Maximum City: Bombay Lost and Found und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 8,30
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Maximum City: Bombay Lost and Found (Englisch) Taschenbuch – 5. September 2005


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,30
EUR 7,17 EUR 0,79
49 neu ab EUR 7,17 22 gebraucht ab EUR 0,79

Wird oft zusammen gekauft

Maximum City: Bombay Lost and Found + Delhi: Adventures in a Megacity
Preis für beide: EUR 18,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 595 Seiten
  • Verlag: Review; Auflage: New Ed (5. September 2005)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0747259690
  • ISBN-13: 978-0747259695
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 2,7 x 19,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 95.055 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Pick of the Week - 'If there's been a more striking snapshot of the changing face of Asia, I've never read it. With energy, wit and endless reserves of empathy, Maximum City leaves you desperate to see Bombay for yourself...' Sunday Times '... it is Mehta's enthusiastic and intrepid self at the centre of his narrative that lends his account its appeal and memorable poetic charge.' Observer 'Mehta's extraordinary, and extraordinarily rich book, is both testimony and warning; a snapshot of a city full of vitality and hate.' The Telegraph 'Combining an insider's knowledge with a visitor's detachment, he prises open the rotten underbelly of the city to expose an unforgettable picture of depravity, greed sectarian strife and corruption. This is a stupendous book' Mail on Sunday

Synopsis

Bombay's story is told through the lives, often desperately near the edge, of some of the people who live there. Hitmen, dancing girls, cops, movie stars, poets, beggars and politicians - Suketu looked at the city through their eyes. The complex texture of these extraordinary tales is threaded together by Suketu Mehta's own history of growing up in Bombay and returning to live there after a 21-year absence, and in looking through the eyes of his found the city within himself. Part memoir, part journalism, part travelogue, and written with the relentless observation and patience of a novelist, Maximum City is a brilliantly illuminating portrait of Bombay and its people -- a book as vast, diverse, and rich in experience, incident, and sensation as the city itself.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kappepaul am 24. Mai 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieser Bericht erweiterte mein Vorstellungsvermögen. Die meisten der Türen in Bombay, wie sie der Autor für seine Recherchen öffnen konnte, bleiben einem Durchschnittsleser wie mir verschlossen. Faszinierend, so viele Facetten einer asiatischen Metropole kennen zu lernen, und wie naiv-behütet muss unser Alltag dagegen erscheinen. Mehta scheut sich nicht, seinen Gesprächspartnern auch unbequeme Fragen zu stellen und erhält erstaunliche Antworten darauf. Welche Vielschichtigkeit, welch mächtige Antriebe. Und alles veranschaulicht an detailliert dargestellten Personen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jimbo am 29. April 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Gerade heute in indischen News: 'Steine im Hubschraubertank von Anil Ambani - Zeuge tot aufgefunden'. Passender geht es nicht mehr, wenn es um Mumbai geht.

Mehta Ji's Buch ist sechs Sterne wert. Es beschreibt den Sumpf, die horizontal und vertikal verbreitete Kriminalität in allen Nuancen, die oftmals auch gar nicht als solche empfunden wird ... Gelebte Religiosität, den Rassismus zwischen Hindus und Muslim. Bollywood hätte er für meinen Geschmack noch pikanter darstellen können, the big B. und Salman Khan bieten genügend Ansatzpunkte.

Egal, das Buch ist toll gepaced, der Mann kann schreiben. Unbedingt auch für Touristen zu empfehlen, denn es zerstört so herrlich die Reiseführer-Idylle.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "derbockhahn" am 17. Juli 2005
Format: Taschenbuch
Suketu MEhta beschreibt mehr als eindrucksvoll die Widersprüche einer Megactiy. Bombay (Mumbai( wird vermutlich bald die größte Stadt der Welt mit deutlich über 20 Mio. Einwohnern sein. In der Metropole leben über die Hälfte der Menschen in Slums und auf der anderen Seite nimmt der Reichtum schon unverschämte Formen an.
Die Offiziellen haben die Kontrolle übe Recht und Ordnung längst verloren oder haben das Entstehen von Parallelstrukturen selbst befördert, Schutzgeldzahlungen sind inzwischen sterulich absetzbar. Und trotzdem ist Mehta von seiner Heimatstadt fasziniert. Das Buch ist eine Liebeserklärung an eine Stadt, die viele Gründe bietet sie zu hassen. Auch die verschweigt er in keiner Weise. Das Buch ist brilliant. Wer es kauft sollte zwei Tage Zeit haben, denn man kann es nicht weglegen und verschlingt es...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Berti am 28. März 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Suketu Mehta ist Journalist, Augenzeuge, Inder aus einer Gujarati-Familie, in Bombay aufgewachsen und dennoch von New York, vom Westen geprägt. Mit seiner Frau und seinen Kindern lebt er für zwei Jahre in der Stadt seiner Kindheit. Bombay - das ist Wirtschaftswunder, Bollywood, Showbuiseness, Slums, Gewalt, Gangs und Gangster. Es ist eine Stadt, die immer lebendig und doch dem Tod sehr nahe ist. Hier geht Mehta den wichtigsten Phänomenen der Stadt auf den Grund: Er spricht mit allen. Er sitzt tagelangs in Hotels und redet mit Auftragskillern, er spricht mit Politikern, Aufrühern, Religiösen und auch mit normalen Menschen in der Stadt. Seine Perspektive und die Art, wie er diese Menschen darstellt, wie er das Alltägliche mit dem Besonderen verbindet, macht dieses Buch zu einer fast schon krankhaft-süchtigmachenden Lektüre. Manchmal wühlt einen das Buch auf, manchmal erstaunt es einen, aber es langweilt nie und ist wirklich ein ungewöhnlicher Bericht aus einer extremen Stadt, die trotz allem auch ihre menschliche, positive Seite hat. Es ist auch eine Stadt, die längst hätte KO gehen müssen, aber sie ist immer noch, trotz der Verschmutzung, der Gewalt, der Korruption und der Intrigen. Es ist auch eine Stadt, die von Stillstand, Stagnation und gleichzeitig extremen, schnellen Entwicklungen geprägt ist. Hier prallen Bewegungen der indischen Gesellschaft mit großer Wucht zusammen oder existieren parallel zueinander.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen