Jetzt eintauschen
und EUR 1,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Melodien: oder Nachträge zum quecksilbernen Zeitalter [Taschenbuch]

Helmut Krausser
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

1. November 2002
Die Geschichte der Melodien ist die Geschichte eines Mythos über vier Jahrhunderte hinweg. Im Italien der Renaissance arbeitet der Alchimist Castiglio mit seinem Famulus Andrea an der Verwirklichung eines Traums: Durch bestimmte Melodien soll der Mensch im guten wie im bösen beeinflußt werden können. Castiglios Ideen sind edel, aber in der Wahl der Mittel ist er skrupellos - und das Böse pflanzt sich fort bis in die Gegenwart.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 864 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 4 (1. November 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499233800
  • ISBN-13: 978-3499233807
  • Größe und/oder Gewicht: 18,9 x 12,6 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 273.685 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Als Leser fürchtet man manchmal, aus diesen Geschichten nie wieder herauszufinden. (Spiegel)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Helmut Krausser, geboren 1964 in Esslingern, schrieb romane, Erzählungen, Theaterstücke, Tagebücher und Opernlibretti. Er veröffentlicht zudem Beiträge und Publikationen in Zeitungen und Zeitschriften und verfasst Musikaufzeichnungen und Hörspiele. Zwei seiner Romane wurden bereits verfilmt. Für seinen Roman Melodien wurde er mit dem Tukan-Preis der Stadt München ausgezeichnet. Helmut Krausser ist verheiratet und lebt in Rom und Potsdam.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Thriller mit viel Hirn - äußerst empfehlenswert 18. August 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Kraussers Werk verbindet auf nahezu ideale Weise tolles Entertainment mit tiefsinnigen Überlegungen und unzähligen authentischen historischen Informationen. Es gelingt ihm, den Leser über diverse hundert Seiten hinweg zu fesseln und erst gegen Ende kann mit einer leichten Ermüdung des Interesses gerechnet werden. Problematisch erscheint mir, dass die Figur des Fotographen Täubner in der Gesellschaft der in einzelnen Episoden beschriebenen äußerst schillernden Persönlichkeiten relativ farblos bleibt. Da er in der Handlung letztlich nur der Bauer eines ihm unverständlich bleibenden Schachspiels ist, mag dies gerechtfertigt erscheinen.
Alleine die herrlich polemischen Ausführungen von Professor Krantz über die Kunst und die moderne Gesellschaft rechtfertigen schon ein mehrmaliges Lesen. Abgerundete 4,5 Punkte - die volle Punktzahl lediglich wegen der allerdings nicht genau greifbaren Längen gegen Ende hin verfehlt. Ein tolles Buch!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodien die bleiben 25. August 2004
Von Ossiwan
Format:Taschenbuch
Nicht ein Roman ist es, sondern derer viele, doch das Thema, die Melodien des Teilprotagonisten Castiglio, bleibt immer präsent. Melodien, die die Gefühle des Menschen anrühren und manipulieren, ketzerisch in der Zeit ihrer Entstehung, faszinierend für die Forschung der späteren Jahrhunderte. Doch versandet dieses Thema nicht in einer Kriminalgeschichte wie bei Süskinds „Parfum", vielmehr manipuliert es sich selbst inmitten der historischen Stoffe, von denen man bald nicht weiß, ob sie wahr oder erfunden sind. Ebenso beeinflussen sie die Hauptfiguren, der Geschichten während des Romans zu einem immer dickeren roten Faden verwebt werden, dass man gar nicht anders kann als Parallelen zu erstellen und sie miteinander zu vergleichen. Die Melodien selbst geraten dabei immer mehr in den Hintergrund, ihre Wirkungsweise wird zur Hälfte des Romans angehandelt, danach existieren sie permanent im Hintergrund, um die Psyche der Figuren mitzubestimmen. Ein dauernder Wechsel des Stils und der Textsorten macht den Stoff heterogen, nur manchmal hat man das Gefühl, dass dieser Wechsel nicht stringent durchgezogen wurde und manches nicht in das Jahrhundert passt, in dem es gerade spielt. Doch ist dies auch nebensächlich, da Schein und Trug die eigentlichen Erzähler sind und man sich auf sie in keinem Fall verlassen kann, da helfen auch die Anmerkungen am Ende nur wenig. Ein sehr komplexer Stoff, sehr spannend und fesselnd bearbeitet, so spannend, dass man auch die mehr als 800 Seiten nicht krumm nimmt. Es kann jedoch schwer dem eigenen Privatleben schaden, da man über eine Woche das Buch nicht weglegen kann und nur schwer empfänglich ist für die Realität.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bester zeitgenössischer Roman 16. August 2003
Format:Taschenbuch
von mir aus können die Herren Grass, Walser oder sonstwer ruhig weiter stümpern, denn ich habe einen Autoren gefunden, der in naher Zukunft sicher zu den größten deutschen Schriftstellern des 20./21. Jahrhunderts gezählt werden wird. Sein Roman Melodien gehört für mich zur absoluten Weltliteratur, weil er eine herausragende Idee hat, seine Erzählhaltung intelligent und virtuos angelegt ist und die Sprache einfach brillant durch die Geschichte führt. Ganz nebenbei schildert Krausser seine Geschichte in einer spannenden und bewegenden Weise, die atemlos macht. Ganz zu schweigen von seiner historischen und musikalischen Bildung. Dieses Buch verdient 10 Sterne!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein phantastisches Buch! 18. April 2003
Von "isapoll"
Format:Taschenbuch
Eine Geschichte, die sich über Jahrhunderte auf mehreren Ebenen bewegt und mich so gefesselt hat wie selten ein anderes Buch. Die Sprache, die Geschichte selbst, die Hintergründe - alles wird so gut miteinander verwoben, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Schade, dass es nicht mehr Bücher dieser Art gibt! Die Geschichte selbst: ein Alchmimist auf der Suche nach den "Urmelodien", Melodien, die Massen in Exstase versetzen od. andere Gefühle auslösen können, die evtl. auch das letzte Geheimnis der Welt (Erschaffung) lösen könnten. Unglaublich - zwischen Wahn und Genialität. Fans von hist. Romanen müssen das Buch einfach lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Obwohl gebraucht, sehr gut erhalten 5. Februar 2014
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Nachdem ich mich entschieden habe, dieses Buch nicht als "Neu" zu kaufen, da ich nicht wusste ob das Buch überhaupt meinem Geschmack entspricht, bin ich sehr begeistert von dem Preis-Leistungsverhältnis
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0xbb510b10)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar