Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FLIP4NEW
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,45 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: tvhits
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: berlinius
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Mein Stück vom Kuchen


Preis: EUR 6,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
49 neu ab EUR 3,97 15 gebraucht ab EUR 1,36 1 Sammlerstück(e) ab EUR 4,44

Amazon Instant Video

Mein Stück vom Kuchen sofort ab EUR 7,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Mein Stück vom Kuchen + Mein liebster Alptraum + Nur für Personal! [DVD]
Preis für alle drei: EUR 25,43

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Karin Viard, Gilles Lellouche, Audrey Lamy, Jean-Pierre Martins, Zinedine Soualem
  • Komponist: Loïc Dury, Christophe Minck
  • Künstler: Anne Schotte, Cyril Moisson, Carolline Levy, Bruno Levy, Jeanne Millet, Christophe Beaucarne, Marie Cheminal, Simona Ferraro, Francine Sandberg, Philippe Heissler, Sylvie Peyre, Cyril Holtz, Aurore Broutin
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 16. Februar 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B005Z9M1MG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.679 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Als France ihren Job verliert, wagt sie den Schritt in die französische Hauptstadt und findet eine Stelle als Reinigungskraft bei dem Börsenhai Steve. Unterschiedlicher können zwei Menschen nicht sein: Hier die arbeitslose Fabrikarbeiterin aus der Provinz, dort der reiche Großstadt-Trader. Trotzdem entwickeln die beiden Sympathien füreinander. Als France ihren Boss auf einer Geschäftsreise nach London begleitet, verbringen sie die Nacht miteinander. Doch schon am nächsten Morgen ist nichts mehr wie zuvor. Sie erfährt, dass Steve hinter der Schließung ihrer Fabrik steckt. France wittert eine Chance, sich zu rächen...

VideoMarkt

France verliert nach 20 Jahren ihren Job. Die Mutter von drei Töchtern muss als Putzfrau bei einem Börsenhai arbeiten. Der smarte Steve übersieht sie erst. Doch als sie sich liebevoll um sein Kind kümmert, nimmt er sie wahr - und sogar zu einem Geschäfts-Dinner mit. Einer gemeinsamen leidenschaftlichen Nacht folgt Ernüchterung. Nicht nur dass Steve an der Abwicklung der Fabrik beteiligt war, am Telefon prahlt er auch noch damit, die "Putze flachgelegt" zu haben. France rächt sich auf ihre Weise - und bekommt ihr Stück vom Kuchen.

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 11. Februar 2012
Format: DVD
...einen richtig guten Film zu machen, hat Cedric Klapisch mit -Mein Stück vom Kuchen-; jedenfalls wenn sie mich fragen. Wieso ich das glaube? Der Film beginnt zäh und mühsam, braucht über eine halbe Stunde, bis die Charaktere einigermaßen sortiert und aufgebaut sind. In den letzten zwanzig Minuten absolviert Klapisch dann eine starke Richtungsänderung der Story und fabriziert ein Ende, vom dem ich alles andere als überzeugt war. Doch all das ist nicht so tragisch. Wirklich bedauernswert für mich ist der Umstand, dass -Mein Stück vom Kuchen- von der vierzigsten bis zur siebzigsten Minute brilliantes Kino präsentiert und zeigt, was mit dieser Geschichte möglich gewesen wäre. Schade...

France(Karin Viard) ist 42 Jahre alt und erzieht drei Töchter allein. Sie verliert ihren Job in Dünkirchen, weil die Firma, bei der sie 20 Jahre gearbeitet hat, von Börsenspekulanten in den Ruin getrieben wird. So macht sich France auf den Weg nach Paris und nimmt dort eine Stelle als Putzfrau an. Sie landet beim französischen Banker Steve(Gilles Lellouce), der eigentlich an der Londoner Börse arbeitet, jetzt aber in Paris ein Büro aufbauen soll. So einfach, warmherzig und familiär France ist, so knallhart, egoistisch, eiskalt und geschäftstüchtig ist Steve. Er nimmt France mehr oder weniger als Inventar wahr, die seine Wohnung in Ordnung halten muss. Währenddessen stürzt Steve Firmen in den Abgrund und versucht jede Frau ins Bett zu kriegen, die er für begehrenswert hält. Als jedoch eines Tages Steves kleiner Sohn Albin in seiner Wohnung abgeliefert wird, erkennt France die gesammelten Defizite Steves. Wieder braucht Steve France, dieses Mal als Kinderfrau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von john2309 am 6. November 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die ***-Rezension von Thomas Knackstedt trifft es auf den Punkt! Der Film hatte seine großen Momente, wo es richtig spannend wurde.

Karin Viard hatte ich das erste Mal in Dany Boons Komödie "Nichts zu verzollen" gesehen: Grandios in der Rolle der berechnenden Madame (J)anus. Deshalb freute ich mich besonders auf "Mein Stück vom Kuchen".

Doch leider torpediert der soziale Anspruch immer wieder das Können der Schauspieler, belastet die Geschichte mit seiner Symbolik und dem mahnenden Zeigefinger. Der Film hätte ein packendes Drama sein können, er hätte auch eine bittersüße Komödie sein können. Der Regisseur wollte offenbar beides, aber irgendwie ging die Mischung schief.

Meine größten Schwierigkeiten hatte ich mit der letzten Viertelstunde. Da beschleicht einen das Gefühl, dass sich die Filmemacher gegen Ende des Drehs gefragt haben: "Und jetzt?" Also wurde ein Schluss zusammengezimmert, der nicht mal zur tragischen Anfangssequenz passt. Sehr schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Estragon TOP 1000 REZENSENT am 4. März 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Cédric Klapisch ist auch in Deutschland bekannt geworden für seine charmanten episodenhaft strukturierten Filme, die ebenso leicht wie intelligent daherkommen (beispielsweise "…und jeder sucht sein Kätzchen" [1996], "L’auberge espagnole" [2000] und "So ist Paris" [2008]). Der Versuch, das Repertoire in Richtung harter Kriminalfilm zu erweitern ("Not For, Not Against - Es gibt kein Zurück" [2003]), konnte eher nicht überzeugen. Nun versucht Klapisch es im Ken-Loach-Genre, und auch das funktioniert nicht richtig.

Klapischs Hauptproblem besteht darin, dass die unterschiedlichen Figuren und Lebenswelten von vornherein als Stereotype gegeneinander gesetzt werden. Der Börsenhai lebt in einer streng geordneten Welt, in der Grau und Schwarz sowie Glas und Aluminium dominieren. In der Arbeiter- bzw. Arbeitslosenwelt geht es dagegen permanent bunt und laut zu. Der Alltag scheint im Wesentlichen aus Karneval, Rap-Aufführungen und Kindergeburtstagen zu bestehen. Das alles wird von Klapisch ausführlich in Bildern ausgemalt. Dabei wird Klapischs Kritik an der vermeintlich kalten und inhumanen Lebenswelt der Superreichen bisweilen auch unscharf, wenn etwa die Kamera in Schwenks über die entsprechenden Skylines schwelgt oder genüsslich den Stretch-Limousinen folgt.

Das Handeln der Figuren bleibt vielfach unmotiviert und damit rätselhaft. Eine innere Komplexität wird den Figuren kaum zugestanden. So irritiert beispielsweise die für sich genommen ganz witzige Performance von France während eines sehr steifen Abendessens mit Steves Chef, denn dieses Verhalten passt nicht zu dem zurückhaltenden Wesen, das France zuvor offenbart hatte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von algi am 26. November 2012
Format: DVD
und das geht leider ein wenig in die Hose. Cedric Klapisch, dessen Filme wie 'So ist Paris' ich wirklich sehr mag, versucht hier meiner Meinung nach zuviel, eine Liebeskomödie der kulturellen Konfrontation und Sozialkritik über die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich und das gelingt einem Ken Loach und dem britischen Kino einfach besser. Karin Viard als Putzhilfe und Kindermädchen spielt teilweise herrlich überdreht und Gilles Lellouche als Börsenspekullant ist auch sehr gut besetzt, aber die Entscheidung nahezu den Rest mit Laien zu besetzen, halte ich für mißlungen. Der Film hat echt sehr gute Momente, aber insgesammt ist er einfach zu zäh und nicht wirklich glaubwürdig. Schön ist das 'Making-of' in den Extras und ein paar Extraszenen, die Bildqualität der DVD ist sehr gut, hier kann man sich wohl die Blu-Ray sparen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen