Menge:1
EUR 0,23 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Filmnoir
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von rappelkiste-online
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,88
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cook29
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Men in Black [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Men in Black [VHS]


Preis: EUR 0,23
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Filmnoir. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
12 neu ab EUR 0,23 141 gebraucht ab EUR 0,01 7 Sammlerstück(e) ab EUR 0,95

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Tommy Lee Jones, Will Smith, Linda Fiorentino, Vincent D'Onofrio, Rip Torn
  • Regisseur(e): Barry Sonnenfeld
  • Format: PAL, Surround Sound, Widescreen, Farbe, Dolby
  • Sprache: Englisch, Spanisch
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: AVU
  • Erscheinungstermin: 26. März 1998
  • Spieldauer: 94 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (101 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RUNH
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.994 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Nur die Men in Black kennen das bestgehüteste Geheimnis der Welt: auf der Erde wimmelt es von Aliens! Außerirdische der unterschiedlichsten Arten haben sich, als Menschen getarnt, auf dem Planeten breitgemacht. Einige werden geduldet, andere aufgespürt, gejagt, vertrieben. Und diesen Job erledigen die beiden zähesten unter den Alienjägern, die Agenten Mr.K und Mr.J. Doch dann landet ein intergalaktisches Riesenmonster auf der Erde - sein Ziel: die totale Vernichtung der Welt. Trotz optimaler High-Tech-Bewaffnung haben die beiden Super-Agenten jetzt einen lebensgefährlichen Auftrag! Als sie die Fährte des außerirdischen Eindringlings aufgenommen haben, scheint es fast zu spät zu sein - eine globale Katastrophe bahnt sich an...

Amazon.de

Haben Sie schon einmal ernsthaft darüber nachgedacht, ob Ihr Nachbar nicht möglicherweise ein Außerirdischer sein könnte? Vielleicht haben Sie ja recht, denn die Aliens sind unter uns und tragen solch illustre Namen wie Steven Spielberg und Sylvester Stallone. Das zumindest erzählt uns Barry Sonnenfeld in seiner Comicverfilmung Men In Black. Die Männer in Schwarz sind eine Art geheime Elitepolizei, die die zumeist harmlosen außerirdischen Besucher unter Beobachtung behalten und die Menschheit vor dem Abschaum des Universums beschützen.

Die Erde ist nämlich eine Art Niemandsland am Rande des zivilisierten Universums, und daher ein beliebtes Ziel aller außerirdischer Rassen. Diese Polizeieinheit ist so geheim, dass ihre Mitglieder geloben müssen, ihre gesamte Identität, ihr gesamtes Leben aufzugeben. So wie Agent J (Will Smith), der neu in die Truppe aufgenommen und Agent K (Tommy Lee Jones) zur Seite gestellt wird, der die schwierige Aufgabe übernimmt, J die Welt, in der er lebt, zu erklären. Und zwar die reale Welt, und nicht diejenige, von der wir nur glauben, sie sei real.

Men in Black ist ohne Zweifel einer der abgefahrensten Blockbuster der 90er Jahre. Sei es das 60er Jahre Design als Anspielung auf 60er Jahre SciFi-Serien wie Time Tunnel, sei es die Ernsthaftigkeit, mit der die Geschichte erzählt wird oder der schräge Humor: Men in Black geht grundsätzlich einen Schritt weiter, als andere Filme gehen würden. Dabei wurde er mit viel Liebe zum Detail inszeniert, viele UFO-Theorien wurden aufgenommen, wobei der berühmte UFO-Absturz von Roswell nicht ein einziges Mal namentlich genannt wird. Wozu auch? Men in Black beweist ja: Alles, was wir schon immer geahnt haben, ist eh wahr. --Christian Lukas

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anninger Martin U. Michaela am 18. Juli 2008
Format: Blu-ray
Zum Film selbst muß man, wie meine Vorposter bereits erwähnten, nichts mehr sagen.
Wer auch nur etwas für Science-Fiction und abgedrehte Komödien übrig hat muß den Film sehen.
Abgedrehte Gags und eine recht gute Handlung machen den Film aus dem Jahr 1997 zum Klassiker.

Es ist für mich immer wieder erstaunlich welche Bild- und Tonqualität mit dem Medium Blu-Ray möglich ist.
Obwohl der Film schon 11 Jahre alt ist, ist er, dank BD, technisch voll auf dem neuesten Stand.
Mit dem richtigen technischen Equipment (Full-HD-TV und Surround-Anlage)glaubt man selbst bei der abgedrehten Alienhatz dabei zu sein.

Extras sind vorhanden. Nichts berauschendes, aber als nette Abrundung durchaus zu gebrauen.
Das neue Feature BD-Live hat bei meiner Playstation 3 irgendwie nicht funktioniert. Jedesmal wurde geladen und geladen, aber nichts passierte.
Trotzdem gibtŽs volle 5 Punkte - Super Bild und Ton (DTS - auch in Deutsch) und zu guter Letzt ein genialer Film - was will man mehr.

Jetzt warte ich auf Men in Black 2 auf Blu-Ray !
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. am 28. Juni 2008
Format: Blu-ray
MIB habe ich seinerzeit noch auf VHS besessen und mehr als einmal verschlungen. Zum Film selbst werde ich nicht mehr viel sagen... super!
Nun aber die Infos, welche wahrscheinlich eher für potenzielle Käufer interessant sind:

Bild: Das Bild ist meiner Meinung nach super. Man bedenke, dass der Film 11 Jahre alt ist. Rauschfilter, welche von vielen als störend angesehen werden, sind kaum vorhanden.

Ton: Dolby-True HD!!!

Extras: Naja, altes DOKU-Material und eine paar interaktive specials... BR-Live wirkt unausgereift. Vom Inhalt erinnert es sehr an den PS3-Store...

Fazit: Gehört ins Regal!!!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Schlicht TOP 1000 REZENSENT am 7. November 2010
Format: DVD
"Men In Black" ist mittlerweile ein Klassiker in der Filmgeschichte. Das abgedrehte Sci Fi- Spektakel mit Tommy Lee Jones und Will Smith ist einfach cool, witzig und actionreich und teilweise auch eine tolle Satire auf ältere Filme des Genres und eigentlich jeder kennt die Geschichte der mysteriösen Alienjäger.

Auf der Erde leben Millionen Außerirdische, getarnt als Menschen. Die Men in Black sind quasi die intergalaktische Polizei, die den Aufenthalt der Aliens regelt und sich derer annimmt, die gegen die Regeln verstoßen. Der erfahrene K soll einen talentierten Neuling, J, in diesen anstrengenden aber faszinierenden Job einweisen. In der Zwischenzeit landet eine intergalaktische Schabe, die nicht nur jede Menge Chaos anrichtet, sondern auch einen Krieg auslösen könnte...

Allein die Idee dieses Films ist schon sehr genial: Außerirdische, die unter uns leben, ohne das die Menschheit davon weiß, ist nicht nur ein durchaus interessanter Gedanke, sondern wird in "Men In Black" sehr witzig umgesetzt. Und zwar mit den Neuralisatoren, mittlerweile das MArkenzeichen dieses Films: Ein außerirdisches Gerät, dass die Erinnerungen von Leuten, die in Kontakt mit Aliens gekommen sind, einfach löscht. Von J auch liebevoll "Blitzdings" genannt.

Um diese ganze Mytologie baut Barry Sonnenfeld eine spannende, actionreiche und auch dramatische und ernste Geschichte. Denn immerhin muss man sich von Allem trennen, was man liebt, wenn man ein Man in Black werden will. Diese gewisse Tragik erlebt man mit K, der seine Entscheidung langsam bereut.
Aber selbst dieses knallharte Thema wird so witzig rübergebracht ("Sag mal, schlaft ihr hier auch mal?" "Nein, aber man gewöhnt sich daran.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Schlachter VINE-PRODUKTTESTER am 3. April 2007
Format: DVD
Basierend auf der bei uns weniger populären, von Malibu Comics publizierten Serie schuf Barry Sonnenfeld (DIE ADDAMS FAMILY, WILD WILD WEST) gemeinsam mit dem damals am Anfang seiner Karriere als Kinostar stehenden Prinz von Bel-Air, Will Smith, und dem bis dahin nicht besonders als Komödiant aufgefallenen Tommy Lee Jones einen modernen Klassiker des SF-Genres.

Seine Komik bezieht der Streifen trotz des beachtlichen Aufmarsches fieser Kreaturen aus dem herrlichen Zusammenspiel der gegensätzlichen Charaktere: Jay (Smith), der staunende Anfänger, dessen Weltbild durch die wie selbstverständlich erscheinende Präsenz außerirdischer Lebensformen ins Wanken gerät. Kay (Jones), der staubtrockene Bürokrat, der seinen Job in abgeklärter Routine absolviert. Ohne umständliche Erklärungen wird das Publikum mit der absolut ernst präsentierten Prämisse einer zukünftigen Welt konfrontiert, in der Besucher aus dem All willkommene Gäste auf unserem Planeten sind - vorausgesetzt natürlich, sie halten sich an die herrschenden Regeln und Gesetze. Und amüsiert sich daher umso prächtiger, wenn sich die Aliens auch nur als allzu menschlich erweisen, scheitern sie doch genauso an teilweise absurden Auflagen und Regularien. Bestes Beispiel hierfür ist die "Tintenfischsequenz", in der Agent J. als Geburtshelfer herhalten muss.

Überhaupt tun die großartigen Spezialeffekte ihr Übriges, das absurde Szenario einfach mal als realistisch zu akzeptieren. Bereits im seinerzeitigen Trailer sorgte die von ILM getrickste Raumschiffbruchlandung durch die - anlässlich der Weltausstellung 1964 im Flushing Meadows Park erbaute - Unisphere für offene Münder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
BD Live 1 25.07.2008
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen