Gebraucht kaufen
EUR 0,86
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von guthschrift
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Exempl. in einem guten Gesamtzust., geringe Mängel und Gebrauchsspuren möglich. Einband etwas berieben und an Ecken und Kanten stellenweise etwas bestoßen. Innen leicht gedunkelt. 1. Jahr:2006
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Mechwarrior Dark Age 11: Bis zum letzten Mann Taschenbuch – 7. Januar 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 7. Januar 2006
"Bitte wiederholen"
EUR 0,86
17 gebraucht ab EUR 0,86 1 Sammlerstück ab EUR 20,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Auflage: 1. (7. Januar 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345352182X
  • ISBN-13: 978-3453521827
  • Originaltitel: Mechwarrior Dark Age. Blood of the Isle
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,2 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 247.099 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Loren L. Coleman, geboren in Longview, zählt seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten und beliebtesten Autoren der Bestsellerserien "Battletech" und "Mechwarrior DarkAge". Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Everett, Washington.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dyotron am 28. Juni 2006
Verifizierter Kauf
Nachdem die bisherige Romanlandschaft von MW:DA sich größtenteils in den Tälern der Mittelmäßigkeit herumtrieb, und nur vereinzelt mal eine uneingeschränkt gute Publikation die Wolkendecke in Richtung Battletech-Olymp durchstieß, lässt sich bei den letzten beiden Romanen eine neue, sehr positive Richtung erkennen, denn "Bis zum letzten Mann" ist nun schon das zweite Buch in Folge, das seinen Leser bis zur allerletzten Seite zu fesseln vermag.

Aber zunächst die Story: Zwar wurde die Jadefalken-Invasion von Skye in "Der Flug des Falken" zurückgeschlagen, jedoch heißt das nicht, dass die Clanner ihre bereits eroberten Planeten in der Präfektur IX so schnell wieder aufgeben. Vielmehr verstärken sie ihre Stellungen noch, bündeln ihre Kräfte, und bereiten sich auf einen neuen Angriff auf die Republik und natürlich auch auf Skye vor, denn für die wilden Falken, allen voran natürlich ihre Kommandeurin Malvina Hazen, ist eine Niederlage absolut undenkbar. Und für die zerschlagenen Verteidiger stehen die Chancen für eine erneute Abwehr mehr als schlecht, zumal auch die Stahlwölfe nach ihrer überraschenden Intervention schnell wieder von der Bildfläche verschwunden sind.

In dieser für die Republik kritischen Zeit treten nun Jasek Kelswa-Steiner und sein Sturmhammer auf den Plan. Er könnte über genügend Schlagkraft verfügen, um den Vormarsch der Falken zumindest zum Stehen zu bringen, jedoch wird er von niemandem auf Skye wirklich willkommen geheißen, besonders nicht von Herzog Gregory Kelswa-Steiner, seinem Vater und ehemaligen Mentor, der Jaseks Verbindungen zum Lyranischen Commonwealth strikt ablehnt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jedi-Ritter am 23. Mai 2006
Der Autor:

Wenn Loren Coleman bei Battletech zum Stift greift kann gar nichts mehr schief gehen.

Auch in der neuen MechWarrior DarkAge Buchserie gehören die Bücher von Loren definitiv zu den absoluten Highlights.

Hintergrund:

Bis zum letzten Mann knüpft nahtlos an den Vorgängerband Der Flug des Falken an.

Es scheint das die Kommunikation zwischen den Buchautoren der Serie wieder besser funktioniert. Nachdem die letzten Bände(außer die mittelmäßige Trilogie die von Martin Del Rio im Alleingang verfasst worden ist) in sich abgeschlossene Erzählungen waren, entwickelt sich nun ein spannender Handlungsstrang.

Zum Inhalt:

Nachdem die Jadefalken einen Rückschlag erlitten haben bei der Eroberung von Skye, wittern nun die Stormhammer Morgenluft . Eine neue Splitterfraktion des DarkAge, welche von Haus Steiner abstammt und angeführt wird von Landgraf Jasek Kelswa-Steiner.

Denn eins ist klar, die Jadefalken werden nicht eher ruhen bis sie Skye entweder erobert haben oder in einen rauchenden Trümmerhaufen verwandelt haben.

Im Verlauf der Handlung tritt auch noch eine alten Stammlesern der Batteltech Reihe wohlbekannte Geheimorganisation auf.

Fazit:

Nach vielen nur mittelmäßigen Büchern scheint die Spannungskurve bei den neuen MechWarrior Romanen steil anzusteigen. Und wenn man sich die weiteren amerikanischen Buchveröffentlichungen anschaut scheint eine goldene Zukunft für die DarkAge Serie zu beginnen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Devil Malthus am 9. Juli 2006
Verifizierter Kauf
Zum Inhalt wurde alles in den beiden vorherigen Rezensionen perfekt beschrieben.

Ich kann wirklich nur nochmal loben. Loren Coleman ist einfach Klasse und schafft es sogar aus dem verschrobenen Dark-Age und den vielen unterdurchnittlichen Vorromanen etwas Tolles zu zaubern! Echt Klasse. Und allen bösen Vermutungen entgegen verlieren auch mal die ISler.

Erstaunlich! Das hat sich bei Dark-Age vorher noch keiner getraut.

Das Ende ist auch klasse, will hier aber nicht zuviel verraten.

Tolle Beschreibung der Kampfszenen, durch und durch vorstellbar.

Wie schon beschrieben gibt es diesmal kein klares gut und böse, sondern 2 Seiten in die man sich gut reindenken kann und die ihre eigenen Konflikte lösen müssen inkl. Konfrontationen zwischen den eigenen Einheiten.

Die Raumschlacht war auch klasse, wenn auch mit offenem Ausgang.

Es ist auch kein logischer Fehler enthalten, der einen aus der Atmosphäre reißen könnte.

So wie man es eben von einem alten BT-Hasen wie Coleman erwartet und von früheren Büchern kennt.

Trotzdem schade, das wieder Tara Campbell vorkommen muss. Gibts denn noch andere Personen im BT-Universum, frage ich mich? Leider bei Dark Age in fast jedem Buch.

Schade ist auch, das man wieder mit Atomraketen anfängt trotz der Ächtung und Zerstörung eines früheren Clans.

Trotzdem toller Roman.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden