EUR 8,67
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Medea in Athen Taschenbuch – 24. September 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,67
EUR 6,90 EUR 1,87
43 neu ab EUR 6,90 17 gebraucht ab EUR 1,87

Wird oft zusammen gekauft

Medea in Athen + Mythos Medea: Texte von Euripides bis Christa Wolf
Preis für beide: EUR 21,57

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 341 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: 1 (24. September 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458344551
  • ISBN-13: 978-3458344551
  • Größe und/oder Gewicht: 10,8 x 1,9 x 17,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 986.766 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas P. Rauch am 3. Februar 2002
Format: Taschenbuch
Tausende Touristen reisen zu den großen Shows an, Unsummen fließen in Prachtbauten, die Wirtschaft floriert, die Wissenschaften machen galoppierende Fortschritte, und ein übermütiger Politiker lenkt den Staat in einen katastrophalen Krieg: Athen ist im Jahr 431 v. u. Z. auf dem Höhepunkt seiner Macht und seiner kulturellen Blüte.
Für einige Tage ist die Stadt im Banne der Theaterfestspiele zu Ehren Dionysos: Die Tragödiendichter und ihre Leute geben ihr Bestes, um das Publikum und die Preisrichter für sich zu gewinnen - auch wenn letztere, wie jedes Jahr, gut geschmiert sein dürften.
Auf der Bühne: "Medea" von Euripides. Medea hat ihrem Mann Jason in langen Jahren die Treue gehalten, mit ihren Hexenkräften geholfen, einen Drachen zu besiegen und das Goldene Vlies zu bekommen. Zwei Kinder haben die beiden, die inzwischen in Korinth untergekommen sind.
Jason strebt nach höherem: Er verläßt Frau und Kinder, um in die besseren Kreise einzuheiraten. Die Tochter des Königs Kreon wird ihn zum Erben des reichen Stadtstaates machen. Um Medea aus dem Weg zu räumen, schickt er sie in Verbannung.
Medea wird sich rächen: Kreon und seine Tochter vergiften, um Jason alles zu nehmen - so will es der Mythos, so weiß es jeder der Zuschauer. Aber in ihrer Wut geht sie noch weiter: Auch die gemeinsamen Kinder will sie hinmorden. Jason soll nichts bleiben...
Im Publikum sitzen die Großen und Kleinen der Zeit: Der Sportler Megakles, der Philosoph Sokrates, der Politiker Perikles, der Unternehmer Nikias, jung und alt, Prominente und Neureiche, Dichter und Handwerker.
Einen historischen Text macht nicht nur das aus, was gesagt wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von dakinifriend am 13. Januar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eigentlich kennt man die Geschichte noch aus der Schulzeit, aber wie das alles hier nochmal erzählt wird, die Akteure, der politische Hintergrund und auch die Übersetzung - für mich war es spannende Lektüre in den letzten griechischen Ferien.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden