Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Meine Stunde Null


Preis: EUR 14,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager
Verkauf durch suedschwedencd und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 14,90 6 gebraucht ab EUR 5,93

LOVEFiLM DVD Verleih

Meine Stunde Null auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Meine Stunde Null + Spur der Steine
Preis für beide: EUR 27,85

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Manfred Krug, Anatoli Kusnezow, Lev Prygunow, Lew Prigunow, Kurt Jung-Alsen
  • Komponist: Roman Ledenjew
  • Künstler: Jurek Becker, Paul Lehmann, Walter Ehle, Marlene Froese, Joachim Hasler, Barbara Simon, Karl Krug, Rudolf Schrade
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Icestorm Entertainment GmbH
  • Erscheinungstermin: 17. Januar 2007
  • Produktionsjahr: 1970
  • Spieldauer: 91 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000KZRL8Y
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 111.629 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

1943 an der Ostfront. Der Berliner Arbeiter Kurt Hartung, jetzt Gefreiter, überlebt einen Bombenangriff, obwohl ihn sein Vorgesetzter Steckbeck mit dem Auftrag, einen Blindgänger zu entschärfen, beinahe ins Jenseits befördert hätte. Kurz darauf wird er, als Späher unterwegs, von einer russischen Patrouille gefangengenommen. In der Gefangenschaft gewinnt Hartung, ohnehin kein Nazisympathisant, neue Einsichten, vor allem die, daß man etwas tun muß, um den Krieg so schnell wie möglich zu beenden. Er übernimmt den Auftrag, zusammen mit zwei Russen einen deutschen Offizier zu entführen, um aus diesem militärischen Informationen zu pressen. Das Unternehmen gestaltet sich zu einem halsbrecherischen, aber erfolgreichen Abenteuer, in dessen Verlauf die drei zu guten Freunden werden.

VideoMarkt

Als Gefreiter der Wehrmacht gerät der Berliner Arbeiter Kurt Hartung 1943 an der Ostfront in russische Gefangenschaft. Ohnehin kein Freund der Nazis, gewinnt er die Überzeugung, dass etwas getan werden müsse, den Krieg so schnell wie möglich zu beenden. Also erklärt er sich bereit, als falscher deutscher Oberleutnant mit zwei russischen Soldaten hinter die deutschen Linien zurückzukehren, um von dort einen deutschen Offizier zu entführen.

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von j.h. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. Juli 2014
Format: DVD
Ostfront 1943. Der wegen seiner negativen Haltung zum Krieg bei seinem Vorgesetzten Major Steckbeck (Kurt Jung-Alsen) in Ungnade gefallene Gefreite Kurt Hartung (Manfred Krug) soll allein einen Blindgänger entschärfen - Kollateralschaden eingeplant. Doch Hartung überlebt die Aktion und wird bei seinem nächsten Einsatz als Späher von den Russen gefangen genommen. Während der Gefangenschaft wird er von Frontbeauftragten des Nationalkomitees Freies Deutschland vollends von der Notwendigkeit der schnellen Beendigung des Krieges überzeugt und übernimmt den Auftrag, als falscher Oberleutnant gemeinsam mit zwei Russen hinter die deutschen Linien zurückzukehren, um einen mit Interna vertrauten deutschen Stabsoffizier zu entführen. Steckbeck hat er dafür bereits fest im Auge, doch die drei ungleichen Partner haben einige gefährliche Situationen zu meistern ...

Joachim Hasler (1929-1995) drehte nach dem auf Erinnerungen des deutschen Antifaschisten Karl Krug basierenden Drehbuch von Jurek Becker (1937-1997) den ersten DEFA-Film, der den 2. Weltkrieg und die Situation an der deutsch-russischen Front mit komödiantischen Mitteln darstellte. Die Besetzung der Hauptrolle mit dem in der DDR damals vor allem durch historische Burlesken wie "Mir nach, Canaillen!" (1964), "Frau Venus und ihr Teufel" (1967) und "Hauptmann Florian von der Mühle" (1969) sehr populären Manfred Krug sicherte dem Film bei seinem Kinostart im Mai 1970 die hohe Publikumsresonanz von 500000 Kinobesuchern innerhalb von 2 Monaten. Auch heute ist der Film auf Grund des ungewöhnlichen und wenig heroischen Blickwinkels auf die Situation an der Ostfront äußerst sehenswert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luke am 6. Januar 2012
Format: DVD
Die Rahmenhandlung des Filmes "Meine Stunde Null" ist der Zweite Weltkrieg. Die Hauptperson Kurt Hartung, verkörpert durch den genialen wie einzigartigen Manfred Krug, gerät zwischen "die Fronten" der gegnerischen Parteien Deutschland und Russland in besagtem Krieg. Er gerät in einige missliche Situationen die er aber mit Witz und natürlich unbeschadet übersteht.
Mein Fazit: Dieser Film ist voll und ganz auf den Schauspieler Manfred Krug "zugeschnitten" (vgl. Beschreibung des Filmes: "Meine Stunde Null" aus der DVD-Sammlung: "Die großen Stars der DEFA - Manfred Krug"), somit hat die Rahmenhandlung wirklich nur umrahmenden Charakter. Sie hilft nur den leisen, politisch motivierten Unterton der Deutsch-Russischen Freundschaft im Film unterzubringen. Der Rest ist einfach nur eine unterhaltsame Geschichte mit viel Witz und Augenzwinkern, welche genauso gut in jedem anderen Krieg funktionieren würde.
Mein Fazit: Wer einen ernsten, lehrenden oder belehrenden Film sucht, für den ist dieser Streifen die falsche Wahl. Wer sich jedoch unterhalten lassen möcht und wem die ganz eigene, heroische Art des, ich wiederhole es nur zu gerne, genialen Manfred Krug 90 Minuten seiner Zeit wert sind (verfliegen ganz schnell, versprochen) der ist mit diesem Film gut beraten.
...man sollte versuchen den Film nicht zu ernst zu nehmen, denn das ist mit Sicherheit NICHT die Intention des Regisseurs Joachim Hasler.
Viel Spass damit!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Chevalier de Bayard am 13. Oktober 2014
Format: DVD
alles bestens - - gute Qualität - - fairer Preis - - gerne wieder - - jo jo jo man
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen