-2006 Gebundene Ausgabe – Juli 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00 EUR 0,18
2 neu ab EUR 10,00 11 gebraucht ab EUR 0,18 1 Sammlerstück ab EUR 2,99

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 268 Seiten
  • Verlag: Wero Press; Auflage: 2., aktualis. Aufl. (Juli 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3980697371
  • ISBN-13: 978-3980697378
  • Größe und/oder Gewicht: 33,5 x 24,8 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.484.691 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Menschen, Tore & Sensationen, titelt ein illustres Autorenteam seine neue Geschichte der Fußballweltmeisterschaften. ARD-Kultreporter Waldemar Hartmann, Experte Günter Netzer und die beiden renommierten Sportjournalisten Robert Kauer und Wolfgang Jost haben damit ein neues Konzept des Sportbuches entwickelt.

Das Buch beeindruckt durch bestes, zum großen Teil unveröffentlichtes Bildmaterial -- vom ganzseitigen Szenenfoto bis zum Spielerporträt. Der tolle informative Text zu jeder einzelnen WM in chronologischer Reihenfolge wird ergänzt durch Infos zur Zeitgeschichte, Spielerbiografien und Aussagen prominenter Zeitgenossen: Dabei sind die Stellungnahmen Netzers und Hartmanns Selbsterfahrungstexte in Sachen Fußball, die so genannte "Waldis Welt", eher etwas für Fans der beiden.

Dieses Buch ist vom Fehlerteufel nicht ganz verschont geblieben: Nordkoreas Nationalheld Pak Doo Ik, der 1966 Italien aus dem Turnier schoss, sollte richtig geschrieben zu Ehren kommen, Herbert Zimmermanns verbaler Ausbruch nach dem deutschen WM-Sieg in Bern 1954 sollte korrekt zitiert, und das Foto des niedergeschlagen vom Platz trottenden Uwe Seelers im Finale 1966 korrekt untertitelt werden. Aber das sind nur Kleinigkeiten.

Wahre Fußball-Fans sollten sich den informativen Teil dieses Buches nicht entgehen lassen. Zu den Höhepunkten gehören ein hervorragender Beitrag zum Fußball in der DDR und die Aktualität des Werks. Alle Spielorte der WM in Japan und Südkorea werden vorgestellt, Wissenswertes zu Mannschaften, Spielern und Trainern wird geliefert. Die Show-Effekte mit viel Prominenz sind jedoch nicht jedermanns Sache. Auch die Gestaltung hätte etwas liebevoller sein können. Dennoch ein rundherum schönes Fußballbuch. --Ulrich Deurer

Der Verlag über das Buch

Menschen, Tore & Sensationen ist ein neuer Ansatz im Bereich traditioneller Sportbücher zu Fußball-Großereignissen. Dieser Band ist das „etwas andere WM-Buch“: Tiefgängig und trotzdem spannend, rückschauend und dennoch vorwärtsblickend, mit vielen facettenreichen Texten und Super-Fotos zu den Ereignissen. Geschichtlich, aber doch aktuell. Mit ganz persönlichen Kolumnen von ARD-Moderator Waldemar „Waldi“ Hartmann und Fußball-Experte Günter Netzer. Mit einem Vorwort von DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder und einem Interview mit Franz Beckenbauer.

Menschen, Tore & Sensationen ist fachlich fundiert. Dafür bürgen auch die beiden Autoren Robert Kauer (Ressortleiter Sport der Badischen Zeitung, Freiburg), und Wolfgang Jost (Ex-Sportchef des Berliner Tagesspiegels). Beide sind Preisträger des Deutschen Sportjournalisten-Verbandes und Autoren von anderen Sportbüchern wie „Fliegen & Siegen, 50 Jahre Vierschanzen-Tournee – Hannawalds grandioser Grand Slam“ oder „Titel, Tränen & Triumphe – EM 1960 – 2000, Geschichte und Geschichten“. Den DDR-Teil dieses Buches schrieb Axel Meier (Mitteldeutsche Zeitung, Halle).

Menschen, Tore & Sensationen bietet auch Statements prominenter Mitbürger an. Den Satzbeginn „Eine WM fasziniert mich, weil...“ komplettierten in alphabetischer Reihenfolge: Wolfgang Clement (Ministerpräsident NRW), Uli Hoeneß (Manager FC Bayern München), Johannes B. Kerner (ZDF-Moderator), Ottfried Fischer (Schauspieler), Georg Hackl (Rodel-Olympiasieger), Udo Jürgens (Sänger), Dr. Klaus Kinkel (Bundesaußenminister a.D.), Henry Maske (Boxstar), Helmut Markwort (Chefredakteur Focus), Markus Merk (FIFA-Schiedsrichter), Rosi Mittermaier (Ski-Idol), Uwe Ochsenknecht (Schauspieler), Martin Schmitt (Skispringer), Gerhard Schröder (Bundeskanzler), Katja Seizinger (Ski-As), Edmund Stoiber (Ministerpräsident Bayern), Jan Ullrich (Rad-Star), Harry Valérien (Reporterlegende) und Katarina Witt (Eiskunstlauf-Star).

Menschen, Tore & Sensationen in diesem Buch finden Sie auch persönliche Erinnerungen bekannter Journalisten wie Rudi Michel (SWF Baden-Baden), Wolfgang Hempel (Radio DDR), Hartmut Scherzer (freier Journalist), Uwe Fajga (tz-München), Klaus Schlütter (BILD-Stuttgart), Heinz Fricke (Weserkurier Bremen), Willi Wittke (Westfälische Rundschau), Reinhard Leßner (Badische Zeitung Freiburg), Harald Stenger (FR, Pressechef DFB), Rolf Töpperwien (ZDF), Axel Meier (Mitteldeutsche Zeitung), Andreas Lorenz (Berliner Morgenpost), Dieter Matz (Hamburger Abendblatt) und Heiko Rehberg (Hannoversche Allgemeine Zeitung).

Menschen, Tore & Sensationen ist ein Lesebuch mit vielen, teilweise unveröffentlichten Fotos und doch kein Bilderbuch. Es bringt dem interessierten Leser in Dutzenden von Geschichten die Superstars von gestern und heute näher, die Gesichter und Trainer, die die Weltmeisterschaften geprägt haben und bestimmen werden. Dazu pointierte Rückblicke, einordnende Zeitthemen, Geschichten von prominenten Zeitzeugen und bekannten Journalisten, freche Glossen, die Rubrik „Hätten Sie’s gewusst?“ und die Statistik zu jeder Weltmeisterschaft runden die 19 Kapitel ab. 264 Seiten Lesegenuss pur. Und natürlich in einem ausführlichen Sonderteil alles über die WM 2002 mit der Vize-Weltmeisterschaft der deutschen Mannschaft.

Menschen, Tore & Sensationen schaut aber trotz seines Untertitels „Geschichte und Geschichten“ nicht nur zurück. Ein Ausblick auf die WM 2006 und auf die Stadien, in denen die nächste WM stattfinden wird, beschließt dieses Buch.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F. Pressler am 4. Oktober 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Pünktlich zur abgelaufenen WM 2002 legt der wero press-Verlag ein Buch vor, das durchaus den Titel „Standardwerk" verdient hat. Die Autoren, unterstützt durch zahlreiche Prominenz (mehr als 50 bekannte Personen aus Sport, Gesellschaft und Medien), fassen auf 250 Seiten alle Weltmeisterschaften seit 1930 in einer Art und Weise zusammen, dass es eine wahre Freude ist. Jede WM umfasst ähnliche Teile: einen Bericht zum Turnier als solches, dazu Portraits wichtiger Spieler, einige Glossen und Berichte über Kurioses am Rande, gesellschaftspolitische Fakten aus dieser Zeit, sportliche Zahlen wie z.B. die jeweiligen Deutschen Meister der der WM folgenden vier Jahre und Anekdoten von Leuten, die dabei waren, bilden den Kern eines jeden WM-Kapitels.
Der Schreibstil und die Aufmachung sind dabei so erfrischend, dass es Spaß macht, das Buch zu lesen. Und auch die notwendigen Negativaspekte werden sorgsam aufgeführt: Sei es „die Schande von Gijón" 1982, die im Militärregime ausgetragene WM 1978 oder das Singen der verbotenen 1. Strophe der Deutschen Nationalhymne im Wankdorf-Stadion in Bern 1954 nach dem WM-Sieg. Überzeugend kritisch und ausführlich werden diese Fakten dargestellt und im Fall „Argentinien 1978" sogar gleich zu Beginn beschrieben. Klasse!
Abgerundet wird das Buch durch ein eigenes Kapitel über die mehr oder weniger erfolgreichen WM-Teilnahmen der ehemaligen DDR sowie durch eine ausführliche Vorschau auf die nun beendete WM 2002. Schlussendlich gibt es noch eine knappe Zusammenfassung aller Fakten und Daten, die mit der WM 2006 im eigenen Land zu tun haben.
Fazit: Für WM-Liebhaber ebenso ein absolutes Muss wie für Fans, die weder Zeit (noch Geld!) haben, sich von allen WMs Einzelbände zu kaufen.
Wertung: 5 von 5 Bällen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. Mai 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe selten solch ein gutes Fußball-Buch in Händen gehalten. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, informativ in den Aussagen und plakativ bei der Fotoauswahl. Klasse der Running-gag mit den Prominenten aus Politik, Show, Kultur und Sport. Super die Kolumnen von Waldi Hartmann (lustig) und Experte Günter Netzer (fachlich). Und auch die Glossen lesen sich vorzüglich. Neben der Aufarbeitung jeder einzelnen Weltmeisterschaft plus der dazugehörigen Statistik sind die persönlichen Geschichten der vielen Zeitzeugen sowie die Histörchen der Journalisten ein weiterer Höhepunkt dieses Werks, das sich nahtlos anschließt an seinen Vorgänger anläßlich der EM 2000 mit dem "Titel, Tränen und Triumphe" - eine tolle Ergänzung. Klasse, wie Fritz Walter den Tag des Endspiels 1954 und die Nacht danach erzählt, beeindruckend die Schilderung von Uwe Seeler über das Wembley-Tor 1966 oder die Erinnerungen von Gerd Müller, wie er sich 1970 mit Uwe Seeler in einem Bungaloiw in Mexiko bei zu wenig warmem Wasser zusammengelbt hat und wie die Entscheidung fiel, dass Trainer Schön am ende beide aufstellte. Interessant, dass Jürgen Klinsmann findet, dass die deutsche Nationalelf den Titel 1994 buchstäblich "zum Fenster rausgeworfen" hat und fast rührend, wie der Dortmunder Christian Wörns nach seiner Roten Karte bei der WM 1998 berichtet, dass ihn sogar der Bundeskanzler in der Kabine getröstet hat.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen