1 gebraucht ab EUR 20,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Menace to Sobriety [Musikkassette]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Menace to Sobriety [Musikkassette]

4 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 20,00

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Hörkassette (13. Juni 1995)
  • Label: Mercury
  • ASIN: B000001EE4
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

1. Intro
2. God
3. Tomorrow's World
4. Clover
5. C.U.S.T.
6. Milkman's Son
7. Suckerpath
8. Cloudy Skies
9. Jesus Rode a Harley
10. In/In
11. V.I.P.
12. Oompa
13. Candle Song

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mindjuice am 12. Juli 2001
Format: Audio CD
Ugly Kid Joe legte mit diesem Nachfolger des umwerfenden "America's Least Wanted" ein Album hin, das auf den ersten Blick um einiges härter ist, dabei aber auch gleichzeit an Kreativität, Melodik und Groove verliert. Die Songs "Milkman's Son" und "Cloudy Skies" lassen noch das Potenzial dieser Band erahnen und gehen beim Hören auch sofort ins Ohr. Der Abwechslungsreichtum des Vorgängeralbums wird meiner Meinung nach hier nicht erreicht. Der Eröffnungstrack mag am Anfang von den Gitarren-Riffs her noch gefallen, aber spätestens wenn der Sänger Whitfield Crane schreiend den Song "God" beginnt, wundert man sich doch etwas. Wem "Americas Least Wanted" etwas zu soft war, wird aber an diesem Album vielleicht Gefallen finden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Mai 2004
Format: Audio CD
Wow Ugly Kid Joe ist heute noch, im Jahre 2004 für mich eine Hammergeile Band! Die Intensität dieser Platte ist unübertroffen, die Gitarrenriffs sind absolute Spitze und das einzige was ich über diese CD sagen kann, dass auch jeder ohne Zweifel verstehen wird, ist: Diese SCHEIBE ROCKT!! Und wer glaubt Musik die 10 Jahre alt ist wäre nicht mehr Zeitgemäß, der sollte sich diese CD kaufen... denn die ist Heute noch ein richtiger ARSCHTRITT!!
"Rock at it's best!"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Woscht Anna am 11. Januar 2009
Format: Audio CD
"Ugly Kid Joe (UKJ)" ließen die Puppen tanzen und hatten mit "Menace To Sobriety" wieder den Schalk im Rocker-Nacken. Das fing mit dem Platten-Cover an und endete beim persiflierten Titel zum Film "Menace II Society": Authentischer wurde metallischer Hardrock anno 1995 nie gespielt!

Schon im Erscheinungsjahr war das Album ein musikalischer Anachronismus, denn jene Spielart des Hardrock mit Metal-, Funk- und Punk-Einflüssen hatte in der Breitenwirkung ausgedient. Der damalige Zeitgeist war von Post-Grunge, punkigem Melodycore und dem Crossover geprägt.

So energetisch und direkt wie auf dem vorliegenden Album sollten UKJ nie wieder veröffentlichen: Hier werden die Funk-Nummern hörbar zurückgefahren und durch ein Quentchen Metal ergänzt. Da ist das verheißungsvolle "Intro", welches vom Riffmonster "God" unterbrochen wird, so dass das groovende "Tomorrow's World" mit seinen WahWah-Passagen anschließen kann. Von "Clover" bis "Suckerpath" gibt's was auf die Mütze, bis "Cloudy Skies" ganz countrylike zum Schunkeln einlädt. Bei "Oompa" blitzt schließlich Sprechgesang auf und entlässt den Hörer über den "Candle Song" hin zum atmosphärischen "Slower Than Nowhere".

Die Platte ist zeitlos. Man wird sie in ihrer Grundsätzlichkeit und der technischen Perfektion noch in zehn Jahren hören können. Und kürzlich hat wieder einmal Kid Rock bewiesen, dass solche Musik gefragt ist und die Grenzen der Genres zum Überwinden da sind.

Also vergebe ich volle fünf Sterne und sage: "DER Hardrock der 90er!"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 2. Mai 2002
Format: Audio CD
Diese CD war etwas anders als die beiden Vorherigen, ist aber trotzdem sau geil. Einfach ein Hammerbrett an geilen Liedern.
Für mich ist diese CD die beste Platte von UKJ was man vom Nachvolger MOTEL CALIFORNIA dann überhaupt nicht sagen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen