oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Medium Ausstellung: Lektüren musealer Gestaltung in Oxford, Leipzig, Amsterdam und Berlin [Taschenbuch]

Jana Scholze

Preis: EUR 25,80 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

April 2004
Museale Präsentationen sind Medien aktueller Auseinandersetzungen. Das Spezifische dieses Mediums sind räumliche Darstellungen mit Hilfe von Objekten und Präsentationsmaterialien, die auf etwas Vergangenes oder Fremdes verweisen, an solches erinnern oder es vermitteln sollen. Die Bindung an konkrete Orte und Zeiten setzt Museen und Ausstellungen aber immer schon in Distanz zu den Objekten, die sie zeigen, und zu den Inhalten, die sie vermitteln. Wie Ausstellungsraum und intentionale Raumerfahrung auf die Wahrnehmung und Erfahrung von Besuchern wirken, ist Gegenstand der Untersuchung musealer Präsentationsformen in Oxford, Amsterdam, Leipzig und Berlin. Durch die fruchtbare Verbindung von Theorie und Deskription bereichert der Text nicht nur die theoretische Debatte zum Thema, sondern präsentiert zugleich anschauliches Material zu wegweisenden Ausstellungskonzepten - Typologie, Chronologie, Inszenierung und Komposition - im internationalen Rahmen.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Medium Ausstellung: Lektüren musealer Gestaltung in Oxford, Leipzig, Amsterdam und Berlin + Theorien des Museums zur Einführung + Museumsanalyse: Methoden und Konturen eines neuen Forschungsfeldes
Preis für alle drei: EUR 67,50

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Das Erscheinen des Buches 'Medium Ausstellung. Lektüren musealer Gestaltung in Oxford, Leipzig, Amsterdam und Berlin' wird in Museologenkreisen sicherlich auf Interesse stoßen. Denn die im Jahr 2002 als Dissertation angenommene Untersuchung verspricht eine weitere Lücke in der fortschreitenden museumstheoretischen Auseinandersetzung zu schließen. Die Museums- und Ausstellungstheorie beginnt - u.a. in der Folge der angelsächsischen 'Museums Studies' und 'Material Culture Studies' - hierzulande erst allmählich, ein solides wissenschaftliches Fundament zu entwickeln, welches sich auch in entsprechenden Monographien niederschlägt. Es ist keine Selbstverständlichkeit und kann beileibe nicht vorausgesetzt werden, dass sowohl Ausstellungsmacher wie -rezipienten sich stets darüber bewusst wären, dass sie es bei der Ausstellung mit einem ungemein komplexen, vielschichtigen Medium zu tun haben. Scholze legt im Folgenden plausibel dar, wie Kommuni kationsprozesse in Ausstellungen funktionieren (können). Sie stellt grundlegend fest, dass musealen Ausstellungen 'als sich an die breite Öffentlichkeit wendenden Medien eine Kommunikationsabsicht unterstellt werden' muss. (S. 271) Scholze unternimmt diesen Nachweis [der Vieldeutigkeit jeder Ausstellung] in insgesamt sehr klar gegliederter Struktur, indem sie sich zunächst auf die semiotischen Konzepte vor allem Ecos und Barthes' bezieht. Sie beginnt mit einer Einführung in diese Theorien, ohne allerdings weit in die komplexe Materie auszuschweifen. Nur was Scholze für ihre Zwecke notwendig erscheint, wird knapp definiert und zwar zunächst noch abstrakt, aber gut nachvollziehbar erläutert. Zu wünschen wäre es, dass durch das Wissen um die (nun besser begrifflich fassbare) Komplexität ein Prozess der Selbstreflexion bei Ausstellungsmachern wie -rezipienten verstärkt in Gang kommt. Das methodische Instrumentarium, das Scholze entwickelt hat, ist ein sehr nützlicher Ansatz, der sich nun in - hoffentlich zahlreichen - Anwendungen wird bewähren müssen und entsprechend in der Praxis weiterentwickelt werden kann. H-Soz-u-Kult, 4 (2004)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jana Scholze (Dr. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im »Victoria and Albert Museum« in London, wo sie zurzeit an einer Ausstellung zur Moderne arbeitet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne
ARRAY(0xbc304e64)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar