MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog Hier klicken bruzzzl Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,09 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2002
Y. Kissin, ein musikalisches Wunderkind und zum Zeitpunkt der CD-Aufnahme gerade 19 Jahre alt, bringt in Schuberts großer C-Dur Fantasie eine Klangfülle zum Ausdruck, als wäre ein ganzes Orchester in zwei Händen vereint. Schubert entwickelt hier aus dem Thema seines Liedes "Der Wanderer" ein viersätziges Werk, das nahezu mit einem Klavierkonzert vergleichbar ist. Kissin zeigt dies durch kraftvolle Akkorde und brillante Laufpassagen in den schnellen Sätzen. Im Adagio lässt er den sehnsuchtsvollen Geist der Romantik spüren. Das zentrale Thema aller Sätze wird dabei wie ein roter Leitfaden durch das Werk gezogen.
Vier weitere Schubertlieder schließen sich an: Hier als Transkription für Klavier. Was F. Liszt auf geniale Weise "bearbeitet" hat, wird durch Kissins Interpretation verdeutlicht, nämlich die kantable Weise einer Gesangsmelodie auf das Klavier zu übertragen.
Geradezu bewundernswert ist das Einfühlungsvermögen des sehr jungen Pianisten in das Werk eines alten Mannes: Johannes Brahms, der mit seinen Fantasien op. 116 bereits am Ende seines Lebens stand. Den drei wild auftrumpfenden Capriccios, in denen dunkle Leidenschaft und erregte Bitterkeit hörbar werden, stehen vier elegisch-weiche Intermezzi gegenüber, die den melancholischen Seelenzustand des alten Brahms widerspiegeln.
Liszts Ungarische Rhapsodie Nr. 12 lebt von den abwechslungsreichen Charakteren ihrer Teile: ein äußerst pathetischer langsamer erster Satz und lebhafte Zigeunerweisen, die in rauschhafter Raserei enden.
Man weiß, dass der Komponist auch ein hervorragender Klaviervirtuose war. Für Kissin eine Herausforderung, die auf geniale Weise gemeistert wird!
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2002
Als Hörer ist man heute gewohnt, daß eine CD die Werke perfekt gespielt wiedergibt. Aber diese CD ist viel mehr. Auf dieser Aufnahme beherrscht es Yevgeny Kissin, die Werke so zu interpretieren, daß durch sein Spiel eine einzigartige Kraft des Ausdruckes fließt. Jede gestalterische Freiheit wird wie ein selbstverständliches Teil der dargebotenen Stücke empfunden. Auf wunderbarer Art fügt sich jede Nuance in der Gestaltung zu einem großen, in sich immer stimmigen, Fluß der Musik. Dies zeigt nicht nur die hervorragende Leistung Kissins, sondern auch eine besondere Sensibilität des Tonmeisters beim Schnitt dieser CD.
Als Zuhörer kann man sich der Musik ganz hingeben und dabei vergessen, daß es sich nur um eine Aufnahme handelt. So gesehen ist diese CD für mich viel mehr als nur die Konserve einer besonderen interpretatorischen Leistung. Die CD gibt mir eine angenehme geistige und seelische Bereicherung, wie ich sie neben Kissins Liveaufnahmen von Werken Chopins aus der Carnegie Hall bisher nur von einigen Orchesteraufnahmen unter Celibidache kennengelernt habe.
Auf allerhöchsten Niveau ist auch der Klang und die Internation des Steinway-Flügels. Das Instrument ist klar ohne dabei hart oder scharf zu sein und ist von angenehmer Fülle.
Ein Pluspunkt bei der Auswahl der Stücke ist, daß mit Liszts Bearbeitungen von Schubertliedern, vier Nummern in das Programm aufgenommen wurden, welche selten zu hören sind.
Abgerundet wird die Qualität der CD durch eine informative und interessante Beschreibung der Werke im Booklet.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2002
Als Hörer ist man heute gewohnt, daß eine CD die Werke perfekt gespielt wiedergibt. Aber diese CD ist viel mehr. Auf dieser Aufnahme beherrscht es Yevgeny Kissin, die Werke so zu interpretieren, daß durch sein Spiel eine einzigartige Kraft des Ausdruckes fließt. Jede gestalterische Freiheit wird wie ein selbstverständliches Teil der dargebotenen Stücke empfunden. Auf wunderbarer Art fügt sich jede Nuance in der Gestaltung zu einem großen, in sich immer stimmigen, Fluß der Musik. Dies zeigt nicht nur die hervorragende Leistung Kissins, sondern auch eine besondere Sensibilität des Tonmeisters beim Schnitt dieser CD.
Als Zuhörer kann man sich der Musik ganz hingeben und dabei vergessen, daß es sich nur um eine Aufnahme handelt. So gesehen ist diese CD für mich viel mehr als nur die Konserve einer besonderen interpretatorischen Leistung. Die CD gibt mir eine angenehme geistige und seelische Bereicherung, wie ich sie neben Kissins Liveaufnahmen von Werken Chopins aus der Carnegie Hall bisher nur von einigen Orchesteraufnahmen unter Celibidache kennengelernt habe.
Auf allerhöchsten Niveau ist auch der Klang und die Internation des Steinway-Flügels. Das Instrument ist klar ohne dabei hart oder scharf zu sein und ist von angenehmer Fülle.
Ein Pluspunkt bei der Auswahl der Stücke ist, daß mit Liszts Bearbeitungen von Schubertliedern, vier Nummern in das Programm aufgenommen wurden, welche selten zu hören sind.
Abgerundet wird die Qualität der CD durch eine informative und interessante Beschreibung der Werke im Booklet.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden