Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. September 2013
Kleine Randnotiz:
Ich habe dieses Notebook von Medion direkt gekauft, damals zum selben Preis wie aktuell auf Amazon.
Die Lieferzeit bei Medion war relativ lange, bei Amazon geht das schneller. Verwende dieses Notebook nun seit einem Monat (19.08. bis 17.09.2013) und schreibe deshalb eine Rezension.

Zum Notebook selber:
Ich war auf der Suche nach einem Notebook mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis bei einem Kostenpunkt von 1500 - 1700€. Der Wert, errechnet an den eingebauten Hardwareteilen, ist wesentlich höher (übersteigt 2000€). Somit ist dieses Notebook beim Preis/Leistungsverhältnis nicht zu schlagen.

Pro:
- Beste Notebookgrafikkarte (Sommer 2013)
- Niedriger Preis (im Vergleich zu z.B. Alienware mit alter 680M -> ca. 2100€)
- CPU belegt 22. Platz in der Benchmarkliste auf notebookcheck.com, ist eine für High End - User gedacht, Quad Core mit HT
- Sehr helles 17,3" Display, gute Auflösung (1920x1080)
- schnelle SSD (~400MB/s lesen, aber leider nur 100MB/s schreiben)
- Starten des Notebooks in Sekunden (5 - 15s)
- Sehr leiser PC im Normalgebrauch (Internet surfen, Musik, ...), Lüfter nicht hörbar
- Gute Kühlung durch große Gehäusedimension (CPU 48°C, GPU 43°C, SSD 28°C, HDD 33°C | gemessen während kaum Belastung, beim Schreiben der Rezension)
- Lautstarke Lautsprecher
- Beleuchtete Tastatur, Logo, Touchpad-rand, Lautsprecher
- Einschaltbarer Lüfter-turbo
- alle aktuellen Spiele in hoher Auflösung spielfähig (am besten dazu Tests bei notebookcheck.com für die GTX 780M anschauen)
- optimal für das Rendern von Bildern mit z.B.: Blender Cycles (verwendet CUDA)
- Dank 16GB Arbeitsspeicher wird keine Festplatten (HDD) - Auslagerungsdatei benötigt, weniger Belastung/mehr Geschwindigkeit für das System
- viele Anschlüsse (3x USB 3.0 und 2x USB 2.0, HDMI, VGA, etc.)

Contra:
- lauter (aber trotzdem nicht extrem laut) Lüfter bei Vollbelastung
- Tastaturlayout könnte besser sein (ENTER-Taste, Windows Taste ist nur rechts)
- schwer (3,8 Kg)
- großes Netzteil (17cm lang und 6cm breit)
- DVD/BluRay - Laufwerk ist nicht ganz optimal (erkennt nicht immer sofort jede DVD/CD)

Zielgruppe des Notebooks (Auszug,Beispiele):
- Gamer (Hohe Grafikeinstellungen, neueste Spiele auch mobil)
- 3D Faszinierte (Grafik, Video, Animation, Rendern, etc.) welche z.B.: CUDA verwenden wollen
- sonstige Power User
- Desktopersatzsuchende (Notebook mit viel Leistung, hohes Gewicht)

Nicht-Zielgruppe (Auszug, Beispiele):
- Business User (da zu groß/schwer, Negativ für Mobilität)

Genauere Beschreibung:
----------------------

Grafikkarte:
Die eingebaute GTX 780M ist zurzeit (Sommer 2013, [...]) die beste Notebookgrafikkarte auf dem Markt (damit auch die teuerste). Wer nicht ganz soviel Leistung benötigt, sollte die GTX 770M in Betracht ziehen (MEDION® ERAZER® X7825 (MD98414)). Persönlich verwende ich diese für 3D Programme wie "Blender". Für das Rendern wird CUDA verwendet, weshalb ich auf die Anzahl der CUDA Kerne geachtet habe (ganze 1536 Kerne sind auf der 780M). Beim Spielen (z.B. War Thunder, etc..) erreicht man auch bei hohen Einstellungen relativ hohe Frameraten (30 - 90FPS).

Stromverbrauch:
Das Notebook verbraucht bei Volllast ca. 145W (gemessen mit einem Stromverbrauchsmesser). Wird hingegen nur im Internet gesurft, reduziert sich der Verbrauch (wenn der Akku voll geladen ist) auf ca. 20W. Damit ist er nicht nur leistungsfähig, sondern kann auch ein richtiger Stromsparer werden.

Batterie:
Die Batterie enthält 9 Zellen mit einer Kapazität von ca. 80 - 85Wh, bei einer minimalen Belastung kann man dadurch Laufzeiten von bis zu 5h erreichen. Bei Vollbelastung kann man immerhin noch 1 bis 1 1/2h das Notebook ohne externe Stromversorgung im Betrieb lassen.

Lautstärke (Lüfter):
Im normalen Betrieb oder bei leichten Belastungen (Internet surfen, Video oder Musik etc.) ist der Lüfter gar nicht bis nahezu nicht hörbar.
Während der Vollbelastung dreht der Lüfter langsam hoch, erreicht wird aber nicht extrem laut. Die Drehzahl pendelt sich bei der geschätzten halben max. Geschwindigkeit des Lüfters ein.
Falls jemanden 80°C für CPU zu heiß erscheinen, besteht immer noch die Möglichkeit des Lüfter - Turbos.

Temperatur:
Bei Vollbelastung erhöht sich die Temperatur, diese ist aber kaum spürbar, da vom Lüfter/Gehäuse eine gute Kühlleistung erreicht wird. Verbrennen kann man sich also gar nicht, auch wenn man 24h eine volle Belastung der Grafikkarte hinter sich hat (z.B. Animation Rendern).
Der Lüfter bläst nach links, die Temperatur wird nur links oben spürbar.

Display:
Das Display ist extrem hell, man sollte am besten immer bei Nacht ein zusätzliches Licht einschalten um die Augen zu schonen. Die Qualität des Displays lässt erkennen, dass es ein HD - Display ist (wenn man es mit einem älteren Flachbildschirm vergleicht, ist der alte so richtig verschwommen).

Tastatur:
Es gibt hier ein paar Nachteile, vor allem für diejenigen, welche sich nicht schnell an Änderungen anpassen können (nicht negativ gemeint). Die Windows - Taste ist nur mehr auf der rechten Seite (erschwert den Zugriff auf Funktionen der Tastenkürzel), der "< >" - Pfeil ist auch rechts neben der Leertaste, der ENTER - Button ist nur einzeilig und nicht zweizeilig.
Diese Mankos sind gewöhnungsbedürftig, man kann damit aber leben (ich zumindest). Dafür bekommt man viele Funktionen auf der Touchleiste, man kann z.B. den Lüfter in einen sogenannten "Turbo-Mode" versetzen, welcher den Lüfter auf maximale Geschwindigkeit hochdrehen lässt (ca. 55dB Lautstärke) oder in den sogenannten Flugmodus wechseln (schaltet WLAN und Bluetooth aus).
Die Tastatur ist blau beleuchtet, dieses lässt sich durch ein Touch-Feld aus- und einschalten.

Geschwindigkeit/SSD:
Das Hochfahren ist in ein paar wenigen Sekunden erledigt, die SSD leistet hier zusammen mit der CPU eine beachtliche Leistung. Bei meinem alten Notebook konnte ich während des hochfahren sicher 5-10 Minuten warten ;)

Sound:
Der Sound kann ist ziemlich laut (auf Maximum), jedoch stört es mich nicht, dass die Qualität für die Größenordnung nicht passend ist, da ich eine externe Soundanlage verwende.

Gehäuse/Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist präzise und hochwertig, bis auf das leichte einsinken der Tastatur beim schreiben (merkt man aber kaum).
Der Aludeckel (in welchem das Display steckt) lässt das zugeklappte Notebook ziemlich edel erscheinen. Das Design ist passend und nicht übertrieben.
Das Notebook hat eine enorme Leistung, dafür ist die Höhe (ca. 6 cm) ziemlich hoch. Ein Einstiegsnotebook hat im Gegensatz dazu nur eine Höhe von ca. 3-4 cm.
Das Gehäuse ist groß dimensioniert um eine gute Kühlleistung zu erreichen (damit lebt die Hardware länger).

Windows 8:
Ich bin zufrieden mit Windows 8 64bit, man kann ja schließlich auf den gewohnten Windows 7 Desktop umschalten (und da auch ein Startmenü hinzufügen). Am besten dafür "ClassicShell" verwenden, funktioniert problemlos. Habe somit nie mit irgendwelchen Apps auf einem für "Touchbedienung angepassten Bildschirm" zu tun.

Nvidia Optimus:
Standardmäßig ist die Grafikkarte der CPU aktiv (Intel HD Graphics 4600), diese ist sehr stromsparend. Sobald ein Spiel gestartet wird, wird die leistungsstarke Nvidia Grafikkarte verwendet.
Manchmal erkennt das System nicht ob das Spiel die Nvidia verwenden soll, da kann aber einfach mit "Rechtsklick --> Ausführen mit Grafikprozessor -> Nvidia ..." nachgeholfen werden.

--------------------------
Fazit:
Das Notebook ist hervorragend, mit ein paar kleinen Mankos (Tastaturlayout, eingebaute Lautsprecher) und extrem viel positiven Punkten.
Ich kann dieses Notebook ohne weiteres weiterempfehlen. Zu beachten ist allerdings die Höhe und das Gewicht des Notebooks, welches mit 3,8kg relativ schwer ist (Vergleich: 2,4 kg für ein HP Pavilion 17,3").
Ich würde den X7827 wieder kaufen, ich bereue den Kauf, trotz des doch eigentlich hohen Preises, nicht.

Für weitere Fragen/genauere Antworten/Beschreibungen stehe ich gerne zur Verfügung.
review image review image review image
44 Kommentare|45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2014
Servus zusammen,

ich schreibe diese Rezension, da ich mit dem Medion Notebook bisher restlos zufrieden bin.
Außerdem gibt es meines Erachtens aktuell kein vergleichbar ausgestattetes Notebook zu einem ähnlich guten Preis - und zwar bei Weitem!
Ich habe vor dem Kauf unzählige Tests gelesen und wie verrückt im Internet recherchiert, was mich ganz klar zu der MEDION ERAZER-Serie geführt hat.

Um Verwechslungen auszuschließen:
Es geht hier um das MEDION ERAZER X7827 (MD 98417).

Vorneweg noch der Hinweis, dass ich das Medion nicht bei Amazon, sondern über MeinPaket vom Händler MEDION AG gekauft habe. Der Grund war einfach: Dort gab es das Notebook aufgrund einer Aktion und eines Gutschein Codes für sagenhafte 1.300€.
Die Lieferzeit war mit einem Tag ebenfalls sensationell.

Ich besitze das Notebook nun seit gut einem Monat und möchte gerne meine ersten Eindrücke teilen, werde die Rezension in den nächsten Monaten aber bei Bedarf nach und nach noch erweitern.

So, los geht`s..

1. Meine Ausgangssituation:

• Mein altes NB hat nach knapp sechs Jahren leider den Geist aufgegeben, daher musste nun ein neues her.
• Ich habe mir dieses NB angeschafft, um einfach alles auf einem Gerät machen zu können, d.h. Arbeit mit Office, ausgiebige Internet-Sessions, Computerspiele auf hohen bis höchsten Einstellungen zocken und alles, was man sonst so mit einem Computer vorhat.
• Da ich das NB in 95% der Fälle zu Hause nutze, waren meine Ansprüche an die Mobilität eher weniger stark ausgeprägt, solange man das NB vom Schreibtisch auf die Couch oder ins Bett verfrachten kann.. und das geht allemal.
• Für Leute, die das NB mehrmals die Woche im Rucksack mitschleppen oder – noch schlimmer – in einer Tasche, die müssen selber wissen, ob ihnen knapp vier Kilo zu viel sind.
• Mir war es wichtiger, bei den hier verbauten High End-Komponenten eine ordentliche Lüftung zu gewährleisten und im Fall der Fälle vernünftige Wartungsmöglichkeiten zu haben (Mehr Platz = bessere Lüftungsmöglichkeiten).
• Ein Desktop-Gaming-PC (separat für`s Zocken) kam nicht in Frage, da ich durchaus regelmäßig im Wohnzimmer auf der Couch zocke oder für LAN-Sessions an einen größeren Tisch umziehe.

2. Positiv:

• Die Ausstattung ist aller erste Sahne und macht das NB zum absoluten Gaming-NB. Die bisher von mir getesteten Spiele (Command and Conquer 3, Starcraft 2, Call of Duty MW2) laufen auf höchsten Einstellungen super flüssig. Anspruchsvollere Spiele werden sicher noch folgen, sollten dem NB theoretisch aber keine Probleme bereiten.
• Hervorzuheben sind in dieser Preiskategorie die Grafikkarte Nvidia GeForce GT X 780M, 16 GB RAM, der 17‘‘ große Full HD-Bildschirm sowie die kleine 128GB-SSD.
• Die Wartungsmöglichkeiten scheinen gut zu sein, wenn man sich die Unterseite des NB mit der großen abnehmbaren Montageplatte näher anschaut (nicht selber ausprobiert, aber laut eines Tests auf Notebookcheck kommt man bei Bedarf vernünftig an die wichtigsten Komponenten ran).
• Der Geräuschpegel des NB beim normalen Arbeiten ist gut: Bei normalen Office-Arbeiten oder Internet-Sessions ist quasi nichts zu hören (außer man geht mit seinem Ohr bis auf 10cm an das NB ran.. dann ist ein leises Surren zu vernehmen, das wohl nur die empfindlichsten Leute stören dürfte)
• Der Geräuschpegel des NB beim Zocken ist gut bis befriedigend: Beim Zocken der o.g. Spiele habe ich bisher ebenfalls kaum ein störendes Geräusch wahrgenommen, auch wenn man hier sicherlich den Lüfter hört, wenn man denn will.. aber wer will das schon? Kommt es z.B. bei Starcraft 2 mal zu größeren Schlachten, dreht der Lüfter schon mal etwas auf, aber meines Erachtens absolut akzeptabel. Man bedenke bitte immer die verbauten Komponenten und den zur Verfügung stehenden Platz, mit einem Desktop-PC darf man hier natürlich keine Vergleiche ziehen.
(Einen Nachtrag hierzu werde ich gerne schreiben, sobald ich mal mit meiner Liebsten auf der Couch gesessen bin, mit Kopfhörern zocke und dann eins auf den Deckel bekomme oder eben nicht).
• Die Geschwindigkeit beim Hochfahren von Windows (ca.6 Sekunden) sowie beim Öffnen verschiedenster Dateien oder Internetseiten ist traumhaft.
• Der Sound ist für ein NB ganz ordentlich, die maximale Lautstärke beeindruckend.
• Auf der Tastatur lässt es sich angenehm tippen, der Druckpunkt sagt mir sehr zu.
• Das Touch-Pad lässt sich prima bedienen, obwohl ich es aus reiner Gewohnheit eher meide.
• Die Tastatur-Beleuchtung ist zweckmäßig, einfach gehalten, aber gut und lässt ein Arbeiten mit dem NB auch bei dunklen Verhältnissen zu.
• Das NB wird selbst beim Zocken über mehrere Stunden und höchsten Einstellungen sowie Schlachten mit mehreren hunderten Einheiten (C&C3 im Netzwerk) nur lauwarm.

3. Negativ:

• Leider knarzt der Bildschirm, sobald man Ihn bewegt, insbesondere beim Aufklappen (hat aber wohl keine negative technische Auswirkung).
• Das Gewicht von knapp vier Kilo (allerdings ein notwendiges Übel, um eine ordentliche Lüftung zu gewährleisten).
• Bei voller Leistung des Lüfters hat man das Gefühl, es starte gleich ein Düsenjet (diese Maximalleistung wurde allerdings eigenhändig von mir gestartet und wurde bisher auch beim Zocken nicht annähernd ausgeschöpft.. jedoch durchaus ein beruhigendes Gefühl, was der Lüfter noch so in der Hinterhand hat).

4. Geschmackssache:

• Das Tastatur-Layout (u.a. Enter-Taste nur einzeilig, fehlende Kennzeichnung der eingeschalteten Tab-/Num-Taste) war einer der Punkte, die mich von Anfang an gestört hatten, allerdings habe ich mich bereits daran gewöhnt.
• Wer sein NB als Statussymbol braucht, sollte wohl eher Abstand nehmen (Ich werde bisweilen immer wieder gefragt, seit wann ALDI denn auch Gaming-Notebooks baue;-).

Bei speziellen Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Beste Grüße,
Manu
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2013
Tolles Gerät, wird nicht schnell heiß, der Akku hält sehr lange, die Leistung ist einfach nur top, was will man mehr?
Und das alles zu so einem unschlagbaren Preis!
Die einzigen beiden Mankos sind:
Der WLAN Treiber von Medion funktioniert nicht, den muss man deinstallieren und direkt von Interl herunter laden. Dann funktioniert alles einwandfrei. ;-)
Und das Notebook selbst ist extrem groß und schwer. In einen Notebookrucksack ausgelegt für 17" passt es nicht wirklich rein, da muss was größeres her...

Aber ansonsten einfach nur geniales Notebook zu suuuper günstigen Preis, kann ich nur weiter empfehlen!
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2015
Mir sind zwei der Erazer-X78-Serie kaputt gegangen. Zuerst ein Erazer X7815 und nun ein Erazer X7825. Das Erste hat genau seine 2 Jahre Garantie überlebt und fiel ein paar Wochen danach aus und das Zweite ging nach 6 Monaten nach Kauf kaputt. Beide mit der gleichen Problematik. Während des Betriebs (nicht mal Spielemodus) einfach down. Keine Chance (Battery-Pack raus-Kniffe etc…), sie wieder zum Laufen zu bringen. Laut Medion irreparabel kaputt.
Ich glaube, ich ersetze das letzte Medion nicht mehr mit einem Erazer. Schade, denn als sie liefen, war die Leistung etc. durchaus ordentlich aber so hab ich kein Vertrauen mehr. Es wurde an den Teilen nichts geschraubt oder gefummelt… immer schön als Tischgerät genutzt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Die im Internet zu findenden Informationen (techn. Daten) stimmen.
Dieses Komplettsystem läuft ausgezeichnet.
Aktuelle Spiele sind in höchster Detaistufe spielbar, dank der Grafikkarte.
Vergleichbare Geräte sind nur teurer zu erhalten.
Lediglich die Infektion mit sämtlicher zusätzlicher Software ist unnötig.
Als Installationsdateien hätten diese gerreicht.
So kann man sich das aussuchen, ob man Sie haben will.
Auch das Upgrade auch Win8.1 muss man aussitzen.
Aber bis heute waren keine Ausfälle und Probleme aufgetreten.
Ob Videobearbeitung oder Grafisch anspruchsfolle Spiele wurden gut gemeistet.

Ich bin zufieden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2013
Super Notebook für Spieler, habs allerdings von nbb, dort zum selben Preis erhältlich!
Alle aktuellen games laufen auf Ultra, sogar Crysis 3 , Metro LL und Planetside 2 xD!
Verarbeitung, sowie die Quallität der Lautsprecher sind ebenfalls sehr gut!

Wen es nicht stört das Medion drauf steht und wer soviel Geld ausgeben möchte,
macht hier keinen fehlkauf! Preislich unschlagbar...
11 Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
Prima verabeitet, schnell wie der Blitz und Alles dran was ich brauche.
Zu den technischen Details brauche ich nichts mehr schreiben.
Ca. 10 Sekunden vom komplett ausgeschalteten System bis mit Windows gearbeitet werden kann und das auch nachdem ich schon einiges installiert habe.
Alles läuft stabil und sehr schnell und endlich mal ein Notebook mit einer Tastatur die einer PC-Tastatur sehr nahe kommt.

Mein relativ schneller PC hat seitdem ausgedient.

Ich benutze den Erazer überall, auch im Proberaum für Playbacks über die PA-Anlage.
Hier zeigt sich das einzige Manko das ich bisher entdeckt habe.
Das Netzteil gibt über die interne aber auch via USB angeschlossene Steinberg-Soundkarte ein leichtes Pfeiffen ab.
Zieht man den Stecker aus dem Gerät, ist alles perfekt.

Er ist zwar kein Leichtgewicht aber problemlos unter dem Arm zu tragen.

Da öfter die Rede davon ist, dass er nicht in alle Laptop-Taschen passt, kann ich nur die Samsonite Guardit Bailhandle 17,3 Zoll empfehlen.
Da passt alles super rein, auch das vergleichsweise riesige Netzteil.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2014
Bei Medion über ebay gekauft, da er dort zu dem Zeitpunkt 100 Euro günstiger war.

Zum Produkt:

Dank SSD sehr schneller Bootvorgang. Das macht Spaß :)
Die Grafikkarte gehört zum jetzigen Zeitpunkt zu den besten Single-GPU-Karten für Notebooks. Kann damit beispielsweise Watch Dogs auf Hoch in Full HD spielen. Auch DayZ zickt nicht mehr rum.

Wifi war zuerst instabil. Unbedingt den neuesten Intel Treiber für den Wireless-Adapter installieren. Danach läuft alles super.

Auch toll: Bei normalen Anwendungen arbeitet eine Onboard-Grafikkarte von Intel, die kaum Strom verbraucht oder Hitze erzeugt. Dadurch im Dekstop-Betrieb angenehm leise. Beim Spielen dreht er natürlich auf, aber das sollte jedem klar sein.

Der Bildschirm meines letzten Gaming-Notebooks von Schenker (XMG) war heller, aber auch dieser Bildschirm reicht vollkommen aus.

Ansonsten gibts nichts zu beanstanden, absolut zufrieden! Zu dem Preis, habe ich nichts vergleichbares gefunden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2014
Ich empfehle euch kauft

KEINESFALLS!

bei Medion ein Gerät ein.

Solange das Gerät funktioniert mag ja alles schön und gut sein, aber wenn etwas kaputt
geht bzw. offensichtlich nicht eigenverschuldet ist, gibt es Probleme ohne Ende.

Ich habe vor 2 Monaten ein Notebook bestellt, welches mit erheblichen Schäden am
Bildschirm und im Gehäuse bei mir ankam. Daraufhin schoss ich einige Fotos von den
Schäden, klärte alles mit dem Kundenservice ab und wartete und wartete und warte
immernoch!!! Mir wurde direkt nach Eintreffen des Gerätes eine schnellstmögliche
Reparatur versprochen, die natürlich bis heute nicht von Statten ging.

Erst ist das Gerät zufälliger Weise garnicht in der Reparatur angekommen, dann gab es
keine Ersatzgeräte mehr (obwohl auf der Website noch alles Lieferbar war), daraufhin
ist es in der Reparatur verschwunden und es gab kein Ticket mehr.
Während dieser Zeit wurde ich ganze 3 mal von den Servicemitarbeitern verarscht
(Falschinformartionen wie z.B die Reparatur dauert maximal 15 Arbeitstage: Nach 15
Arbeitstagen rufe ich an..."Wir wissen garnicht ob das Gerät in der Reparatur ist")!
Es gibt weder Reaktionen auf Mails o.Ä.

Das Verhalten von Medion bewegt sich in den Bereich des Rechtswidrigen.

GEBT LIEBER EIN PAAR EURO MEHR FÜR EINEN SERVICE AUS, BEI DEM IHR NICHT WIE DRECK

BEHANDELT WERDET UND AUF DEN SCHÄDEN SITZEN BLEIBT!
33 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2014
Bisher waren wir sehr gute und sehr zufriedene Amazon-Kunden. Nun haben wir vor 2 Jahren das Vorgänger-Modell (Medion Erazer 6815) über Amazon als Geschenk bekommen. Das Notebook hat nach 1 Jahr und 11 Monaten nicht mehr einwandfrei funktioniert, d.h. nach kurzer Einschaltdauer hat sich zunächst die Grafik in Form und Farbe verändert, der Bildschirm wurde schwarz etc. Wir haben bei Amazon reklamiert mit der konkreten Frage, ob es ein Garantiefall sei. Es hieß, alles kein Problem, wir bekamen ein Rücksende-Etikett für Van Eupen Repair Czech und von dort eine E-Mail, wie der Laptop zu verschicken sei. Damit fingen die Schikanen an. Natürlich alle Daten sichern und herunternehmen, das Betriebssystem deinstallieren (sonst drohe eine Gebühr von 100 Euro für die Deinstallation), eine genaue Fehlerbeschreibung mit zahlreichen Fotos, natürlich kein Leihgerät etc. Nachdem wir das Gerät verschickt und etwa 6 Wochen nichts gehört hatten, kam ein Schreiben, der Rechner könne für 229 Euro repariert, kostenlos zurückgeschickt oder verschrottet werden. Für Rückfragen war eine sehr teure kostenpflichtige Nummer angegeben. Nach zahllosen Anrufen und e-mails wurde uns mitgeteilt, dass der Reparaturbetrieb weder von Medion noch von Amazon die Zusage bekommen habe, dass es sich um einen Garantiefall handelt. Es sei aber ganz einfach, wir sollten nur eine mail mit dem Screenshot des Kaufbelegs und des Reklamationsbelegs bei Amazon hinschicken. Daraus ging eindeutig hervor, dass zwischen dem Kauftag und dem Reklamationstag weniger als 2 Jahre lagen. Wieder kam nur die Antwort, man bekomme von Medion keine Zusage für die Reparatur. Nach weiteren zahllosen Telefonaten und Beschwerden unter der kostenpflichtigen Nummer bekamen wir eine E-Mail, dass der explizit vorher angeforderte Screenshot des Kaufbelegs von Amazon kein Kaufbeleg sei. Nach weiteren zahllosen Anfragen und e-mails, dass wir um kostenfreie Reparatur bitten, da wir alle nach deutschem Recht notwendigen Belege vorgelegt haben, kam dann die Antwort, "Wir werden wie von Ihnen gewünscht verfahren". Einige Tage später kam ein Päckchen mit dem unreparierten Laptop, der sich inzwischen gar nicht mehr einschalten ließ und dem lapidaren Satz "Das Gerät wird ohne Reparatur zurückgesendet".
22 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)