oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Mein rasend Herz
 
Größeres Bild
 

Mein rasend Herz

27. Mai 2005 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,24, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:29
30
2
3:37
30
3
4:23
30
4
3:51
30
5
4:37
30
6
4:09
30
7
3:08
30
8
3:48
30
9
4:05
30
10
3:53
30
11
4:37
30
12
3:30
30
13
3:51

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Vertigo Berlin
  • Copyright: (C) 2005 Universal Music Domestic Division, a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:58
  • Genres:
  • ASIN: B003VQIU4I
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (104 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 807 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 9. Juni 2005
Format: Audio CD
...haben In Extremo hier geschaffen. Ich hab das Album seit dem Erscheinungstag, hab es bis jetzt auf mich wirken lassen, und muss sagen, dass es eins der besten Alben ist, die ich seit Jahren gehört habe.
Mal kurz paar Worte an die Nörgler: Überproduziert? Da hat wahrscheinlich jemand die ganzen wunderschönen Dudelsacksoli, die in diversen Liedern vorkommen oder das rein akkustische "Tannhuser" oder Lieder wie "Raue See", "Liam", "Poc Vecem" nicht gehört. Ich kann beim besten Willen nicht erkennen was hier überproduziert sein soll.
Natürlich klingt das Album anders als "Weckt Die Toten". Aber soll die Band 10 Jahre lang das selbe machen? Und die markanten Merkmale (schöne Dudelsackkompositionen gemischt mit Rockklängen) sind immer noch die gleichen wie auf den ersten Alben. So etwas nennt man Weiterentwicklung und In Ex sind nunmal nicht Modern Talking. Auch die selbst geschriebenen Stücke haben deutlich an Format gewonnen und sind wesentlich besser als noch auf "Sieben".
Highlights des Albunms sind für mich "Raue See", "Liam" (auf deutsch sorgt das bei mir für Gänsehaut), "Poc Vecem" (dieses Raiiiaaiiiaaiiii ist jetzt schon Kult) und "Spielmann".
Alles in allem ein grandioses Album,teilweise etwas melancholisch, was Fernweh weckt und Mittelalter und Rock perfekt miteinander vermischt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kathryna auf 3. Juni 2005
Format: Audio CD
Nachdem ich in der "Karfunkel" einen sehr schönen Artikel über das Album gelesen habe konnte ich es kaum noch abwarten, bis meine Vorbestellung endlich ankam.
Was soll ich sagen?
Allein für "Liam" hat sich der Anschaffungspreis mehr als gelohnt! Dieses gälische Lied mit wunderschöner Uilleann Pipe und Rea als Gastsänger ist das Beste, was ich seit langem gehört habe. Zum Heulen schön und tanztechnisch direkt mit dem Rückenmark verbunden....auch noch nach dem zwanzigsten Mal, ich kann gar nicht genug davon kriegen!
Der Rest des Albums ist typisch In Extremo und doch wieder irgendwie - neu. Nicht so schräg wie "Sieben" teilweise war und nicht so mittelalterlich wie die alten Sachen. Mir gefällt besonders, wie viele Stücke "meerverbunden" sind. Ich finde, Michas Stimme hat anscheinend über die Jahre leider ein bissel gelitten, jagt mir aber immer noch einen Schauer nach dem anderen über die Gänsehaut ;)
Die Aufmachung als Digipack ist sehr gelungen, starke Bilder, sehr schöne Optik. Als Bonus gibt es einen Player für den PC, auch sehr hübsch, als direkte Quelle zu den Jungs in's Netz.
Perfekt! Dudelsäcke rocken! Ich will an's Meer!
Slaínte!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 29. Mai 2005
Format: Audio CD
Mein Vorgänger hat wohl die CD nicht gehört. Zugegeben, nur ihr allein ist kein typisches In Extremo Lied. Mir hat es anfangs auch nicht gefallen. Mittlerweile ist es erträglich. Der Rest der CD ist einfach genial und alles wofür der Name In Extremo steht. Die Band versteht es einfach perfekt mittelalterliche Klänge mit moderner Rock Musik zu verbinden. Als beispiel möchte ich das fantastische, in Gälisch gesungene "Liam" nennen.
Es verbindet alle in Extremo typischsen Instrumente.
Also das nächste mal bitte die komplette CD hören bevor man sie schlecht macht, nur weil einem ein Lied nicht gefällt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 20. Juli 2005
Format: Audio CD
Sie sind einige der wenigen namenhaften Vertreter des Mittelalter- Heavy- Metals-und mit ihrem neuen Werk "Mein rasend Herz" beweisen In Extremo, dass sie umsonst als bekannteste Band dieses Genres hervorgegangen sind. Diesmal gibt es tolle Gastfeatures. So liefert sich Rea Garvey, Leadsänger der Band Reamonn, ein geniales Duett und Die Happy- Frontfrau Marta Jandová unterstützt In Extremo im Song "Horizont". Wer die Vorgänger kennt, denkt sicher genauso:In Extremo werden immer besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "asdjani2" auf 21. Juni 2005
Format: Audio CD
Also ich habe das neue Album von In Extremo seit dem Tag, als es heraus kam und konnte mich bis jetzt noch nicht satt daran hören. Besonders die Lieder "Spielmann" und "Tannhuser" kann ich nicht oft genug hören.
Auf der Limited Edition gibt es dann ja sogar von Liam noch eine deutsche Version und der Software Player mit vielen Infos und Bildern ist auch super.
Ein MUSS für jeden In Extremo Fan und all diejenigen, die es vielleicht noch werden wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mathias Klammer auf 8. April 2006
Format: Audio CD
Ich verstehe die unnötigen Beiträge nicht, in denen sich Menschen über den zu hohen "Metal-Gehalt" in den Liedern von In Extremo beschweren. Die Musikart heißt Mittelalter-Metal, insofern gehört der harte Sound einfach dazu. Natürlich klingen In Extremo heute anders als zu "Die Verrückten sind in der Stadt"-Zeiten, aber ich denke, das ist auch gut so, denn wer will schon jahrelang die gleichen Melodien hören. Das Wort "Stilbruch" nehme ich gleich gar nicht in den Mund, da sich die gesamte Mittelalter-Szene eindeutig in Richtung härtere Gangart weiterentwickelt hat (siehe Subway to Sally), was für mich als eingefleischten Metal-Fan eine durchaus positive Entwicklung ist. Natürlich nichts gegen Corvus Corax und Co., welche überragende Musik bieten. Doch nun zu "Mein rasend Herz": auf der 12 Songs-starken CD gibt es meiner Meinung nach nur zwei Ausfälle ("Tannhuser" und der Titeltrack, welcher meines Erachtens auf dieser Scheibe fehl am Platz ist); der Rest überzeugt vollends. Es ist für jeden etwas dabei: Wer eher auf Rock-Nummern steht, sollte sich "Raue See", "Horizont", "Nur ihr allein" oder "Spielmann" anhören; für die Anhänger der alten Klänge gibt es "Fontaine la jolie", die "Wessebronner Gebete" und "Poc Vecem". Eine perfekte Mischung zwischen Metal- und Mittelalterklängen, wie "Liam" als überragendster Track der Platte eindeutig bestätigen kann. Wem eine Mischung aus Subway to Sally- und Rammstein-Alben gefällt, sollte hier zugreifen. Im Prinzip sollte jeder anständige Mensch, der etwas auf sich hält, zugreifen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden