Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Meine iranische Reise Taschenbuch – 1. März 2004


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,79
Taschenbuch, 1. März 2004
EUR 1,97
9 gebraucht ab EUR 1,97 2 Sammlerstück ab EUR 8,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 340 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342324383X
  • ISBN-13: 978-3423243834
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 395.098 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Entstanden ist ein lebendiges und sensibles Porträt des Iran und seiner Einwohner, das für westliche Vorstellungen von diesem Land einige Überraschungen bereithält.

Die Wahrheit hat viele Facetten und ein Land viele Gesichter. Es ist ein Verdienst dieses klar und anschaulich geschriebenen Buches, dies immer wieder neu zu belegen.

Von unwiderstehlicher Neugier getrieben, sucht sie bei jeder Gelegenheit das Abenteuer. Eine faszinierende Reiseerzählung.

Nicht ohne meine Tochter“ Wearing zeigt auf, dass es zwischen Schwarz und Weiß nicht nur Grautöne gibt, sondern einen ganzen Regenbogen an farbigen Leben.

Sie blickt hinter die Mauern der Häuser und unter die Schadors der Frauen und erlebt, wie die Iraner es immer wieder schaffen, mit einer gewissen Art von Humor und Nonchalance, Vorschriften zu umgehen.

Ein unglaubliches Buch: wahr, warm und oft richtig komisch.

Entstanden ist ein sehr persönliches Buch, das deutlich macht, dass Reisen weniger eine Sache der Fortbewegung, sondern des bewussten Kennenlernens ist.

Neugierig, sehr verständnisvoll und zurückhaltend zeichnet Alison Wearing ein lebendiges und liebenswürdiges Porträt der Iraner, die für alles unglaublich dankbar sind. Dagegen werden die Schwierigkeiten der Reise, wie stundenlanges Warten auf eine internationale Telefonverbindung, fast nebensächlich.

Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, wird Ihre Vorstellung vom Iran nie wieder die gleiche sein.

Der Iran, geschildert aus einer neugierigen, sensiblen und sehr menschlichen Haltung: ein lebendiges und liebenswertes Portrait der Einwohner mit all ihren Nöten, Eigenheiten und ihrer überwältigen Großzügigkeit.

Eine faszinierende Reiseerzählung.

Der Verlag über das Buch

»Entstanden ist ein lebendiges und sensibles Porträt des Iran und seiner Einwohner, das für westliche Vorstellungen von diesem Land einige Überraschungen bereithält.« Unsere Kirche

»Die Wahrheit hat viele Facetten und ein Land viele Gesichter. Es ist ein Verdienst dieses klar und anschaulich geschriebenen Buches, dies immer wieder neu zu belegen.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Von unwiderstehlicher Neugier getrieben, sucht sie bei jeder Gelegenheit das Abenteuer. Eine faszinierende Reiseerzählung. « Fratz und Co

»Ein wirklich erfrischendes Buch nach all der Schwarz-Weiß-Malerei a la »Nicht ohne meine Tochter“« Wearing zeigt auf, dass es zwischen Schwarz und Weiß nicht nur Grautöne gibt, sondern einen ganzen Regenbogen an farbigen Leben.«bau-pr.de

»Sie blickt hinter die Mauern der Häuser und unter die Schadors der Frauen und erlebt, wie die Iraner es immer wieder schaffen, mit einer gewissen Art von Humor und Nonchalance, Vorschriften zu umgehen.« Südhessen Woche

»Ein unglaubliches Buch: wahr, warm und oft richtig komisch.« woman

»Entstanden ist ein sehr persönliches Buch, das deutlich macht, dass Reisen weniger eine Sache der Fortbewegung, sondern des bewussten Kennenlernens ist.« buchinformationen.de

»Neugierig, sehr verständnisvoll und zurückhaltend zeichnet Alison Wearing ein lebendiges und liebenswürdiges Porträt der Iraner, die für alles unglaublich dankbar sind. Dagegen werden die Schwierigkeiten der Reise, wie stundenlanges Warten auf eine internationale Telefonverbindung, fast nebensächlich.« INticker.de

»Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, wird Ihre Vorstellung vom Iran nie wieder die gleiche sein.« The Ottawa Citizen

»Der Iran, geschildert aus einer neugierigen, sensiblen und sehr menschlichen Haltung: ein lebendiges und liebenswertes Portrait der Einwohner mit all ihren Nöten, Eigenheiten und ihrer überwältigen Großzügigkeit.« The Independent on Sunday

»Eine faszinierende Reiseerzählung.« Publishers Weekly


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kräuterhexe am 14. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Mit Gefühl schafft es die Autorin dem Leser ein Bild des privaten Iran zu verschaffen. Sie nimmt ihn mit in die Bekanntschaften und Berührungen einer Kultur die seit Jahrzehnten zerissen ist und um íhre Identität kämpft. Sie zeigt dem Leser auch ein Volk dass den Gast königlich behandelt und mehr oft mehr gibt als was es eigentlich könnte. Freundlichkeit wird einem entgegengebracht in einem Maß dass in Europa oft nur mehr Wunschdenken ist.
Dieser spannend geschriebene Reisebericht ist absolut zu empfehlen !!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. April 2005
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch nähert sich dem Iran vor allem durch die Beschreibung von Iranern. Die Autorin hat mit einem Freund getarnt als Paar das Land bereist. Sie geben vor, auf ihrer Hochzeitsreise zu sein und verwirren damit viele Iraner, die sich wundern, warum ein kanadisches Ehepaar ausgerechnet in den Iran zu den Flitterwochen reist. Andererseits reagieren die Menschen natürlich sehr positiv auf so ein Paar, weil es ein nachvollziehbares Motiv ist, auch wenn die Ehe eine Erfindung ist.
Alison Wearing beschreibt viele Treffen mit Iranern und läßt so ein Bild vom Land entstehen. Die Autorin betrachtet die Menschen detailiert, liebevoll und unverblümt. Da sie keine Iranistin oder Islamwissenschaftlerin ist, bleibt ihr Blick zuweilen auf einer sehr direkten, unmittelbaren Ebene, denn für große historische, soziale oder religiöse Ausführungen ist sie nicht Expertin genug. Andererseits hat dies den Vorteil, dass dieses Buches den Iran als Ersterlebnis einer Frau, die keine Expertin ist, wiedergibt.
Wer also eine Iran-Reise plant, kann hier interessante Anregungen aufschnappen. Wer einfach nur ein schönes Buch lesen will, der wird auch auf seine Kosten kommen. Erfahrene Iran-Reisende, die womöglich Persisch sprechen, werden das Buch vielleicht zu banal finden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Renate am 7. Juni 2005
Format: Taschenbuch
Hach, wenn ich nur das Cover dieses Buches sehe, dann schmelze ich schon dahin. Dieses Buch hat meine große Iran-Phase eingeleitet, was heißen soll, dass ich seit dem sehr, sehr viel über den Iran gelesen habe. Dieses Buch ist außerordentlich interessant und vermittelt Eindrücke einer Welt, die wohl den meisten bei uns hier völlig unbekannt ist. Ganz sicher nicht ausschließlich ein Reisebericht sondern vielmehr ein einfühlsamer Bericht über das Iran und die Iraner von heute. Wer gerne über den Tellerrand hinausschaut, wird sich an diesem Buch sehr freuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von das Häschen in der Grube am 26. Juli 2008
Format: Taschenbuch
Will man heute über den Iran schreiben, so, scheint es, ist man zum Scheitern verurteilt: Entweder man klammert den islamischen Fundamentalismus aus, stellt die "andere", will sagen harmlose Seite dieses Landes dar und handelt sich den Vorwurf ein, die islamische Republik zu verklären, oder man zeigt die Missstände in dieser Gesellschaft auf und muss sich nachsagen lassen, "anti-Moslem-Hetze" zu betreiben. Gerade Ersteres scheint naiv und töricht, ein Regime wie dieses verlangt nach klarer Positionierung: Entweder dafür oder dagegen. Dieser unausgesprochenen Forderung kommt das Buch "Meine iranische Reise" jedoch nicht entgegen.

Die Autorin, Alison Wearing, gibt ihre Erlebnisse präzise, neutral und im Präsens wieder, in den seltensten Fällen kommentiert sie die Geschehnisse. Es ist, als würde man sie auf ihrer Reise begleiten. Und wir begleiten sie und begegnen den verschiedensten Menschen: Vom Mullah bis zum Regimekritiker, vom moslemischen Fanatiker, der gerne Märtyrer geworden wäre, bis zum leidgeprüften Christen, der in der islamischen Republik Unterdrückung und Terror erfahren hat. Sie alle artikulieren ihre politischen Ansichten - ganz ohne Politik geht es dann doch nicht, wenn man über den Iran spricht, und besonders, wenn Iraner über ihr Land sprechen. Lili Gruber sagt in ihrem Iran-Buch, es sei den Iranern immer ein großes Bedürfnis, den Besuchern ihre Geschichte und die geheimen Strategien der Großmächte zu erklären. Doch dieses Buch will nicht politisch Stellung nehmen, sondern unterhalten. Über allem schwebt nicht das kontroverse Thema des Isllamismus und des Kulturkonflikts, stattdessen die legendäre, manchmal exzessive orientalische Gastfreundlichkeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen