Mein ist die Rache: Ein Inspector-Lynley-Roman 1 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,95

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Mein ist die Rache: Ein Inspector-Lynley-Roman 1 auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Mein ist die Rache [Taschenbuch]

Elizabeth George , Mechtild Sandberg-Ciletti
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Broschiert EUR 9,99  
Taschenbuch, 1996 --  
Pappbilderbuch --  

Kurzbeschreibung

1996
Was als fröhliches Verlobungswochenende von Lynley mit der Fotografin Deborah im Freundes- und Familienkreis auf Howenstow, dem feudalen Stammsitz der Ashertons, geplant war, entpuppt sich nach und nach als Alptraum. Im nahe gelegenen Dorf wird ein junger Journalist bestialisch ermordet - und alle Spuren führen nach Howenstow, zum gräflichen Verwalter zu Lynleys Gästen, ja sogar zu seinem eigenen Bruder. Auf der Suche nach dem Täter verfangen sich Lynley und St. James mit jedem Schritt mehr in einem schmerzhaften Netz aus lange unterdrückten Feindseligkeiten, nicht eingestandenen Schuldgefühlen und scheinheiliger Moral.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: Goldmann (1996)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442427983
  • ISBN-13: 978-3442427987
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 346.239 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Eine Amerikanerin in London - zumindest zeitweise lebt Elizabeth George in der britischen Hauptstadt. Dort recherchiert die preisgekrönte Krimiautorin detailversessen an den Orten des Geschehens. Ihre größtenteils verfilmten Geschichten sind eher Gesellschaftsromane als "nur" spannende Storys - von denen George allerdings eine Menge versteht. Denn Handwerk und Kunst des Schreibens hat sie lange Jahre als Lehrerin für Englische Sprache und Literatur sowie später in Unikursen für Kreatives Schreiben unterrichtet. Bekannt wurde sie vor allem mit ihrem Ermittlerduo Inspector Lynley und Sergeant Havers. Geboren wurde Elizabeth George 1949 in Warren im US-Bundesstaat Ohio. Nach vielen Jahren in Kalifornien lebt sie heute im Nordwesten der Vereinigten Staaten bei Seattle.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Akribische Recherche, präziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Bücher der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Fälle sind stets detailgenaue Porträts unserer Zeit und Gesellschaft. Elizabeth George, die lange an der Universität »Creative Writing« lehrte, lebt heute auf Whidbey Island im Bundesstaat Washington, USA. Ihre Bücher sind allesamt internationale Bestseller, die sofort nach Erscheinen nicht nur die Spitzenplätze der deutschen Verkaufscharts erklimmen. Ihre Lynley-Havers-Romane wurden von der BBC verfilmt und auch im deutschen Fernsehen mit großem Erfolg ausgestrahlt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
40 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was wir schon immer über Lynley wissen wollten 13. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Obschon nach "Gott schütze dieses Haus", "Keiner werfe den ersten Stein" und "Auf Ehre und Gewissen" erschienen, spielt diese Geschichte chronologisch früher. Das hat den entscheidenden Nachteil, daß Barbara Havers keine Rolle darin spielt (denn die ist ja erst in "Gott schütze.." Lynleys Partnerin geworden). Schade, ich zumindest habe sie beim Lesen schwer vermißt. Dafür treffen wir aber alle anderen, inzwischen schon vertrauten Menschen aus dem Umfeld des Inspektors wieder, allen voran St. James, Deborah und Helen. Und jetzt erfahren wir auch, warum Lynley von Deborah so liebevoll Thommy genannt wird, und warum er den Ruf eines Weiberhelden hat, obwohl er ja eigentlich gar keiner sein will. Und wie immer bei Elizabeth George erfahren wir, daß auch Leute, von denen man es nie vermuten würde, jede Menge Dreck am Stecken haben. Natürlich wirkt auch dieser Krimi der Amerikanerin wieder unwiderstehlich britisch, zumal er größtenteils in Lynleys Heimat, auf dem Stammsitz seiner Familie in Cornwall spielt. Kurz, die Geschichte hat fast alles, was ein Elizabeth George Krimi braucht. Bis auf Barbara Havers. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Am Ende doch ein Krimi 17. September 2003
Von M. Heeke
Format:Taschenbuch
Die Hauptperson dieses Romans, Inspector Lynley gedenkt sich zu verloben. Seine Auserwählte ist die junge Deborah. Deborah ist die Tochter von Cotter, dem Butler von Lynleys besten Freund St. James.
Der adelige Inspector möchte die Verlobung auf dem feudalen Stammsitz seiner Familie - Gut Howenstow - feiern. Zusammen mit Deborah, St. James und seiner Bekannten Helen sowie Cotter macht er sich auf den Weg.
Auf dem Gut befinden sich auch noch Lynley's Mutter, sein kokainabhängiger Bruder Peter mit seiner Freundin Sasha sowie St.James Schwester Sidney und ihr Freund Justin.
Statt zu einer hamonischen Feier kommt es zu Eifersüchteleien und offenen Konflikten.
Dann geschieht im Dorf ein grausamer Mord. Ein Journalist wird getötet. Nicht einfach so, sondern auch noch kastriert. Die Frau des Opfers ist die Tochter des Gutsverwalters. Dieser wird kurze Zeit später als vermeintlicher Täter festgenommen. Da er seinen Schwiegersohn wegen seiner Untreue gehaßt hat, hatte er ein Motiv.
Lynley beginnt zu ermitteln obwohl er eigentlich nicht zuständig ist. Unterstützt wird er dabei von seinem Freund St. James, einen forensischen Wissenschaftler sowie von Hellen und Deborah. Sie versuchen die Unschuld des Verwalters zu beweisen und den richtigen Täter dingfest zu machen. Dies ist eine äußerst schwierige Aufgabe, da sich im Laufe der Ermittlungen herausstellt, daß viele Menschen ein Motiv gehabt hätten. Außerdem kommt es zu einem weiteren Mord.
Soviel zum Inhalt. Nun zu meiner eigenen Einschätzung:
Ich habe eine zwiespätltige Meinung zu diesem Buch.
Fangen wir mit dem Negativen an:
Hauptmanko ist es, daß es erst nach 130 Seiten spannend wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie alles anfing und ein spannender Fall 2. Mai 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Eigentlich sollte es nur eine Urlaubsreise werden, die Lynley mit seiner Verlobten Deborah und seinen Freunden auf dem Stammsitz der Ashertons verbringen wollte. Doch von einem relaxten Wochenende kann keine Rede sein. Zum einen hat Lynley persönlich einiges zu erleiden: Mit seiner Mutter gibt es Probleme aus der Vergangenheit, die der Aufarbeitung bedürfen, sein Bruder Peter scheint sich mehr mit Kokain als mit seinem Studium zu beschäftigen, und als wäre dies nicht genug, muß er auch noch bangen, daß sein bester Freund St. James mit Deborah anbandelt. Zum anderen dauert es auch nicht lange bis der erste Mord geschieht. Und hier ist Lynley zunächst auf einer falschen Fährte, und es müssen erst zwei weitere Morde geschehen, bis eine Lösung in Sicht ist.
Ist man nur an dem Fall interessiert, so ist es nicht der spannenste aus der Feder Elizabeth Georges. Für echte Fans von Lynley, St. James, Lady Helen & Co ist dieser inhaltlich erste Band der Reihe jedoch ein absolutes Muß, da man erfährt, wie alles angefangen hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Broschiert
Wer ein Fan der zwischenmenschlichen Beziehungen der beiden Kriminalaufklärer Thomas Lynley und Simon Allcourt St. James ist, kommt hier voll auf seine Kosten: Forensiker St. James, in freudiger Erwartung seiner aus den USA zurückkehrenden Deborah, muß feststellen, daß sie sich, seiner überhaupt nicht sicher, seinem besten Freund, Inspektor Lynley zugewandt hat. Schmerzlich, schmerzlich, ist dieser Mann doch die Ursache seiner nicht endenwollenden Selbstzweifel, da er einst einen Autounfall verschuldete, aus dem St.James "verkrüppelt" hervorging. Nun steht das Verlobungswochende auf Lynleys Familiensitz an. Dort finden sich auch Lynleys drogensüchtiger Bruder mit Gespielin und St. James' Schwester mit äußerst zwielichtiger Begleitung ein. Natürlich passiert Schnipp! ein Mord. Die familiären Verwicklungen und Verdächtigungen nehmen kein Ende. Während St. James nur um seine Schwester fürchten muß, findet sich Lynley gleich doppelt in der Bredouille. Außer seinem Bruder gehört auch der Liebhaber seiner Mutter zu den Verdächtigungen. Und zu allen dreien hat Lynley kein besonders gutes Verhältnis... Lynley und St-James Anhänger können sich hier in den Befindlichkeiten ihrer Helden mit Wonne aalen. Diejenigen, die die Krimihandlungen bei George schätzen, können leidlich zufrieden sein, obwohl dieser Fall nicht zu den stärksten gehört. Ganz sicher aber sind die George-Fans, die ihr Vergnügen, aus den Duellen zwischen der der bürgerlichen Unterschicht entstammenden Sergeant Havers und dem klassenbewußten Adeligen Lynley ziehen, bitter enttäuscht, da Havers nur einen Mini-Auftritt hat. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen immer wieder
Elizabeth George schreibt spannend und die Wendungen in der Handlung sind beeindruckend, die Personen sind äußerst gut beschrieben,.... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Tagen von Andrea veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Vierter Band der Lynley-Reihe
Bei diesem Buch handelt es sich zwar um den vierten Band der Reihe um die Polizeibeamten Thomas Lynley und Barbara Havers, zeitlich liegt er aber noch vor den Ereignissen des... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Karin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Elizabeth George Bücher
Bin total begeistert von den Büchern von Elizabeth George. Sie schreibt so genial das man die Bücher nicht aus den Händen legen möchte zumindest geht es mir so. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Maria veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buchbewertung
Dieses Buch hat mir, wie alle Bücher aus der Lynley-Reihe sehr gut gefallen. Von Angebginn des Romans ist man gefesselt von der Handlung und der Schreibweise von Elizabeth... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Gerhard Lorenz veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen leider nicht so gut, wie das, was danach kommt
Ich hab schon mehr aus der Reihe gelesen und fand die echt gut. Dieses habe ich dann gelesen, damit ich den "Anfang" auch mal habe. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Häschen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Packend...
ist dieser 496 Seiten umfassende Kriminalroman, da der Tod eines Journalisten in einem Dorf nahe des Familiensitzes Howenstone diesmal Thomas Lynley persönlich berührt. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Felix-Ine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ist halt nen Buch für meine Frau gewesen :-)
*UND SIE HAT ES SEHR SCHNELL DURCHGELESEN* und nach einem neuen Teil der Schrifftstellerin gesucht:-)

kurz und knapp....ES IST EIN GUTES BUCH! Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Steven Brandt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen war so wie beschrieben
Man hat mir das Buch empfohlen.sowie auch die anderen Bücher von Eizabeth George
also bin ich neugierig geworden und habe mir das Buch gekauft
Vor 17 Monaten von annette veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen alles super
alles super, gerne wieder, alles wie beschrieben
. . . . . . . . . . . . .
Vor 17 Monaten von Andrea veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mein ist die Rache
Elisabeth George ist immer gut. Ich habe das Buch vor ca.13 Jahren gelesen,ist mir aber bei einem Umzug abhanden gekommen. Ich habe es jetzt einfach noch einmal bestellt.
Vor 18 Monaten von Maria Feldhaus veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar