wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen42
3,9 von 5 Sternen
Plattform: Nintendo WiiÄndern
Preis:36,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. September 2007
Zugegeben etwas provokant die Überschrift. Aber die Unterschiede zum Megaseller Sims und Sims2 sind schon erheblich.
Deshalb vergleiche ich auch gar nicht sondern erläutere mal die wichtigsten Spielelemente.

Eindeutig im Vordergrund steht die Entwicklung bzw. der Aufbau der Stadt. Ihr macht wirklich alles selber.
Nachdem ihr euren Sim erstellt habt baut ihr nicht nur euer eignes Haus sondern sämtliche Häuser der Gemeinde incl. Inneneinrichtungen.
Dabei ziehen immer mehr Bewohner in eure Stadt, deren Stil sich nach euren Vorlieben in verschiedene Richtungen entwickeln kann.
Habt ihr euren Neuankömmlingen eine nette Bude hingestellt erteilen sie euch weitere Aufträge für diverse Inneneinrichtungsgegenstände.
Ob ihr die Aufträge annehmt bleibt euch überlassen, doch dieses Möbelbauen in eurer Werkstatt ist ein wesentlicher Bestandteil des Gameplays.

Im Verlauf des Aufbaus findet ihr massig so genannte Essenzen, die ihr beispielsweise als Farben verwenden könnt.
Daraus ergeben sich dann auch etwas schwierigere Aufgaben, weil beispielsweise der Bäcker eine bestimmte Anzahl Essenzen/Farben
am gewünschten Backofen verarbeitet haben will.
So könnt ihr den Auftrag nur zur Zufriedenheit erfüllen, wenn ihr diese Bedingung erfüllt, was manchmal nicht ganz einfach ist.
Weiterhin eröffnen sich euch nach und nach neue, bisher unzugängliche Areale, die teilweise auch recht groß geraten sind.

Dort müssen auch wieder neue Häuser gebaut und Aufträge erledigt werden. Die Arbeit geht euch scher nicht so schnell aus,
zumal ihr alle Gegenstände jederzeit nachbearbeiten bzw. verändern könnt.
Das Verhalten eures Sim könnt ihr auch steuern. Er kann nett zu den anderen sein oder garstig.
Er kann Blumen gießen oder zertrampeln. Bäume schütteln, gießen oder fällen. Je nachdem ändert sich so das Verhältnis zwischen den Mitbewohnern.
Die Möglichkeiten sind enorm. Baut eine "Heile-heile-Segen" Gemeinde oder ein düsteres, gruseliges Dorf.... es liegt ganz bei euch.

Die MySims-Welt ist sehr niedlich und in einem ganz eigenen, stimmigen Stil erstellt. Es gibt Tag- und Nachtwechsel, wobei ihr nicht schlafen müsst.
Die Musik nervt nicht, die Stimmen der Bewohner sind sehr passend und drücken perfekt ihre Stimmung aus.
Eine nette Welt, die schön anzuschauen ist.
Dabei geht die Steuerung nach einer gewissen Gewöhnungsphase gut von der Hand. Das Spiel bietet mehrere Speicherplätze,
sodass sich nicht nur ein Spieler mit MySims beschäftigen kann.
Die Spielstände sind allerdings komplett voneinander unabhängig. Es kann also nicht einer den anderen besuchen oder so.
Beim Betreten eines Gebäudes oder beim Wechsel in den Baumodus treten Ladezeiten von etwa 5 Sekunden auf, was noch tolerierbar ist.
Es handelt sich ja schließlich nicht um ein Actiongame und die kurzen Ladezeiten wirken nicht störend.
Abschließend kann ich MySims all denjenigen empfehlen, die grundsätzlich Interesse an Aufbauspielen haben
und die einem gewissen Niedlichkeitsfaktor nicht abgeneigt sind.
0Kommentar82 von 84 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2007
Den bisherigen Rezensionen kann ich mich insoweit anschließen, als das Spiel nicht besonders an die klassischen Sims erinnert. Das heißt, dass es weniger darum geht, tägliche Bedürfnisse (Essen, Körperpflege usw.) zu erfüllen. Auch die eher erwachsenen Bedürfnisse der originalen Sims (Flirten usw.), spielen hier aufgrund der eher jüngeren Zielgruppe keine Rolle.

Wer "Animal Crossing" kennt, wird sich dagegen schnell zu Hause fühlen. Man kommt in eine Stadt, schließt mit allerlei Spielfiguren Freundschaft und versucht, der Stadt einen positiven Anstrich zu geben.

Dabei handelt es sich fast um eine Aufbausimulation. Man betätigt sich als Baumeister, stellt Häuser und Inneneinrichtung her und macht es den anderen Sims gemütlich. Der Clou an der Sache, sind hier die sogenannten Essenzen, die völlig unterschiedliche Einrichtungen ermöglichen. Die Essenzen sind Rohstoffe, die man überall, allerdings auf völlig unterschiedliche Weise, findet.

So handelt es sich dabei z.B. um Früchte, die von den Bäumen fallen, um Fische, die geangelt werden, um Mineralien, die man im Boden versteckt findet oder um "atmosphärische Partikel", die bei einer Konversation anfallen.

Wenn man sich im Spiel das "Essenzenalbum" anschaut, bemerkt man, dass es davon sehr viele gibt, wobei man am Anfang nur eine Handvoll findet. Trotz der eher geringen bisherigen Spielzeit gehe ich daher davon aus, dass das Spiel an Komplexität rasch zunehmen wird. Auch die Palette der Tätigkeiten, die man ausüben kann, erweitert sich rasant, da am Anfang nur ein kleiner Teil der Spielwelt und der Möglichkeiten zugänglich ist.

Viele Tätigkeiten entdeckt man einfach, wenn man in der Spielwelt herumstreift, z.B. die Möglichkeit zu gärtnern und zu angeln. Man kann im Grunde alles gestalten, Häuser beliebig verändern, anstreichen, Bäume fällen und neu pflanzen.

Die Anwendung der Essenzen ist auch nicht beliebig, da diese unterschiedliche Atmosphären erzeugen, worauf jeder Bewohner anders reagiert.

Wenn man genügend positive Atmosphäre erzeugt hat, steigt die Stadt im Level auf und es werden neue Möglichkeiten freigegeben, zudem ziehen neue Bewohner ein, die neue Berufe ausüben.

Wie auch bei Animal Crossing sollte man das Spiel nicht zu früh beurteilen, da man erst beim längeren Spielen bemerkt, welche Möglichkeiten es eigentlich gibt. Darüber hinaus gehe ich davon aus, dass es auch besondere Events geben wird, die zeitgesteuert freigegeben werden.

Der Sinn von Spielen wie diesem liegt nicht in der reinen Ablenkung, sondern eher in der Identifikation mit den vorgefundenen Charakteren, die einem im Laufe der Zeit ans Herz wachsen.

Daher freue ich mich noch auf eine Reihe Entdeckungen. Für die Jüngeren scheint mir das ein sehr positives Spiel zu sein, da es die Kreativität und Selbständigkeit herausfordert, sowie das Gefühl, in einer Gemeinschaft gebraucht zu werden. Aber auch Erwachsene werden ihren Spaß in dieser putzigen Welt haben.
0Kommentar28 von 29 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2007
Meine Frau und ich lieben Aufbausimulationen wie Theme Park, Theme Hospital oder die Sims, wobei uns von der Sims Serie bislang nur das erste auf der PS2 überzeugen konnte. Die vielen Nachfolger trafen nicht so unseren Geschmack. Umso erwartungsvoller gingen wir am Donnerstagabend an My Sims für Wii heran. Alles beginnt fast wie immer. Spielfigur erstellen, anziehen, Namen geben und? Gestartet wird in einer heruntergekommenen, menschenleeren Stadt, die es wieder aufzubauen und zu bevölkern zählt. Erstmal zieht man aber selbst in die Stadt, baut ein Haus und schaut sich die Gegend an. Überall Ruinen. Schon jetzt wurde uns klar, es wird viel zu tun geben. Neue Mitbewohner holt man im Hotel ab, überredet sie einzuziehen und baut ihnen Häuser oder Geschäfte. Dank eines fantastischen Haus Editors funktioniert das auch ganz prima. Aus verschiedenen Betonklötzen, Dächern, Schornsteinen, Türen und Fenstern, baut man sich ein Haus wie aus Legosteinen, malt die Fassade an und lässt den neuen Mitbewohner einziehen. Dieser hat auch gleich einige Aufgaben, die es zu erfüllen gibt, nämlich Möbel. Diese werden in deiner Werkstatt aus vielen einzelnen Holzteilen nach Bauanleitun ( und über diese hinaus ) gezimmert. Durch ständig neue Bauteile ergeben sich hier millionenfache Möglichkeiten. Die Möbel werden lackiert, Farbe erhaltet ihr durch Essenzen, die in Form von Blüten und Obst an Bäumen wächst, oder als Schätze in Höhlen geborgen werden müssen. Erfüllt ihr eure Aufgaben, wächst das Ansehen der Stadt, und ihr könnt neue Spielabschnitte freischalten. Wald, Wüste, neue Höhlen, andere Bäume, Farben, Bauformen, usw. Der Umfang von My Sims sprengt jeden Rahmen, die Bau und Einrichtungsmöglichkeiten würden selbst Tine Wittler erblassen lassen. Von der zuckersüssen Grafik sollten sich ältere Spieler nicht abschrecken lassen. Dieses Spiel hat der liebe Gott gemacht, und wir sollten und werden es lieben. Leider ist das permanente Nachladen der Wii dezent zu laut. Ansonsten absolut top.
0Kommentar34 von 36 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2007
Ich bin ein wirklich eingefleischter Sims Fan (Konsolen). Vor einiger Zeit fand ich beim rumstöbern "My Sims". Allein schon bei den Bildern war ich sehr skeptisch! Dachte, was ist das denn? Dennoch konnte ich irgendwie nicht widerstehen, das Spiel zu bestellen. Nun war es da und ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen. Bin mal gespannt was mich da erwartet. Ich legte sofort los. Ich war noch nicht überzeugt von diesem Spiel. Ich musste dann an Zelda denken, die auch einen Teil Comicartik gemacht haben, allerdings war ich da doch sehr begeistert. Bei My Sims ging es mir dann auch so. Ich war plötzlich so fasziniert von meiner kleinen "Jana Sims". Sie war supersüß. Auch die Umgebung war traumhaft und nett anzusehen. Ich war hin und weg. Es macht Spaß nach Schätzen zu suchen und nach und nach zu sehen wie meine Stadt wächst. Das hätte ich nie für möglich gehalten. Am Anfang ist es Gewöhnungsbedürftig, es hat einen Hauch von Animal Crossing! Aber viel besser. Dennoch finde ich, hat es nicht viel mit den orginalen Sims zu tun, aber es ist ein tolles Spiel. Meine Tochter (10) Jahre war natürlich noch begeisterter als ich, denn sie hat mit den richtigen Sims immer Schwierigkeiten gehabt sie am Leben zu halten. *lol*

Fazit: Ein tolles Spiel, auch für verwöhnte Simsfans ein Muss! Ich möchte es nicht missen.

Da bin ich doch mal sehr auf "Sims gestrandet" gespannt.

Fünf Sterne von mir, für ein niedliches Spiel, mit hohem Spaßfaktor!
0Kommentar18 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2007
Hmh, die langen Ladezeiten können schon nerven, kenn ich eigentlich nur bei Spielen für die Playsi..., das ist für mich der eindeutig ein Grund, einen Stern abzuziehen, ansonsten

einfach klasse, dass ich so 'ne verlassene City wieder aufbauen muss und immer mehr SIMS einziehen. Im Vordergrund steht, bestimmte Esszenzen zu sammeln, um mit diesen Möbel zimmern zu können. Hast Du einem SIM seinen Möbelwunsch erfüllt, erhälst Du meisst einen Bauplan, um Möbel für die eigene Bude herzustellen. Du baust Häuser für die Neuankömmlinge deiner Stadt und sorgst dafür, dass diese immer größer und attraktiver wird.

Jeden Tag lernst Du neue, interessante Leute kennen. Die Interaktionen sind echt lustig. Macht doch mal euren Gesprächspartner sauer... Da kann es richtig Prügel geben, wirkt sich aber nicht negativ auf euer Handeln aus.

Dieses SIMS ist mit der PC Version nicht zu vergleichen, zwei völlig, "verschiedene Paar Schuhe" (von der PC Version war ich eh kein Fan) und ich empfehle den Spielern My Sims, die da völlig vorbehaltlos sind, denn dann macht es super viel Spass.
0Kommentar7 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2008
Kurz nachdem das Spiel raurgekommen ist hab ich es mir gekauft. Am Anfang war es auch spaßig. Aber nach kurzer Zeit oder wenn man alle Sterne erreicht hat (ungefähr 24 Stunden) wird das Spiel super langweilig. Sonst kann man nur noch Essenzen suchen. Aber auch die Essenzen hat man schnell zusammen. Aber sonst ist es auch eher mäsig.Pluspunkt für gute Grafik. Nur da gibt es noch ein Problem. Egal wie ein Haus von ausen aussieht, innen sieht es immer gleich aus.Eher für kleinere Kinder geeignet, da es nicht so lange Dialoge gibt und es gibt auch keinerlei Bedürfnisse der Sims gibt.Z.B keine Hygiene, Hunger oder Harndrang. Nichts für Fans der "echten Sims". Aber was ich lustig und gut finde ist das bauen von Möbeln etc. und das man dabei über die Grenzen des Bauplans hinwegbauen kann. Auch Kleidung und Haarstyle ist sehr umfangreich!!
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2008
Ich habe mir dieses Spiel gekauft, weil ich nach anstrengenden Arbeitstagen zwar gerne etwas spielen will aber nicht unbedingt mehr die Energie für ein Action-Adventure oder ähnliches habe. Um "My Sims" hab ich zuerst einen großen Bogen gemacht, weil es mir doch ein bisschen zu sehr nach kitschigem Kinderspiel aussah. Aber dann hab ichs doch mal versucht.
Erwartet habe ich eine entspannte Abendunterhaltung und bekommen habe ich eine entspannte Abendunterhaltung. Soweit sogut.
Es gibt trotzdem ein-zwei Dinge, die mich an dem Spiel zuerst ziemlich gestört haben.
1. Die unendlich langen und permanenten Ladezeiten.
2. Die manchmal frustrierende weil ungenaue Steuerung beim Zusammenbauen der Möbel. Hier hoffe ich in Zukunft auf Motion Plus, das wäre auch für diese Art Spiele eine große Erleichterung.

Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man das Möbelbauen nach und nach immer besser und schneller hinbekommt und auch an die Ladepausen gewöhnt man sich.
Tatsächlich habe ich plötzlich gemerkt, dass ich das Spiel schon ganze 50 Stunden gespielt habe und gelangweilt habe ich mich die ganze Zeit über nicht.
Natürlich wird das Essenzensammeln irgendwann ein bisschen eintönig aber meiner Ansicht nach liegt gerade in dieser Eintönigkeit ein guter Teil des Entspannungspotential dieses Spiels.
Eigentlich ist "My Sims" ein großer bunter Legobaukasten, mit dem man sich stundenlang austoben kann. Wer es langweilig findet, die immer gleichen Arbeitsschritte in kreativen Variationen immer wieder zu wiederholen, wird sich bei "My Sims" früher oder später langweilen. Alle anderen werden vermutlich feststellen, dass man sich auch von einem "kitschigen Kinderspiel" wirklich gut unterhalten lassen kann.
Nur Lego ist besser.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2008
Nachdem ich gerade aufgrund der zahlreichen Rezensionen hier 'my Sims' gekauft habe, muss ich doch nun einmal selbst Stellung dazu nehmen.
Ich persönlich war nach den, meist positiven Meinungen hier, recht enttäuscht.
Zu Anfang dachte ich mir noch, dass es ganz gut sei und eine niedliche Welt mitsich bringt in der man frei umherlaufen kann.
Doch schnell hat sich für mich herauskristalisiert, dass das einzige in diesem Spiel darin besteht, Essenzen zu sammeln (was teils recht lange dauern kann) und dann, von den Bewohnern gewünschte, Möbelstücke zu bauen. Das bauen dieser Gegenstände wird jedoch immer schwieriger und somit auch langwieriger und langweiliger. Die Wii-Steuerung ist dabei auch keine große Hilfe.
Man kann zwar Essen, schlafen und ähnliche Dinge tun, aber hat dies keinen Nutzen und man kann es genauso gut bleiben lassen.
Also für Leute die Lust haben, stundenlang benötigte Essenzen auszugraben oder von Bäumen zu schütteln und Spaß daran haben Betten, Stühle oder ähnliche Dinge zu bauen (wobei ich hier loben muss, dass man auch über die Baupläne hinaus bauen kann), die sollten sich 'my Sims' kaufen. Anderen rate ich eher davon ab, weil es doch recht viel Geld ist für so wenig Spaß.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2008
Wie andere schon geschrieben haben, sind die Ladezeiten wirklich etwas zu lang, aber das Spiel ist so schön und macht so viel Spaß, dass das eigentlich egal ist.
Mir macht MySims Spaß, weil es einfach anders ist als die Sims-Spiele für den PC. Dass man Häuser und Gegenstände, vor allem die Gegenstände, selbst baut, ist toll. Man kann z.B. Stühle so gestalten, dass sie genau zu einem der Stils passen und sie dann noch mit verschiedenen Farben anstreichen. Und auch das Bauen der Häuser macht viel Spaß. Es ist einfach, weil man nur die Blöcke bauen muss, nicht wie bei Sims für den PC wo man jede Wand einzeln bauen muss usw.

Fazit: Es ist ein tolles Spiel und es lohnt sich dafür sein Geld auszugeben!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2008
Dieses Spiel ist nach meiner Meinung eher etwas für Kinder, da die Figuren und auch die Aufgaben mehr (meiner Meinung nach) für Kinder und Jugendliche geschaffen sind. Die Aufgaben sind nicht wirklich schwer. Man muss halt ab und zu für neue Bewohner irgendwelche Sachen erbauen, für die man die einzelnen Teile aus der Umgebung zusammstellen muss. Trotzdem hat mich dieses Spiel gefesselt. Die Figuren sind soooo süüss... Wer aber hier eine Ähnlichkeit zu den SIMS sucht, ist vollkommen falsch. Viele Interaktionen, die bei den SIMS möglich sind, fehlen hier. Für unterhaltsamen Spass und Abwechslung aber ein tolles Spiel, welches ich nur empfehlen kann...
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

21,37 €
16,65 €-59,95 €
7,79 €-59,75 €
22,99 €