Gebraucht kaufen
EUR 10,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von beelzebuch
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Joe McNallys Sketching Light - mit Original-Lichtskizzen von Joe McNally: Über die Möglichkeiten der Blitzfotografie (Pearson Photo) Taschenbuch – 1. September 2012

4.3 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 16,95 EUR 10,99
2 neu ab EUR 16,95 4 gebraucht ab EUR 10,99

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Joe McNally's Karriere umfasst mittlerweile 30 Jahre mit Aufträgen in über 50 Ländern. Er hat den größten Teil seiner Zeit damit verbracht, für Magazine wie Time, Sports Illustrated und National Geographic zu fotografieren und war bei Life der erste festangestellte Fotograf nach immerhin 23 Jahren. Außerdem hat er für Werbeaufträge für Target, Nikon und Sony fotografiert. Joe McNelly wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter Pictures of the Year International und World Press Photo. Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit veranstaltet er Workshops auf der ganzen Welt. Seine bekannteste Arbeit "Faces of Ground Zero - Giant Polaroid Collection" ist eine der signifikantesten künstlerischen Reaktionen auf die Tragödie des World Trade Centers.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Joe McNally’s Karriere umfasst mittlerweile 30 Jahre mit Aufträgen in über 50 Ländern. Er hat den größten Teil seiner Zeit damit verbracht, für Magazine wie Time, Sports Illustrated und National Geographic zu fotografieren und war bei Life der erste festangestellte Fotograf nach immerhin 23 Jahren. Außerdem hat er für Werbeaufträge für Target, Nikon und Sony fotografiert. Joe McNelly wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter Pictures of the Year International und World Press Photo. Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit veranstaltet er Workshops auf der ganzen Welt. Seine bekannteste Arbeit "Faces of Ground Zero - Giant Polaroid Collection" ist eine der signifikantesten künstlerischen Reaktionen auf die Tragödie des World Trade Centers.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Joe McNally ist bekannt für seine Systemblitz-Fotografie. Er setzt bei den Projekten in diesem Buch auf portable Blitze, vor allem auf Systemblitze. Wenn deren Leistung nicht mehr reicht, kommen sogenannte Porty zum Einsatz.
Über die Sinnhaftigkeit vom Einsatz vieler Systemblitze kann man diskutieren und streiten. Dennoch, Joe McNally zeigt, wie es geht.
Verschiedene Lichtsetups mit Beispiel Bilder inkl. Lichtskizzen und Story werden in diesem Buch präsentiert. Vom einfachen Setup mit einem Blitz und Schirm bis hin zu aufwendigen Setups mit mehreren Blitzen und verschiedenen Lichtformer. Wer Anregung braucht für seine nächsten Shootings, wird fündig. Er erzählt immer wieder aus seinen Erfahrungen und im Großen und Ganzen wirkt das Buch wie eine Erzählung aus dem Leben des Joe McNally.
Egal ob man im Lokal, gegen die Sonne, auf dem Boot, im Studio oder Outdoor on Location fotografiert, es sind Setups und die nötigen Informationen dabei.

Mein Fazit:
Ich glaube der Schreibstil von Joe ist sehr eigen und ich habe auch schon gehört das er nicht jedem gefällt. Mir persönlich gefällt er sehr gut, es ist eine Abwechslung zu dem sonst oft trockenen. Anders ist immer gut, vor allem in der Fotografie. Ich habe mit diesem Buch ein Buch, das ich immer wieder mal aufschlagen kann, wenn ich auf der Suche nach Ideen bin oder aber, wenn ich mal nur Systemblitze zur Verfügung habe (meistens) um eine Idee Vor-Ort umzusetzen. Ich persönlich werde aber nicht dem Trend von vielen Systemblitzen und passenden Lichtformern folgen, sondern bei den ca. 3 bleiben, die ich jetzt nutze.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist ohne Zweifel von einem echten Profi verfasst, vor dessen Arbeiten und Fachwissen ich echt den Hut ziehe. Tolle Bildbeispiele beweisen dies. Sehr genial! - Macht richtig Lust aufs Blitzen. Das wars aber auch.

Ganze Textpassagen bestehen nach meinem Eindruck unverblümt aus Produktwerbung, wie Eigenentwicklungen von Softboxen, und alles bezieht sich auf Nikon. 'Kann mir kaum vorstellen, dass ein McNally seine Nikon nun überhaupt noch selber bezahlen muss *grins*** - Aber als Canonfotograf steht man in der Tat manchmal etwas ratlos beim Lesen da...

Das Buch ist nichts für Blitzanfänger, die noch nie 'entfesselt` gearbeitet haben oder mal eben den Blitz lernen wollen. Dauer- und Blitzbelichtung (Mischlicht) sollte man schon beherrschen, sonst fehlt an vielen Stellen das Verstehen, denke ich.

Ganz schlimm jedoch ist dieser ur-us-amerikanische Sitcom - Schreibstil, der um jeden Preis witzig und unterhaltsam sein soll. Damit füllt sich Seite um Seite, die Joe besser hätte anders nutzen sollen. Ab Seite ~20 fängt das echt an zu nerven, und ich fragte mich oft, ob das überhaupt noch ein Fachbuch sein kann. "Erinnerungen an meine besten Shootings" wäre da ein weitaus besserer Titel gewesen.
McNally steht da Fritz Pölking in seinem inszenierten Selbsthumor in nichts nach. Hier werden beispielsweise Dialoge beim Shoot/ am Set nacherzählt, die sich ein Theaterautor kaum besser hätte ausdenken können. In diesem Buch ist das einfach nur anstrengend. -> Ich würde es nicht wieder kaufen.
1 Kommentar 17 von 20 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Vor wenigen Wochen habe ich das erste Mal ein Buch von Joe McNally gelesen. Bei dem Buch "Grundlagen der Fotografie" ging es, wie der Name schon vermuten lässt, um die fotografischen Basics.

Das Buch hat mir recht gut gefallen, so dass ich mich nach etwas schwererer Kost von Joe McNally umgesehen habe. Das Buch "Sketching Light - Über die Möglichkeiten der Blitzfotografie", das sich laut Klappentext an anspruchsvolle und leidenschaftliche Fotografen richtet, schien da genau das richtige zu sein.

Blitzlicht!

Jeder Fotograf kommt irgendwann mal mit der Kurzzeitlichtquelle in Kontakt - egal ob bei der Verwendung von Systemblitzen oder einer Studioblitzanlage. Wer könnte den Umgang mit den Photonenraketen wohl besser erklären, als der Meister der Blitzlichtfotografie (wie er von renommierten Fotografen so gerne bezeichnet wird) persönlich.

Auf mehr als 400 Seiten - unterteilt in 41 Kapitel - geht es um das was der Titel des Buches vermuten lässt.

Hier geht es nur um Blitzlicht!

Von einfachen Portraitaufnahmen, die mit einem kleinen Systemblitz und einem Reflektor entstanden sind, bis hin zu Aufnahmen, wo Joe fast schon dekadent mit dem Licht umgeht. Andere Worte fallen mir nicht dafür ein, wenn man bei einem Motiv 13 Elinchrom Ranger zum Einsatz bringt.

Warmes Licht, Kaltes Licht, Mischlicht... Hartes Licht, Weiches Licht, Umgebungslicht...

Joe hat wirklich nichts ausgelassen, wenn es um das Schreiben mit Licht, wenn es um Fotografie geht.

Er erklärt, wie man das Umgebungslicht dämpft oder gar völlig eliminiert, in dem man die Verschlusszeit der Kamera anpasst und die Leistung der Blitze erhöht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Da ich ja schon Joe' andere beiden Bücher "Hot Shoe Diaries" und "Der entscheidende Moment" kenne wusste ich was vom Schreibstil auf mich zukommt. Man sollte sich einfach drauf einlassen und nicht alles in der Übersetzung so ernst nehmen, ich kann mit dem Stil leben und verstehe es auch nur bedingt was er mit TTL-Göttern, Sirenen und X-Man Mutanten meint. Aber egal, der Mann hat es einfach drauf und die Bildideen und Licht Setups sind sehenswert.
Leider ist manchmal eine Story dabei wo man nur ein Bild sieht oder das Setup fehlt, aber in Summe kann man viel mitnehmen und sich in die Situationen reinversetzen. Und darum geht es meiner Meinung nach, versuche zu verstehen wie die Situation, das Licht vor Ort war und warum Joe dann was gemacht hat. Da braucht es auch keine herstellerspezifischen Angaben, es geht um die Überlegungen und Blende, Belichtungszeiten, EV etc. gibt er ja an. Auch die Anmerkungen das er sehr Nikon-lastig sei stimmt. Ja und? Es liest sich ggf. für mich leichter, da ich die Produktbezeichnungen kenne, aber da ist man schnell drinnen wenn man einen anderen Hersteller gewohnt ist. Einfach eine Liste machen der Kabel etc., ich weiss auch nicht auswendig den Unterschied zwischen einem SC-29 und SC-29 Kabel....
Also in Summe, lesenswert, schön gemacht, coole Setups und lernen ist angesagt. Wer sich da über die Amerikanische Art oder die paar Nikon Bezeichnungen aufregt sollte diese Energie lieber in die nächste Shooting Planung verwenden.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen