4 gebraucht ab EUR 5,98

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €9.09

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mein achtel Lorbeerblatt (28 782-1 U)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 5,98

Reinhard Mey-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Reinhard Mey

Fotos

Abbildung von Reinhard Mey

Videos

Artist Video

Biografie

Fotos: Jim Rakete / Universal Music

Zunächst ist da diese eine Frage. Etwas unverschämt, geradezu unfair. Und doch unausweichlich: Wo nur nimmt dieser Mann seinen unfassbaren Ehrgeiz her, diese Motivation? Und wo nur holt er noch immer diese so fein gesponnenen Melodien her? Von den vielen frischen Themen ganz zu schweigen, die sich erneut geradezu tummeln, dort auf seiner ... Lesen Sie mehr im Reinhard Mey-Shop

Besuchen Sie den Reinhard Mey-Shop bei Amazon.de
mit 62 Alben, 12 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Vinyl
  • Label: Intercord
  • ASIN: B00AYUV1WW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.156.950 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
18
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 19 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mark Schülke am 10. Dezember 2002
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich bin ein großer Reinhard-Mey-Fan, und diese CD gehört zu meinen absoluten Favoriten. Schon das Cover gefällt mir, weil es das ausdrückt, was ich an Reinhard Mey so liebe: er ist einer der großen deutschen Liedermacher und beherrscht sowohl das nachdenkliche oder melancholische Lied, als auch die komischen oder zumindest augenzwinkernden Ohrwürmer. Wer ihn einmal live erlebt hat, weiß zu schätzen, welch schöne Atmosphäre Reinhard Mey nur mit einer Gitarre "bewaffnet" schaffen kann.
Ich gehöre zu der Generation von Fans, die als Kind erstmal über die Eltern an seine Lieder herangeführt wurden (freiwillig!). Damals mochte ich schon so Lieder wie "Zeugnistag" oder "Ankomme Freitag den 13.", die ich als Kind vielleicht noch auf einer anderen Ebene aufgenommen habe als heute, aber die mich schon damals gefesselt haben. Speziell diese CD mag ich, weil sie einige meiner Lieblingslieder enthält und von allen Stärken Reinhard Meys etwas bietet. Es ist eigentlich kein Stück auf dieser CD, das ich nicht besonders gerne hören würde. Zu einigen der Lieder noch ein paar Worte:
"Manchmal wünscht' ich" ist für mich eines der schönsten Liebeslieder von Reinhard Mey, eines dieser Lieder, bei denen ich denke: "Ja, perfekter kann man es nicht ausdrücken", was manchmal deprimierend sein kann, wenn man selbst mal dichten möchte.
"Annabelle, ach Annabelle" ist eines meiner absoluten Lieblingslieder, weil es mit so herrlicher Leichtigkeit die Verkrampftheit so mancher Möchtegern-Individualisten entlarvt. Am schönsten finde ich die "Nonkonformisten-Uniform".
"Alles, was ich habe" ist der Küchenschaben-Klassiker, der in jede Reinhard-Mey-Sammlung gehört.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toby Tambourine TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. Oktober 2008
Format: Audio CD
Auch der mittlere Teil der von mir so empfundenen Klassiker-Trilogie (eingerahmt von "Ich bin aus jenem Holze" und "Wie vor Jahr und Tag") wartet mit dem zu jener Zeit von Mey-Alben vertrauten Themenzyklus auf: Wortwitz-Satire ("Musikanten sind in der Stadt", eine Parodie auf lieb gewonnene Vorurteile, "Annabelle, ach Annabelle", die spöttische Satire auf Diskussionskultur und Emanzipationsbestrebungen der 68er, "Ich wollte immer schon ein Mannequin sein" und der böse Seitenhieb auf die Konsumgesellschaft in "Die heiße Schlacht am kalten Büffet"); dann wieder Meys ganz eigene Art, Liebeslieder zu schreiben ("Manchmal wünscht' ich", "Herbstgewitter über Dächern"); hier nur ein Lied über Vergänglichkeit und Tod, wie stets gepaart mit Verweisen auf den Alkohol als Mittel, das Leben zu feiern ("Schade, dass du gehen musst"); und wie schon ein Jahr zuvor mit "Ich bin aus jenem Holze" diesmal gar zwei Hymnen auf den Individualismus (der Titelsong und "Bevor ich mit den Wölfen heule").

Dazu gesellen sich das bedrückende "In Tyrannis" über die Situation politischer Gefangener und sein erster großer Hit "Gute Nacht, Freunde", der sowohl als Lied über (Gast-)Freundschaft als auch als Live-Rausschmeißer funktioniert.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich "Alles, was ich habe (...ist meine Küchenschabe") als eins von ganz wenigen Mey-Liedern bis heute auf keiner Ebene wirklich verstanden habe - oder warum gerade dieser Song den Titel zu seinem gleichnamigen Best-of-Album ein Jahr später lieferte...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "johannesdavid" am 26. Juli 2001
Format: Audio CD
Viele behaupten Reinhard Mey sei Geschmackssache, dabei dauert es lediglich etwas länger bis man sich der Lieder angenommen hat, dafür bleiben sie jedoch länger haften als so mancher Chartstürmer. Wobei die Lieder dieses Albums zu den besten und auch schnell erhörbaren zählen, da sich Balladen und poppigere Songs abwechseln. Und es gibt wohl kein Lied dieser Platte, dass heute nicht mehr aktuell wäre. Und diese Platte ist von 1972! Übrigens sind auch nahezu alle diese Lieder als live-Versionen auf verschieden CDs erhältlich. Und live ist Reinhard Mey nun wirklich ein uneingeschränkter Genuß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kritischer PK am 2. Februar 2002
Format: Audio CD
Alles, was Reinhard Mey kann, findet man hier schon. Wer die nachdenklichen und melancholischen Seiten von R.M. mag, wird hier gut bedient. Wer lieber Ulk und Klamauk mag (leider ist das eher das, was in den Medien regelmäßig läuft, vom Maikäfer bis zur Diplomatenjagd) soll sich lieber einen Sampler kaufen. Natürlich gibts auch hier "Humor" wie die "Heiße Schlacht am kalten Büffet", aber richtig super sind eben eher die nachdenklichen Lieder: "Mein achtel Lorbeerblatt", "Herbstgewitter", "In Tyrannis" etc.
...Muß man haben...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Hautz am 17. März 2010
Format: Audio CD
Dieses Album ist neben dem 1971 erschienenen ersten Live-Album mein Einstieg bei Reinhard Mey gewesen. Und es ist bis heute noch einer meiner Favoriten - Es ist alles drauf, was Reinhard Mey ausmacht. Heiteres, Besinnliches und seine Liebeslieder am Rande des Kitsch. Eine der wenigen Studio-Alben auf der kein Lied als Schwachstelle ausgemacht werden könnte. Der Sound und die Instrumentierung mag für heutige Ansprüche etwas "antik" erscheinen. Aber für diese LP/CD passt es genau. Mir sind alle zwölf Lieder noch heute im Ohr. Für etwaige Einsteiger - und die wird es wohl eher selten geben - ist diese Platte neben "Wie vor Jahr und Tag" wärmstens zu empfehlen. Da ist alles drauf, dass ihn so beliebt gemacht hat. Meine Favoriten: "Annabelle", "In Tyrannis", "Gute Nacht, Freunde" und "Mein achtel Lorbeerblatt".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden