Mein Europa: Mit einem Gespräch mit Joschka Fischer und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Mein Europa: Mit einem Ge... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von presseundbuch
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: unbenutzt, ungelesen, versicherter Versand, Rechnung in der Lieferung, als Mängelexemplar gekennzeichnet, leichte Lagerspuren
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,77 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mein Europa: Mit einem Gespräch mit Joschka Fischer Gebundene Ausgabe – 30. November 2013

4 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,99
EUR 15,00 EUR 5,50
69 neu ab EUR 15,00 18 gebraucht ab EUR 5,50

Hinweise und Aktionen

  • Dieser Titel ist momentan oder war zu einem früheren Zeitpunkt ein Spiegel-Bestseller. Hier geht es zur aktuellen Spiegel-Bestsellerliste.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Mein Europa: Mit einem Gespräch mit Joschka Fischer + Ein letzter Besuch: Begegnungen mit der Weltmacht China + Was ich noch sagen wollte
Preis für alle drei: EUR 61,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Hoffmann und Campe (30. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455503152
  • ISBN-13: 978-3455503159
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 3,5 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 73.266 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Helmut Schmidt hat mehr als eine Karriere gemacht. 1918 in Hamburg geboren, geriet der Wehrmachtsoffizier während des Zweiten Weltkriegs in britische Kriegsgefangenschaft und trat nach seiner Rückkehr nach Deutschland der SPD bei. Bald danach war er bei der Behörde für Wirtschaft und Verkehr tätig und von 1961 bis 1965 Innensenator von Hamburg. Nach mehreren Ministerposten im Bundeskabinett und dem Rücktritt Willy Brandts wurde er 1974 Bundeskanzler. Nach zwei gewonnenen Wahlen wurde Schmidt 1982 durch ein konstruktives Misstrauensvotum gestürzt. Es folgte seine Herausgeberschaft des Wochenmagazins "Die Zeit" und seine herausragende nationale und internationale Position als kettenrauchender Elder Statesman mit großem wirtschaftspolitischem Sachverstand.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Günther TOP 100 REZENSENT am 7. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Ruft man sich ins Bewusstsein, dass Helmut Schmidt zeitlebens wiederholt betont hat, weder zu Optimismus noch zu Pessimismus zu neigen, sondern sich in seinen Überlegungen einzig recht emotionslosen und ideologiefreien Realismus gestattet, dann stimmt einen einer der ersten Sätze im gut 50seitigen Gespräch mit Joschka Fischer im letzten Kapitel des Buches besonders nachdenklich: "Es steht in keiner Bibel geschrieben, dass die Europäische Union in ihrer heutigen Gestalt das Ende des 21. Jahrhunderts erlebt." Dem voran geht einleitend lediglich der Satz: "Mich stimmt die gegenwärtige Lage in Europa pessimistisch."

Man muss keineswegs Helmut Schmidt heißen, um als überzeugter Anhänger des europäischen Integrationsprozesses zunehmend mit Sorge erfüllt zu sein. Äußert sich der kühle Hanseat aber so ungewöhnlich deutlich sorgenvoll, dann ist das als ein Ausrufungszeichen hinter den keimenden Befürchtungen zu werten. Wenn man heute ältere Schriften und Reden von Schmidt nachliest, egal in welchem kontextuellen Zusammenhang, dann ist die Quote seiner zutreffenden Einschätzungen von Entwicklungen und die Berechtigung seiner zum gegebenen Zeitpunkt geäußerten Warnungen vor wahrscheinlichen Folgen beeindruckend hoch; mit zunehmendem Alter (= Erkenntnisgewinn und bestätigte Erfahrung) liegt er (oftmals leider) mit seinen Prognosen kaum mehr daneben. Das wurzelt in keiner prophetischen Gabe, sondern lediglich in seiner ungewöhnlich rationalen Denkbegabung.

Dieses nun wenige Wochen vor Vollendung seines 95. Lebensjahres herausgegebene neue Buch, "Mein Europa", ist sein nunmehr 45.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jaroschek TOP 1000 REZENSENT am 7. Dezember 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die Bürger zerbrechen sich kaum den Kopf darüber, was die EU-Mitgliedschaft für sie bedeutet. Man ärgert sich zuweilen über Eingriffe des EU-Parlamentes, dem man Verstöße gegen das Subsidiaritätsprinzip vorwerfen kann. Warum musste man die Glühbirnen europaweit abschaffen, den erlaubten Krümmungsgrat von Gurken festlegen? Größeres Interesse findet die Frage, ob es nicht besser wäre, zur DM zurückzukehren.
Helmut Schmidts Buch ‚Mein Europa‘ enthält Reden, Artikel von ihm aus den Jahren von 1948 bis1912. Abgeschlossen wird es mit einem Gespräch des Altkanzlers Schmidt mit dem ehemaligen Außenminister Fischer.
Ein Motiv für das Erscheinen dieses Buches ist wohl die Tatsache, dass sich Schmidt gut verkauft. Das Gespräch Schmidt-Fischer ergibt kein Buch, also greift man auf Früheres zurück. Dass Adenauer, Churchill, Monnet und der junge Schmidt als Voraussetzung für eine friedliche Zukunft eine Einigung Europas sahen, ist historisch interessant, aber so sahen es damals Millionen Menschen, nicht nur Deutsche.
Bei der Auswahl der alten Texte hätte man auf manche Beiträge verzichten können, weil das, was damals aktuell war, heute keine Rolle mehr spielt. Der Herausgeber hätte auch auf Redebeiträge Schmidts verzichten sollen, bei denen er in rüder Form mit Politikern anderer Parteien umgeht. In Wahlkämpfen mag das hingehen, in Büchern festgeschrieben, schadet es dem Ansehen des Redners.
Lesenswert wird das Buch, wenn Schmidt angesichts der Abnahme der europäischen Bevölkerung, des Erstarkens Chinas, Indiens sorgenvoll in die Zukunft blickt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Fromholzer TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Auswahl an Reden und Aufsätzen von 1948 bis 2012 bietet dieses Buch MEIN EUROPA von Helmut Schmidt; am Ende des Bandes dann ein kurzweiliges, gelegentlich launisches Gespräch zwischen Schmidt und Joschka Fischer. EUROPA, das zentrale Thema in allen Texten Schmidts, stets mit Leidenschaft vorgebracht. Man hört Schmidts Stimme vor dem inneren Ohr. Dieses Mithören der Texte, ist es auch, dass das Lesetempo des Buchs vorgibt: man kann Texte von Helmut Schmidt nicht schnell lesen oder quer lesen, man muss sie ganz lesen, langsam lesen, auf der Zunge zergehen lassen........

In Helmut Schmidts Rede, IN LANGEN ZEITRÄUMEN DENKEN (2011), ein deutliches Bekenntnis auch zur gemeinsamen europäischen Währung: " Inzwischen ist der Euro zur zweitwichtigsten Währung der Weltwirtschaft geworden. Diese europäische Währung ist nach innen wie auch im Außenverhältnis bisher stabiler als der amerikanische Dollar - und sie ist in den letzten zehn Jahren ihrer Existenz stabiler, als die D-Mark in ihren letzten zehn Jahren gewesen ist. Alles Gerede und Geschreibe über eine angebliche `Krise des Euro` ist in Wahrheit leichtfertiges Geschwätz (...)". , Seite 291 - 292.

Helmut Schmidt ist wichtig ---- und er muss uns noch lange erhalten bleiben.

( J. Fromholzer )
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sportfan am 7. November 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Sehr gut dargelegte und wichtige Grund- u. Zusatzinformationen, die insbesondere für die Lehr- und Erziehungspersonen von großer Bedeutung sind. Dieses Werk sollte auch im Regal zu Hause nicht fehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen