wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen49
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CDÄndern
Preis:16,93 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Juni 2011
wenn eine Platte eigentlich keine Schwächen aufweist, kann man wohl von einer mehr als gelungenen Platte sprechen. Und das hat AWOLNATION definitiv sauber hinbekommen, neben dem Hit "Sail" ein rundum gelungenes Werk hinzulegen. Insgesamt ist die Platte recht synthesizerlastig, und in einigen Songs (z.B. "People") hört man einen leichten 80er Bezug deutlich raus. Nichtsdestoweniger kann AWOL auch anders, und überzeugt genauso im Singer-Songwriter-Bereich und den (wenigen) Balladen ("All I need"). Was jedoch immer noch am besten gefällt, sind die Stücke, die vor guter Laune und Tanzbarkeit nur so überquellen: wenn der Song "Wake up" läuft möchte ich den erleben, der da nicht unwillkürlich mitwippen muss. Und das alles ohne schnelles Überhören, wie es ja häufiger bei eingängigen Songs der Fall ist. Den Abschluss der Platte bildet dann eine Art Medley über immerhin 14 Minuten ("Knights of Shame"), in dem wild zwischen verschiedensten Musikstilen hin und her gesprungen wird. Wie gesagt, einfach nur gelungen.
0Kommentar19 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Awolnation war mir lange Zeit schon bekannt durch das Lied "Sail". Normalerweise kaufe ich mir wegen einem Lied kein komplettes Album, aber als ich dann den zweiten Hit "Not your fault" in einem bekannten Internet-Radio hörte, war es um mich geschehen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ein Ohrwurm jagt den anderen und zieht dabei durch sämtliche stylistische Musikrichtungen der hierzulande im Radio gespielten "Normalmusik". Die ersten zwei Liedtitel sind nur eine Art Einleitung, aber beim dritten gehts richtig geil los: "1,2,3, do you love me?" ... das is doch ma 'ne Ansage, die man innerlich bereits beim Hören mit ja beantworten kann ("Soul Wars"). Nach dieser gediegenen Zeche geht es die nächsten 2 Lieder erstmal etwas relaxter, aber keinesfalls langweilig, weiter. Mit "People" und "Jump on my Shoulders" sind hier 2 Titel dabei, die mir nach dem ersten Hören so manchesmal noch in ruhigen Minuten im Ohr lagen und ich mich dabei ertappt habe wie ich angefangen habe diese vor mich hin zu "singbrabbeln". Im weiteren Verlauf des Albums wird man das Gefühl nicht los, sich mehrere Alben verschiedener Künstler anzuhören, da manche Lieder so geschickt mit den Genres spielen, dass einfach jedermann bedient wird. Das große Finale bildet "Knights of Shame" mit 14 Minuten aufgeteilt in verschiedene Stilrichtungen von z.B. Pop, Hymne und Rap, alles verpackt in einem Epos musikalischer Hörkunst. Wer dabei dann noch lächelnd an die "Gorillaz" denkt, der wird dieses Album nie wieder aus dem CD-Player rausholen. Ich mag zur Übertreibung neigen mit dieser Rezension, kann aber behaupten, dass diese Gefühl nach dem Auspielen der letzten Noten wohl jeden packen wird. Einziges Manko: Meine Freundin hat die CD jetz in ihrem Auto..."so war das nicht gedacht!"
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Nachdem ich über den Hit Sail gestolpert bin, war ich doch schon interessiert, was sich hinter diesem Cover versteckt. Gleich im Vorraus, es ist noch das selbe.
Im Gesamten zu betrachten, alles aus einem Guss und dennoch von ganz anderer Natur. Mich erinnert die Platte alles in allem ein wenig an die 90er mit dem Esprit des 21 Jahrhunderts. Also keinesfalls eine alte Platte. Synthesizerlastig und dennoch keine Technoplatte.
Für mich von a-z eine reine Kaufempfehlung. Ist wohl einer der Besten CD Käufe dieses Jahr( circa 100 CDs.
Zu empfehlen ist jedoch eine gute Anlag, dann ist ein chronisches Kopfnicken und Mitschaukeln auf dem Sofa nicht zu verhindern!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Zugegeben, ich hab mir bei dieser CD wirklich etwas anderes vorgestellt. ich kannte nur ein Lied, als ich die CD bestellt habe(oh Wunder, es was "Sail"). Hatte mich daher irgendwie auf etwas Richtung Dubstep eingestellt. Da ich aus diesem Genre noch nichts habe, dachte ich mir, kaufste die mal blind/taub.
Kurz darauf lag sie vor mir, in ihrem Pappcover. Aufwendig gestaltet mit einer guten Grafik(Geschmackssache) und das ganze auch noch geprägt(3d). Wirkt wirklich hochwertig und ist einmal was anderes. Also zwei Sinne sind schon einmal bedient, Sehen und Fühlen. Riechen ist jetzt nicht soo spektakulär, halt Pappe...und nein, da davon auszugehen ist, dass da keine Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen drauf sind, hab ich sie auch nicht abgeleckt oder Ähnliches. Bleiben wir also realistisch. Es musste nur noch das Gehör befriedigt werden, ist ja der eigentliche Sinn einer CD, oder?
Also rein in den Player zurückgelegt und laufen lassen: Da lief sie das erste mal durch und danach dachte ich mir: Gut, alles andere als Dubstep, ein bisschen gewöhnungsbedürftig und ich glaube, das ist nicht mein Fall. Aber vielleicht, da war schon das ein oder andere Lied dabei...Naja, jeder hat eine zweite Chance verdient. Aufstehen, Play drücken, hinsetzten...wie schon vorbei? Ich will's nochmal hören. Was, schon wieder durch? Dann gleich auf Repeat. Kurzum, es ist wie beim "ersten Mal". Man ist erst verwirrt, weil man sich etwas anderes vorgestellt hat, eventuell interpretiert man es dadurch als"nicht wirklich gut". Aber es wird mit jedem mal besser.
Zurück zur CD:
Es handelt sich bei der Musik um POP, wen auch sehr Rocklastig. Aber es werden so ziemlich alle Merkmale aus verschiednen "Nischen-Genres" zusammengebracht, so dass ein Mix aus dem Besten des Besten entsteht. Dies klingt jetzt zwar vielleicht etwas herabwertend, so auf die Art "die versuchen einfach jedem zu gefallen", was aber IMHO nicht zutrifft. Nein, AWOLnation haben sehr wohl ihren eigenen Stil. Und obwohl jedes Lied anders klingt, und kein Track dem anderen gleicht, kommt doch immer wieder dieses bekannte Etwas durch. ich finde es genial. Wenn man beispielsweise "Sail" mit "Wake up" vergleicht. Die beiden Tracks könnten unterschiedlicher kaum sein. Während der eine durchaus traurig und verzweifelt gestimmt ist macht "Wake up" mit seiner Reaggea/Dancehall Basis schon mal richtig Stimmung und Druck, welcher allerdings im Refrain durch die(ich traus mich fast nicht zu schreiben) Boygroup-ähnlichen Pasagen wieder geglättet werden, wodurch ein guter Spannungsboben aufgebaut wird...und das in einem einzig Lied. Appropos Spannungsbogen: Mein top Favorit ist und bleibt "Kill your heroes". Alleine wegen diesem Stück lohnt sich für mich der Kauf. Am Anfang dieses "Eiswagen-Geklimper"(Sorry, ich finde keinen anderen Vergleich), gefolgt von dem Störgeräusch alter Röhrenradios(oder so) in diesen alltagstauglichen Rythmus. Dann wieder diese kehlköpfige, gepresste Stimme, die das ganze Lied irgendwie durch einen engen Tunnel durchzustopfen versucht. Das wird auch geschafft, denn sobald der Refrain einsetzt betritt man einen riesigen akkustischen Raum, der nur so vor "Good Vibrations" steht.
Welche beiden Lieder sich auch so dermaßen widersprechen(stiltechnisch) sind "Burn it Down" und "All I need". Während bei Zweiterem ein "Sonntag Morgen"-Gefühl mit Frühstück im Bett aufkommt, gibts bei "Burn it Down" voll auf die Fresse, mit treibendem Bass und dem titelgebenden Ausschreirefrain.
Ich könnte das noch weiter ausführen, aber dann wird die Rezension noch länger oder ich muss demnächst zum Drogentest. Darum will ich das hier zu Ende bringen. Vielleicht zu Abschluss noch eine Bemerkung zum letzten Titel "Knights of Shame", der trotz immenser Länge nie anfängt, sich hinzuziehen. Die Übergänge zwischen den einzelnen "Kapiteln" gelingt extrem flüssing und stimmig. Hier sogar fast noch besser als "Jesus of Suburbia" von Green Day.

Fazit: Auch wenn ab und zu etwas Boygroup mitschwingt, hey die Platte ist ihr Geld mehr als wert. Und da es ja aufs Jahresende zugeht, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass das meine CD-Errungenschaft des Jahres war(Zusammen mit Maria Markesini), die ich JEDEM(egal welches Genre bevorzugt wird) einmal nahe legen kann. Aber man muss AWOLnation auch ggf. eine zweite Chance geben. Spätestens nach dem dritten Mal durchhören ertappt man sich schon beim mitsingen...nach wenigen Tagen hab ich lauthals im Auto mitgegröhlt.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2011
Einfach nur gute Musik.
Ich höre eigentlich nur Alternative und Indie aber auf meinem lieblings Webradiosender lief einmal "NOT YOUR FALUT"
und ich war neugierig was die Band noch so kann.
Ich wurde nicht enttäuscht das Album ist einfach nur gute Musik.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2013
Normalerweise schreibe ich keine Rezensionen weil ich zu faul bin. Aber dieses Album ist der Hammer. Als Ex-Musiker weiß ich wie schwer es ist etwas sehr gutes zu komponieren, dann noch zu arrangieren und dann noch aktuell mit einem fetten Sound aufzunehmen oder zu mastern. Dieses Album glänzt von A-Z. Das schöne ist, es wird immer besser, je tiefer man eindringt. Was Aaron Bruno da treibt kann man nur mit Genie-haft oder Ausnahmekönner beschreiben. Es ist nicht vergleichbar.

Wer Hits sucht wird hier fündig. Wer Qualität sucht sowieso. Es ist ein Wunder, dass dieses Album nicht bekannter ist.

Es gibt hier nur eins zu sagen: Dieses Werk ist besser als alles was nach den Beatles kam. Ein Genie, der hoffentlich schnell bald mehr macht.

Warum ich so begeistert bin: Liebst Du die Sonne und gleichzeitig das Geheimnis, dann hör Dir das mal mit 130 phon an.
0Kommentar6 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2013
Das Album ist wirklich gut gelungen!! Ich war am Anfang etwas skeptisch,
da ich nicht so wirklich auf so "Elektronikgedöns" stehe, aber das Album
verbindet die Beats Melodisch sehr gut und auch manchmal ein bisschen rockiger
(zB "Soul Wars), kombiniert mit einer sehr guten Stimme ;)

Was ich besonders mag ist, dass das Album einen "roten Faden" hat aber dennoch
sehr abwechslungsreich ist. Die Songs machen einfach gute Laune und es ist eines
von wenigen Alben, wo man wirklich jedes Lied gerne hört (es gibt viele viele Alben
die nur 1 bis 2 gute Songs haben, der Rest dann aber nicht überzeugt...).

Also wenn euch der Song "Sail" schon gefallen hat, dann lohnt es sich wirklich das Album
zu kaufen!! Absolut empfehlenswert :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2014
Bin durch Zufall auf diese Band gestoßen. Habe mal wieder in You-Tube nach neuen und interessanten Bands gestöbert. Als ich auf diese Band gestoßen bin, dachte ich beim ersten Lied - Wow, das Lied klingt ja klasse!! Als dieses Wow-Gefühl beim zweiten, beim dritten und auch beim vierten Song anhielt, habe ich mir sofort diese CD geholt. Das ist wieder ein mal Alternative-Rock wie er Spaß macht! Das bekannteste Lied auf dieser CD dürfte "Sail" sein, was man evtl. aus dem Radio oder den Charts kennt. Aber auch die anderen Songs gehen sauber ins Ohr!! Das ist auf jeden Fall ein Sound, den man immer wieder hören kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2015
Ich kannte Awolnation bisher gar nicht. Dann hörte ich vor kurzen in den USA den Song Sail. Wow dachte ich mir, was für ein Song. Und dann hörte ich mir gezielt das Album an bevor ich es gekauft habe. Ich wollte es unbeding haben. Es ist richtig gut. Aussergewöhnlich und anders als das was man so im Radio bei uns in Deutschland hört. Und ich gebe 5 Sterne für dieses Album und für Awolnation. Ich liebe diesen Sound, das Album und bin ein grosser neuer Fan von diesen Awolnation-Sound. Einzigartig gut und aufjeden Fall etwas besonderes. Kopfhörer auf und aufdrehn sag ich nur.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
Für mich ist Awolnation die Entdeckung des Sommers. Jeder Song auf diesem Album ist ein Hit, jeder Song ist einzigartig und hat eine andere Stimmung. Abzappel-Rock ala Hives im Song "Soul Wars", Feelgood-Alternative ala Killers in "People", düstere Sounds ala Alex Clare in "Sail", melodisch treibend ala Franz Ferdinand in "Not your Fault". Aber keine Missverständnisse: Awolnation ist kein Abklatsch - die Tracks haben immer den einzigartigen neuen und unverbrauchten Awolnation-Sound. Musik-Genuss vom Feinsten! Absolute Kauf-Pflicht für alle Alternative-Fans!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
7,99 €
5,99 €