• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Mein Herz in der Enge: Ro... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mein Herz in der Enge: Roman Gebundene Ausgabe – Restexemplar, 18. August 2008

2 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Restexemplar
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 4,00 EUR 2,58
5 neu ab EUR 4,00 6 gebraucht ab EUR 2,58

Hinweise und Aktionen

  • Bücher im Angebot: Klicken Sie hier, um direkt zu den Sonderangeboten zu gelangen.

  • Restposten! - Jetzt zugreifen solange Vorrat reicht! Mehr Restposten.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Mein Herz in der Enge: Roman + Drei starke Frauen
Preis für beide: EUR 20,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 284 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (18. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 351842016X
  • ISBN-13: 978-3518420164
  • Originaltitel: Mon coeur à l'étroit
  • Größe und/oder Gewicht: 13,1 x 2,8 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 544.860 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Marie NDiaye wurde 1967 in Pithiviers bei Orléans geboren. Sie veröffentlichte mit 17 ihren ersten Roman; weitere Romane und Theaterstücke folgten. 2009 erhielt sie für ihren Roman Drei starke Frauen den Prix Goncourt. Die Autorin lebt seit 2007 mit ihrer Familie in Berlin.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Von einem Tag auf den anderen verstehen die Grundschullehrerin Nadia und ihr Mann Ange, ein Paar mittleren Alters, die Welt nicht mehr. Die Kollegen, Nachbarn und Schulkinder weichen ihrem Blick aus oder greifen sie grundlos tätlich an. Gleichzeitig schleicht sich ein höchst unangenehmer Monsieur Noget bei ihnen ein. Mit dem zunehmenden Nebel verschwimmen alle möglichen Erklärungen, unter dem dünnen Firnis der Zivilisation brechen Zorn und Ohnmacht durch. »Es ist mein erstes Buch in Ich-Form und im Präsens, daher erlaubt es seiner Erzählerin keine nachträglichen Betrachtungen«, erklärt Marie NDiaye ihre Gestaltung der verstörten Nadia. Die unter anderem mit dem Prix Femina ausgezeichnete Autorin empfindet das Attribut »kafkaesk« für ihren kühlen Stil als Kompliment. Häufig thematisiert Marie NDiaye, eine »mistress of suspense«, Rituale der Ausschließung, die sich körperlich manifestieren. Diese Kunst erreicht in Mein Herz in der Enge ihren unheimlichen Gipfel.« (Katrin Hillgruber Kultur Spiegel)

»In dieser Art, soziale Wirklichkeit poetisch zu pointieren, ruhen der Zauber und die dringende Aktualität von Mein Herz in der Enge. Ihre Meisterschaft in der Verwandlungskunst macht Marie NDiaye zu einer der wichtigsten und spannendsten Stimmen der französischen Gegenwartsliteratur.«

(Niklas Bender Frankfurter Allgemeine Zeitung)

»Die französische Autorin mit senegalesischen Wurzeln beweist im neuen Roman ihre Meisterschaft bei der Inszenierung subtilen Horrors. Und auch wenn das mitunter abgegriffen wirkende Adjektiv «kafkaesk» hier einmal genau passt – es sagt bei weitem nicht alles über diesen grossartig grauenvollen Roman. ... Marie NDiaye führt gekonnt vor, wie sehr wir in einem Denken gefangen sind, das uns sofort dort eine Schuld vermuten lässt, wo wir eine Strafe zu erkennen glauben.« (Georg Renöckl Neue Zürcher Zeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marie NDiaye, 1967 in Pithiviers bei Orléans geboren, veröffentlichte mit 17 ihren ersten Roman; weitere Romane und Theaterstücke folgten. Die Autorin lebt seit 2007 mit ihrer Familie in Berlin.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 29. Oktober 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Im Jahre 1984 veröffentlichte die in Frankreich heute viel geschätzte Autorin ihr erstes Buch. Mit ihrem neunten ouevre "Mein Herz in der Enge" hat sie ein Buch geschrieben in dem insbesondere moralische Aspekte im Vordergrund stehen. Das Buch erzählt eigentlich eine banale Geschichte, führt dennoch zu Irritationen, weil man sie auf verschiedene Art lesen kann, dabei ist sie realitätsfern, in gewisser Weise trocken begrifflich und lässt ganz viel in der Deutung offen. Natürlich ist jeder Leser eines Buches der Leser seiner selbst.

Zum Plot: Das Buch ist aus der Ich Perspektive, der in Bordeaux lebenden Grundschullehrerin Nadia geschrieben. Man übernimmt eigentlich ihre Sicht der Welt und je tiefer man in die Geschichte hineingleitet, desto mehr empfindet man die Fremdheit und die Kälte die sie umgibt. Sie ist ebenso wie ihr Mann Ange plötzlich nicht mehr an der Schule erwünscht. Die Kinder meiden sie. Und eines Tages kommt ihr Mann mit einer geheimnisvollen Bauchwunde nach Hause. Zu dem Paar gesellt sich ein angeblicher Schriftsteller, der Nadia verdrängt und dafür sorgt, dass kein Arzt konsultiert wird. Ist dieser Mensch das literarische Über-Ich? Wie in anderen Büchern der Autorin erscheinen plötzlich fremde Eindringlinge, an deren Person alle Probleme abgehandelt werden. Soll in diesem Fall, in Form der undefinierbaren Wunde der Fakt bewältigt werden, dass sie sich auseinander gelebt, sich nichts mehr zu sagen haben? Die Protagonistin und ihr Ehemann sind in Wirklichkeit ein platonisches Paar, bei dem sich die beiden Seelen gefunden haben und plötzlich bricht alles auseinander. Der Schriftsteller tritt zwischen sie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Watti Rix am 21. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe es, entgegen sonstiger Gewohnheit bei Büchern, die mir nicht liegen, bis zu Ende gelesen, bin aber einfach nicht damit zurechtgekommen. Gerne würde ich wissen, wie Andere es sehen..... Vllt. muss man noch mehrere Bücher von ihr lesen? Am besten bildet sich jeder selbst ein Urteil.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden