Mechwarrior:Dark Age #8:Fortress of Lies (A Battletech No... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,97
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mechwarrior:Dark Age #8:Fortress of Lies (A Battletech Novel) (Englisch) Taschenbuch – 3. Februar 2004

2 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,92 EUR 0,97
5 neu ab EUR 5,92 11 gebraucht ab EUR 0,97

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Roc (3. Februar 2004)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0451459636
  • ISBN-13: 978-0451459633
  • Größe und/oder Gewicht: 11 x 2,2 x 17,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 89.018 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

In diesem Buch

(Mehr dazu)
Einleitungssatz
The bombs fell on New Aragon, their shock waves sending out ghostly rings of tortured air. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Urs Reupke am 17. Februar 2004
Format: Taschenbuch
...das verspricht uns der Rückentext des neusten Mechwarrior: Dark Age-Romans von J. Steven York, einem Neuling im Battletech-Universum.
Der Rest dessen, was da steht, klingt nach einen durchschnittlich langweiligen Roman, aber davon ausgehend wurde ich positiv überrascht: Es beginnt zwar mit der unvermeidlichen Mechschlacht, doch danach ist von Kriegsgerät bis ins vorletzte Kapitel hinein nicht mehr viel zu sehen - ein Umstand, der BT-Fans der Alten Schule übel aufstoßen könnte, mir jedoch gut gefallen hat.
Statt dessen spielt der Roman auf diplomatischer Ebene und erzählt von den Bestrebungen des Lord Governor Duke Aaron Sandoval, eine Interstellare Koalition gegen die fortschreitende Invasion Haus Liaos in den Raum der Republik zu schmieden. Natürlich ist der Duke nicht ohne Hintergedanken, gehört seine wahre Loyalität doch Haus Davion.
Zweiter Protagonist ist Aarons "Neffe", Erik Sandoval-Groell, der sich zuletzt in "Call To Arms" eine blutige Nase geholt hatte. Bei seinem Onkel in Ungnade gefallen, wird er auf eine diplomatische Mission gesandt, bei der nicht alles ist, wie es zu sein scheint.
Kein Höhepunkt der Science-Fiction, aber eine gute Fortsetzung der Reihe, liest sich der Roman eher wie der Auftakt einer Trilogie als ein abgeschlossenes Werk. Es wird viel Wert auf die Gedanken der Charaktere gelegt, für ein Buch dieser Art eher ungewöhnlich. Einzig die letzten zwei Kapitel wirkten etwas gehetzt - doch dadurch wurde eine langatmige Schlacht erträglich.
Neueinsteiger sollten zuvor "By Temptations and By War" von Loren L. Coleman lesen, in dem die Liao-Invasion beginnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von trainofthought am 26. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Der achte Roman der mwda Reihe ist eine durchaus Runde Sache und kann nun wirklich als gelungen betrachtet werden.
Dieser Roman ist nicht so kampflastig wie das zuletzt leider im BT-Universum gängig war. Vielmehr geht es hierbei um politische Intrigen und Machtspielschen.
Dadurch fühlt sich der treue Fan an die Zeiten erinnert, wo es noch keine Seitenzahlbegrenzung seitens des Verlags gab und sich die Autoren noch die Mühe gemacht haben eine wirkliche Handlung aufzubauen und die Charaktere auszuschmücken.
Was außerdem positiv auffällt ist, dass der Verlag wieder zu der alten Schriftgröße zurück gekehrt ist, wodurch es wieder etwas mehr Text auf den 300 Seiten gibt.
Was den Inhalt angeht, so geht es in diesem Buch darum, dass Aaron Sandoval seinen Neffen Erik Sandoval-Groel af eine diplomatische Mission schickt um eine Alliance gegen Haus Liao auf die Beine zu stellen. (Allerdings erst nachdem er selbst beinahe einem Attentat zum Opfer gefallen wäre.)
Da es ihm vor allen Dingen darum geht, die Machtbasis seiner Sword Sworn zu erweitern schreckt Aaron vor nichts zurück und bringt seinen Neffen auf dessen diplomatischen Mission bewußt in Lebensgefahr um seine Ziele zu erreichen.
Als Erik dies erfährt, beginnt er verstärkt damit, sich von Aaron zu emanzipieren.
Am Ende des Buches kommt es noch zu einer Schlacht die auch ganz nett gemacht ist, vorallem, da sie sich nicht unnötig in die Länge zieht.
Insbesondere fällt bei diesem Buch positiv auf, dass auf die Gedanken und die Gefühle der Charaktere sehr viel Wert gelegt wurde.
Dadurch bekommen diese mehr Tiefe und auch der Leser kann sich endlich etwas mehr mit dem mwda Universum indentifizieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 8 Rezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Could there be hope? 24. Juni 2004
Von Ein Kunde - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
I must say that this was one of the best MW:DA books yet. The story was interesting and informative, and the characters contained much more depth than found in many Dark Age novels. One problem I had was that some of the characters' personalities, i.e. Erik, seemed inconsistant with previous writtings, but this seems to be one of the trends with the Dark Age books.
Although some of this book was predictable, it was still quite enjoyable to read.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Learning about a new faction 4. März 2004
Von J. Chovan - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
This MechWarrior novel gives us a look at the SwordSworn Faction. Headed by Duke Aaron Sandoval, the reader learns about the Duke's plans to carve a piece of the Republic for House Davion. Aaron's cousin, Eric Sandoval, returns as a more developed character who is coming into his own as a player in this interstellar power struggle. The book moves at a rapid pace and does a good job at advancing the Dark Age storyline. As another reviewer noted, it is interesting to see the Sandovals, in essence, breaking their oaths to the Republic, but at the same time, their loyalty to House Davion remains strong. It will be interesting to see if WizKids continues the old BattleTech trend of having the Davions/Sandovals win all of the time at the expense of the Capellans/Kuritas. This book seems to be leaning towards that interpretation, but with the twist of Sandoval greed and selfishness thrown in instead of Davion "honor." Fans of the series will most likely enjoy this book due to its inclusion of some of the major characters from the game and for the continuity of the families from the previous BattleTech series.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
A thrilling tale of political intrigue and deception 11. Dezember 2004
Von Daniel Jolley - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
Those still unhappy with the changes the Mechwarrior: Dark Age sagas have wrought to the original Battletech universe cannot help but warm up to the new series with efforts such as this one by J. Steven York, the eighth novel in the new series. Fortress of Lies is not heavy with actual Mechwarrior combat, but its plethora of political intrigue offers further illumination on the weakening of the Republic. It also boasts some compelling, complex characters in the form of two different generations of the legendary Sandoval family line (as well as a somewhat stereotypical but very entertainingly independent ship's captain).

The destruction of the Hyper Pulse Generator has seen the Republic start to fracture; with instant communication among the worlds no longer possible, ambitious men exploit the situation to make power-plays of their own. Duke Aaron Sandoval, Lord Governor of Prefecture V, is one such man. The insurgency of the House Liao faction of the Capellans has provided the Duke with the opportunity to build a coalition of his own, as he has been hard at work promising neighboring worlds the stability the Republic is no longer able to guarantee. Due in no small part to the heroics of his nephew Erik Sandoval, the Duke has achieved an important victory on the world of New Aragon. He needs allies and, more importantly, the war materiel they would bring to his coalition in order to further his plans, however. Only then will he feel emboldened enough to declare his loyalty to the House of Davion rather than the weakening Republic. Erik is to play a key role in the Duke's strategy,

After the abrupt end of unsuccessful negotiations with the leaders of New Canton, the Duke's plans are almost waylaid permanently by the work of an assassin, but Duke Aaron Sandoval is a survivor in the best Swordsworn tradition. If anything, the brush with death inspires Aaron to accelerate his plans. He sends his nephew Erik to Shensi to secure an alliance with a reluctant but militarily strong potential ally; it's a tough deal to sell, as the Shensi seem likely to seek peace with House Liao. Aaron has a few cards up his sleeve, however, including a staged attack by the "Capellans" in the midst of Erik's negotiations. Erik, like the Shensi, believes the Capellans are attacking, and he is none too happy to find out later that his uncle sent him into grave danger without informing him of the attackers' true identity. This incident of deception on his uncle's part marks a turning point in Erik's life, as the seeds of mistrust for his uncle begin to sprout solid roots. His eventual self-interested move must wait for a later day, however, as the Swordsworn suddenly face the prospect of a back-breaking defeat on another pivotal world.

Mechwarrior fans will most likely wish for longer and more detailed Mechwarrior battles, as the one extended fight seems to end a little too abruptly. Somewhat offsetting this deficiency, though, is the added insight one gets into the state of the Republic in the new interplanetary communications dark age. It is hard to overstate the significance of Duke Standoval's formal rejection of the Republic and public statement of loyalty to House Davion. Fortress of Lies sheds much light on the state of growing factionalism that is quickly replacing the peace achieved under the central leadership of the Republic.

York's first Mechwarrior novel is an absorbing read full of fascinating, well-developed characters. On the surface, it would seem that Erik is the noble character wronged by the evil Duke, but I actually liked and respected the Duke more than I did Erik. I had particularly ambiguous feelings toward Erik's new mindset at the end of the book, as his actions fell slightly short of noble. Still, he is a Sandoval, and he is beginning to live up to his heritage. It is obvious that there is quite a story left to be told about the future of the Swordsworn, and I personally hope that J. Steven York is the writer chosen to tell it.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wonderful 27. Juli 2005
Von Mr. Cynical - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
This is a terrific book, one of the best from the MW line. York has a way of making you truly enjoy the characters, even if you hate them. I truly hope we see more from him in the MW universe.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Well written and exciting 25. Februar 2004
Von Mike Barber - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
I really enjoyed this book because it really brings out just how much of a "dark age" this series is in. For anyone who has read the previous Battletech series, you know that the Sandovals are men of great honor and valor. York's portrayal of the latest generation of Sandovals show just how far they have fallen. On thing that did shock me was how devious Erik became at the end. He seemed to be the one the bring back the sense of honor that the Sandovals have apparently lost. All in all this was a great read. Congrats to the author on a great book.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.