oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Memory Almost Full (International - Folded)
 
Größeres Bild
 

Memory Almost Full (International - Folded)

1. Juni 2007 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,93, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:54
30
2
2:56
30
3
3:19
30
4
4:17
30
5
3:15
30
6
3:39
30
7
3:18
30
8
2:21
30
9
2:38
30
10
3:24
30
11
4:59
30
12
2:53
30
13
1:58

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Juni 2007
  • Erscheinungstermin: 1. Juni 2007
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2007 MPL Communications Ltd. under exclusive licence to Starcon, LLC
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 41:51
  • Genres:
  • ASIN: B001SP5GDW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (64 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 66.911 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ansgar Bellersen am 3. Juni 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Beschäftigt man sich eingehender mit "Memory Almost Full" wird mehr als deutlich, dass das Album nichts mit "zuckrigem Gesülze" zu tun hat. Im Gegenteil: Vielseitig wie kaum eine McCartney-Veröffentlichung davor und garniert mit immer wieder überraschenden Wendungen. Auch McCartneys Bassspiel feiert hier eine beeindruckende Auferstehung. Während John Lennon für persönliche Texte prädestiniert war und Paul McCartney eher allgemein und fiktiv textete, hatte sich bereits auf dem Vorgänger "Chaos And Creation In The Backyard" angedeutet, dass McCartney eine gewisse Altersweisheit erreicht hat. Erstmals (mit Ausnahme des Lennon-Tributsongs "Here Today", TUG OF WAR (1982)) zeigt sich auch McCartney introspektiv. Ohne falsche Sentimentalität blickt er auf sein einzigartiges Leben zurück (das rock'n'rollende "That Was Me") oder wagt sogar ein Blick auf sein Lebensende ("End Of The End"). An anderer Stelle geben McCartney Songs Rätsel auf, so z.B. beim düsteren "House Of Wax" und dem komplex arrangierten "Mr. Bellamy".

Viele Songs lassen Assoziationen zu, die den Hörer in unterschiedlichste Phasen der Karriere des Ex-Beatles schicken. Besonders die Wings klingen nicht selten durch, beispielweise bei den Harmonien von "See Your Sunshine" (vgl. "Daytime Nighttime Suffering" oder "Wonderful Christmastime") oder dem rockigen Album-Highlight "Only Mama Knows" (vgl. "Helen Wheels" oder "Junior's Farm"). Stellenweise lässt Paul McCartney auch sein Händchen für einfach gestrickte, aber unwiderstehliche Ohrwürmer aufblitzen ("Dance Tonight", "Ever Present Past"). Ob er dabei wirklich beabsichtigt, wieder ganz vorne in den Charts zu landen, ist wahrscheinlich sekundär.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vogelbeobachter am 12. Juni 2007
Format: Audio CD
Die Platte toppt meines Erachtens das vielgelobte Vorgänger-Album, weil es abwechslungsreicher und lockerer klingt. Manches ist vielleicht ein bißchen Geschmacksache, die Texte sind mitunter nahe an gaga, aber der Reiz der besten McCartney-Platten ist, dass sich Paul McCartney so anhört als musiziere er zur eigenen Erbauung und probiere mal dieses, mal jenes aus, schüttle dabei ab und zu ein Ass aus dem Ärmel und lächle über mißglückte Experimente, die dann noch als sympathische Verrücktheiten durchgehen. Wo Chaos auf altersweise machte und alles sauber "durchkomponiert" schien, darf hier auch mal wieder was vermeintlich daneben gehen und unbedeutend klingen - da blitzt aber eher der burschikose Spaß auf, der u.a. die Beatles so groß und zeitlos machte.

Eine Art von "Abrechnung" mit Heather scheint mir in "Grateful" zu stecken, denn der Gesang beißt sich für mich doch etwas mit dem Text - na ja, auf jeden Fall hört sichs besser an, als würde er ihr Gemeinheiten hinterherrufen oder aber in Selbstmitleid zerfließen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Elisabeth am 20. Juni 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wenn der Speicherplatz wirklich fast voll ist, dann sollte Paul McCartney dringendst einige wirklich unwichtige Dinge (falls es diese denn überhaupt geben sollte) aus seinem Leben löschen, denn seine Fans geben sich nicht mit einem begrenzten Datenspeicherplatz zufrieden!!!

"Memory almost full" ist mal wieder genial, so wie auch die letzten beiden Alben "Chaos and Creation in the Backyard" und "Driving Rain": Die Songs sind nicht sofort eingängig (mal abgesehen von "Dance Tonight" und "Nod Your Head"), es ist keine Kaufhaus-Berieselungs-Musik. - Das ist das, was Pauls Musik auch heute noch so besonders macht .
So genial "Chaos and Creation..." auch ist: Bei "Memory almost full" (MAF) macht es sich bemerkbar, dass der Produzent (Kahne) hier nicht so sehr eingegriffen hat wie Godrich beim vorherigen Album. Denn "MAF" ist wieder eher "Paul-ursprünglich"; auch seine Band (Laboriel, Wickens, Anderson, Ray) kommt bei einigen Songs musikalisch (instrumental wie gesanglich) zum Einsatz.
So schließt "MAF" stilmäßig dann auch an "Driving Rain" an - zumindest einige Songs passen in diese Riege. Das ist auch kein Wunder, da Paul ja schon lange vor "Chaos and Creation..." begonnen hatte, an dem aktuellen Album so arbeiten.
"MAF" ist eine bunte Mischung, die absolut lohnenswert ist! Aber, wie schon erwähnt: Nicht nach dem ersten, jedoch spätestens nach dem dritten Hören stellt sich diese Sucht ein - die Songs lassen einen nicht mehr los!

* Dance Tonight:
Ein leichter Song, der Laune macht. Das und nichts anderes hat Paul hier gewollt: kein Tiefgang, keine zu interpretierenden Texte. Einfach nur: schön!
(Genial dazu übrigens auch der Video-Clip, den man sich im Internet ansehen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dailyveda am 6. Juni 2007
Format: Audio CD
Ahnungslos wollte ich eine neue, wahrscheinlich etwas seichte neue CD von Sir Paul abspielen, eine der vielen Cds von den alten Recken die mal wieder was gemacht haben, doch was dann kam war total unerwartet. Ich klebte buchstäblich die ganze CD an meinem Sessel und war am ---hören--- wie lange nicht mehr, total begeistert und gepackt von der Magie und Kraft die in der CD steckt schwelgte ich Bildern des London ende der Sechziger. Die Musik ist so gekonnt komponiert so verschachtelt mit dem Text fliessend einhergehend, das klingt alles so stark nach den Beatles, dass ich vermute dass das Teil im Musikmarkt richtig abräumen wird. Keine Sekunde gewollte Phrasen, alles Mittendrin und echt, kein Wohlstandswiederholungsgedudel eines vermögenden Altpopstars sondern absolut vital, atmend,poetisch, tief und an allen Ecken und Kanten überraschend. Mein anspieltipp----Vintage Clothes---dort peppert psychedelisch der seargent so richtig mit Nickelbrille, Streifenhose pink, Indigofummel am Hals, Schattenschlapphut über Spinett mit Mellotrongroovepinkacidflute. Kurz und gut: Volltreffer für Paule.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden