Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen24
4,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Dezember 2015
Dieses Buch hat vieles über die Autorin selbst preis gegeben. Die Einfachheit, wie man sein Gewicht halten kann ist fast verblüffend. Auch, wenn vieles schon bekannt ist, habe ich mir persönlich etwas herausholen können und auch erfolgreich durchgebracht. Ich habe mein Bewusstsein für Hunger und Sattsein wieder gefunden und ich habe jemand kennen gelernt, der auch wenn sie keinen Sport betreibt fit bleibt. Auch gibt es in diesem Buch keine Verbote wie nichts Süßes und keine Kohlehydrate - finde ich super!
Nicht die großen Schritte sind entscheidend, sondern die kontinuierlich kleinen.
Ich habe mein Buch schon mehrmals verborgt und kann es wirklich empfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2014
Ein äußerst lesenswertes, bereicherndes Buch - nicht nur für "Abnehmwillige"! Wie der gelungene, liebenswerte Titel schon sagt - es lädt ein, die eigenen Essgewohnheiten bewusst(er) wahrzunehmen, das Genießen, die Freude am Essen viel mehr in den Vordergrund zu stellen - und dabei trotzdem in "Gewichtsbalance" zu bleiben. Die Autorin lässt uns an ihren persönlichen Erfahrungen teilhaben - ehrlich, ungeschminkt, berührend. Nie gibt es einen erhobenen Zeigefinger, was "man" tun oder lassen sollte. Am besten gefallen mir die mehr als Praxis-tauglichen Tipps am Ende jedes Kapitels, die weit über das Thema Abnehmen hinausgehen (z.B. Freiräume schaffen und halten - so wahr!!) Und das starke Bild von der grünen Ampel ("Hunger!") und "Ich bin satt" (= Rot) - das bleibt im Gedächtnis, und hilft, seine eigene "Essheimat", wie die Autorin es nennt, zu entdecken…
Ein Buch, das man nicht nur sich selbst, sondern ohne Bedenken auch lieben Menschen schenken kann, die auf diesem Gebiet etwas dazulernen möchten.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2014
Mir ist schon länger klar, dass eine Essstörung und Übergewicht zwar körperlich behandelt werden müssen (also Kalorien sparen), aber dennoch ihre Ursache in - wie der Name schon sagt - einem gestörten Essverhalten oder Essens-Zugang haben.
Zuletzt las ich zu diesem Thema ein auch sehr brauchbares Buch von Doris Wolf ("Abnehmen und dabei genießen"), das aber enttäuschender weise im letzten Drittel erst recht wieder in Richtung "essen Sie doch mal einen Salat mit magerem Joghurtdressing statt dem Kantinen-Mittagessen" abschweift.
Ganz anders das Buch von Ingrid Amon. Es ist mutig ehrlich und persönlich geschrieben, ohne jemals eine Intimitätsgrenze zu überschreiten. Die vielen Diätbemühungen, Erkenntnisse und neue Wege, die sie für sich ausprobiert und entdeckt hat, sind nachvollziehbar und nach-erlebbar beschrieben, sodass es tatsächlich glaubwürdig wird, dass man diesen Weg selbst einschlagen könnte. Wie viele Leser solcher Ratgeber habe auch ich schon Dutzende davon gelesen, aber dieses Buch hat mir wirklich überraschend neue Denkanstöße gegeben, die ich erst einmal "verdauen" muss, die mir aber sicher helfen werden, meinen Weg zu finden. Es regt an, mit Plan, Herz, Gefühl und Verstand an die Sache heran zu gehen, lässt Raum für individuelles Erleben, gibt aber dennoch klare Rahmenbedingungen vor, an die man sich halten kann. Für mich ein sehr, sehr hilfreiches und gelungenes Buch.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2016
Es spricht für das Buch, dass ich viele Dinge erinnere, ohne sie nochmal nachlesen zu müssen. Hier werden keine Diätrezepte und falschen Versprechungen oder der ultimative hundertprozent-sichere Weg zum Traumgewicht versprochen. Nichts, was die Autorin nicht selbst ausprobiert hat. Das Ausprobieren und Experimentieren, wozu sie ermutigt, macht SPASS !! Wenn ihr meint, Tag und Nacht eure Lieblingsspeise essen zu können ohne dass ihr es leid werdet: probiert es aus - und nach einer Weile habt ihr so Lust auf einen Apfel, eine Möhre oder ein Brot ... es geht viel um die Wahrnehmung und das bewusste Geniessen. Übernommen und dauerhaft in den Alltag integriert habe ich folgende Tips: gegessen wird nur vom Teller, nichts mehr im Stehen, Gehen und schnell aus der Hand; die ersten drei Bissen werden ganz gründlich gekaut ohne Ablenkung und bei Buffets kann man so oft gehen wie man will einzige Regel ist, dass nie mehr als eine Auswahl von drei der angebotenen Speisen auf dem Teller landet. Man lernt wieder auf die Bedürfnisse des Körpers zu hören und weniger auf die "Kauf mich jetzt und iss mich"-Verlockungen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2014
Grundsätzlich erst einmal meine Bewunderung für Frau Amon, die so energisch und konsequent ihren Weg zu ihrem persönlichen Wunschgewicht durchgezogen hat. Persönlich hat mich beim Lesen geärgert, daß sie sich als Frau in Größe 44 schon als zu dick gefühlt hat und auf ihren wenigen beigefügten Fotos für mich nicht wirklich dick aussah... was soll das Frauen mit größeren Größen signalisieren und was bedeutet das für das allgemeine weibliche Körpergefühl? Und wieso "hungert" Frau Amon sich offensichtlich auch heute noch in Größe 36? Ich persönlich finde, daß die eigene Reflexion und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich hier oft zu kurz kommt. Wieso sieht man automatisch älter aus, nur weil man mehr auf den Rippen hat? Dieser Zusammenhang erschließt sich mir hier überhaupt nicht. Auch finde ich es aus der Sicht von Menschen mit einem gestörten Körperbewußtsein und Eßstörungen, die sicherlich zu der typischen Käuferschicht dieses Buches zählen, sehr fragwürdig, Fasten oder auch die "Beverly Hills Diet" ernsthaft anzupreisen... Auch sehr fragwürdig finde ich die Passagen, daß Abnehmen hier mit Gesundheit und Gesundsein gleichgesetzt wird. Laut aktuellen Forschungsergebnissen hat bekanntlich das Eine mit dem Anderen aber auch wirklich nicht immer etwas zu tun! Auch die Frage nach einem "Altern in Gesundheit" hat viel weniger mit unserem Lebendgewicht zu tun als in früheren Zeiten einst postuliert... Frau Amons Buch ist meiner Ansicht nach ganz sicher eine Geschichte über ihren ganz eigenen Weg zu ihrem Wohlfühlgewicht, nicht aber unbedingt dazu geeignet, andere ebenfalls diesen Weg gehen zu lassen. Und für mich bleibt nach der Lektüre fraglich, ob es so erstrebenswert ist, für das Magazin "WOMAN" in Größe 36 zu modeln... aber jedem das Seine! :-)
22 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ingrid Amon zeigt - aus ihrer persönliche Erfahrung heraus - wie man tatsächlich erfolgreich abenehmen kann. Sie zeigt auf, dass Abenehmen auch "Kopfsache" ist, wie man seine Energiebilanz in den Griff bekommt und wie man das Gewicht in Balance hält. Dabei berücksichtigt sie nicht nur die Ernährung, sondern rundum eine gesunde Lebensweise, die auch noch Spass macht. Mit diesem kompetenten Buch braucht es keine sinnlosen Diäten mehr, es braucht nur die richtige Einstellung zum eigenen Körper, die die Autorin hier vermittelt. Sie selbst schaffte es erfolgreich 25 Kilogramm auf Dauer abzunehmen und gibt ihre Tipps direkt an die Leser weiter. Sie gibt wertvolle Anweisungen zur Kooperation mit dem eigenen Körper, deckt Diätlügen und das Geschäft mit unserem Hunger auf. Ein Leseerlebnis der besonders wirksamen Art!
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2015
Ingrid Amon schreibt in ihrem Buch offen, erfrischend und humorvoll über ihre Erfahrungen mit absurden Diäten und ihrem persönlichen Weg zu ihrem Wohlfühlgewicht. Was ich noch viel wichtiger finde, sie hält ihr Gewicht seit Jahren ziemlich stabil und kann sich endlich mit anderen Dingen des Lebens beschäftigen als dem ständigen Kreislauf: "Was darf ich alles nicht...was muss ich..." Ich kann das Buch zur Vorbildwirkung sehr empfehlen, wobei es so wie überall wichtig wäre, den eigenen Weg zu Genuss, Lebensfreude, Selbstverantwortung und gesunder Eigenliebe zu finden. Abseits von sinnlosen Ausgaben für Nahrungsmittelergänzungen, gefährlichen Appetitzüglern, Sportexzessen und den teuren und verlockenden Versprechungen sogenannter Experten.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2014
Der Unfug der Diät-Industrie, die Sucht des Selbstbetruges, das Festhalten an falschen Glaubenssätzen, usw. Die Liste der "Irrtümer" ist lang. Dieses Buch geht völlig anders an den Quoten- und Money-Macher "Abnehmen" heran, indem es den Fokus vom "verzichten und leiden" neu ausrichtet auf "essen und genießen". Das äußere Erscheinungsbild eines Menschen ist Spiegelbild seiner inneren Einstellung. Ingrid Amon legt sanft aber ganzheitlich intensiv den Finger in die Wunde vieler Abnehm-Gescheiterten. Mit völlig neuen Blickwinkeln, die persönliche Geschichte dient als Beweis für die Stimmigkeit der Thesen der Bestseller-Autorin ("Die Macht der Stimme"). Absolut lesenswert!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2014
Zwei Dinge – abgesehen von der Autorin – sind mir an diesem Buch ganz besonders sympathisch. Eines ist der Titel: Ein Buch über gesunde Ernährung mit dem Ziel abzunehmen und schlank zu bleiben „Essbuch“ zu nennen statt „Diätbuch“. Ein kleiner sprachlicher Kniff mit großer Wirkung: Allzu nahe liegt schließlich der Verdacht, dass Verzicht und Einschränkungen bei diesem Thema im Mittelpunkt stehen. Genau darum geht es bei gesunder Ernährung nicht – ganz besonders nicht in Ingrid Amons 10-Punkte-Programm. Die Autorin hat Lust am Essen und vermittelt das auch.

Den anderen Sympathiefaktor macht für mich die Tatsache aus, dass man den Begriff Absenderkompetenz bei Ingrid Amon wörtlich nehmen darf. Die meisten Ernährungsbücher werden von Medizinern, Ernährungsberatern oder Sportlern geschrieben, die selbst so aussehen, als hätten sie im Leben noch nie mit einem Gewichtsproblem zu kämpfen gehabt. Auf Ingrid Amon trifft das heute auch zu. Deshalb lässt sie keinen Zweifel daran, dass sie weiß, wovon sie redet: Sie zeigt sich schon auf der Umschlagrückseite des Buches mit 25 Kilo mehr auf den Rippen – so, wie sie aussah, bevor sie „essen lernte“, wie sie es nennt. Das war vor 20 Jahren. Allein schon für diese Offenheit und diese Wandlung verdient sie großen Respekt. Besonders wenn man bedenkt, dass die Autorin ausgerechnet in Wien lebt…

Heute ist Ingrid Amon Sprechtrainerin und Top-Referentin. Vorher war sie Sprecherin, Moderatorin und Journalistin. Die Erfahrung in der strukturierten Aufbereitung von Themen merkt man auch diesem Buch an: Es packt das Thema Ernährung auf angenehm umfassende Weise an, und der Begriff „Balance“ steht über allem. Ingrid Amon beschreibt, wie Körper, Gefühle und Verstand auf die Essgewohnheiten einwirken. Wo der Unterschied liegt zwischen Hunger und Appetit. Sie erzählt nicht nur davon, was sie isst und warum, sondern auch wie (!) sie isst. Sie bleibt nicht bei der Ernährung stehen, sondern thematisiert auch Alltagsfragen wie die Garderobe oder die Einkaufsgewohnheiten. Besonders berührend sind ihre Ausführungen über die Bedeutung der Selbstwahrnehmung vor und nach dem Abnehmen. „Spiegelarbeit“ nennt sie dazu passend einen ihrer äußerst lebensnahen Praxistipps.

Das Buch ist nicht nur für Menschen mit Abnehm-Wunsch, sondern auch für deren Umfeld eine echte Bereicherung. Nicht zuletzt wegen der erfrischenden Ehrlichkeit in Passagen wie dieser: „Schönheit ist nur äußerlich. Es kommt auf die inneren Werte an. Schön ist der Mensch von innen heraus. Wie oft hatte man mich wohlmeinend mit solchen und ähnlichen Sätzen getröstet. Ich konnte es nicht mehr hören.“

Allen, die ihr Wunschgewicht mit Lebensfreude erreichen und halten wollen sowie allen, die jemanden auf diesem Weg begleiten, sei Mein Essbuch von Ingrid Amon wärmstens empfohlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2014
Endlich ein Buch, das uns in Erinnerung ruft, wie gut Essen sein kann. Ich habe das Buch nicht verwechselt, denn Ingrid Amons "Mein Essbuch" ist kein Diätleitfaden im herkömmlichen Sinn, sondern eine Anleitung zum Glücklichsein nach einem wohltuenden Essen. Kein schlechtes Gewissen Biss für Biss, sondern Biss für Biss mehr Körpergefühl. Das Buch enthält viele Anregungen, wie z.B. das Führen eines Esstagebuches. Jetzt weiß ich aus eigener Erfahrung, welche Speisen mir gut oder nicht so gut tun. Den Ratschlag, "Das Beste immer zuerst essen" habe ich sofort umgesetzt. Meist habe ich nach dem "Besten" schon gar keinen Hunger mehr, dafür aber sehr viel an persönlichem Wohlbefinden. Verzichten ist Vergangenheit.
Die Autorin Ingrid Amon hat einen völlig neuen Zugang zu unseren Essverhalten und unserem Körpergewicht gefunden. Ein fundiertes und äußerst unterhaltsam geschriebenes Essbuch. Kann ich nur weiterempfehlen. Für den eigenen Gebrauch oder aber für die beste Freundin - außer Sie wollen die Freundin weiter im Kampf mit dem Zuviel an Kilos leiden sehen ;-)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden