EUR 8,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Mensch Engel: Roman (suhr... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mensch Engel: Roman (suhrkamp taschenbuch) Taschenbuch – 19. Juli 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,90
EUR 8,90 EUR 1,84
66 neu ab EUR 8,90 12 gebraucht ab EUR 1,84 1 Sammlerstück ab EUR 3,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Mensch Engel: Roman (suhrkamp taschenbuch) + Moor: Roman
Preis für beide: EUR 31,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (19. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518461826
  • ISBN-13: 978-3518461822
  • Größe und/oder Gewicht: 10,9 x 1,6 x 17,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 280.022 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gunther Geltinger wurde 1974 in Erlenbach am Main geboren und lebt heute in Köln. Er studierte Drehbuch und Dramaturgie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien und an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sein von der Kritik gefeiertes Debüt Mensch Engel erschien 2008; Moor ist sein zweiter Roman.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Goebel am 17. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Nachdem ich einiges über dieses Buch gelesen hatte, bin ich neugierig darauf geworden. Mensch Engel ist die Geschichte von Leonard Engel, der plötzlich in Teenagerjahren von einer inneren Leere getroffen wird. Er findet sich im Leben nicht mehr zu Recht, schlittert durchs Leben, hat Sex mit den verschiedensten Männern, wird von Depressionen geplagt und schreibt seine Geschichte auf. Erst in Boris findet er einen Partner, der ihm hilft und wo Engel sich zumindest etwas angekommen fühlt. Ob das was Engel erzählt wahr ist oder nicht, ist eigentlich nebensächlich, denn die Geschichte ist packend erzählt und sehr eindrucksvoll und bildhaft erzählt. Die Sätze sind oft sehr lang, aber Gunter Geltinger hat eine tolle Sprache, so dass man bei manchen Sätzen innehalten muss, um sie noch mal zu lesen, weil sie so toll geschrieben sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sonnenanbeter79 am 1. Januar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich sage es vorneweg: Manches im Buch "Mensch Engel" trifft nicht meinen Geschmack. Die Erzählung hat mir zu wenige lichte Momente; wann immer ein Hoffnungsschimmer aufleuchtet, folgt die Katastrophe. Folglich ist die Lektüre schwer verdaulich und zwischenzeitlich hätte ich mir gewünscht, der Autor wäre ein wenig mehr auf seinen Leser zugegangen.
Faszinierend finde ich hingegen Gunther Geltingers Sprache. Sein Debütroman öffnet die Tür in eine Welt der Sprachvielfalt, wie sie in der Literatur schon ausgestorben schien. Kraftvoll, poetisch, ehrlich, unverblümt, leidenschaftlich und schön. Die Erzählweise ist in meinen Augen der eigentliche Kaufanreiz für das Buch. Und sie macht große Lust aufs weitere, die sich sicher genauso schwer aus der Hand legen lassen werden wie dieses.
Vier Sterne darum für diesen ambitionierten Jungautor, der hoffentlich seinem Erstling sehr bald einen zweiten, möglicherweise dann etwas weniger bedrückenden Roman folgen lässt. Ich drücke ihm die Daumen für eine vielversprechende Karriere!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kubine am 18. Juni 2011
Format: Taschenbuch
Leo Engels Welt beginnt mit dem Abschluss des Abiturs zu zerbrechen. In dieser Zeit schläft er zum ersten Mal mit einem Jungen, Marius, seinem Klassenkameraden. Ab da kennt sein Leben nur einen Weg - abwärts. Unfähig, Bindungen einzugehen, verletzt er jeden, mit denen er zu tun hat - Freunde, Liebhaber, Familie, sich selbst. In einem Buch will er sich all das von der Seele schreiben - und kommt sich dabei selbst näher, als ihm lieb ist.

Der Debütroman von Gunther Geltinger ist ein nicht leicht verdauliches Werk. Sprachgewaltig ist es, philosophisch, psychologisch und stellenweise sehr bedrückend. Es ist ein Roman über die Suche nach sich selbst und den Sinn des Lebens.

Leos Leben ist geprägt von Schuldgefühlen. Seine Mutter leidet seit seiner Geburt an heftigen Kopfschmerzattacken und scheint in ihrem Leben nicht glücklich zu sein. Leo würde sie manches Mal gerne trösten, steht sich dann aber selbst im Weg, nur um sich später Vorwürfe zu machen. Nach dem ersten Mal mit Marius fängt er an, sich zu ritzen, sich selbst zu verletzten. Und er verprellt alle seine Liebhaber, die eine engere Beziehung wollen. Bis er selbst verletzt wird. Ab da sind Aufenthalte in psychatrischen Kliniken eher die Regel als die Ausnahme. Und immer sind da die Schuldgefühle und die Frage: Was soll ich bloß mit mir, meinem Leben anstellen?

Der Protagonist begibt sich auf die Suche, die ihn durch halb Europa führt. Letztendlich jedoch versucht er die Antwort auf die Frage im Niederschreiben seiner Geschichte zu finden. Als Kind hatte er immer eine blühende Fantasie, die auch hier immer wieder mit ihm durchgeht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
"Mensch ENGEL" ist die erste Buchveröffentlichung des 1974 im mainfränkischen Erlenbach geborenen und mittlerweile in Köln lebenden Schriftstellers Gunther Geltinger. Von dort in Mainfranken lässt er sein Alter Ego Leonard Engel auch nach dem Abitur auf eine Lebensreise aufbrechen, die er in diesem Roman auf eine leidenschaftliche Weise beschreibt. Ein Teil der den Leser mitreißenden, oft aber auch erschütterten Leidenschaft resultiert aus der offensichtlichen autobiographischen Anlage des Buches. Alle Stationen von Leonard Engel tauchen in der Vita des Autors auf. Doch bald schon ist das beim Lesen nicht mehr von großem Interesse, denn der Leser reist und quält sich mit dem Protagonisten durch ein Leben, wie man es nicht gerne führen würde, ein Leben, das geprägt ist von erotischen Abenteuern, die nur Schalheit und manches Mal auch Ekel zurücklassen, inszenierten Katastrophen und fürchterlichen Exzessen, vor allen Dingen durch unglaubliche Menge von Tabletten, vor allem Tavor, die Leonard Engel während der beschriebenen Jahre einwirft.

Während einer Abiturfeier hat Engel sein Coming Out und schläft zum ersten Mal mit seinem Mitschüler Marius. Für Marius ist es große Liebe, an der er später auch zerbrechen wird, für Engel ist es - ja was eigentlich ? Reiner Sex, Machtspiel, der verzweifelte Versuch, mit seiner sexuellen Identität klar zu kommen und mit seiner unklaren Zukunft - von allem ist es ein wenig und noch vieles mehr, was den Leser mit jeder Seite mehr in einen Strudel der Erschütterung zieht darüber, wie ein Mensch sein Leben und seine Talente so wegwerfen kann. Denn Engel hat großes Talent. Er studiert Drehbuch in Wien und danach in Köln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden